Kolumne10 Momente des Glücks- mein Januar 2021

10 Momente des Glücks- mein Januar 2021

Zu Hause, noch weniger Kontakt, Lockdown. Und da gibt es 10 Momente des Glücks? Aber ja! Sie sind nicht bahnbrechend, aber herzerwärmend und deshalb teile ich heute meinen Januar 2021 im Glück mit euch.

Ich gebe es zu: Ich bin nicht ganz frohgemut in diesen Januar gestartet, das passiert mir in den ersten zwei Wochen des Jahres auch eher selten, aber ihr kennt das ja: Krönchen richten und los!

Der Jahresstart: Grünkohl- 1. der Momente des Glücks

Gut, ihr werdet jetzt denken, wieso ist Grünkohl einer ihrer Momente des Glücks? Da kommen viele Faktoren zusammen. Erstens liebe ich Grünkohl und wir essen ihn meist nur einmal im Jahr, also ich. Und zwar immer an Neujahr. Daran ist mein Dad ‚Schuld‘, denn er vertrat immer die Auffassung, wer an Neujahr Grünkohl isst, der hat das ganze Jahr über Geld. Daran erinnern wir uns alle immer, wenn wir gemeinsam am Tisch sitzen und hauen noch kräftiger rein.

Wir essen ihn immer mit Geflügelkochwurst, Geflügelkassler, Geflügelpinkel und Kartoffeln. Beim Schreiben könnte ich direkt ein Portiönchen verdrücken ;).

2. Monopoly auf der Switch

Unsere Tochter hatte ihre Nintendo Switch dabei und wir haben darauf Monopoly gespielt. Fazit: Wir brauchen es (wieder) analog. Es hat riesig viel Spaß gemacht und dauert (leider) ewig. Aber es ist schon spaßig und wir haben sehr viel gelacht.

3. Mal wieder zu zweit allein

Momente des Glücks- auch der Januar hatte sie

Nachdem alle Vögel wieder das Nest verlassen hatten, war es auch wieder schön, die gemächliche Ruhe und die Hoheit über das Wohnzimmer und das Essen zu haben.

Ich liebe es total, wenn wir alle zusammen sind, lachen, uns unterhalten. Beim Abschied leidet mein Herz. Aber dann ist es auch wieder schön, wenn Ruhe einkehrt. Ich denke, ihr versteht, was ich meine?

4. Eine WhatsApp Nachricht

Eine WhatsApp-Nachricht poppt auf: Hey du Schöne, ich denke gerade an dich und wünsche dir einen schönen Tag! Wenn du das liest, dann reicht allein die Freude darüber für einen schönen Tag. Und natürlich: du Schöne, hihi. Danke!

Das war definitv einer meiner Momente des Glücks, hachz.

5. Weniger daddeln

Momente des Glücks- weniger kann mehr sein

Durch den Blog (und auch weil es Spaß macht), bin ich ja immer viel am Smartphone. Auf meinem iPad daddel ich jedoch immer noch zusätzlich gern und viel zu lange bei drei Spielen rum. Ich bekenne. Das hält mich dann oft auch von anderen Sachen ab. Vom Lesen zum Beispiel, was ich sehr bedaure. Aber es ist halt kurzweilig und anspruchslos. Also habe ich im Familienrat beschlossen, dass ich mir für die Spiele eine Zeit einstelle. Das klappt bis auf Miniausnahmen wirklich gut und ich bin total happy. Einer der Momente des Glücks, die komisch anmuten, aber mehr zu lesen, ist definitiv schön.

6. Müsli gemacht

Momente des Glücks- das kann auch der Duft von Müsöi im Ofen sein

In meine leichte Lethargie eingeschlichen hatte sich, dass ich das Herstellen meines Müslis immer wieder aufgeschoben habe. Dabei ist das keine große Sache. Irgendwann habe ich das einmal angefangen und mir gefällt, dass ich entscheide, was in mein Müsli hineinkommt. Und wenn es dann im Ofen vor sich hinbruzzelt, riecht es auch noch gut.

Lecker schmeckt es übrigens außerdem ;).

7. Inauguration day- Momente des Glücks und der Erleichterung

Ich hoffe, dass die Nummer 46 den USA wieder viel Glück, Zusammenhalt und Solidarität beschert. Es war wirklich schön zu sehen, wie Kamala Harris und Joe Biden vereidigt wurden. Ich wechselte zwischen Freude, Gänsehaut und Tränen- und Begeisterung. Denn wir alle sehen glaube ich, sehr viel in diesem empathischen Mann und seiner herzlichen Vizepräsidentin. Und dann war da noch- Bernie Sanders, der ja echt viral ging #bebernie.

Klasse, wie er da mit seinen Handschuhen, die ihm wohl eine Wählerin gestrickt hat, saß. Voll im Moment und dabei ganz er selbst.

Momente des Glücks- Joe Biden ist Präsident

8. Zoom Meeting

Ich weiß, alle reden drüber. Für mich ist es immer noch ein Buch mit sieben Siegeln, bei dem ich mich jedes Mal erinnern muss, den Sticker von meiner Webcam abzuziehen. Aber es war wieder schön: motivierend, lehrreich und erhellend.

9. Albern sein

Das sind immer diese kurzen, aber schönen Momente des Glücks, wenn man nach Herzenslust rumblödelt. Dabei darf man dann auch mal Opfer sein: Herrlich, wie unsere Kinder mir manchmal den Spiegel vorhalten und das dann noch wunderbar ausschmücken. Das ist aber hier nicht einseitig, jeder ist mal dran. Oder wenn du so Insiderblödeleien machst. Ich mag das und es hellt immer den Tag auf.

10. Eine neue Süßigkeit entdeckt

Anfangs dachte ich noch: bäh. Aber dann hatten sie mich: diese kleinen Kindercards. Man kann sich ordentlich was vormachen (eine ganz leichte Süßigkeit, haha) und schmecken tun sie zu den verschiedensten Gelegenheiten. Kennt ihr sie?

Und der 11. Moment war wieder der schöne Austausch mit euch- ich habe neulich noch zu meiner Freundin gesagt, dass es so besonders ist, hier und über Instagram mit euch im Dialog zu sein. Danke!

Momente des Glücks- etwas zum Naschen

Momente des Glücks- das war der Januar

Ja, das war der Januar auf die Momente des Glücks reduziert oder hochgerechnet. Wir alle wissen, was los ist, aber hier wollte ich euch einfach nur zeigen, auch in solchen Monaten geht es- man findet die Sonnenstrahlen. Auch wenn die Echten sich in der letzten Woche hier wirklich richtig gut versteckt haben.

Wie war euer Januar, wie waren eure Momente des Glücks? Findet ihr sie trotz oder gerade wegen dieser Situation?

Give your life a glow,

Eure Nicole

20 Kommentare

  1. Boah meine Liebe, da wäre ich fast am Anfang gleich wieder umgekehrt. Mit Grünkohl kannst du mich verscheuchen. Vermutlich bin ich die einzige Niedersächsin, die da Reißaus nimmt. Lach.

    Sehr zum Leidwesen des Instahusbands….

    Da ich Granola sehr gern mag, habe ich früher sehr gerne welches selbst im Ofen gemacht. Vor allem, weil ich dann den Zuckergehalt selbst regeln konnte.

    Mittlerweile bin ich aber auf Haferflocken umgestiegen.

    Einen glücklichen Abend wünsche ich dir und liebe Grüße Sabina

    • Liebe Sabina,
      Bitte bleib!! Genau das mit der Süße und den Zutaten lässt mich das Müsli selbst machen. Haferflocken mag ich auch- aber ausschließlich kalt.
      Hab du einen schönen Abend.
      Liebe Grüße
      Nicole

  2. Liebe Nicole,
    und auch der Januar ist schön geworden. Und Deine Momente des Glücks waren alle wunderbar, das kann ich mir gut vorstellen.
    Grünkohl gibt es bei uns seit November einmal in der Woche. Ich hatte bis dato noch nie Grünkohl gegessen und dann ein Flammkuchenrezept damit entdeckt. Lecker. Und jetzt gibt es bei mir Minestrone, Pasta, Salat… und immer mit Grünkohl. Ich kaufe immer zu viel und auf dem Balkon hält der sich ewig. Also Grünkohlglücksmomente habe ich viele.
    Liebe Grüße und schöne Woche
    Sigi

    • Liebe Sigi,
      wie schön, dass du Grünkohl für dich in so leckeren Varianten entdeckt hast. Damit dürfte ich hier nicht kommen. Die sind alle traditionsbehaftet, haha.
      Ich bin gespannt, was der Februar bereithält, den mag ich, aus Gründen, eigentlich.
      Alles Liebe und dir eine angenehme Woche (du weißt, wie ich es meine),
      Nicole

  3. Zauberhaftes Schwesterchen. Wieder ein paar schöne Momente, die Du mit uns teilst und Deine ganze positive Stimmung über uns ausschüttest. Schön.
    Bei mir war es vor allem schnell.
    Sicherlich mein größter Glücksmoment, dass ich nach meinem Unfall vor 6 Wochen das erste mal wieder Rad gefahren bin. Im strömenden Regen, aber einfach nur schön.
    Sonst nix neues fürchte ich…
    Hab eine schöne, glücksmomentvolle Woche.

    • Hey Schwesterherz,
      Ich schütte gern, ich bin ein Harmoniebär.. Und mag das Leben. Fast immer recht gern.
      Wie toll, dass du wieder in die Pedale hauen kannst- ich weiß, dass das bei dir für 10 Momente zählt.
      Es passiert ja auch echt nicht viel. Ist aber ok. Wir wissen ja warum.
      Ich wünsche dir eine drahteselige Wocheund suche meine Momente ;=)

  4. Grünkohl! Bin gerade erblasst vor Neid. Ich liebe Grünkohl, aber wenn ich ihn hier esse, schmeißt mich der Rest der Familie raus wegen Geruchsbelästigung… Ich sollte mich rächen und das Anbraten von Räuchertofu verbieten. Leider gab es Ende letzten Jahres nicht das traditionelle Schrottwichteln bei meiner Freundin. Da gibt es nämlich immer Grünkohl und niemand kocht ihn so gut wie sie.

    Deinen Punkt drei kenne ich sooo gut. Es ist wunderschön, wenn das Haus voll ist und wenn die Kids ihre Liebsten mitbringen. Fast genauso schön ist es aber auch, wenn wieder Ruhe herrscht. Kind, klein, ist ja ohnehin fast immer hier, außer sie quartiert sich für ein paar Tage bei ihrer Schwester ein. Gespielt wird hier im Moment auch, bis der Arzt kommt. Monopoly ist natürlich auch dabei, aber mein Lieblingsspiel ist und bleibt Carcassonne. Zoom-Meetings mag ich, vor allem wegen der Hintergründe, die man so zu sehen bekommt 😉 Das Bücherregel von Herrn Grosse-Brömer zum Beispiel ist echt interessant.
    Liebe Grüße
    Fran

    • Liebe Fran,
      Ich muss gerade lachen, ich überdenke meine Einstellung zu Zoom. 😂
      Soo schlimm riecht der Kohl nicht, da gibt’s schlimmeres. Dieses Jahr kannst du hoffentlich wieder Schrottwichteln und dann Grünkohl essen.
      Gut, dass wir Punkt drei teilen.
      Liebe Grüße
      Nicole

  5. Mein Januar war recht anstrengend hat aber gut geendet. Mein Gemüse des Monat ist Blattspinat, selten so viel davon gegessen wie jetzt. Die Präsidentschaft in the U:S:A war eine Erleichterung für die meisten von uns. Wünsche dir einen wunderbaren Monat Februar! Liebe Grüße!

    • Liebe Mira,
      Blattspinat ist aber auch lecker!
      Und du hast Recht: Große Erleichterung, die man auch spürt, finde ich.
      Dir auch einen tollen Februar.
      Liebe Grüße
      Nicole

  6. Gücksmomente sammeln ist immer eine gute Idee. Im Januar hatte ich davon einige, wenn ich mit meinen Freundinnen – einzeln! – spazierenging, mit meinem Mann interessante Diskussionen im Nachgang zu der DVD von The Crown führte – wir sind dann immer sozusagen „weltgeschichtlich“ unterwegs, mit den Enkelinnen Balkon/Garten-Picknick veranstalte und mir einiges an Sommerkleidung(!) online bestellt habe.
    Also, alles, was mich ein wenig aus dem ganz aktuellen Corona-Bereich herausgeführt hat.
    Deine Momente gefallen mir sehr gut und ganz besonders der Glücksmoment der Inauguration.
    Hast Du bemerkt, dass besonders die Kleidung der Damen allesamt mit Farben- und Designsymbolik pur versehen war?
    Ich habe danach einen Zeitungsartikel darüber gelesen, was wer mit welcher Farbe ausgesagt hat und welche DesignerIn warum ausgewählt wurde. Toll, was allein dies über den neuen Stil dieser Regierung aussagt. Joe ist da nicht allein unterwegs in der richtigen Richtung! Die Frauen sind im Kommen.
    Das ist für mich auch ein wichtiger Glücksmoment, der hoffentlich das ganze Jahr über anhält!
    Noch einen schönen Sonntag wünscht Dir herzlich
    Sieglinde

    • Ich freue mich immer so sehr über deine Kommentare, liebe Sieglinde. Da ist immer so viel Kraft, die du vermittelst.
      Das mit den Frauen gefällt mir auch. Überhaupt merkt man schon nach wenigen Tagen, wieviel positive Kraft da unterwegs ist und ich wünsche ihm und Kamala alles Glück der Erde. Ich mag das Land.
      Für den Februar wünsche ich dir ebensolche Momente.
      Alles Liebe
      Nicole

  7. Hallo Nicole,
    ich bin ja noch neu in einem/ deinem Block und somit habe ich erst mal beobachtet, wie so etwas läuft.
    Dein Thema „Glücksmomente“ hat mich echt zum Nachdenken gebracht. Eigentlich segelt man so durch den Alltag und registriert intensiv oft nur Dinge, die einem nicht so gut gefallen oder bedrängen. Glückliche Momente, so ging es mir bei Überlegen, bekommen erst so richtig ihr Gewicht, wenn sie vorbei sind und man sich an sie erinnert. Es lohnt sich also wirklich immer, Tage, Wochen, Monate, vielleicht Jahre revue passieren zu lassen. Man erlebt die glücklichen Monente doppelt und bewusster und auch dankbarer.
    Danke für diesen Denkanstoß!
    Meine größten Glücksmomente der letzten Zeit hatten auch mit Menschen zu tun. Wir feiern so z.B. dieses Jahr 50jähriges Abitur (wollen wir feiern). Du weißt ja, ich komme nicht von hier und schon der Gedanke an die alte Heimat und der Dialekt auf Sprachnachrichten hat mich unheimlich froh gemacht. Dann gibts´s aber auch noch eine whatsApp-Gruppe der alten Klassenkameradinnen (wir waren reine Mädchenschule) und da bin ich mit meiner damals allerbesten Freundin wieder in Kontakt gekommen und nun telefonieren wir endlos oft und endlos lange – es sind viele Jahre nachzuholen und ist doch so, als hätten wir uns nie verloren.
    Viele Grüße Irene

    • Hallo Irene,
      Wie schön, dass du hierher gefunden hast!
      Genau das war meine Intention der Momente des Glücks- denn sie laufen so an einem vorbei, während man sich oft in den nicht so guten Dingen verfängt.
      Ich finde, das ist ein wunderbares Gefühl sagen zu können ‚als hätten wir uns nie verloren‘, denn dann ist es so. Und das zeigt, wie wertvoll diese Freundschaft war und ist. Genießt die Zeit und die Momente, die ihr jetzt miteinander habt.
      Alles Liebe
      Nicole

  8. Grühkohl, lecker. Den essen wir auch eher selten. Wenn, dann aber ordentlich 🙂
    Das waren schöne Glücksmomente im Januar. Ich bin froh, dass die Trump-Ära endlich vorbei ist. Hoffentlich kriegt er das hin, der Joe 😉

    Werde gleich rausgehen und das schöne Wetter genießen. Das sind für mich auch Glücksmomente.

    Liebe Grüße Sabine

    • Liebe Sabine,
      Ich habe den Eindruck, dass der gute Joe ein ganz schönes Tempo vorlegt und deshalb hoffe ich, dass er viel erledigt bekommt. Alles wäre wohl zu viel der Erwartungen.
      Ich wünsche dir einen schönen Spaziergang.
      Liebe Grüße
      Nicole

  9. Liebe Nicole, oh – da kommen deine Glücksmomente schon am letzten Tag des Monats, aber für Glück kann es doch einfach nicht zu früh sein und daher ist das einfach ein wunderbare Lektüre an einem gemütlichen und kuscheligen Sonntag. Beim ersten Punkt muss ich gleich passen – so etwas habe ich noch nie gegessen und ist wohl in unserer Gegend nicht bekannt, dafür gab es heuer schon zweimal so ein richtig leckeres Schweizer Käsefondue. Das ist auch einer meiner Glücksmomente. So kleine Nachrichten, egal jetzt in welcher Form, sind immer etwas ganz Schönes – da kann ich deine Freude gut verstehen. Ich mag es auch gerne, immer mal wieder solche zu verschicken. Aber ganz besonders gefreut hat mich in diesem Monat der für die heutige Zeit vielleicht schon ganz banale Anruf eine ganz lieben Jugendfreundin, zu der ich seit Längerem keinen Kontakt hatte und das stundenlange Telefonat war ein Seelenschmeichler pur.
    Hab einen wunderbaren Sonntag und alles Liebe Gesa

    • Liebe Gesa,
      Danke für deine lieben Worte. Ja, ich glaube tatsächlich, dass Grünkohl kein südliches Gemüse ist, hihi.
      Wie schön, dass du dich mit deiner Jugendfreundin so gut verstanden hast. Das ist die Qualität von Freundschaft, die sich eben nicht durch Quantität auszeichnet. Und da freue ich mich sehr mit dir.
      Pass gut auf dich auf
      Alles Liebe,
      Nicole

  10. Meine Glücksmomente im Januar waren unter anderem, dass es mir gelungen ist, mir zwei laufende Finanzposten vom Hals zu schaffen. Außerdem habe ich eine schöne neue Waldrunde entdeckt. Und der Schneetag gestern war toll.

    Leckeren Grünkohl mit Kohlwurst gab es hier auch. Den kaufe ich fertig gekocht beim Fleischerer meines Vertrauens, den kocht der Inhaber selbst und wir müssen zu zweit nicht zehn mal Grünkohl essen. Aber was ist bitte Geflügelkassler?

    • Liebe Ines,
      Finanzposten zu beseitigen ist ein Glücksgefühl. Und dein Januar klingt gut!
      Geflügelkassler ist Kasslerbraten aus Pute oder Huhn.
      Ich wünsche dir einen schönen Sonntag.
      Liebe Grüße
      Nicole

Comments are closed.

Autor

Nicole

Life with a glow ist mein Lifestyle Blog, in dem ich über das Leben ü40/ü50 schreibe. Spaß, Freude und Neugier sind niemals eine Frage des Alters sondern der Einstellung. Ich freue mich auf euch!

Beliebte Artikel