FashionOutfit der WocheWie trage ich?

Der perfekte Blazer: Wie du ihn findest

Kleidung zu kaufen kann durchaus zur Raketenwissenschaft werden, auch bei diesem Kleidungsstück: der perfekte Blazer. Es gibt ‚Regeln‘, Richtlinien und Tipps. Heute auch bei mir, diese können jedoch etwas von den allgemeinen Grundfesten abrücken.

Der perfekte Blazer und wie du ihn findest

Ich liebe Blazer, seit ich ungefähr 14 Jahre alt bin und diese Liebe ist nie durch irgendetwas erschüttert worden. Auch für mich ist der perfekte Blazer nicht immer leicht zu finden. So habe ich versucht, meine eigenen Regeln mit den allgemeingültigen zu verknüpfen und diese Tipps teile ich, auch auf den Wunsch einer Leserin, gerne mit euch.

Der perfekte Blazer gibt es den?

Ich würde das mit einem eingeschränkten Ja beantworten wollen. Richtig perfekt wird ein solches Kleidungsstück dann, wenn es auf den Leib geschneidert wird oder von einem Schneider angepasst wird. Ich gebe zu: Ich bin dafür zu faul und manchmal auch zu geizig.

Somit habe ich versucht, mir mein eigenes Perfekt zu schaffen, wie ich mit einem Blazer gut leben kann.

Ähnliche Artikel

Das unterscheide ich aber auch oft nach Preislage. Denn einen teuren und nicht nahe an perfekt sitzenden Blazer zu kaufen, käme mir wohl nicht in den Sinn.

Mein erster Blazer war mein Konfirmationsblazer und den habe ich von da an rauf und runter getragen. Die zweite große Blazerliebe galt der Smokingjacke meines Dad, daher rührt wohl auch meine Liebe zu Oversize-Blazern bis heute.

Der perfekte Blazer und wie du ihn findest

Allgemeine Regeln für den Blazerkauf

Zunächst erzähle ich euch von den gemein geltenden Hinweisen zum Kauf eines Blazers bzgl. der Passform:

  • Er sollte an den Schultern gut sitzen bzw. die Schulternaht mit den Schultern abschließen oder nur ganz leicht überstehen und nicht zu eng sein
  • Die Ärmel sollten an den Handgelenken enden
  • Im zugeknöpften Zustand sollte er leicht locker sitzen
  • Ein klassischer Schnitt bedeutet, dass du ihn lange tragen kannst
  • Das gilt ebenfalls für die Wahl der Farbe: neutrale Töne garantieren, dass er länger ‚modisch‘ bleibt
  • Das Material ist dann entscheidend, wenn du einen bestimmten Anlass hast, zu dem du den Blazer tragen möchtest
  • Normalerweise soll der Blazer nicht an deinen breitesten Stellen von Hüfte oder Oberschenkel enden, weil diese dann betont werden
Der perfekte Blazer und wie du ihn findest

Der für mich perfekte Blazer

Viele dieser ‚Regeln‘ beherzige ich auch, allerdings mache ich zugegebenermaßen bei einigen Einschränkungen:

  • Meine Blazer müssen nicht schließen, da ich sie meistens offen trage. Gerade bei taillierten Blazern ist es bei mir ohnehin schwieriger aufgrund der Oberweite. Ich fühle mich dann auch immer ein bisschen beengt
  • Die Schultern müssen gut, aber locker sitzen
  • Gleiches gilt für die Ärmel
  • Bei mir sind die Ärmel immer zu lang und erfüllen den Bestand nicht, ich krempele oder schiebe sie daher oft hoch.
  • Ich habe unterschiedliche Materialien: Von leichten Sommerstoffen über Jersey bis hin zu leichter Wolle ist alles dabei

Bei meinen Blazern finden diese Regeln immer wieder Anwendung, obwohl es wesentlich einfacher ist, einen Oversize-Blazer zu kaufen, denn die sitzen fast immer gut.

Die Preisklasse bei Blazern

Wonach ich entscheide, wie viel Geld ich für einen Blazer ausgebe? Das ist übrigens die Teilantwort auf einen weiteren Beitragswunsch, die volle Antwort kommt Ende Juni. Wenn ich einen Blazer im Alltag tragen möchte, was die meiste Zeit der Fall ist, dann suche ich nur unter dem Aspekt, ob er mir gefällt und passt und ob er einen Wunsch erfüllt. Das wird dann der perfekte Blazer, wie mein Nadelstreifenblazer zum Beispiel.

Bei ihm habe ich aber lange nach dem passenden Teil gesucht, das lag jedoch mehr an der Breite der Streifen als am Schnitt. Als beides passte, gab es kein Halten mehr.

Ich finde wirklich, dass man bei H&M*, Mango* und ZARA durchaus schöne Blazer finden kann, deren Qualität mich auch überzeugt.

Der perfekte Blazer und wie du ihn findest

Ich besitze zwei teuere Blazer in Schwarz und Dunkelblau, die beide jeweils zu einem festlicheren Hosenanzug gehören und die ich entsprechend selten trage.

Den Blazer (aus gutem und festem Jersey) von meinem beigen Hosenanzug habe ich auch schon solo getragen.

Wann trage ich Blazer?

Im Frühjahr und Herbst sind sie für mich immer wieder auch Jackenersatz und ich könnte sie wirklich täglich trage. Für mich sind sie einfach ein Kleidungsstück, das gut in meinen Stil passt und ich finde sie überhaupt nicht spießig. Zumindest nicht, wenn ich sie trage, haha.

Auch im Alltag wähle ich sie als Cardigan-Ersatz gerne. Allerdings gestehe ich, dass das nicht mehr so häufig passiert.

Wie trage ich Blazer?

Es gibt für mich tatsächlich kein Kleidungsstück, das nicht zu einem Blazer passen würde. Für mich ist ein Blazer ein vielseitiges Kleidungsstück und es klingt einfach schöner in der englischen Sprache, wenn man sagt: It elevates an outfit. Das empfinde ich tatsächlich genauso.

Was mir bei anderen schön aufgefallen ist, was ich selbst aber noch nie getragen habe, ist ein Blazer zur Shorts. Was schlicht daran liegt, dass ich Shorts in der jüngeren Vergangenheit immer nur im Sommer trage, es dann für Blazer zu warm ist und ich eher einen Pulli als einen Blazer mitnehme.

Somit trage ich Blazer zu jeder Art von Ober- und Unterteilen. Gerne auch mit einem Tuch, einem leichten Pulli, einem Schal oder ja, der langen Weste darüber.

Lieblingsblazerformen

Ich mag tatsächlich am liebsten den klassischen Schnitt, sowohl in Oversize als in ‚Normalschnitt‘. Für den Sommer besitze ich zwei mit einem etwas ‚extravaganteren‘ Kragen.

Da auch die Chanel-like Jacken und Boleros zu den Blazern zählen, sei euch erzählt, dass ich erstere mag, selten trage und zweitere für mich nicht optimal finde.

Meine Farben für den perfekten Blazer

Würde ich meine Blazerliebe heute starten, wäre es für mich völlig klar, dass ich mit neutralen Farben beginne: Dunkelblau, Beige, Schwarz, Grau.

Ich schaue immer mal wieder nach einem braunen Blazer, habe bisher aber noch keinen gefunden, der mein Herz erobert hat. Ich besitze allerdings einen in Hellblau und einen in Rosa.

Der perfekte Blazer und wie du ihn findest

Würde eine Knallfarbe auch der perfekte Blazer sein?

Als ich meinen beigen Hosenanzug gekauft habe, gab es ihn auch in Pink. Ich gebe zu, dass die Farbe mich schon ein bisschen angesprungen hat. Bisher konnte ich mich noch nicht durchringen, aber wir sagen ja niemals nie, oder?

Die Pflege des Blazers

Blazer sind für mich einige der wenigen Teile, die ungewaschen zurück in den Schrank dürfen. Je nach Trageintensität wandern sie 1-2 mal im Jahr zur Reinigung. Denn die können das viel besser als ich mit meiner Waschmaschine und ich möchte natürlich, dass dieses geliebte Kleidungsstück auch lange der perfekte Blazer bleibt.

Um dem Kragenspeck, der sich immer mal wieder bildet, an den Kragen zu gehen, gibt es einen kleinen und je nach Material auch wirksamen Trick: Ihr verteilt einfach etwas Rasierschaum (bitte an verdeckter Stelle ausprobieren, ob der Stoff das mag und ohne Gewähr), lasst es 20 Minuten einwirken, nehmt ihn dann herunter und wischt mit einem feuchten Tuch nach.

Wann ist der Blazer der perfekte Blazer?

Ich freue mich sehr, wenn euch meine Tipps und Meinung beim Blazerkauf unterstützen. Aber allen Regeln zum Trotz gilt auch beim Kauf des Blazers eine besondere Regel: Er ist nur dann der perfekte Blazer für dich, wenn du dich in ihm schön findest, ihn gerne und bequem tragen magst.

Liebst du Blazer auch so wie ich? Was sind deine Regeln beim Kauf?

Alles Liebe,

Eure Nicole

Werbung: Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision, über die ich mich natürlich freue. Für dich verändert sich der Preis jedoch nicht.

Ähnliche Artikel

16 Kommentare

  1. Das sieht wirklich schön aus. Mit Blazer drüber ist man gleich angezogener. Ich hab leider fast immer Probleme mit der Passform. Wenn das in den Schultern passt, hab ich ein Zelt an und die Ärmel sind immer zu kurz. Hab daher jetzt diese offenen mit angedeutetem Krempelarm bei H&M entdeckt, die sind prima (und können auch in die Waschmaschine).
    Liebe Grüße
    Ilka

    1. Ja, die finde ich auch ganz cool. Aber ich habe gern die Wahl zwischen lang und Krempeln.
      Wenn du einen davon hast, wünsche ich dir viel Freude damit.

      Liebe Grüße
      Nicole

  2. Danke, dass du meinen Wunsch aufgegriffen hast. Ich habe infolgedessen heute meine wenigen Blazer rausgekramt und überprüft. Einer wanderte sofort wegen großer Knappheit in die Kleidertüte. Da aber keiner von den drei verbliebenen cool aussieht und alle aufgrund der derzeitigen Mode etwas länger sein dürften, gehe ich mal auf die Suche. Ist nicht einfach aufgrund größerer Oberweite.

    Ärmel sind bei mir fast immer zu lang. Ich glaube, die heutige Generation hat einfach längere Arme – oder ich bin extrem kurzarmig. Ob ich wohl was Gutes finde??

    1. Ich habe das total gern gemacht, war aber nicht sicher, ob du dich namentlich erwähnt sehen wolltest. Du (und alle) dürft euch gern etwas wünschen.
      Bei Blazern finde ich Mode nicht immer wichtig, es sei denn, sie stechen krass heraus. Wenn sie dir gefallen und du sie gern trägst, dann geht das doch auch.
      Natürlich wünsche ich dir viel Spaß beim Aussuchen und Kauf der neuen Blazer.
      Starte gut ins Wochenende und liebe Grüße
      Nicole

  3. Blazer habe ich beruflich viel getragen und mich ein wenig daran sattgesehen an mir. Aber ich habe schon noch einige. Erst kürzlich habe ich mir einen schwarzen gekauft für Beerdigungen, da finde ich ihn wunderbar formell und doch chic. Aber auch da kremple ich die Ärmel ein wenig, das gefällt mir besser als wenn er genau an den Ärmeln passt.
    Dir stehen Blazer sehr und man merkt, dass Du Dich wohlfühlst darin. Das ist ja wohl das Wichtigste.
    Ich bin jetzt mal weg und in Urlaub, daher nicht mehr so regelmäßig hier. Aber ich lese mit oder nach…
    Herzlich,
    Sieglinde

    1. Ich mag das mit dem Krempeln auch ganz gern leiden, da bin ich wie du. Vielleicht erklärt das auch die Schneiderfaulheit?
      Hab eine erholsame und schöne Urlaubszeit, du hast es dir verdient.

      Liebe Grüße
      Nicole

  4. Ich mag Blazer, aber ich liebe sie nicht so wie du! :))) Ich habe welche im Kleiderschrank, aber ehrlich gesagt trage ich sie sehr selten – weniger als sie verdienen.
    Ich mag übergroße und lange Schnitte und bevorzuge Leinenblazer. Der Blazer ist wirklich ein Allrounder und peppt so gut wie jeden Look auf. Und das können wir heute in all deine Looks sehen.
    Liebe Grüße,
    Claudia

    1. Ja, ich finde das auch. Er wird oft in die falsche Ecke gestellt. Ich mag den Oversize Look auch gern, aber bei mir darf es nie zu viel sein.

      Liebe Grüße
      Nicole

  5. Super den Rasierschaumtrick kannte ich nicht. Vielen Dank. Ich finde Blazer total klasse, sie werten jeden Look auf, wenn es ein gut sitzender Blazer ist, gerade beim klassischen Modell. Einzig mein Gewichtsauf – und ab verleiden mir das Thema. Ausgeben würde ich für einen guten Blazer auch mehr Geld. Ich mag den Service von P& …. die Änderungen, z.b. Ärmel werden dort in der Schneiderei gegen moderaten Aufpreis durchgeführt. Das nutzen wir immer wenn der Göga einen neuen Anzug braucht. Ärmel und Hosenlänge kürzen.
    Rosa oder Pink würde Dir gut stehen 💕🤭
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag, liebe Grüße Tina

    1. Danke für deinen Tipp. In der alten Heimat hatte ich eine tolle Änderungsschneiderei, hier bin ich am Ball.
      Ich persönlich finde es immer ein bisschen schöner, wenn der Blazer lockerer oder eben passend (das könnte beim Auf und Ab vielleicht etwas helfen) sitzt. Oder eben dehnbare Stoffe, die machen ja auch etwas.
      Mein Mann springt immer in die Anzüge einer Marke und die passen wie für ihn geschneidert. Ich bewundere das immer, haha

      Liebe Grüße
      Nicole

  6. Den Hosenanzug in Beige finde ich total schön. Ich glaube nicht, dass dir Knallpink stehen würde. Da bist du mit den klassischen etwas detenteren Farben besser aufgehoben.

    Meine neuen Blazer habe ich tatsächlich jetzt an den Ärmeln kürzen lassen und bin viel glücklicher damit. Blazer sehe ich gern als Jacken-Ersatz. Indoor nur im Winter, wenn es richtig kalt ist.

    Liebe Grüße
    Sabine

    1. Ich schwanke da immer ein wenig wg. des Kürzens, aber es ist sicher eine gute und sinnvolle Investition.
      Ja, ich fühle mich auch farblich dezent eher wohl. Aber manchmal reiße ich aus, haha.

      Liebe Grüße
      Nicole

  7. Danke für die Infos rund um das Thema Blazer,
    deinen und Ines‘ Tipp zum Säubern probiere ich gleich mal aus.
    Ich bin auch voll im Team „Blazer“. Mein absoluter Glückskauf war 2015 ein schwarzer Calvin Klein Blazer bei 21 Century in NY. Gesehen, anprobiert, sitzt perfekt, ist leicht und trotzdem formstabil und er verträgt auch eine 30Grad Wäsche. Aktuell habe ich u.a. 2 Samtblazer in schwarz & einem tollen Grün. Der lässt mich sofort strahlen. Meine Blazer sind eher etwas kürzer, oversized mag ich an mir gar nicht. Ich bin auch eher der sportliche Typ (keine Rüschen, kein Klimbim), Blazer trage ich wie meine Jeansjacke zu (fast) allem 😀
    LG Brigitte

    1. Solche Teile sind einfach aus doppeltem Grund: Weil sie toll sind und wegen der Erinnerung.
      Ich finde es schön, dass du deine Teile gefunden hast und sie dich strahlen lassen. Klimbim und Rüschen mag ich bis auf kleinste Ausnahmen auch nur bei anderen.

      Ich wünsche dir weiterhin viel Freude beim Blazerstylen.

      Liebe Grüße
      Nicole

  8. „Das unterscheide ich aber auch oft nach Preislage. Denn einen teuren und nicht nahe an perfekt sitzenden Blazer zu kaufen, käme mir wohl nicht in den Sinn.“

    Genau das mache und empfehle ich anders. Der Preis spielt bei mir erst einmal keine Rolle – der erste Punkt ist der Sitz (nachdem Farbe und Stoff stimmen). Wenn der Blazer nicht annähernd gut sitzt, kommt auch ein günstiger Blazer nicht in die Tüte.

    Anpassungen lasse ich bei günstigen Teilen genauso vornehmen wie bei teuren. Wenn der Blazer den Aufpreis der Schneidereikosten nicht wert ist, ist er mich nicht wert. Da kann ein Blazer mit 80 %-Sitz für 60 Euro vom Schweden schon mal 40 Euro bei der Schneiderei zusätzlich kosten, aber danach sitzt er dann mindestens zu 95 % gut. Das Kürzen der Ärmel, wenn sie nicht gut zu Krempeln sind, bringt alleine meistens bei Menschen mit für die Konfektion zu kurzen Armen bereits optische Welten – von reingesteckt zu passgenau aussehend.

    Von Deinen Blazern erfüllen der neue vom Hosenanzug in Beige aus Jersey und der dunkelblaue vom noblen Hosenanzug meine Sitzkriterien am bestens.

    Blazer sehe ich bei Dir wie Du absolut als Schlüsselteile Deines Stils. Sie passen einfach zu Deiner klaren Linie und klassischer Note.

    Blazer zu Shorts habe ich vor zehn Jahren gerne im Herbst und Frühjahr getragen, da hatte ich eine tolle kurze Jeansshorts für solche Looks und einen dazu im Ton super passenden hellpetrolblauen Cordblazer. Der Hose trauere ich noch immer hinterher.

    Ein Tipp von mir zum Entfernen von Kragenspeck an glatten Stoffen: Mit einem nassen, ausgedrückten Mikrofaserputzlappen bekommt man Fettspuren mit leichtem Wischen gut weg. Das klappt auch bei Make-up-Spuren am Jackenkragen oder Haarstylingproduktspuren in Kapuzen.

    Weiter viel Freude an Deiner großen Blazerauswahl wünscht Dir
    Ines

    1. Ja, gut sitzen muss er, da gebe ich dir ja völlig Recht. Aber meine bei den etwas günstigeren Modellen schaue ich über kleinere Dinge hinweg.
      Änderungsschneider: Da muss ich wirklich viel besser werden..
      Danke für deine Zustimmung, was Blazer an mir betrifft: Ich finde das auch und ja auch schon ziemlich lange.
      Es gibt sie, diese Teile, die man immer vermisst und nie wieder SO findet. Du sahst bestimmt toll aus in dem Look, sehe es förmlich vor mir.

      Ich probiere das mit dem Mikrofasertuch auch einmal aus: Allerdings sind die bei so etwas genau wie Gallseife meine persönlichen Endgegner, das klappt nie irgendwie.

      Liebe Grüße und Danke
      Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"