Lifestyle1. Weihnachtsbuch-Für immer im Dezember

1. Weihnachtsbuch-Für immer im Dezember

Werbung-Rezensionsexemplar

Mit Beginn der Adventszeit ändert sich für vier Wochen auch ein wenig mein Lesegeschmack. Dann darf es etwas kitschiger als sonst sein, es sollte glitzernder Schnee und Weihnachten in einem Buch enthalten sein. So, wie bei Für immer im Dezember. Dennoch kam es anders als gedacht.

Leseglück=Für immer im Dezember

Für immer im Dezember- kling Adventsbuch kling

Der Klappentext des Buches Für immer im Dezember versprach genau das, was ich euch oben über meine Adventsbuchliebe erzählt habe. Und genau so ging es dann auch los: In London, bei einem zufällig herbeigeführten, aber schmerzhaften Zusammentreffen lernt Josie Max kennen.

Dieser zeigt sich anfangs keineswegs freundlich ihr gegenüber. Wegen eines ausgefallenen Fluges ist er überhaupt nur dort.

Leseglück=Für immer im Dezember

Josie möchte sich bei ihm entschuldigen und lädt ihn in einen Pub ein. Hier beginnt es schon ein bisschen zwischen den beiden zu knistern.

Da Josie im Dezember immer besonders melancholisch ist, da ihre Eltern in diesem Monat und schlimmer noch an Weihnachten tödlich verunglückt sind, trifft es sie besonders, dass auch ihr Freund Oliver in diesem Monat alles andere als gut zu ihr war. Dann kommt noch hinzu, dass sie wohl ihren Job verlieren wird. Was alles andere ist als glitzernde Weihnachtsstimmung.

Jedes Jahr an Weihnachten schreibt sie ihren Eltern einen Brief, den sie ohne Adresse in einen Briefkasten wirft.

Eigentlich wollte sie das Weihnachtsfest mit Oliver verbringen, sodass es ihr nicht viel ausgemacht hätte, dass ihre Mitbewohnerin Bia nach Argentinien fährt. Nun jedoch droht sie allein zu sein. Denn ihre Großeltern zu besuchen, bei denen sie alles an ihr früheres Zuhause erinnert, das bringt sie nicht über sich.

Max und Josie- wird das was?

Als Max sie darum fragt, ob sie Lust hat, den nächsten Tag mit ihr zu verbringen, willigt sie ein.

Die Chemie scheint zwischen den beiden zu stimmen. Sie haben viel Spaß zusammen und selbst im Winterwonderland amüsieren sie sich sehr. Er begleitet Josie sogar zur Weihnachtsfeier ihrer Firma.

Leseglück=Für immer im Dezember

Josie nimmt ihn mit zu sich nach Hause und es kommt, wie es kommen muss.

Am Abend erhält er dann einen Anruf, der ihm seinen Flug nach New York zu seinen Eltern am nächsten Tag bestätigt.

Auch wenn alles sehr romantisch klingt, Max bleibt für Josie und uns ein kleines Mysterium.

Als Josie am nächsten Morgen aufwacht, ist er fort. Lediglich ein kurzer Brief bleibt ihr von ihm. Sie haben keine Nummern und keine E-Mail Adressen ausgetauscht.

Wie geht es weiter?

Wir erfahren eine Menge über Max‘ Familie und er bleibt länger als gedacht im Big Apple. Seine Ex-Freundin betritt die Bildfläche und auch hier bleibt alles immer noch vage. Dennoch mag man diesen Kerl und fragt sich nur, was er eigentlich verbirgt? Wir spüren beim Lesen nämlich immer eine gewisse Melancholie und wie sehr er Josie mag.

Und sie ihn. Das wird bei einem zufälligen Wiedersehen bei zwei Gelegenheiten mehr als deutlich.

Josie nimmt an, dass Max wieder mit seiner Ex-Freundin zusammen ist. Dennoch unternimmt sie mit beiden etwas- und kann nicht umhin, Erin sympathisch zu finden. Sie ist sich ihrer Gefühle für Max bewusst, aber sie findet keinen Weg, ihm das zu sagen. Umgekehrt scheint das Gleiche zu gelten.

Immer noch keine Happy-End?

Obwohl sie sie nie besucht, hält Josie engen Kontakt zu ihren Großeltern- die FaceTime Gespräche sind für mich auch Höhepunkte dieses Buches, denn man ertappt sich dabei, diese Großeltern einfach zu mögen.

Dann erleidet Josies Großmutter einen Herzinfarkt und Josie sagt eine geplante Reise mit Bia ab, um zu ihr zu fahren und sie, den Großvater und die Tante zu unterstützen.

Die Konfrontation mit ihrer Vergangenheit kommt also geballt und ungeplant auf sie zu. Aber es ist weniger schlimm als angenommen.

Leseglück=Für immer im Dezember

Als sie sich kurz im Haus ihrer Großeltern erholen möchte, klopft es an der Tür. Und da steht er… Völlig unverhofft. Bei beiden schlagen die Herzen Purzelbäume und sie verbringen eine schöne und liebevolle Zeit miteinander.

Wird er ihr sein Geheimnis anvertrauen? Gibt es ein Happy-End?

Wie gefiel mir dieses Buch?

Es war das untypischste Weihnachtsbuch, das ich jemals gelesen habe. Aber es ist dennoch sehr berührend, tiefgehend und die Sprache ist wirklich sanft. Anders kann man es nicht beschreiben.

Es ist aber nicht ein typisches alle strahlen und sind glücklich Buch. Nein, es macht zarte Seelen (wie mich) auch traurig. Dieses Buch beschreibt eine Liebe, die währt und Menschen verändert. Und es sagt definitiv, dass Reden immer hilft. Also ja, es war anders als ein Weihnachtsbuch, aber es war besonders. Aus diesem Grund hat es mir sehr gefallen.

Leseglück=Für immer im Dezember

Wem würde ich das Buch empfehlen?

Für immer im Dezember ist durchaus für romantische Seelen geeignet, die an die Liebe glauben. Und dabei ein wenig Weihnachtsgefühl nebendran mögen. Aber ihr werdet vielleicht ein Taschentuch (oder wie ich einen Hoodieärmel) benötigen. Aber es ist so schön geschrieben, dass es sich wirklich lohnt, es zu lesen. Leseglück eben…

Wäre das Buch etwas für euch? Mögt ihr Weihnachtsbücher?

Und hattet ihr heute etwas im Stiefel?

Give your life a glow, Leseglück=Für immer im Dezember

Eure Nicole

Der Link zum Buch ist ein reiner Hinweis. Ich verdiene nichts daran und wurde nicht für diesen Beitrag bezahlt. Herzlichen Dank an den Verlag Penguinrandomhouse, dass sie mir dieses Buch zur Verfügung gestellt haben.

 

6 Kommentare

  1. So ein Advents-Weihnachtsroman habe ich auch noch liegen und freue mich schon drauf. Deiner beginnt in London und meiner in Paris. Mal schauen, wo mich die Geschichte hinführt. Ich bin gespannt. Du hast Recht, Weihnachten kann es etwas fürs Herz sein.
    Liebe Grüße Gudrun

    • Ich habe im letzten Jahr einen aus Paris gelesen, der war so schön… Vielleicht ist es derselbe?

      Viel Spaß beim Eintauchen in die Weihnachtswelt.

      Liebe Grüße
      Nicole

  2. Liebe Nicole, das klingt wie die Weihnachtsfilme, die ich im Dezember immer rauf und runter schaue. 😊 Und klar gibt es ein Happy end! oder? In den Filmen gibts immer eins.🤭
    Liebe Grüße Tina

    • Dieses Buch endet auf eine berührende, aber sehr schöne Weise. Man sollte es lesen. Ich tauche auch gerade in die Weihnachtsfilme- hast du Favoriten??
      Liebe Grüße
      Nicole

  3. Liebe Nicole, ein Weihnachtsbuch auch so eher nach meinem Geschmack, aber du hast schon ganz schön viel von der Geschichte verraten. Bin mir jetzt nicht mehr sicher, ob da noch soooooo viel kommt?
    Herzliche Grüße
    Sigi

    • Oh ja, natürlich kommt da noch eine ganze Menge. Vor allen Dingen etwas, womit man nicht rechnet. Du kannst sicher sein, dass ich nicht zu viel verraten habe.
      Liebe Grüße
      Nicole

Kommentarfunktion ist geschlossen.

Autor

Nicole

Life with a glow ist mein Lifestyle Blog, in dem ich über das Leben ü40/ü50 schreibe. Spaß, Freude und Neugier sind niemals eine Frage des Alters sondern der Einstellung. Ich freue mich auf euch!

Beliebte Artikel