LifestyleDie Komplizen- Lesespannung und Review

Die Komplizen- Lesespannung und Review

Es gibt Autoren, die sind auf meiner Liste, weil ich wirklich nur gute Sachen von ihnen gelesen habe. Die Komplizen sind von einem solchen Autor- John Katzenbach. Für mich steht er für spannende Thrillerunterhaltung. So auch dieses Mal?

Die Komplizen als Urlaubslektüre

Ich hatte es euch ja schon einmal erzählt, dass mein Mann und ich viel gemeinsam lesen, da wir beide große Thriller- bzw. Krimifans sind. Er mag jedoch auch nordische Krimis, die nicht so meins sind. Dafür sind bei mir in letzter Zeit auch einige Frauen- und historische Romane hinzugekommen. Darum wächst der SuB der Krimis, obwohl ich in diesem Jahr schon mehr gelesen habe als vorher.

Leseglück=Die Komplizen

Gerade im Urlaub passen wir uns jedoch sehr aneinander an, das spart Kilos im Reisegepäck. Die Komplizen von John Katzenbach war also sein erstes Buch, während ich ja mit Der Fremde angefangen habe.

Normalerweise steht Katzenbach für brillante und sehr mitreißende Thriller. War das bei diesem Buch auch so?

Wer sind die Komplizen?

Die Komplizen beschäftigt sich mit einem Thema, das den meisten von uns (hoffentlich) nur dem Namen nach vertraut sein dürfte: dem Darknet.

Hier tummeln sich fünf Serienkiller, die sich Jacks‘ Boys nennen, sich selbst nicht persönlich kennen und darum auch keine Klarnamen benutzen. Sie teilen ihre Morde untereinander und schicken Bilder ihrer Opfer an verschiedene Polizeistationen. Dabei fühlen sie sich absolut sicher, denn sie glauben, alle wichtigen Vorkehrungen getroffen zu haben.

Und bisher führten auch keinerlei Spuren zu ihnen. Bis…

Connor Mitchell auftaucht. Er ist ein junger Collegestudent, der seine Eltern früh bei einem durch einen betrunkenen Autofahrer verursachten Unfall verloren hat. Seitdem wächst er bei seinen Großeltern auf, die sich liebevoll um ihn kümmern, ihm aber eines nicht nehmen können: Er sinnt auf Rache, um den Tod seiner Eltern zu rächen.

Darum surft er mit seiner Freundin Niki eben auch in jenem Darknet umher und stößt per Zufall auf Jacks‘ Boys. Er hinterlässt ihnen (für ihn mehr Scherz) eine Nachricht.

Die fünf fühlen sich jedoch aufgeschreckt und sehen nur ein Ziel: Connor muss vernichtet werden. Sie machen sich einen Plan. Da ihnen bisher auch niemand auf die Spur gekommen ist, halten sie sich auch in diesem Fall für perfekt und unbesiegbar.

Wie es aber sein kann, wenn du dein gewohntes Territorium verlässt, läuft längst nicht alles glatt. Selbst wenn du dich für perfekt hältst. Denn sie haben noch nie zusammen gemordet, sie haben jeder ihre besondere Persönlichkeit und Art zu töten.

Somit arbeiten sie einen perfekten (?) Plan aus, um sich Connor und dessen Freundin vom Hals zu schaffen.

Allerdings haben sie die Rechnung ohne Ross, Connors Großvater und die beiden jungen Menschen gemacht, die nämlich an ihrem Leben hängen und dieses auch verteidigen wollen. Obwohl sie von der Polizei nicht ernst genommen werden.

Das perfide Spiel beginnt..

Für wen sind die Komplizen?

Es ist, wie so oft oder auch immer bei Katzenbach, beste Spannungs- und Thrillerunterhaltung. Die immer wieder auch mit Menschlichkeit und Schicksal gepaart wird. Wer also Spannung mag, wer gut geschriebene Thriller mag, die einen weiterlesen lassen, obwohl man müde ist, der ist hier bestens aufgehoben. Und für Katzenbach Fans ist es ohnehin eine feine Sache.

Leseglück=Die Komplizen

Welche Note gebe ich den Komplizen?

Vorweg möchte ich erwähnen, dass dieses Buch bereits der 17. Katzenbach ist. Dafür allein kann man schon den Hut ziehen. Und im Gegensatz zu einigen anderen Autoren, denen ich zwischendurch mal abschwören musste oder die gerade aus meinem Autorenportfolio etwas verschoben werden, darf er noch bleiben.

Ich möchte aber nicht unerwähnt lassen, dass ich mich mit dem Anfang des Buches ein bisschen schwergetan habe. Denn er eröffnet viele Handlungsstränge, die du als Leser zusammenbekommen musst.

Nach kurzer Einlesezeit jedoch nimmt das Ganze die gewohnte Fahrt des Autoren auf und dann, dann bist du mittendrin und dabei. Müsste ich ihm eine Note geben, so wäre es eine 2+ wegen des ungewohnt längeren Anfangs.

Und ich bin ziemlich gespannt, ob und wann Nummer 18 erscheint.

Was meint ihr? Findet ihr das Buch interessant?

Give your life a glow,

Eure Nicole

Der Link zum Buch ist KEIN Affiliatelink, sondern nur ein Hinweis. Ihr bekommt das Buch, natürlich, bei allen üblichen Quellen und ich werde nicht müde, euch auf die örtlichen, qualifizierten und immer freundlichen Buchhändler hinzuweisen

 

4 Kommentare

  1. Ich überlege gerade, ob ich je etwas von Katzenbach gelesen habe… ich weiß es nicht. Im Moment bin ich sowieso wieder voll in Historie versunken. Aber wenn mir mal nach etwas anderem ist, dann greif ich gern mal auf Katzenbach zurück, klingt nämlich gut 🙂
    Liebe Grüße
    Fran

  2. Zu spannend für mich … da könnte ich nach dem Lesen nicht einschlafen …

    Wegen solcher Urlaubsstapelberge habe ich mich in einem Urlaub für einen E-Book-Reader entschieden. Leichtes Gepäck und so …

    Bin schon gespannt auf Deinen nächsten Lesetipp und verschwinde jetzt in mein aktuelles Buch …

    Sonnige Grüße
    Ines

    • Das kann ich verstehen.. Es hat auch wirklich echte Spannungsbögen, Ich mag das, aber danach kam etwas leichtes. was du auch kennst 😉

      Einen schönen Dienstag und liebe Grüße
      Nicole

Kommentarfunktion ist geschlossen.

Autor

Nicole

Life with a glow ist mein Lifestyle Blog, in dem ich über das Leben ü40/ü50 schreibe. Spaß, Freude und Neugier sind niemals eine Frage des Alters sondern der Einstellung. Ich freue mich auf euch!

Beliebte Artikel