Büchertipps Februar
Lifestyle,  Bücher

2 weibliche Büchertipps im Februar

In diesem Monat habe ich ‘nur’ zwei Büchertipps für euch. Nach dem im doppelten Sinne schweren (aber nicht minder schönen) Barack Obama Buch war das ihm nachfolgende Buch eine eher leichte Lektüre. Dass es dann noch ein zweites Frauenbuch in die Büchertipps schaffen würde, ist dem Valentinstag geschuldet. Denn mein Mann meinte, dass mir diese Geschichte bestimmt gefallen würde.

Er sollte recht behalten.

Auch wenn eigentlich mal wieder ein Thriller an der Reihe gewesen wäre, habe ich dieses Buch dann doch vorgezogen. Aber mein Bücherstapel ist eh groß momentan, ich möchte eigentlich wieder viel mehr und intensiver lesen. Fangen wir also an.

Büchertipps im Februar: Die Douglas Schwestern von Charlotte Jacobi

Büchertipps im Februar, die fiktive Erfindung der Douglas Parfümerien

Das Buch gibt es noch nicht so lange auf dem Markt, aber da ihr ja wisst, dass ich Parfümerie affin bin, hatte mich der Titel quasi sofort. Die Douglas Schwestern *(Werbung) von Charlotte Jacobi erzählt von der Eröffnung der ersten Parfümerie Douglas Filiale in Hamburg und davon wie eine Liebe zu Düften ein junges Mädchen so sehr begeistert, dass es seine Leidenschaft zum Beruf machen möchte. Dies geschieht in einer Zeit, in der es keinesfalls selbstverständlich ist, dass Frauen sich selbstständig machen.

Der Weg vom Traum zur Realität wird dabei sehr schön erzählt, auch kleine Hürden kommen vor. Aber am Ende schaffen es die beiden Schwestern Anna und Maria Carstens, sich ihren Traum von der eigenen Parfümerie zu erfüllen. Die Thematik hinter der Geschichte ist einmal mehr, dass es auch früher zwar schwer, aber nicht gänzlich unmöglich war, als Frau diesen Weg zu gehen und Erfolg zu haben.

Die Autorin erzählt am Ende, dass einiges in diesem Buch auch Fiktion ist, sie bestimmte Abläufe aus ihrer Phantasie eingewoben hat.

Wie mir das Buch gefallen hat:

Mir gefielen die Douglas Schwestern, deshalb ist es einer meiner Büchertipps im Februar

Es liest sich einfach und so weg. Das fand ich nach seinem Vorgänger sehr angenehm. Die Geschichte ist schön erzählt, es kommen viele vermeintlich starke Frauen und für die damalige Zeit progressive Männer darin vor. An einigen Stellen jedoch empfand ich die Geschichte als zu leicht, im Nachhinein betrachtet sorgt die von der Autorin erstellte Fiktion für Nüchternheit. Das ist mir in der Geschichte nicht so aufgefallen.

Ich kann jetzt nicht sagen, dass es mich gestört hat. Aber manches Mal haben mich die Sprünge oder die Kürze der Einheiten ein wenig verwirrt.

Trotzdem hat mir das Buch gefallen, denn die Geschichte, die Marketing Ideen der damaligen Zeit, der Gedanke des Verkaufens, die Qualität von Beratung und Wissen und auch das (fiktive) Zusammenweben von Lebensläufen war schön zu verfolgen.

Deshalb würde ich es trotz der kleinen Sprünge durchaus empfehlen, wenn man es nicht als historischen Roman betrachtet.

Kamala Harris ist der zweite meiner weiblichen Büchertipps

Dieses Buch ist wieder ein ganz anderes Kaliber als das, was ich vorher gelesen habe. Der Journalist Dan Morian schreibt als jemand, der Kamala Harris *(Werbung) auf ihrem Weg ins Weiße Haus schon sehr lange begleitet hat und somit um vieles weiß: Darum, dass sie eigentlich Präsidentin werden wollte (was nicht ist, könnte ja noch werden), ihren Werdegang als Mensch, beruflich und politisch.

Kamala Harris- schon wieder eine Biografie, aber ein sehr wertvoller Bestandteil meiner Büchertipps im Februar

Er erzählt, wie sie sich systematisch in ihrem Leben entwickelt hat, Schritt für Schritt die Karriereleiter hochgekämpft hat, es dabei aber keineswegs immer nur aufwärtsging. Ihre Vita ist durchaus auch geprägt von Rückschlägen, Verlusten, Niederlagen. Sie hat keinesfalls nur Freunde und Fürsprecher, sondern auch (v)erbitterte Gegner. Aber das hält sie nicht auf.

Ich mochte Kamala Harris vom ersten Augenblick an, weil sie so ein gewinnendes und fröhliches Lachen hat, das auch ihre Augen erreicht. In seinem Buch schreibt Morian über die starke und selbstbewusste Frau, die sie tatsächlich ist und die durch die Liebe und die Ermunterung ihrer Eltern, sie sagt vor allem ihrer Mutter, gelernt hat, dass alles geht. Das lässt sie mich noch mehr mögen.

Deshalb ist ihr Zitat:

„Es mag sein, dass ich die erste Frau in diesem Amt bin, aber ich werde nicht die letzte sein, denn jedes kleine Mädchen, das heute Abend zusieht, sieht, dass in diesem Land alles möglich ist.“

Kamala Harris in ihrer Siegesrede am 7. November 2020

auch als sehr bedeutend wahrzunehmen, greift es doch auf, was ihre Mutter ihr schon früh beigebracht hat: Nämlich, dass es durchaus sein kann, dass sie die Erste ist, es aber auch ihre Sorgfalt sein muss, dass sie nie die Letzte ist.

Das Buch ist weniger gewichtig als das Barack-Obama-Buch, aber es zeigt auf sehr respektvolle Weise ihren Werdegang, ohne dabei auf dem American Dream herumzureiten, sondern zu zeigen, dass es Anstrengung bedarf, so weit zu kommen, aber dass man es schaffen kann.

Wie mir das Buch gefallen hat

Büchertipps- ich mochte die Biografie von Kamala Harris.

Das Einzige, was mich bei diesem Buch etwas gestört hat, waren die Zeitsprünge des Autors und die vielen Fußnoten (ich bin da etwas faul). Der Werdegang und der Arbeitseifer von Kamala Harris sind beeindruckend. Das Buch macht deutlich, wofür sie steht. Gerade darum empfinde ich sie als Idealbesetzung (wer von uns kann eigentlich glauben, dass die USA noch nie einen weiblichen Präsidenten beziehungsweise eine Vizepräsidentin hatten?) und ich glaube, sie bildet ein gutes und respektvolles Team mit Joe Biden.

Deshalb ja, eine volle Leseempfehlung.

Wahrscheinlich muss ich die Biografie des Präsidenten auch mal lesen, verfolge ich doch seinen Instagram-Account mit großem Interesse. Der ist richtig gut gemacht. Ich habe hier auch noch die Biografie eines ehemaligen FBI Direktors liegen, auf das mich eine Miniserie The Comey Rule gebracht hat.

Büchertipps im Februar-weiblich und motivierend

Das waren meine sehr weiblichen Büchertipps. Beide haben mit Karriere zu tun, sind aber sehr unterscheidlich zu lesen.

Was waren eure Bücher im Februar? Mögt ihr solche Geschichten?

Give your life a glow,

Eure Nicole

Werbung: Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis jedoch nicht.

17 Comments

  • Sabina@OceanblueStyle

    Liebe Aaaaaaa- erstmal vielen Dank fürs Vorstellen. Ich finde solche Bücher toll, gerade aus der Zeit, in der viele Unternehmen entstanden sind. Fasziniert mich sehr. Und Biografien habe ich etliche im Schrank. Da würde K.H. sehr gut reinpassen.

    An ihr gefällt mir vor allem, dass sie aus CA ist. Hehe.

    Im Februar gelesen? Nix. Weil ich zwei skandinavischen Krimis auf Betflix verfallen bin. Kann jetzt perfekt Finnisch und Isländisch. Haha. Ganz wichtiges Vorkabular wie: Der Todeszeitpunkt der Leiche lässt sich nicht mehr bestimmen….etc 🙂

    Noch einen schönen Samstagnachmittag und ganz liebe Grüße Sabina

    • Nicole

      Liebe Sssss,
      Aber dann kannst du, wenn du dort anstelle von CA Urlaub machst, dem Gerichtsmediziner zur Seite stehen 😉. Im Ernst- ich hatte sie nicht als so lange aktiv vernommen. Und interessant ist, dass Joe sie als VP gewählt hat. Obwohl.. (nein, ich spoilere nicht 😂).
      Schönes Wochenende und ganz liebe Grüße zurück,
      Nicole

  • Christine

    Mir geht das auch oft so, dass ich gerade nach einer “schwereren” Lektüre wieder etwas seichtes benötige. Auch die ernsteren Bücher begeistern mich, aber dann will ich im Anschluss doch wieder was anderes lesen.

    • Nicole

      Liebe Christine,
      Ich verstehe, was du meinst. Mir geht es genauso, was auch daran liegt, dass Lesen für mich auch Erholung ist. Und da möchte ich manchmal einfach abtauchen, ohne tief zu gehen.
      Aber im Wechsel geht es.
      Alles Liebe
      Nicole

  • Wonderful Fifty

    Liebe Nicole, für Lesetipps bin ich immer zu haben und daher war ich natürlich gespannt, mit welchen Büchern du uns überraschst. „Die Douglas-Schwester“ – da klingt der Titel gleich wie für dich geschaffen, wenn ich da an so ein paar Beauty-Beiträge von dir denke 😉 Dieses Buch ist bei mir derzeit noch in der Warteschleife und daher ist es für mich natürlich sehr interessant, wie es dir gefallen hat und was deine Meinung dazu ist. Biografien lese ich eigentlich eher weniger, aber da bringst du mich mit deinen Empfehlungen immer mehr ins Wanken und ich muss gestehen, dass Kamala Harris für mich bisher ein unbeschriebenes Blatt war, aber nach einer absolut interessanten Persönlichkeit klingt.
    Hab einen wunderbaren Tag und alles Liebe Gesa

    • Nicole

      Liebe Gesa,
      Für mich war sie das auch. Umso interessanter war es zu lesen, wie sie sich in die Politik gearbeitet hat, wie sie ‚tickt‘ und wieviel Bedeutung sie schon vor der Kandidatur zur VP hatte.
      Ich bin eigentlich auch nicht so der Biografiemensch, zwei warten hier aber noch auf mich.
      Aber jetzt kommt erst einmal wieder etwas erzählendes und etwas spannendes.
      Es ist schön, wenn ich dich inspirieren konnte.
      Alles Liebe und einen schönen Donnerstag
      Nicole

  • Nicole Kirchdorfer

    Sehr coole Tipps, liebe Nicole. Da bist Du dann gleich mein schlechtes Biografie Gewissen, weil ich immer zu faul bin mich außerhalb meiner Comfortzone Roman zu bewegen, selbst wenn die Menschen und Themen sehr interessieren.
    Aber…
    Ich hab ja Nicole. Die kann das für mich machen und mir eine schöne Zusammenfassung schreiben 🙂

    Danke also.

    Hab ne schöne Woche!
    Ich komme gerade nicht zum lesen. Ist viel los….

    • Ines

      Kamala Harris hatte ich bis zur konkreten Wahl nicht wirklich auf dem Schirm. Da ich also ungefähr gar nichts über sie weiß, wäre das Buch für mich gewiss spannend und in jedem Fall bildend.

      Ich bin mir sicher, dass wir in Deutschland auch lange Zeit keine Bundeskanzlerin mehr haben werden. Es gibt nach Merkel keine ernsthafte Anwärterin – in keiner Partei. Selbst bei den Grünen steht Habeck sicher an erster Stelle, wenn sie die Wahl gewinnen sollten. Hamburg hatte schon mehrfach weibliche 2. Bürgermeisterinnen, aber eine 1. gab es auch noch nie. Könnte sich auch gerne mal ändern.

      • Nicole

        Liebe Ines,
        Es ist nach dem Lesen des Buches in der Tat sehr erstaunlich, WIE bekannt sie eigentlich schon war. Das war mir auch überhaupt nicht bewusst.
        Und auch die Art ihres Werdegangs fand ich sehr interessant.
        Und wahrscheinlich hast du mit deiner Aussage Recht, dass es hier noch dauern wird.
        Warten wir es ab.
        Liebe Grüße
        Nicole

  • Sieglinde Graf

    Guten Morgen Nicole,
    2 sehr gegensätzliche Bücher stellst Du heute vor.
    Die Douglas Schwestern habe ich zu Weihnachten bekommen und gelesen. Auch mich hat das Olfaktorische angezogen. Das Autoren-Paar hat das auch reichlich bedient. Mir war das ganze Buch allerdings zu sehr auf den Verkauf ausgerichtet geschrieben wie ein gutes Marketing-Produkt. Das hat ja auch sehr gut geklappt. Fiktives Name-Dropping im großen Stil. Was Du aber schreibst, dass nämlich Frauen lange nicht alles möglich war und sie Berufe oder Geschäfte ihrer Wahl betreiben konnten, das wird sehr gut deutlich und insofern waren die Douglas Schwestern schon sehr lesenswert.
    Kamala Harris kommt definitiv auf meine Geburtstagswunschliste! Diese Frau ist sehr beeindruckend und wahre Biografien, besonders von Frauen, lese ich sehr gern.
    Danke für die beiden Buch-Vorstellungen und liebe Grüße von
    Sieglinde

    • Nicole

      Liebe Sieglinde,
      Ich hatte deine Meinung im Hinterkopf, als ich die Schwestern gelesen habe. Und stimme dir vielfach zu.
      Kamala Harris ist, wie schon gesagt, sehr interessant auch, weil vieles von ihr mir so nicht bekannt war.
      Wann hast du denn Geburtstag? 😉
      Ich wünsche dir einen sonnigen Mittwoch.
      Liebe Grüße
      Nicole

  • Sigrid

    Guten Morgen Nicole,
    mit dem Buch von Kamala Harris hast Du mich, eine sehr interessante, strahlende Power-Frau. Das Buch kommt auf meine Liste.
    Leider bin ich im Moment sehr Buch-lesefaul, ich lese zwar, aber eher Artikel im Internet oder Zeitschriften, ich muss mir für Lesen wieder mehr Zeit und Freiraum schaffen.
    LIebe Grüße und schönen sonnigen Mittwoch
    Sigi

    • Nicole

      Liebe Sigi,
      Diese Lesefaulheiz ereilt mich auch hin und wieder. Aber das Buch ist interessant. Zumal ich sehr viele Dinge über sie nicht einmal ansatzweise wusste.
      Dir auch einen sonnigen Tag und liebe Grüße
      Nicole

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: