momente des glücks Life with a glow
Die zehn Glowmomente des Monats,  Kolumne

Die 10 Glow Momente des Glücks aus dem Juli 2020

10 Momente des Glücks: Wenn der Juli so rast, dass selbst der Sommer in diesen Gefilden nicht hinterherkommt, dann ist es an der Zeit, euch zu erzählen, was mich in diesem Monat glücklich gemacht hat. Los gehts..

1. Punkt der Momente des Glücks- Grillen auf der Terrasse

Auch, wenn ich mich über das nicht vorhanden sein dieses Sommers beschweren möchte, haben wir doch tatsächlich auf der Terrasse gegrillt UND draußen gegessen. Beim Grillen ist es wie mit dem Spargel- wir machen das bis nichts mehr geht, das Zeitfenster ist ja nicht so groß. Denn bei uns wird nicht ganzjährig gegrillt. Also, der Duft, draußen essen- schön.

Schlendern auf dem (neuen) Wochenmarkt ist Nummer 2

Bedingt durch unseren Umzug erkunden wir ja nun auch die Versorgungsmöglichkeiten und diesen Wochenmarkt gefunden zu haben, ist ein Moment des Glücks. Ich liebe die Gerüche, wenn Obst und Gemüse schön aufgebaut sind, die unterschiedlichen Stände. Und ich bin froh, dass ich meist mit meinem Mann gehe, denn wenn alles so schön angerichtet ist, würde ich auch alles kaufen wollen. Das wäre allerdings nicht sehr ökonomisch ;).

Back im Flow-Lesen Momente des Glücks Nr.3

Momente des Glücks im Juli 2020. Endlich wieder lesen, mir fehlte die Muße

Nachdem wir umgezogen sind, war es für mich irgendwie nicht ganz einfach zurück zu meinem Leseflow zu finden. Die Zeit war schon da, aber ich war irgendwie nicht bereit. Aber jetzt ist alles wieder gut und ich habe auch wieder Buchtipps für euch zusammengestellt. Besonders mag ich es im Sommer, draußen zu lesen.

Besuch nach dem Lockdown ist Nummer 4

Wir haben liebe Freunde von uns, mit denen wir sonst regelmäßig essen gehen, das erste Mal wieder getroffen. Dieses Mal hier bei uns, aber nächstes Mal wollen wir dann auch wieder einen gemeinsamen Restaurantbesuch ‘wagen’. Es war wieder ein richtig schöner Abend und ich freue mich, dass das wieder geht. Definitiv einer der Momente des Glücks, denn durch das C-Wort weiß ich solche Zusammenkünfte und Freundschaften noch mehr zu schätzen.

Momente des Glücks der Fünfte- Eingelebt

Nachdem es im letzten Momente des Glücks Beitrag ja sehr viel um den Umzug ging, muss diese Rubrik auch noch einmal herhalten. Es ist ja schon faszinierend, was sich so für Rituale und Gewohnheiten ändern, dass sich Besorgnisse auch auflösen können. Nachdem nun so Alltagsdinge wie Supermarkt finden (ich bin sehr anspruchsvoll, haha), Abläufe integrieren, neue Rituale festlegen, erfolgreich waren, kann ich sagen: Eingelebt!

Außer meiner Freundinnen und unserer Freunde, die wir jetzt nicht mehr in 10 Minuten sehen können, fehlt mir: Gar nichts. Ich bin total hier. Es ist immer noch wie Ferienwohnung, aber das ist ja nichts Schlechtes.

6. Eis essen gehen mit den Kids

Auch das ist einer meiner Momente des Glücks: Wir haben an einem Sonntag ganz spontan mit 2/3 unserer Kinder ein Eis gegessen. Und auch, wenn der eine natürlich gefehlt hat, ist es immer wieder schön, dass wir solche Dinge machen und dabei so viel lachen und Spaß am Zusammensein haben.

Momente des Glücks der Siebte- wir Zwei

Wir hatten nach langen Wochen intensiven Zusammenseins mit einigen unserer Kinder das erste Mal seit langem ‘kinderfrei’. Klar, sie sind groß und können auch allein überstehen, aber es ist immer noch etwas anderes, wenn alle aus dem Nest ausgeflogen sind. Somit sind wir ganz spontan in einer Regenpause spazieren gegangen, haben einen kleinen Italiener gefunden, lecker gegessen, ein Glas Wein getrunken, geredet und die Zeit Zeit sein lassen. Das genieße ich total, zumal diese Momente durch das Virus wieder rarer geworden sind. Deshalb inhaliere und genieße ich sie.

Achter Moment- im Garten der Freundin sitzen und quatschen

Ich habe meine Freundin nach langer Zeit besucht, und wir haben bei ihr in ihrem schönen Garten gesessen und über alles Mögliche geredet. So ein Austausch ist immer schön und fruchtbar und dieses Mal auch noch lehrreich- siehe der neunte Moment des Glücks.

Wie ein Blumenkohl wächst- Momente des Glücks Nummer 9

Zunächst: Asche auf mein Haupt. Da Blumenkohl bis vor Kurzem mein absolutes No-Go Gemüse war, habe ich mich natürlich mit ihm auch nie weiter beschäftigt. Das bedeutet, ich musste 50 Jahre alt werden, um zu sehen, wie ein Blumenkohl wächst. Und das war ein Erlebnis, haha.

Überraschungstour nach Hamburg-eigentlich die 1, jetzt aber 10

Momente des Glücks- ein Überraschungsbesuch in Hamburg. Schön war es

Ja, das war was. Als ich mich neulich fertig machen wollte, stand neben meinem Kleiderständer plötzlich ein Koffer. Ich dachte nur so: ??. Aber nichts weiter. Dann kam mein Mann und meinte, ich solle mal für eine Nacht packen. Wir sind dann spontan nach Hamburg gefahren, haben lecker gegessen, geschlendert und:sind E-Scooter gefahren. Mir waren die Dinger immer etwas suspekt, aber hey, ich habe mich überwunden. Und es war ein Herzhüpfmoment und gaaanz leicht auch: Schiss. Haha. Respekt habe ich immer noch, toll war es trotzdem. Dieser Tag und die Übernachtung in Hamburg, sind definitv meine Nummer 1. Weil diese Überraschung mehr als gelungen ist. Aber sie kommen an zehn, da sie der letzte Moment des Glücks waren.

Momente des Glücks immer besonders und festgehalten

Das war mein Juli in Glücksmomenten. Es ist immer schön, wenn ich sie für euch aufschreibe und dabei noch einmal durchlebe. Bei aller Entschleunigung habe ich dennoch das Gefühl, dieses Jahr befindet sich auf der Überholspur.

Was waren eure Momente des Glücks im Juli? Woran erinnert ihr euch gern zurück?

Give your life a glow and live your happy moments,

Nicole

12 Comments

  • miras_world_com

    Ich glaube nach dem ganzen Geschehen, ist ein Treffen mit Familie oder Freunden ein Höhepunkt des Sommers. Wir haben schon ein Familien Besuch aus der Ferne empfangen dürfen und mein Mann konnte tatsächlich sein Geburtstag mit unseren Freunden feiern. Liebe Grüße!

    • Nicole

      Liebe Mira,
      Das Einzige, was daran toll ist, ist, dass man solche Besuche noch mehr ins Herz schließt. Ich freue mich für euch, dass ihr feiern konntet.
      Liebe Grüße,
      Nicole

  • Nicole Kirchdorfer

    Liebe Nicole, das ist wirklich zauberhaft liebevoll zusammengefasst.
    Was für eine schöne Idee sich die vielen kleinen (und großen) positiven Momente eines Monats zurückzuholen und aufzuschreiben.
    Das muss ich wirklich auch mal machen. Schöne Momente hatte ich auch viele, wobei ich zugegebenermaßen die ganz kleinen Sachen, wie ein warmer Morgen mit Kaffee auf der Terasse, die sind, die mir seid Corona ganz besonders wertvoll sind.
    Ein hoffentlich schöner Moment steht mir heute bevor, wo ich ein Blinddate mit einer Blogger-Kollegin habe. Bin total gespannt, wie sie “in echt” ist, hihi.
    Hab viele schöne Momente,
    Nicole

    • Nicole

      Liebe Nicole,
      Danke für deinen schönen Kommentar! Und ein Blind Date klingt ja super aufregend. Ich wünsche euch beiden, dass es auch auf Sicht klick macht und ihr viel Spaß habt.
      Genieß den Tag und liebe Grüße,
      Nicole

  • Wonderful Fifty

    Liebe Nicole, dein Beitrag über die Glowmomente ist immer so wunderbar erfrischend und stimmungserhellend – einerseits kann ich mich mit dir mitfreuen und andererseits meine schöne Momente Revue passieren lassen. Ein Überraschungsaufenthalt in Hamburg ist natürlich eine total wunderbare Idee von deinem Gatten und nach eurem Aufwand durch den Umzug einfach ein perfekter Abschluss, obwohl du in der neuen Wohnung ja immer noch in Ferienstimmung bist ;-). Übrigens, ich habe voriges Jahr in München diese Scooter mal getestet – ja, was soll ich sagen, großer Respekt, aber auch mal ganz witzig.
    Hab einen ganz wunderbaren Start in die Woche und alles Liebe

    • Nicole

      Liebe Gesa,
      Ich freue mich immer, wenn meine Glowmomente des Glücks auch dir ein Lächeln auf die Lippen zaubern und du dich selbst deiner schönen Momente erinnerst. So soll es sein!
      Ja, die Scooter, haha. Mir erging es ja genauso.
      Starte in eine wunderbare Woche.
      Ich sende dir liebste Grüße,
      Nicole

  • Nicole

    Hallo Nicole
    Wir haben ja bei so vielen Kleinigkeiten Gemeinsamkeiten festgestellt und die Liste hat sich jetzt verlängert. Auch wir grillen solange „Saison“ ist, bis es nicht mehr geht, gerne täglich aber auf jeden Fall am WE. Treffen mit Freunden ist schon fast heilig, Restaurantbesuche mehr als köstlich und auch bei mir flattern die Kinder aus dem Haus, so dass wir in 3 Monaten „alleine“ sein werden.
    Du hast aus der Seele geschrieben.
    Liebste Grüße
    Nicole
    Bei allen gesundheitlichen Nutzen und meinem Beruf zum Trotz: ich mag keinen Blumenkohl (🤭🤫)

    • Nicole

      Liebe Nicole,
      Vielen Dank für deinen schönen Kommentar und die Erweiterung von Gemeinsamkeiten 😉. Es ist schön zu lesen, dass ihr auch so genießt. Und Blumenkohl esse ich auch gar nicht gerne- nur in Suppe und im Notfall.
      Genießt eure Zweisamkeit, denn das ist auch schön.
      Hab einen prima Sonntag und liebste Grüße
      Nicole

  • Susi

    Hallo liebe Nicole,

    das “Chanel”-Buch habe ich auch gelesen. Ich fand es stilistisch irgendwie seltsam … Wie ging es dir damit?

    Liebe Grüße!

    • Nicole

      Hallo Susi,
      An einigen Stellen ging es mir auch so. Aber ich mochte die Geschichte und auch die Bedeutung dahinter. Ich überlege gerade, ob ich mir das Buch über Maria Callas von der Schriftstellerin lesen sollte… Hast du es schon gelesen?
      Liebe Grüße

      • Susi

        Ich glaube, mich stört, dass das Buch so “romanhaft” angelegt ist – ich glaube, da lese ich lieber eine klassische Biographie. Nein, Maria Callas habe ich nicht gelesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: