Lifestyle5 Gründe für einen milden November

5 Gründe für einen milden November

Jetzt ist er also da, der November. Die, die den Herbst nicht mögen, finden ihn schlimm. Als ich so in mich ging, habe ich gedacht, dass es mir außer an zwei Tagen oft auch so ging/geht. Obwohl ich den Januar fast noch weniger mag. Aber in diesem Jahr, da werde ich milde mit ihm sein, diesem November. Und dafür gibt es fünf Gründe.

Montagsgedanken- Milder November

November- eigentlich grauer Herbst

Hier kopiert der November bisher den Oktober noch ziemlich gut, auch wenn er ein paar ganz eigene Accessoires hinzufügt: Es riecht erdiger, es ist morgens deutlich kühler und die Feuchtigkeit bleibt quasi ein Tagesbegleiter.

Montagsgedanken- Milder November

Er präsentiert sich aber zurzeit noch heller und da wir, bis auf ein paar Tage im September, bisher einen in jeder Hinsicht phantastischen Herbst genießen durften, werde ich ihn etwas milder und wohlwollender behandeln, diesen November. Denn es ist ja nun mal Herbst. 5 gute Gründe möchte ich mit euch teilen.

1. Der bisherige Herbst

Alles, was bisher war, war doch gut zu uns. Feinstes (Herbst)Wetter, leuchtende Farben (mehr als sonst, oder?), milde Temperaturen. Kurz, alles, was wirklich zum gemütlichen Herbst beiträgt, fand bisher bei mir nur in Teilen Anwendung. Und darum darf der November ruhig ein kleines bisschen aufdrehen.

2. Kleidung

Meine Sommersachen habe ich weitestgehend losgelassen, bisher war der Herbst hier immer schon Winterkleidung light. Mir fällt das Tragen von dicken Pullis derzeit noch schwer, es passt für mich einfach nicht. Auch gehöre ich nicht zu den Menschen, die jetzt schon in ihrer Daunenjacke und mit Mütze herumlaufen.

Meine Weste ist wider Erwarten zusammen mit dem Nadelstreifenblazer zu einem festen Begleiter geworden.

Montagsgedanken- Milder November

Aber ich freue mich schon auf blickdichte Strümpfe, ich möchte meine Stiefeletten tragen, meine dicken Röcke, flauschige Cardigans.

Und meine Sneaker beiseitestellen mit dem Wissen, dass sie im Frühjahr auf mich warten.

3. Nach einem Spaziergang heimkommen

Am Wochenende durch die frische Kälte zu laufen, im Laub zu rascheln und sich mit roten Wangen aufs Sofa unter die Decke kuscheln, einen Kaffee in der Hand und wieder warm zu werden. Das geht doch nur im Herbst/Winter und macht (zeitlich begrenzt) auch Spaß.

Montagsgedanken- Milder November

4. Herbstliches Essen

Bestimmte Speisen esse ich wirklich nur im Herbst. Und das geht auch nach Wetter bei mir. Dazu gehören Sauerkraut, Eintöpfe, Weißkohl und Rotkohl. Auf diese Zeit freue ich mich, denn ich esse das so gern. Und so wartet hier diese Woche ein Weißkohleintopf auf mich, der wirklich mit jedem Aufwärmen besser schmeckt. Oder Mandarinen…

Montagsgedanken- Milder November

5. Vorfreude auf die leuchtende Zeit

Als ich dieser Tage meine Gedanken in Richtung Weihnachtsdeko schweben ließ, habe ich so gedacht, dass es sich in diesem Jahr ganz anders anfühlt als sonst. Aber wenn es jetzt wieder zunehmend dunkler wird, dann ist der Geruch von Tanne und Eukalyptus, nach Mandarine und Schokolade doch auch eine Form von Licht.

Montagsgedanken- Milder November

Selbst wenn man kein Weihnachtsfan ist und wie ich diesem Herbst und Winter nicht die allergrößte Zuneigung entgegenbringt, das ist doch besonders?

Milder November

Bisher zeigt er sich milde mit kühleren Ausläufern und so wird der Übergang leichter. Aber weil seine Herbstkollegen uns so viel geschenkt haben, werde ich milde mit ihm umgehen.

Und darum genießen wir einfach, was ist.

Wie findet ihr den November? Seid ihr, so ihr ihn nicht so mögt, in diesem Jahr milder gestimmt? Montagsgedanken- Milder November

Give your life a glow,

Eure Nicole

16 Kommentare

  1. Wie ich schon einmal sagte, ich liebe jede Jahreszeit. Der Herbst ist wunderbar mit allem, was du erwähnt hast (abgesehen von den blickdichten Strümpfen, die ich im Winter gar nicht trage), mit all seinen natürlichen Farben und vielem mehr. Ich genieße diese schöne Herbstzeit einfach in all seinen Facetten. 🙂
    Liebe Grüße,
    Claudia

    • Was trägst du im Winter, wenn du Kleider trägst?
      Mit diesem Herbst kann ich mich auch bisher gut anfreunden. Mal sehen, was der Winter so zaubert.

      Habe eine schöne Wochenmitte und liebe Grüße
      Nicole

  2. Es gab schon wesentlich schlimmere November. Vielleicht wäre der Übergang nicht so drastisch, wenn man die blöde Zeitumstellung endlich mal lassen würde. Damit ist es im November dann abrupt dunkel. Das findet keiner schön. In disem Jahr bin ich milde gestimmt, weil wir einfach einen fantastischen Oktober hatten.

    Liebe Grüße
    Sabine

  3. Wir habens aktuell kalt und klar. Die Sonne scheint. Das ist für mich das Wichtigste. Wenn es den ganzen Tag nicht hell wird, ist meine Stimmung ebenso. Farblos, matt und dunkel. Aber aktuell muss ich nicht raus und ans Schneeschaufeln denke ich noch nicht. Für morgen Früh um 7h sagt die Wetter App gerade 1 Grad voraus. Morgen um 13 h steht da 15 Grad. Das ist für mich noch „goldener Herbst“. Von tristem Novemberwetter aktuell zum Glück keine Spur. Und das kann mir, wie zuvor gesagt, definitiv gestohlen bleiben.
    BG Sunny

    • Ich merke auch, dass ich das Licht gut gebrauchen kann. Allerdings finde ich feuchte Kälte noch schlimmer. Kalt ist (ein bisschen ) ok, aber nicht, wenn es überalle hinkriecht.
      Im Moment ist es wirklich RICHTIG schön..
      Viele Grüße
      Nicole

  4. Ja er fühlt sich nicht richtig wie November an. Aber Herbst mag ich. 💕 Bei mir ist es der Januar, den ich nicht so mag.
    Ich wünsche Dir einen schönen Wochenbeginn, liebe Grüße Tina

  5. Normalerweise ist der November mein Endgegner. Aber wie bei dir fühlt sich das auch bei mir in diesem Jahr anders an. Ja, es ist dunkel. Wind und Regen bringen sich so langsam in Stellung und es ist kälter geworden. Und doch kann er mich in diesem Jahr nicht schrecken, der November. Ich genieße einfach, was ist, habe den Kühlschrank mit ganz vielen Dingen für Aufläufe und Suppen gefüllt, eine Advenstparty und ganz viele Highlights mit den Töchtern geplant und für die dunkelsten Tage vor Weihnachten verdrücke ich mich einfach in hellere Gefilde 🙂
    Liebe Grüße
    Fran

    • Mein absoluter Endgegner ist der Januar. November war auch immer komisch, weil ich wusste, dass die längste Zeit des Dunkel vor einem liegt.

      Bei dir klingt es ebenfalls nach einem guten November- und hellere Gefilde, yeah…

      Liebe Grüße und genießen wir, was ist
      Nicole

    • Hier ist sie auch noch in Wartestellung, die Heizung.
      Es ist schön zu lesen, dass du diesen Monat gerne magst. Er verdient das mit Sicherheit auch.

      Liebe Grüße
      Nicole

  6. Da der November sich bisher eher wie ein Oktober anfühlt, bin ich bisher gnädig mit ihm. Er war – wie Du immer sagst: aus Gründen … (ein Todestag und schlimme Zeit davor) – mal mein schlimmster Monat. Aber dann habe ich bewusst begonnen, ihn mit schönen Sachen zu füllen und das versüßt ihn mir eindeutig.

    An Weihnachten – Grinch lässt grüßen – mag ich noch gar nicht denken … zum Glück haben wir uns die Familie schon seit 2014 vom Hals geschafft für diese Tage … da will ich einfach nur meine Ruhe haben.

    Sauerkraut geht bei mir auch im Sommer als Krautspätzle, aber Rot- und Weißkohl sind bei mir auch definitiv reine Herbst-/Winteressen. Ich liebe Krautfleckerl, die gab es schon dreimal in diesem Herbst.

    Gute Novembermomente wünscht Dir
    Ines

    • Ich habe jetzt erst einmal nachgesehen, was Krautfleckerl sind… Das klingt in der Tat lecker und nach einer anderen Art, Weiß/Spitzkohl zu genießen.

      Was dein November, ist mein Januar, der macht es mir nie leicht.

      Dein Bewusstsein, ihn mit schönen Dingen zu füllem, finde ich eine prima Idee.

      Weihnachten war bei uns ab einem bestimmten Zeitpunkt sehr schön, jetzt ist es deutlich kleiner, aber immer noch schön. Ich bin da ja voll dabei und mag es sehr.

      Machen wir uns den November schön.

      Liebe Grüße
      Nicole

  7. Ja, ich bin auch milde gestimmt. Dieser November hat nicht den Schrecken der letzten beiden Jahre und Weihnachten wird auf jeden fröhlich und mit der ganzen Familie stattfinden. Ich habe auch schon etwas Lust zur Weihnachtsdeko und gestern mal die Balkonlichter rausgekramt. Heute werde ich sie anbringen und morgen dürfen die Enkelinnen, dann den Stecker reingeben und es strahlen lassen! Wobei es kleine Lichtlein sind, die eher niedlich leuchten, denn strahlen.
    Dass es so milde ist beim Wetter hat natürlich einen großen Schatten, den ich nicht ganz ausblenden kann. Auch wenn wir von der Versorgungslage her froh sein können darüber.
    Also, machen wir das Beste draus und freuen uns. Heute gibts Hack-Kürbis-Auflauf, sooo herbsty!
    Herzlich, Sieglinde
    P.S. Sehr gemütliche Fotos von Dir mit feinem Poncho! 🙂

    • Oh, wie lecker klingt denn bitte dein Auflauf? Eine süße Idee, dass die Enkelinnen stöpseln dürfen. Ich mag die kleinen Lichter sowieso lieber, das sieht so feierlich fein aus. Wir haben die auch am Weihnachtsbaum.

      Der Poncho ist so schön, ich liebe ihn sehr. Donnerstag hat er hier seinen Auftritt ;)..
      Gerade ist er in der Waschmaschine und ich freue mich schon, wenn er wieder an mir und nicht auf der Leine hängt.

      Hab eine leuchtende Woche und liebe Grüße
      Nicole

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Autor

Nicole

Life with a glow ist mein Lifestyle Blog, in dem ich über das Leben ü40/ü50 schreibe. Spaß, Freude und Neugier sind niemals eine Frage des Alters sondern der Einstellung. Ich freue mich auf euch!

Beliebte Artikel