Das geht runter wie Öl-ISANA Marula Öl

Öl

Werbung (unbezahlt)

Ich bin zu diesem Öl gekommen wie die Jungfrau zum Kinde. Nämlich vom Kinde. Deshalb erzähle ich euch heute von meinen Erfahrungen mit dem ISANA Allround Öl Moments of Marula.

Wie ihr ja aus den Dezembermomenten wisst, hat unsere Tochter uns damals einen Adventskalender geschenkt. Für mich waren kleine Beautyfeinheiten dabei. Unter anderem das ISANA Allround-Öl. Öl und ich, das war bisher nur beim Kochen ein Perfect Match.

Diverse Haaröle hatte ich ausprobiert, meine Haare waren fettig nicht begeistert. Bei Körperöl stolperte ich immer schon über die Bemerkung: Bitte auf feuchter Haut anwenden.

Öl

Das ISANA Allround Öl- geht das?

Das fängt ja schon bei der Definition für feuchte Haut an: Wann ist das? Vielleicht bin ich auch nur zu ungeschickt, den exakten Zustand zu bewerten. Oder zu fröstelig, wenn ich da so halb nass herumstehe.

Jedenfalls war es bei allen vorangegangene Situationen immer klebrig, klitschig, schwer zu verteilen. Wie es das Leben aber manchmal so will, stand hier nun dieses Öl, ich freute mich so über die Gedanken, die das Töchterlein sich gemacht hatte und: Es roch einfach unfassbar gut und warm.

Kleiner Hack: Dann las ich noch, dass man Körperöle auch sehr gut mit Bodylotions mischen kann. Kennt ihr diesen besonderen Moment, wo ihr euch vor die Stirn schlagt und denkt, dass ihr da auch fein selber hättet drauf kommen können?

Mein Aha-Erlebnis- im doppelten öligen Sinn

Diesen Tipp habe ich dann mal brav befolgt und was soll ich euch sagen: Es geht. So ganz wirklich, ganz einfach, ohne zu kleben und mit einem chunky Hautgefühl danach. Es gibt kein besseres Wort als chunky dafür- entschuldigt.

Seit diesem Tag sind das Öl und ich beste Freunde. Ich wende es 1-2 Mal in der Woche an und mag dieses satte und schöne Gefühl. Der Duft strahlt Gemütlichkeit aus und ich fühle mich rundum prima.

ISANA Allround-Öl- bei mir nur rund um den Körper

Das Öl kann man laut Beschreibung auch im Gesicht anwenden und ich kann mir vorstellen, dass es für viele wunderbar funktioniert. Mir ist das ein viel zu sattes Gefühl. Ich empfinde meine Haut dann als verstopft. Aber das kann bei euch ja ganz anders sein. Somit bleibt es hier ein Körperöl.

Öl

Kaufe ich es nach?

Das Öl gefällt mir super und es landet definitiv auf meiner Nachkaufliste. Wobei ich mir allerdings noch nicht sicher bin, wie sich der Badezimmerfreund an heißen Sommertagen macht. Aber an so Tagen wie dem heutigen, wo die Temperatur mal eben 10 Grad gesunken ist, da erzeugt es ein Wärmegefühl und das mag ich.

Ihr seht, manchmal muss die Liebe wachsen, aber dann bleibt sie auch.

Wie ist das bei euch? Nutzt ihr Öle? Und wenn ja, welche und wo? Lautet die Antwort nein, interessiert mich natürlich auch sehr warum.

Give your life a glow,

Eure Nicole

 

Werbung: Im Text findet ihr eine Empfehlung zum Produkt der Marke ISANA. Diese Empfehlung ist unbeauftragt und unbezahlt, aber sie kommt von Herzen.

 

24 Kommentare

  1. Liebe Nicole,

    meine Heilpraktikerin hat mir mal den Tipp gegeben, das Gesicht mit Aloe Vera Gel einzureiben und danach ein paar Tropfen Avocadoöl aufzutragen. Seitdem benötige ich kein Tonic, Gesichtswasser o.ä. mehr. Danach eine leichte Tagescreme und alles ist gut. Ich bin 56 und habe sehr empfindliche, trockene und zu Rötungen neigende Haut, die gern mit Allergien reagiert.
    Vielleicht hilft das der einen oder anderen weiter.

    • Liebe Martina,
      Das klingt sehr gut und bestimmt kann der eine oder andere diesen Tipp gut anwenden. Vielen Dank dafür und dir einen schönen Tag.
      Liebe Grüße
      Nicole

  2. Habe schon mal reines Jojobaöl verwendet, aber meistens nicht pur. Öle vermische gern im Winter mit einer Körpercreme. Pur fürs Gesicht mag ich das nicht. Für das Gesicht verwende ich lieber reines Squalan, aber nur mit einer Creme gemischt. Gegen trockene Haare ist Arganöl sehr gut.

    Liebe Grüße Sabine

    • Hallo Sabine,
      beim Gesicht bin ich ja auch raus. Und bei den Haaren machen meine nicht mit, leider. Das wäre sonst sicher Hochgenuss.
      Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.
      Liebe Grüße
      Nicole

  3. Deswegen ist es schön, kleine Geschenke zu machen und zu bekommen. Genau für Dinge, die man sich ad hoc nicht selbst kaufen würde, weil zu teuer, weil zu abwegig, weil man sich Zeit nehmen muss. Wie bei Masken und so….
    Ich liebe ja Öl, wobei ich beim Duschen darauf zurückgreife. In Form von – Überraschung – Duschöl 🙂
    Dann man gut rutsch, liebe Schwester!

    • Rutsch bist du (in der Dusche, hoffentlich nicht). Ich bin Flutsch. Passt auch für Schwestern. Bisschen wie Tick, Trick und Track ohne Track.
      Und ja, ich liebe solche Geschenke.
      Sehr.
      Liebste Grüße an mein Schwesterherz, iss ne Erdbeere für mich mit,
      Nicole

  4. Liebe Nicole, ich finde es immer wieder schön, dass dein persönlicher Adventskalender von eurer Tochter zu dieser Neuentdeckung geführt hat, denn so ein Bezug oder eben eine Geschichte dahinter verleiht einem Produkt neben seiner eigentlichen Eigenschaften doch auch was Besonderes. Ich verwende bisher keine Öle in irgendeiner Form – natürlich außer in der Küche – und hatte bisher auch nicht den Bedarf, es hat mir diesbezüglich in der Pflege nicht gefehlt. Aber deine Begeisterung wirkt doch anstecken und dann frage ich mich natürlich auch, warum nicht mal was Anders ausprobieren – vielleicht ist es ja besser oder angenehmer oder wohlfühlender oder auch eine wunderbare Ergänzung.
    Habe einen ganz wunderbaren Tag – Sonne kann ich heute nicht anbieten, bei uns regnet es mal wieder bei niedrigen Temperaturen -, dafür gibt‘s einen umso herzlicheren Drücker und alles, alles Liebe Gesa

    • Liebe Gesa,
      Es stimmt, dass manchmal ein kleiner Zwang zum Glück dahinter steckt. Denn ich hätte wahrscheinlich auch nicht wieder mit Öl angefangen.
      Jetzt mag ich es. Die Gedanken, die unsere Tochter sich gemacht hat, sowieso.
      Wer weiß, vielleicht probierst du es auch irgendwann.
      Hier hat sich das Wetter noch nicht entschieden, was es sein möchte.
      Aber den Drücker, den bekommst du auch von mir.
      Liebste Grüße
      Nicole

  5. Das liest sich gut. Was Du schreibst, und was die Inhaltsstoffe betrifft. Reine Öle kann man gut mit reiner Aloe Vera mischen und auftragen. Oder ins Badewasser geben. Achtung! Macht die Wanne glitschig.
    Ich nutze ein Schwarzkümmelöl für den Körper (hat einen Feuchtigkeitsanteil integriert) und eines für die Haare, das ich auch schon mit Aloe oder Hyaluron gemischt habe.
    Im Gesicht mag ich es tatsächlich auch nicht.
    BG Sunny

    • Liebe Sunny,
      Danke für den Tipp mit der Aloe. Das wusste ich auch noch nicht.
      In der Wanne kann es tatsächlich unliebsame Überraschungen geben. In der Dusche übrigens auch ;))
      Liebe Grüße
      Nicole

  6. Isana kenne ich, kaufe gerne Duschgels z.B. Das Öl kenne ich noch nicht, aber danke für den Tipp! Im Sommer vielleicht nicht aber für Übergang perfekt, da spielt die Haut verrückt. Liebe Grüße!

    • Liebe Mira,
      Im Sommer bin ich auch mal gespannt, denke aber eher wie du. Mal schauen. Ich werde berichten.
      Hab einen schönen Herrentag (gestern bei dir gelesen und gut gefunden)
      Liebe Grüße
      Nicole

  7. Liebe Nicole,
    beim Öl bin ich zwiegespalten. Ich habe jetzt ein Gesichtsöl benutzt, aber das gefiel mir aus dem gleichen Grund nicht wie Dir. Zu viel. Körperöl benutze ich ganz gerne im Winter oder im Moment stibitze ich das Körperöl von meinem Mann, da meine Bodylotion aus ist. Ich brauche allerdings Unmengen vom Öl, weil ich die Haut nicht anfeuchte. Ich werde mal den Tipp mit Bodylotion mischen ausprobieren. Haaröl kommt mir auch nicht an die Haare, ich habe aber eine sensationelle Haarcreme, aber selbst da darf man nicht allzu großzügig mit umgehen, sonst kommt auch der fettig-Effekt.
    Liebe Grüße meine Beautyqueen,
    hab einen schönen Abend.
    Sigi

    • Liebe Sigi,
      Bei sensationeller Haarcreme klopft mein Beautyherz.
      Alles, was du schreibst über das Öl ging mir auch so. Daher ist die Bodylotion DER Gamechanger schlechthin.
      Ich bin gespannt, was du sagst.
      Einen schönen Feiertag
      Liebste Grüße
      Von der Beautyqueen 😉

  8. Hallo Nicole, ich benutze tatsächlich auch seit kurzem ein Körper Öl…gekauft im gleichen Drogeriemarkt, aber eine andere Sorte..am Namen haperts aber gerade…
    Vorsichtig habe ich mich rangetraut, aber es ist ein so schönes Hautgefühl danach, das ich es lieben gelernt habe. Nutze es aber nicht nach jedem Duschen, da ich direkt in den Schlafanzug steigen möchte, von wegen “ist es vlt doch zu fettig” 😉
    Aber eine Frage noch: Dein Öl hat eine Pipette dran? Und wie /in welchem Verhältnis mischst du es mit Lotion?
    LG Conny

    • Liebe Conny,
      Ja, die Pipette ist fein, da schmiert nichts. Ich nehme immer einen Haselnuss Klecks Bodylotion mit 3-5 Tropfen Öl ( an Armen und Waden die 5). Ich bin nicht so ausschweifend mit der Körpercreme, sondern mag nur das schöne Gefühl.
      Das Öl ist eine feine Sache.
      Ich hoffe, die Antwort hilft.
      Liebste Grüße
      Nicole

  9. Liebe Nicole,

    wie schön, dass Du nun doch “zum Öl” gefunden hast 🙂
    Ich war anfangs, besonders bei Gesichtsölen, auch sehr skeptisch und inzwischen liebe ich Öle. Und zwar sowohl für das Gesicht als auch für den Körper.

    Falls Du einen Toner zur Hand hast, kannst du Deine Haut mit ein paar Spritzern vom Toner vor der Verwendung des Öls befeuchten – funktioniert ebenfalls wunderbar.

    Ganz liebe Grüße,
    Elisa

    • Liebe Elisa,
      Das ist ein guter Tipp. Danke. Aber ich denke, meinem Gesicht ist es schlicht zu reichhaltig. Mal schauen.
      Liebe Grüße
      Nicole

  10. Mit Körperöl habe ich wenig Erfahrung. Es geht mir wie Dir, ich denke immer, das ist mir zu ölig… Dabei haben sich sicher die Mixturen stark verändert und es sind leichte Öle inzwischen.
    Auf jeden Fall ist es total schön, solch ein Öl geschenkt zu bekommen, damit man es gemütlich ausprobieren kann. Und noch schöner ist es, wenn es einem dann tatsächlich gefällt!
    Ines ‘ Nussöl hingegen kommt ja von ganz alter Tradition daher. Wer hat es damals nicht verwendet? Es war ja eines der ersten Sonnenschutzmittel. Leider ist es umweltmäßig etwas stehengeblieben.
    Ich freu mich, dass das Geschenk Deiner Tochter so fein für Dich ist!
    Herzlich grüßt Sieglinde

    • Liebe Sieglinde,
      ich sage es ja, das Nussöl ist Legende. Aus einer Zeit, wo es zum Umweltschutz einen autofreien Sonntag gab. Und alle brieten in der Sonne, denn wer wusste etwas über die Nebenwirkungen?
      Deshalb hast du Recht- es war eine feine Idee. Wer weiß, vielleicht gelangst du auch noch hin?
      Liebe Grüße
      Nicole

  11. Klingt gut! Im Gesicht wäre mir das auch too much, aber am Körper mag ich Öle. Leicht feuchte Haut? Ich trockne mich etwas flüchtiger sls sonst dafür ab. Ich liebe das berühmte Nussöl aus Österreich, was früher als Sonnenschutz (*lach*) verwendet wurde. Leider fallen da die INCI beim Codecheck durch. Das mag ich sogar bei Hitze, denn auch im Sommer braucht meine Körperhaut pflege. Ab 25 Grad dusche ich morgens (mit allem) und abends (nur kurz ohne Seife und ohne Haarewaschen). Das macht die Haut nicht besser, aber ich mag nicht dreckig oder klebrig ins Bett gehen.

    Schöne Entdeckung Deiner Tochter!

    • Liebe Ines,
      an das Nussöl habe ich noch beste 70er Jahre Erinnerungen. Das ist nach deinem Kommentar gleich alles wieder da, haha. Aber aus dem Grunde geht es auch im Sommer ;). Ich mag auch gepflegte Haut im Sommer, da brauche ich es auch aus anderen Gründen.
      Mir ist immer kalt so halb abgetrocknet :):
      Hab eine schöne Wochenmitte
      Liebe Grüße
      Nicole

Comments are closed.