LifestyleDie Studentin- spannendes Leseglück

Die Studentin- spannendes Leseglück

Wie ihr ja wisst, waren die letzten beiden Wochen von einer anderen Form von zu Hause bleiben geprägt. Der daraus resultierende Effekt war, dass ich etwas mehr als sonst gelesen habe. Allerdings auch mehr spannend, da die Bücher getauscht wurden. Natürlich möchte ich euch die Bücher gerne vorstellen. So auch die Studentin.. Die Studentin

Die Studentin von Tess Gerritsen

Der Klappentext sprach mich sofort an: Die Studentin versprach Spannung, Emotionen und las sich direkt so gut, dass Tess Gerritsen (erst jetzt) ihr Debüt auf unserem SuB hatte.

Die Studentin

Das war aber so gut, dass ich jetzt schon sagen kann, dass es nicht ihr letztes Buch war.

Nachts wird die Leiche einer jungen Frau gefunden. Die Studentin, die auf dem Bürgersteig tot aufgefunden wurde, spricht eine eindeutige Sprache: Die ermittelnden Beamten entscheiden zuerst, dass es sich ganz klar um einen Suizid handeln muss.

So klar- so widersprüchlich

Taryn Moore, die Studentin, ist eine bildhübsche, intelligente und begabte junge Frau. Allein diese Tatsache erscheint im Angesicht eines Selbstmordes schon widersprüchlich. Als Detective Frankie Loomis dann die Wohnung betritt, erhalten ihre Zweifel weitere Nahrung:

In der Mikrowelle steht eine lauwarme Portion Maccheroni, in einem Buch findet sich die Zusage zu einem Studium, ihr Handy ist verschwunden.

Frankie beißt sich fest, sie will die Widersprüchlichkeiten unbedingt aufklären.

Bei ihren näheren Nachforschungen wird deutlich, dass es im Leben von Taryn einiges gab, was ziemlich komisch anmutet: Unter anderem ihr Verhältnis zu Jack Dorian.

Ist die Studentin das Opfer?

Schnell wird deutlich, dass es alles ein bisschen anders ist, als es scheint. Frankie und ihr Partner forschen im Umfeld des Opfers und stellen fest, dass einige Herren von ihr benutzt, bewacht und ‚geliebt‘ wurden und dass Taryn eben nicht nur war, was alle nach ihrem Tod zunächst über sie erzählen. Die Studentin

Der Autorin gelingt es, eine angenehme Spannung aufzubauen. Einerseits, weil man sich über das Verhalten der Studentin Taryn sehr wundert, andererseits aber eben auch, weil es plötzlich einen Kreis von Verdächtigen gibt, die Grund gehabt hätten, sie aus dem Leben zu entfernen und sie zu töten.

Dabei erfahren wir, wie Taryn ihr Netz auswirft, wie sie Liebe sieht und zu leben versucht, und manches Mal habe ich mich doch auch sehr gewundert. Vielleicht aber auch, weil ich manche Züge doch sehr merkwürdig fand.

Viele Personen mit dem gleichen Motiv?

In dem Augenblick, als klar wurde, dass Taryn keines natürlichen Todes gestorben war, tat sich gleich ein ganzes Bündel an Verdächtigen auf. Denn so begabt sie in ihrem Studium war, die gleiche Begabung bewies sie auch darin, Menschen zu manipulieren.

Und da war sie mir schon ziemlich unheimlich, weil es eben manchmal auch ganz einfach zu sein schien.

Die Studentin

Für mich gab es zunächst keinen klaren Verdächtigen, denn jeder der Protagonisten gab Anlass zu Spekulationen und Mutmaßungen.

Aber das machte für mich auch den Reiz des Buches aus.

Die Studentin- wer war ihr Mörder?

Das werde ich natürlich an dieser Stelle nicht verraten, das wäre ja ziemlich platt. Auf jeden Fall war es am Ende jemand, bei dem sich auch meine Schlinge für ihn langsam, aber stetig zuzog.

Wie gefiel mir das Buch?

Ich habe mich zunächst gefragt, warum Tess Gerritsen so lange an mir vorbeigeflossen ist. Eine richtige Begründung kann ich nicht liefern.

Bei diesem Buch gefiel mir jedoch die schöne und leicht anmutende Erzählweise eines doch ziemlich tiefgehenden und (auch wenn ich es nicht gutheiße) berührenden Themas, wo eine Schwäche so benutzt wurde.

 

Zudem hat es einen wirklich guten roten Faden, und es lässt den Leser immer wieder schwanken zwischen Verständnis und Verständnislosigkeit.

Die Studentin

Ziemlich schnell hatte ich das Buch ausgelesen, was sowohl am gut gemachten Spannungsbogen als auch an der guten Erzählweise  lag. Wer also gute Krimis von euch mag, die nicht so blutig sind, die ein hintergründiges Thema haben, was auch unseren Alltag treffen kann, der ist hier absolut richtig.

Und ja, Tess Gerritsen wird unseren SuB noch einmal besuchen, dessen bin ich ganz sicher.

Kennt ihr die Autorin? Mögt ihr seichte, spannende Krimiunterhaltung? Spricht euch Die Studentin an?

Give your life a glow,

Eure Nicole

Der Link zum Buch ist KEIN Affiliatelink, sondern nur ein Hinweis. Ihr bekommt das Buch, natürlich, bei allen üblichen Quellen und ich werde nicht müde, euch auf die örtlichen, qualifizierten und immer freundlichen Buchhändler hinzuweisen.

10 Kommentare

  1. Krimis sind eigentlich nicht so meins, aber morgen kommt dann doch ein Krimi-Buchtipp bei mir. Dieser hier liest sich aber auch gut. Vielleicht, weil von einer Frau geschrieben?
    Liebe Grüße
    Gudrun

    • Es hat mit auch sehr gut gefallen und es liest sich auch gut.
      Vielleicht gefällt es dir ja auch?
      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
      Nicole

  2. Moin liebe Nicole,
    lese gerade in Ines Kommentar, dass Tess Gerritsen auch Rizzoli & Isles geschrieben hat. Da habe ich auch einige Folgen gesehen. Hat mir gut gefallen. Amerikanische Krimis lese ich eigentlich nicht so gern. Aber mal sehen, vielleicht ist der doch was für mich?
    Derzeit lese ich wieder mal einen Krimi von Deborah Crombie, der in London spielt. Sie ist Texanerin, schreibt aber perfekt über London. Ich mag DI Gemma James sehr.
    Danke für Deinen schönen Kommentar bei mir und herzliche Grüße,
    Sieglinde

    • Also erst einmal: Bitte. Wer könnte bei dir und für dich nicht schöne Kommentare schreiben?
      Deborah Crombie mag/mochte ich auch immer gern. Irgendwann hatte ich zu viel von ihr. Aber jetzt hast du mich ein bisschen angefixt und ich schaue mal wieder nach.
      Persönlich liebe ich amerikanische Krimis sehr.
      Und ich glaube, dieser könnte dir gefallen.
      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
      Nicole

  3. Von der Autorin kenne ich die verfilmte Serie Rizzoli & Isles, die ich komplett gesehen habe und sehr mochte. Kennst Du die? Ein Buch habe ich bisher nicht gelesen. Nach Obama liegt bei mir jetzt ein Krimi an, der in Hamburg spielt.

    Sonnige Grüße!

    • Ich habe die mal angefangen, aber nie fortgeführt. Warum? Keine Ahnung. Da habe ich wieder etwas gelernt: Das es von ihr ist, wusste ich gar nicht
      Liebe Grüße aus der sonnenunentschlossenen Region.
      Nicole

Kommentarfunktion ist geschlossen.

Autor

Nicole

Life with a glow ist mein Lifestyle Blog, in dem ich über das Leben ü40/ü50 schreibe. Spaß, Freude und Neugier sind niemals eine Frage des Alters sondern der Einstellung. Ich freue mich auf euch!

Beliebte Artikel