Kolumne10 Momente des Glücks im Oktober 21

10 Momente des Glücks im Oktober 21

Was war das denn bitte für ein besonderer Oktober? Besonders schönes Wetter (okay, kurz mal Sturm), irgendwie friedlich und bedingt durch das Wetter doch auch ein bisschen beschwingt, oder? Und da er jetzt leider zu Ende geht, könnt ihr nun wieder glücklicherweise mit mir meine 10 Momente des Glücks erleben.

1. James Bond- oder endlich wieder Kino

Ja, was soll ich sagen? Ich mag ja Kino, die Atmosphäre, den seichten Popcornduft, Filme in Reinkultur. Lang, lang ist’s her und ich weiß gar nicht mehr, was eigentlich mein letzter Film war. Nun werde ich aber wahrscheinlich bis ins hohe Alter wissen, was mein erster Film nach dem Lockdown war: 007!

Ich bin Bond-Fan seit Urzeiten. Ich mag das Fantastische, das unmöglich Anmutende (unvergessen die Szene, wo er im Casino vergiftet wurde und sich bis zum Defibrillator geschleppt hat, oder?), kurz, ich mag Bond.

Eigentlich ist mir das Frauen (oder Männer) wie Unterwäsche wechseln suspekt, aber hier setzen diese Sinne aus.

Zurück zum Kino: Es war also relativ klar, dass Mr. Bond unser erster Film sein sollte. Und sein Letzter. Darum habe ich schon mit Spannung erwartet, was passieren würde.

Wieder ins Kino gehen zu können, noch dazu mit der ganzen Familie, das war einer dieser Momente des Glücks. Und James Bond? Da bin ich gespalten und mir nicht so sicher, ob ich es mir so vorgestellt hatte. Weil der Film so anders war. Ich möchte nicht spoilern, deshalb nur so viel: Ich bin gespannt, ob und wie es weitergeht.

Momente des Glücks Oktober 21

2. Beim Basketball zuschauen

Ja, das war auch etwas, was lange nicht ging, jetzt aber wieder machbar war. Mit kleinem Publikum, 3G und etwas weniger Lautstärke als sonst zwar nicht vergleichbar zu ‚vorher‘, aber immerhin. Verloren haben sie auch noch, aber es war ein Anfang und die Brezel war auch so sehr lecker. Und das Spiel mochte ich ja schon vorher.

3. Ein historischer Italiener

Im Anschluss ans Basketballspiel, das in der alten Heimatstadt stattfand, haben wir dann noch einen Tisch bei unserem ‚ersten‘ Italiener reserviert. Das ist wirklich das Lokal, wo ich das erste Mal mit meinem Mann essen war- das erste Mal und danach seeeeehr oft. Eine heimelige Umgebung, ein total netter Patrone unnd immer noch fast die gleiche Karte wie damals. Das ist, obwohl wir ja jetzt auch mit den Kindern gehen, immer eine kleine, aber feine Zeitreise und das Essen und diese Erinnerungen sind- Momente des Glücks eben..

Momente des Glücks Oktober 21

4. Ein neues Blind Date

Ja, ich werde mutig, haha. Wieder habe ich es gewagt und mich mit einer Instalady getroffen. Wir haben auf Instagram schon länger einen sehr netten und sehr persönlichen Kontakt und als sie jetzt zu einem Konzert in Bremen war, kam die Frage auf, ob wir uns nicht kennenlernen wollen. Wir wollten und so haben wir einen sehr kurzweiligen Nachmittag mit einem nicht versiegenden Gespräch verbracht und am Ende festgestellt, dass sich unsere Aufregung gar nicht gelohnt hat. Richtig schön war es und darum: genau, ein Moment des Glücks…

5.Shopping mit der Tochter

Es war Glamour Shopping Week und das Kind hatte die Karte und die Lizenz zum Einkaufen. Hatte sie es mit den Freundinnen schon genutzt, durfte Mama dann auch noch einmal mit. Und bei guter Beratung habe ich meine Foundation final gekauft und gelernt, was ein Chocciato ist- nämlich eine heiße Schokolade mit einem Espresso drin, sehr lecker.

Wir sind mit der Tram in ein Einkaufszentrum gefahren und es war ein lustiger und schöner Vormittag, den wir beide sehr genossen haben.

Momente des Glücks Oktober 21

6. Ein Gastartikel

Ich habe mich sehr gefreut (ein Synonym für Momente des Glücks ;)), dass ich wieder bei Bettina einen Gastartikel schreiben durfte. Danke, liebe Bettina. Es ging um meine gar nicht liebste Jahreszeit und trotzdem war ich nach dem Schreiben etwas versöhnt… mit dem Herbst.

7. Bremens fünfte Jahreszeit- ischa Freimaak

Im Oktober ist immer die sogenannte 5. Jahreszeit Bremens- der Freimarkt, in anderen Städten Kirmes, Volksfest oder Dom genannt. Aus Gründen, die bekannt sind, war er jetzt das erste Mal wieder. Auch unter 3G. Trotzdem war ich in meiner Reaktion zu gehen, ambivalent. Aber gut gewagt ist halb gewonnen, also ausprobiert. Und als olfaktorische Königin ist das meist mein auch mein Highlight: diese Gerüche (also die schönen, ist klar, oder?)

Achterbahn fahren war auch wieder prima, Wasserbahn nur, bis ich gemerkt habe, dass man auch von hinten geduscht werden kann und die kulinarischen Genüsse waren auch fein. Im Festzelt war es mir persönlich an einigen Stellen zu eng, aber das muss man ja nicht machen. Es war trotzdem einer der Momente des Glücks, denn wir hatten viel (Familien) Spaß.

Momente des Glücks Oktober 21

8. Ich habe mal wieder genäht

Es gab eine Zeit, da habe ich wirklich viel genäht. Nicht perfekt, aber mit viel Spaß an der Freude und die Ergebnisse konnten sich durchaus sehen lassen. Nachdem wir hierher gezogen sind, hatte ich keinen ‚Nähplatz‘ mehr und es war ein bisschen ‚aus dem Auge aus dem Sinn‘, da die Maschine in einem Schrank auf ihre Besitzerin wartete. Die Overlockmaschine auch, aber die wartet noch mehr auf eine Reparatur.

Aber: Wozu hat man Kinder, die sich daran erinnern, dass Mama doch IMMER (?) so schöne Federmäppchen genäht hatte und es doch toll wäre, wenn ich das jetzt für die Freundin und die Tochter wieder in Angriff nehmen könnte. Die beiden Damen haben sich also Stoff und Reißverschlüsse (urgs) gekauft und hier abgeladen.

Ich gebe zu, ich habe schon ein bisschen geschwitzt, ob ich es (noch) hinbekomme. Aber mit der Hilfe von YouTube ging es dann doch ganz prima und ich habe wieder richtig Lust aufs Nähen bekommen. Und aufs Stricken- nächster Plan.

Es inklusive des Reißverschlusses geschafft zu haben, das war definitiv einer meiner Momente des Glücks.

9. Kürbissuppe

Ach, ich mag die einfach. Und schneller als gedacht bin ich dann in ihren Genuss gekommen. Frei nach dem Motto #einfachmachen, habe ich sie alternativlos gekocht, haha. Für mich ja nicht schlimm, aber mein Mann hätte sie nicht gewählt. Aber dank unserer feinen Essenspläne gab es sie in meiner Woche, hihi.

Hallo Oktober21

10. Ein unverhofftes Kompliment

Ihr wisst ja schon, dass ich gerne Komplimente mache und mich immer mit freue, wenn das Gegenüber sich freut. Aber fast noch ein bisschen schöner ist es ja, wenn man selber eines bekommt, oder? So geschehen, als unsere Nachbarin mein Outfit an dem Tag so richtig aus dem Herzen gelobt hat. Das war richtig schön und ich bin anschließend zum Blumenmarkt geschwebt. Danke!

Momente des Glücks Oktober 21

Momente des Glücks- zu Ende wie der Oktober

Somit sind wir schon wieder am Ende der Momente des Glücks angelangt und am Ende des goldenen Oktobers. Ein wirklich richtig schöner Oktober.

Und nun? Starten wir in den November und halten in diesem grauen Monat auch Ausschau nach den Momenten des Glücks. So einfach ist das.

Habt ihr den Oktober auch genossen? Was waren eure besonderen Momente des Glücks?

Wie immer bin ich sehr gespannt..

Give your life a glow,

Eure Nicole

28 Kommentare

  1. Mein Bruder wohnt ja in Weyhe, den muss ich mal fragen, ob der auf der Kirmes schon mal war. In Bremen war ich auch schon, ist aber ewig her. Wobei: Im Oktober führte uns die Reise nach Eiderstedt bei euch vorbei. Das war ganz sicherlich mehr als nur ein Moment des Glücks.

    Liebe N, oh Schreck, nein, liebe A (haha, ein Freudscher) du machst dir jeden Monat schön, weil du dich daran erinnerst. Was wieder zeigt, dass doch jede für ihr Glück selbst sorgen kann.

    Ganz liebe Grüße
    Deine S

    • Liebe S,
      Das ist ja fast um die Ecke…
      Und ich glaube auch, dass man das Glück ein bisschen selbst in der Hand hat.
      Ganz liebe Grüße
      A

  2. Liebes Schwesterherz,
    das war aber mal wieder ein schöner Monat für die Frau, die das Glück regelrecht anzieht. Du liebst Glück und es liebt Dich wieder.
    Mein Oktober war auch schön. Zwar gefühlsmäßig durchwachsen, aber es wird besser und das ist angesichts der „dunklen“ Jahreszeit ja positiv. Ich hab aufgehört so viel von mir zu erwarten, sondern akzeptiere was da so kommt. Das passt dann.
    Bond…weißt du ja….Kürbissuppe….hab ich auch letzte Woche gemacht (war ok)….Ausgehen….immer gern 🙂
    Ich werde diesen Monat auch ein Blind Instadate haben. Freue mich schon 🙂

    LG Nicole

    • Hey Sister,
      das klingt gut und ich hoffe, deine Gefühlslage bleibt stabil.
      Und nicht zu viel zu erwarten erzeugt meist bessere Erlebnisse, finde ich. Ziehe ich das Glück an? Zumindest vermag ich es zu sehen. Und du auch, das fühle ich.
      Ich hoffe, du hast ein schönes Date und irgendwann…. Schwesternzusammenführung.
      Liebe Grüße
      Nicole

  3. Liebe Nicole, es ist immer so herzerwärmend deine Glow-Momente zu lesen, deine Begeisterung zu spüren und mitzufühlen und es ist oftmals so Kleinigkeiten oder auch Nebensächlichkeiten, die unserem Tag das nötige Glow verleihen. Obwohl ja der Herbst und somit der Oktober eigentlich nicht meine Lieblingszeiten sind, hat es doch viele schöne Momente gegeben, vor allem habe ich genossen, doch noch so viele Sonne und Wärme zu bekommen. Aber auch eine Begegnung mit der Tierwelt ist mir in Erinnerung geblieben – bei einer „kleinen“ Wanderung (ich denke, du weißt, was darunter zu verstehen ist) hat es plötzlich im Wald vor mir geraschelt. Im trüben Licht habe ich dann erkannt, dass nur wenige Meter vor mir ein Steinbock steht. Der hat mit mich gemustert und dann den Kopf schief gelegt, so als wollte er sagen „Na, wie geht‘s denn so?“ Übrigens habe ich in den letzten Tagen auch einige Gerichte mit Kürbis gemacht, wie etwa Kürbissuppe – der Kommentar meines Gatten „Ist die außer gesund auch noch was?“
    Hab einen wunderbaren Abend, fühl dich gedrückt und alles, alles Liebe Gesa

    • Liebe Gesa,
      ich musste bei deinem Kommentar zweimal sehr lachen: die kleine Wanderung, ja, ich verstehe :)) und die Bemerkung zur Kürbissuppe, das geht hier genauso. dabei ist die so lecker, oder?
      Wow, einen echten Steinbock hast du gesehen? Ich bin beeindruckt. Die sind bestimmt wunderschön und respekteinflößend.
      Und mit den Jahreszeiten sind wir uns ja auch einig: Aber, er war schon schön der Oktober.
      Genieße deinen Abend und ich drücke dich.
      Liebste Grüße
      Nicole

  4. Liebe Nicole, es ist immer wieder schön zu lesen, welche Momente für dich Glück bedeuten und/oder dich zum lächeln bringen.
    Schreibst du dir die Momente gleich direkt auf? Oder kannst du dich Ende des Monats gut erinnern?
    Ich glaube, ich muss mir das auch mal aneignen… Denke ich jedes Mal, wenn ich deine Glücksmomente „nacherlebe“ 🥰😘

    Liebste Grüße, Conny

    • Liebe Conny,
      ich freue mich sehr, dass es mir gelingt, dich so mitzunehmen.
      Ja, spätestens am nächsten Tag mache ich mir händisch eine Notiz. Manchmal gibt es ja auch Wiederholungen, aber sie sind eben auch Glück.
      Probier es einmal, es wird dir gefallen.
      Liebste grüße
      Nicole

  5. Liebe Nicole,
    einen so schönen und intensiven Oktober habe ich auch noch nicht erlebt. Zumindest nicht bewusst. Es liegt aber ganz sicher an der Sensibilisierung auf die
    Glücksmomente durch dich! Und an dem Treffen mit dir! Das hab ich nämlich auch in sehr schöner Erinnerung. Und als dieses Treffen stattfand, wusste ich zwar schon, dass sich für mich einiges verändern wird, ich hab aber nicht geahnt, wie intensiv und positiv das alles werden könnte.
    Und daran hast du einen großen Anteil, über den ich mich sehr freue!
    Herzliche Grüße
    Heike

    • Liebe Heike,
      das ist aber so lieb von dir, Danke 😍. Wenn das so ist, dann macht mich das sehr glücklich.
      Ich freue mich immer aufs Neue, dass sich dein Mutausbruch so positiv niederschlägt und du so darin aufgehst. Das zeigt mir einmal mehr, dass die Dinge oft auch zur richtigen Zeit kommen.
      Und ja, auch ich habe unser Treffen in bester und schöner Erinnerung.
      Ich wünsche uns beiden einen eben so schönen November, obwohl es mir da immer ein bisschen schwerer fällt.

      Liebste Grüße
      Nicole

      • Da geb ich dir Recht! Der November ist mit Abstand der düsterste Monat des Jahres! Aber den kriegen wir auch rum. Und es wird bestimmt genügend erhellende Momente geben. 😍💕

  6. Liebe Nicole,
    mein erster Film jetzt nach dem Lockdown war, du wirst es nicht glauben, Paw Petrol – der Film mit meinem Enkelkind Nr. 3 auf Amrum. Dieser Animationsfilm war wirklich süß und wenn der Kleine dann noch so fasziniert im Kinosessel sitzt, das ist einfach unbeschreiblich. Und ich war mal im Inselkino.Dein Nähprojekt ist auch toll. Leider ist nähen nicht so mein Ding. Bei mir klappern die Stricknadeln.
    Dann wünsche ich dir, dass der November genauso toll wird.
    Liebe Grüße
    Gudrun

    • Liebe Gudrun,
      das war ein doppelt schönes Kinoerlebnis finde ich. Ich möchte auch wieder stricken, das habe ich mal mit Passion betrieben und dann gedacht, dass alles so selbstgemacht aussieht, haha.
      Ich bin gespannt, was der November bereithält.
      Liebe Grüße
      Nicole

    • Ein ganz spontaner Glücksmoment hier, wenn ich an das Inselkino auf Amrum in Norddorf denke. Wir wollten dort schon so oft einen Film anschauen….vielleicht endlich im nächsten Sommer. Unbekannte Grüße. Sabina

  7. Da sind ja sehr schöne Momente des Glück, die für Dich auch gleich oft stundenlang gedauert haben. Ja, der Oktober war nicht geizig damit. Besonders gefällt mir Eure sentimental Reise zu „Eurem“ Italiener…
    Ich hatte solch einen Moment als ich eine wunderbare camelfarbene Kaschmirjacke gefunden habe, die ich schon lange gesucht habe. Nun suche ich noch einen Mantel in dieser Farbe….:-)
    James Bond wollte ich mir eigentlich auch ansehen, aber dann konnten wir uns noch nicht dafür entscheiden.
    Heute gibt uns der Oktober aber noch einen wunderbaren Glücksmoment, denn wir gehen in die Oper ins Ballett. Das hatten wir schon lange nicht mehr und ich freue mich sehr.
    So lassen wir jetzt dann den November kommen und damit auch gleich die Enkelinnen am Dienstag, das sind gleich 2 Momente des Glücks…
    Herzlich grüßt Sieglinde

    • Liebe Sieglinde,
      ich freue mich mit dir, dass du eine schöne Strickjacke (ich sag der Enkelin, du hast Cardigan geschrieben;)) gefunden hast. In einer meiner Lieblingsfarben, ach, ich möchte auch eine. Einen Mantel findest du bestimmt auch noch… Ich bin sicher.
      Ja, der Italiener- das ist wirklich Sentimentalität.
      Ich wünsche dir heute abend einen phantastischen Abend mit sprudelnden Momenten voller Glück.
      Und nun warten wir auf den November.
      Alles Liebe und viel Enkelinnenfreude und Enkelfreude auch,
      Nicole

  8. Das klingt doch nach einem wirklich schönen Oktober. Den Basketball-Glücksmoment kann ich so gut nachfühlen. Ich habe mich auch riesig gefreut, endlich wieder in der Halle zu sein und die Jungs anzufeuern. Dank 2G sogar inzwischen ohne Maske und richtig laut. Das ist einfach toll!
    Shoppen mit den Töchtern habe ich auch zelebriert und es sehr genossen.
    Und in der vergangenen Woche gab es einen sehr, sehr schönen Moment, der mich sehr zuversichtlich nach vorn gucken lässt. Ich werde hoffentlich noch im Dezember einen Platz in einer Tagesklinik bekommen! Das ist ungefähr so wie ein Sechster im Lotto samt Zusatzzahl – gibts die eigentlich noch?
    Liebe Grüße
    Fran

    • Liebe Fran,
      meinen herzlichsten Glückwunsch! Das freut mich so sehr für dich, dass es mit dem Platz geklappt hat. Ich glaube, Lotto gibt’s noch und wenn nicht, dann hat trägt es jetzt deinen Namen.
      Ich wünsche dir so sehr, dass es dir die gewünschten Hilfen und Unterstützungen bietet, aber das wird es.
      Ich mag diese Partystimmung bei den Spielen sehr gern. Und 2G mag ich auch.
      Alles Liebe und einen schönen Sonntag für dich
      Nicole

  9. Die schönsten Komplimente die eine Frau bekommt, sind die, die von einer anderen Frau kommen. James Bond… Ich warte, bis es auf Netflix kommt 😅 Mein Oktober war… Wirklich besonders! Sind in Polen gewesen und befinden uns gerade auf dem Rückweg. Schön war’s! Liebe Grüße und einen wunderbaren Monat November!

    • Liebe Mira,
      Ja, das mit den Komplimenten stimmt. Wie schön, dass auch du einen ganz besonderen Oktober genießen konntest.
      Gute Heimfahrt und liebe Grüße
      Nicole

  10. Der Oktober war anscheinend DEIN Monat. Das klingt alles sehr gut. Zum Freimarkt in Bremen war ich noch nicht, aber auf dem Weihnachtsmarkt. Überhaupt finde ich die Bremer Innenstadt sehr interessant und schön.

    Deine Federmäppchen sind toll geworden. Nähen verlernt man nicht. Ist ähnlich wie beim Fahrradfahren. Wenn man erstmal in Schwung kommt….

    Liebe Grüße Sabine

    • Liebe Sabine,
      vielen Dank für das Kompliment. Mein Mann behauptet, Bremen hätte den schönsten Weihnachtsmarkt in Deutschand. Da ich da noch nicht sooo viele kenne, lassen wir das so stehen.
      Wie schön, dass dir Bremen so gut gefällt. Es ist auch schön hier.
      Alles Liebe
      Nicole

  11. Guten Morgen liebe Nicole,
    einen schönen Oktober hattest Du und wie immer macht es Freude, Deine 10 Momente des Glücks zu lesen und sich mit Dir an diesen Momenten zu erfreuen. Letzte Woche sagte ein guter Freund zu mir: „Sigi, es braucht nicht viel, um Dich glücklich zu machen.“ Und das stimmt. Es sind die vielen kleinen (Alltags-)Dinge, die mein Glück ausmachen, wie jetzt hier bei Sonnenaufgang zu kommentieren.
    Einen wunderbaren Sonntag wünsche ich Dir.
    Fühl Dich gedrückt
    Sigi

    • Liebe Sigi,
      genauso schätze ich dich ein und mir geht es wirklich genauso. Aber das macht es am Ende auch, oder? Wobei, bei Sonnenaufgang zu kommentieren, würde jetzt nicht and er ersten Stelle stehen, haha. Aber nur wegen der frühen Stunde.
      Ich wünsche dir einen schöne Sonntag und schicke einen dicken Drücker zurück.
      Nicole

Comments are closed.

Autor

Nicole

Life with a glow ist mein Lifestyle Blog, in dem ich über das Leben ü40/ü50 schreibe. Spaß, Freude und Neugier sind niemals eine Frage des Alters sondern der Einstellung. Ich freue mich auf euch!

Beliebte Artikel