Lifestyle3 Büchertipps aus dem Oktober 21

3 Büchertipps aus dem Oktober 21

Der Oktober hielt wieder so einiges an Lesevergnügen und Spannung bereit. Meine 3 Büchertipps für euch halten von gesellschaftlicher Ächtung, über lautes Auflachen (wenn man sich darauf einlässt) über harte Spannung war ein großes Gefühlsrepertoire abgedeckt.

Und auch wenn zwei der drei Bücher Thriller waren, konnten sie unterschiedlicher nicht sein. Und das dritte, ach, das war fürs Herz und die Fantasie.

Seid ihr gespannt? Dann legen wir los mit den Büchertipps für den Oktober.

1. Crimson Lake von Candice Fox

Büchertipps Oktober21

Das Buch lag schon länger auf meinem SuB (heute bei Ines gelernt.). Das steht für Stapel ungelesener Bücher- also nur, falls einer von euch so unwissend ist wie ich. Warum ich es nicht eher gelesen habe? Es kam immer ein anderes Buch dazwischen.

Jetzt war es also dran, Crimson Lake. Ein Leben wird in sechs Minuten von Grund auf verändert. das Leben von Ted Conkaffey. Einst selbst Polizist sieht er sich plötzlich mit Anschuldigungen belastet, denen er nicht entrinnen kann. Er versucht es mit einem Umzug nach Crimson Lake, einer Kleinstadt in Australien. Dort lernt er Amanda Pharell kennen, die sich damit auskennt, wie es sich anfühlt, den Hass einer Bevölkerung auf sich zu ziehen. Ging es ihr doch ähnlich. Nun hat sie sich eine kleine Detektei aufgebaut und versucht, das Schicksal eines verschollenen Schriftstellers zu klären. Dabei soll Ted sie unterstützen. Dann fliegt seine Tarnung auf, eine Hexenjagd beginnt. Nebenbei nimmt Ted sich des Schicksals von Amanda an.

Die Auflösung und der Spannungsbogen sind groß und ob ich mit Krokodilen in der Nachbarschaft leben könnte? Das Buch ist aber neben der Thrillerhandlung auch eine Mahnung an das Verhalten von Gesellschaft. Deshalb gefiel es mir gut, auch wenn einige Handlungswirren auftraten.

2. Miss Merkel

Ich gestehe: Ich habe noch kein Buch von David Safier gelesen, aber dieses, das hat mich mitgenommen. Positiv. Laut lachend und mit einem: Ja, so könnte das sein. Büchertipps Oktober21

Es geht- der Titel ist da eindeutig um unsere noch amtierende Kanzlerin. Da amtiert sie allerdings nicht mehr und hat sich in ihren wohlverdienten Ruhestand in die Uckermark zurückgezogen. Gemeinsam mit dem First Gatten Achim, den sie liebevoll Puffel nennt. Und dem neuen Mops, dessen Name ebenfalls mit P beginnt und mit utin, also Putin endet.

Während Frau Merkel sich also versucht zu gewöhnen an ein Leben ohne Termine, backt sie einen Kuchen nach dem anderen und begegnet den Menschen in ihrem Ort. Einer davon ist plötzlich- tot. Den Gedanken eines Selbstmordes möchte die Kanzlerin a.D. aber nicht akzeptieren, der noch amtierende Hauptkommissar schon. Also beginnen Miss Merkel und Mr. Puffel ihre waghalsigen Ermittlungen.

Das Buch ist kein Krimi. Auch wenn es zahlreiche kriminelle Handlungen gibt. Aber es ist sooo lustig. Wenn man sich die Kanzlerin im Ruhestand vorstellen mag. Ich konnte sie mir genauso vorstellen.

Und was mir richtig gut gefallen (außer der Handlung und des Schreibstils) hat, war, wie witzig und gleichzeitig respektvoll, auch liebevoll, David Safier die Kanzlerin, ihre Beziehung und ihren Ruhestand zeichnet. Ich habe oft laut auflachen müssen.

Richtig schön ist auch die Illustration ihrer Detektivuniform im Klappentext in Anlehnung an ihre Blazer.

3. Die Karte

Büchertipps Oktober21Haua, haua. Was Andreas Winkelmann kann, das hat er mir schon in einigen Büchern gezeigt. Dieses Buch nimmt wirklich direkt Fahrt bzw. den Lauf auf. Es bleibt auch von der ersten bis zur letzten Seite so. Bei Winkelmann gefällt mir immer, dass man wirklich nie wirklich auf den Täter tippen kann.

Kurz zur Geschichte: Es werden mehrere Läuferinnen auf grausame Weise ermordet, dazwischen kommt noch eine schwere Körperverletzung, abgetrennte Gliedmaßen, ein verwirrter alter Mann, ein bisschen Romantik. Jede der Spuren, die der Kommissar Jens Kerner zusammen mit seiner Kollegin und mehr Rebecca verfolgt, erweisen sich als falsch. Und er gerät in diesem Krimi mehrfach an seine Grenzen: sowohl emotional als auch menschlich.

Am Ende wird der Täter gefasst, ich möchte nicht zu viel verraten, weil das Spannung wegnimmt. Aber das Buch lohnt sich von der ersten bis zur letzten Seite.

 

Oktober und Büchertipps- das war es

In meiner mit mir geschlossenen Bücherchallenge fehlt noch ein Buch zum Jahresziel. Aller Wahrscheinlichkeit nach liege ich also drüber. Mal sehen. Ich hoffe, ihr seid ein bisschen inspiriert und konntet das eine oder andere (oder alle?) Bücher für euch entdecken.

Jetzt kommt ja wieder die kuschelige Zeit, und mein SuB hat noch einiges parat, meine Liste aber auch.

Habt ihr in diesem Monat viel oder auch wenig gelesen? Und wenn ja, was war so dabei?

Give your life a glow,

Eure Nicole

 

14 Kommentare

  1. Leider ist der Funke bei mir – noch nicht wieder – übergesprungen.
    Gelesene Bücher: NULL
    Gehörte Bücher: 7 Bände Harry Potter.

    🙂

    BG Sunny

    • Liebe Sunny,
      Hörbücher hören ist eine andere Art des Lesens. Da springt bei mir der Funke nur so semi über. Und 7 Harry Potter Bücher sind ne Nummer.
      Liebe Grüße und schönes Wochenende,
      Nicole

  2. Liebe Nicole, natürlich passen für mich zu der kälteren und trüberen Zeit spannende Bücher perfekt, vor allem wenn dabei auch noch andere Themen behandelt werden. So ist das erste Buch gleich mal auf meinem SuB gelandet – dieser Ausdruck ist für mich länger geläufig und taucht vor allem auf den Bücherblogs gerne auf, ich selbst verwende ihn hingegen selten. Es geht hierbei neben dem eigentlichen Kriminalfall ja auch um die Vorverurteilung von Menschen und das ist ein absolut weitreichendes und vielfältiges Gebiet und kann manchmal die konfusesten Auswüchse haben. Mein Lesemonat Oktober war eher etwas mau, aber ich freue mich schon auf die nächste Zeit, da werden dann hoffentlich wieder mehr Lesestunden sein – deine stimmungsvollen Bilder machen jedenfalls schon total Lust darauf.
    Hab einen ganz wunderbaren Abend, fühl dich herzlich gedrückt und alles, alles Liebe Gesa

    • Liebe Gesa,
      Ja, du hast Recht- Vorverurteilung kann wirklich konfuse Auswüchse haben. Da wir beide nicht soooo die Herbstfreundinnen sind, müssen wir uns mit Büchern die Seele wärmen.
      Ich freue mich sehr, dass ich dich inspirieren konnte und dein SuB wächst wie meiner.
      Sei fest gedrückt und ganz lieb gegrüßt,
      Nicole

  3. Liebe Nicole,
    beim Buch über/ mit Frau Merkel ging es mir ähnlich! Ich habe es so genossen! Bei mir hat es eine ganz entspannte und ruhige Atmosphäre erzeugt, in der ich total gespannt und belustigt war. Ich hab das Buch sehr geliebt.

  4. Liebe Nicole, wie immer schöne Empfehlungen. Der Thriller Fan bin ich ja nicht, aber interessant klingen die schon. Und David Safier, da habe ich alle gelesen und oft gelacht. Wie auch bei Miss Merkel, meiner Meinung nach, eines seiner besten Bücher.
    Herzliche Grüße und noch eine schöne Restwoche
    Sigi

    • Liebe Sigi,
      Miss Merkel inspiriert definitiv zu mehr von ihm. Zumal er ja auch aus Bremen stammt. Ja, die Thriller waren gut. Vielleicht wagst du dich ja doch irgendwann vor.
      Liebe Grüße
      Nicole

  5. Ja, der mit Miss Merkel klingt witzig, den könnte ich mir auch gut vorstellen (was sie wohl wirklich macht in Kürze??). Obwohl kein Hund solch einen Namen verdient hat…! 🙂
    Ich lese zur Zeit wieder mal einen von Kommissar Lost, dem eigenwilligen Hamburger Asperger Autisten, den es ins freundliche Portugal verschlagen hat. „Lost in Fuseta“ gefällt mir nun schon beim dritten Fall.
    Heute Abend habe ich zum ersten Mal wieder Shared Reading mit 3 Freundinnen „in echt“. In der Corona Zeit haben wir es mit Zoom gemacht, aber das ist kein Vergleich. Die Gastgeberin stellt ein Buch oder einen literarischen Fund vor und liest daraus und anschließend diskutieren wir darüber. Es ist also keiner anderen bekannt und muss auch nicht vorher gelesen sein, so wie bei einem Buchclub. Ich finde das ein wunderbares Format und es gibt immer intensive Gespräche dabei. In meinem Blog habe ich es mal vorgestellt, wenn Du magst schau mal unter „Shared Reading“.
    Zum Lesen komme ich aber immer einfach zu wenig und mein SuB wächst ständig…
    Herzliche Grüße aus dem sonnigen Süden schickt Sieglinde

    • Liebe Sieglinde,
      Warum der Hund seinen Namen bekommen hat, wird sehr schön im Buch erklärt. Da macht das dann Sinn 😉. Ich glaube, ich werde Kommissar Lost mal in meine (ewig lange) Liste aufnehmen.
      Shared Reading klingt total interessant. Auch wenn ich mir schwer vorstellen kann, über ein Buch zu diskutieren, dass niemand der Teilnehmer gelesen hat- denn wonach suchst man die Stelle aus, die vorgelesen wird ? Ich werde also definitiv mal unter Shared Reading auf deinem blog schauen…
      Liebe Grüße
      Nicole

  6. Miss Merkel klingt lustig. Danke für den Tipp – und die Erwähnung meines SUB … ich habe drei Hamburg-Krimis von Regine Seemann gelesen und jetzt etwas Leichtes: In der ersten Reihe sieht man Meer. Ist lustig. Alles ausgeliehen von der Nachbarin.

    Schönen Lesenovember wünsche ich Dir!

    • Liebe Ines,
      Sehr gern. Das Buch ist wirklich fein.. deines klingt aber auch lustig.
      Ich bin gespannt, wie und ob wir uns gegenseitig im November inspirieren.
      Liebe Grüße
      Nicole

Comments are closed.

Autor

Nicole

Life with a glow ist mein Lifestyle Blog, in dem ich über das Leben ü40/ü50 schreibe. Spaß, Freude und Neugier sind niemals eine Frage des Alters sondern der Einstellung. Ich freue mich auf euch!

Beliebte Artikel