FashionEin sommerliches Strickkleid im Herbst- Teil1

Ein sommerliches Strickkleid im Herbst- Teil1

Auch ich fange langsam an, einige meiner Sommerkleider in den Herbst mitzunehmen. Der Oktober macht es uns dabei aber auch bisher leicht, findet ihr nicht. Dieses sommerliche Strickkleid habe ich auf zwei Arten herbstlich kombiniert, heute ist der erste Teil dran.

Das Strickkleid im Herbst- mit Bluse

Bisher gab es für mich Sommerkleidung, Winterkleidung und Übergangskleidung. Oder so. Aber ich habe eher selten meine Sommerkleider in den Herbst transferiert. Wenn man allerdings regelmäßig bei Instagram unterwegs ist und so einige gute Blogs liest, dann komme selbst ich an diesem Thema nicht mehr vorbei.

Da ich dieses Kleid in diesem Jahr gekauft und wenig getragen habe, wollte ich ihm ein Aufmerksamkeitsdefizit ersparen und habe gedacht, okay Nicole, das kannst du ja mal ausprobieren, wie es so ist das Strickkleid im Herbst.

Und habe zwei Kombinationen kreiert. Die Erste gibt es heute und sie ist ein bisschen bei Tina geklaut. Denn eine Bluse unter einem Sommerkleid? Das war für mich bisher so ungewohnt wie auf einem Drahtseil zu balancieren. Und kleiner Funfact am Rande: Bei meinen Winterkleidern mache ich das. Schon immer.

Eine Verabredung zum Essen- so

Ganz nebenbei lernt ihr in diesem Beitrag auch noch meinen erjagten Nadelstreifenblazer im ersten Outfit kennen. Ihr werdet euch an ihn gewöhnen müssen, denn momentan kleben wir einfach dauernd aneinander. Ich grinse immer noch im Kreis, dass ich ihn habe. So wie ich beim Kauf fast fröhlich auf und ab gehüpft bin (und ein Kind sich etwas schämte- aber hey Freude ist zu zeigen, oder?). Und ich mach mal etwas unbezahlte Werbung: Da hat ZARA wieder etwas richtig Tolles geschaffen. Blazer können sie sehr häufig richtig gut.

Diesen sogar ganz besonders- ist ja klar.

Outfit der Woche- Strickkleid im Herbst

Aber es soll vordergründig gar nicht um den Blazer gehen. Wir waren zum Essen mit einem Freund verabredet und ich dachte, dass das eine gute Gelegenheit sei, das Kleid mit Bluse auszuprobieren. Und mit dem Blazer zu toppen. Es war für den Oktober warm, das Kleid ist Strick, also bin ich todesmutig ohne Strümpfe losgezottelt. Auf dem Weg dorthin wollte ich noch meine Sneaker abholen, mit denen ich mich selbst geinfluenced habe.

Das Strickkleid im Herbst

Tatsächlich war es bei den Temperaturen strumpflos auszuhalten in dem Kleid von Marc o Polo. Aber irgendwie bekam ich Angst vor meiner eigenen Courage, und während ich die Schuhe abholte, hüpfte in einem anderen Geschäft noch schnell eine Leggings in meine Tasche. Diese wurde allerdings nicht gebraucht, das stellt euch mal vor- im Oktober!

Da ich mit Feinstrumpfhosen nach einem erneuten Erlebnis in der Tat auf Kriegsfuß stehe, gab es nur diese Möglichkeit. Oder eine blickdichte Strumpfhose, aber so weit bin ich noch nicht.

Outfit der Woche- Strickkleid im Herbst

Mit der Bluse unter dem Kleid, dem Blazer drüber und einem Schal, den ich (hier hört ihr ein verlegenes Räuspern) vergessen habe zu fotografieren, war ich fürs Essen perfekt angezogen. Sogar so perfekt, dass noch ein Panna Cotta Platz gefunden hat.

Psst, nicht weitersagen: Das Panna Cotta hätte mit Sicherheit auch in einem anderen Outfit den Weg zu mir gefunden, ist aber geheim..

Die Bluse drunter

Mit der Bluse drunter, bei der der weiße Kragen oben rausblitzt, sieht das Kleid direkt ein bisschen smarter aus. Meine Überlegung, es mit einem Langarmshirt zu kombinieren, habe ich deshalb erst einmal ad acta gelegt. Aber vielleicht geht das mit einem schönen Tuch..

Also: Danke, liebe Tina für die Inspiration.

Outfit der Woche- Strickkleid im Herbst

Die Bluse von Marc o Polo ist ein Klassiker, den ich mag. Obgleich ich von diesen taillierten Teilchen ein bisschen weg bin. Aber hier passt sie ganz fein. Leider knittert sie sehr, sodass man sie nach dem Tragen direkt bügeln sollte.

Wenn man sie nicht bekleckert hat und sie sowieso direkt in die Wäsche muss.

Dieses Mal Sneaker

Da es ja ein lauer Herbsttag war, gingen Sneaker zu dem Kleid ganz wunderbar. Ich kann mir allerdings auch eine Erweiterung mit Stiefeln und/oder Stiefeletten hervorragend vorstellen. Hier sind es wieder meine blumigen Stan Smith von Adidas. Nächstes Mal trage ich die, mit denen ich mich selbt geinfluenced habe.

Outfit der Woche- Strickkleid im Herbst

Das Essen war lecker, interessant und lustig

So bin ich dann also zu dem Essen spaziert. Mit Schuhen in der Hand, Hunger im Bauch und Freude auf ein Treffen. Ein kleiner, sehr feiner Italiener mit einer guten Portion Humor. Das Kleid und ich hatten also einen feinen Abend. Und ganz vielleicht sollte ich noch mehr Sommerkleider in den Herbst mitnehmen. Mal sehen, was das Wetter so erlaubt.

Betreibt ihr das aktiv, dass ihr Sommerkleider auch im Herbst tragt? Wie haltet ihr es mit Strumpfhosen, nackten Beinen und Leggings?

Give your life a glow,

Eure Nicole

Alle Links ohne Sternchen sollen euch lediglich als Orientierung zu den einzelnen Produkten dienen. Ich werde nicht dafür bezahlt.

 

14 Kommentare

  1. Nichts ist besser als mit Mode zu spielen, ich liebe es! Das Wichtigste ist, dass das Outfit zu DIR passt, die verschiedenen Stücke zusammenpassen und, dass das Outfit zum viele Anlass passt. Ich denke, du hast alle drei in diesem Look.
    Ich habe auch „Sommerkleider“ – aber mit langen Ärmeln – die trage ich auch im Herbst, kein Problem!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    • Ich mag das auch, dieses Spiel mit der Mode. Allerdings meist zu ungewöhnlichen Zeiten…
      Vielen Dank für deine Worte. Ich freue mich, dass dir der Look gefällt. Schön, dass du auch Kleider in mehreren Jahreszeiten trägst.
      Das funktioniert nicht bei all meinen Kleidern doer Röcken. Aber wo es geht, da ist es fein.
      Liebe Grüße
      Nicole

  2. Jaaa, ich mag die Bluse unterm Kleid! Und das Kleid. Und den Blazer. Ha, und deine Abneigung gegen Feinstrumpfhosen teile ich gleich auch mal. Mir sind allerdings alle Arten von Strumpfhosen ein Dorn im Auge, äh am Fuß. Ich hasse dieses Strumpfhosen-Gefühl an den Füßen. Das ertrage ich nicht. also gibt es bei mir in der Regel Leggings. Und Socken. Das geht.
    Das Kleid wäre als Sommerkleid viel zu schade. Also mitnehmen in den Herbst!
    Liebe Grüße
    Fran

    • Danke.. Im Herbst bin ich auch noch häufig bei Leggings, denn da sind mir blickdichte Strümpfe manchmal zu viel. Auch wenn die Leggings die gleiche Farbe haben.
      Ist das jetzt irgendwie schräg?
      Danke fürs Kompliment und liebe Grüße
      Nicole

  3. Mir gefällt das Kleid sehr gut und der Blazer auch. Die Bluse drunter ist nicht so meins. Oder vielleicht nicht in weiß. Der Kontrast ist mir etwas zu groß an den Ärmeln. Ich könnte mir auch ein dunkel gehaltenes Ringelshirt drunter gut vorstellen.
    Auf jeden Fall hast Du einen feinen Abend verbracht und den Sommer in den Herbst gerettet. Was will frau mehr?!
    Herzliche Grüße, Sieglinde
    PS Ist noch nichts angekommen?

    • Ich mochte es am liebsten mit Bluse und Blazer 😉.
      Aber du hast Recht: mit einem Ringelshirt ist es sicher auch sehr schön.

      Bezüglich der Ankunft habe ich dir eine Mail geschrieben.
      Liebe Grüße
      Nicole

    • Hallo Sibille,
      und ich fand 4Grad schon kalt. Brr. Ich trage im Herbst höchstens noch eine Leinenbluse, sonst eher auch keine Leinenbekleidung mehr. Denn die ruft ja sehr laut Sommer, nicht wahr?
      Sehr schön finde ich, dass du auch mixt.
      Viele Grüße
      Nicole

  4. Schön, dass das im Sommer zu wenig getragene Kleid so zu Ehren kam! Ich würde eher nur den Blazer oder einen weiten Pulli darüber als eine Bluse darunter tragen, aber das ist Geschmackssache. Mit Blusen darunter finde ich es tieferen Ausschnitten schöner, egal in welcher Ausschnittform.

    Sommerkleider haben bei mir meistens schlagartig das Ende der Saison erreicht, wenn mir mit nackten Beinen zu kalt ist. Das ist meistens Mitte September der Fall. Die brauchen auch keine Verlängerung, denn ich freue ich mich dann darauf, die alten und neuen Herbstsachen zu tragen. Ich habe drei Ganzjahreskleider, die im Grunde nicht fürs ganze Jahr, sondern für alles weniger oder gleich 18 Grad schön sind. Die trage ich im Herbst und Frühling dann gerne mit blickdichten Strumpfhosen.

    Ist heute nicht ein traumhafter Tag, um ein Kleid zu tragen?

    Sonnige Grüße!

    • Ich halte es mit Sommerkleidern so wie du, liebe Ines. Sommer ist Sommer und dann gibt es den Rest. Aber dieses ist wirklich ein totales Mittelding und darum durfte es jetzt noch einmal ran. Bei tieferen Ausschnitten habe ich mit Blusen oft einen kleinen Kampf wegen der Sortierung ;). Es sitzt nicht immer so, wie es sitzen sollte, dann zuppele ich die ganze Zeit daran rum. Das gefiel mir hier.
      Hier ist es heute schön, aber sehr frisch. Und langsam löst sich die Sperre blickdichte Strumpfhosen zu tragen doch.
      Und eigentlich geht ein Kleid ja immer..
      Liebe Grüße zu dir,
      Nicole

  5. Oh jaaa und nackte Beine solange es geht! Aber mit Radlerhosen drunter. 🤭
    Hachz Nicole, darf ich sagen dass mir das soooo gut gefällt!? Klasse mit der Bluse drunter, ja so richtig stylisch. Und das sage ich wirklich nicht nur weil ich Dich dazu inspiriert und Du mich netterweise verlinkt hast. Toll mit den weißen Sneakern und dem neuen Blazer! Mir gefällt es mit der Bluse genau aus den von Dir genannten Gründen. Der Kragen und an den Ärmeln, das kurz über lang, das mag ich.
    Ich bin schon sehr gespannt welche Experimente Du noch vorhast. Denn wenn man einmal damit anfängt, probiert man oft noch mehr aus.😁
    Ich wünsche Dir einen schönen Donnerstag, liebe Grüße Tina

    • Hihi, liebe Tina, du darfst ganz oft ganz viel Nettes sagen. Und dich auch immer gern wiederholen. 😊😊
      Mir gefiel es jetzt auch, normalerweise habe ich immer nur darüber getragen. Und nun geht es weiter, mal sehen, was mir noch so in den Kopf kommt.
      Einmal noch nakcte Beine, aber ich fürchte, mir wird es dann zu kalt.
      Danke für deine lieben Worte.
      Liebe Grüße
      Nicole

  6. Ich glaube, das Kleid wäre für mich nur ein Sommerkleid, getragen mit sommerlichen Sandalen. Ich tue mich immer noch schwer mit Maxikleidern und Sneakern. Würde bei mir mit 165 cm Größe vermutlich nicht funktionieren. Kann hier aber nicht so mitreden, da ich selbst nur kurze Kleider trage und dann über einer Hose.

    Mit Strumpfhosen stehe ich auch auf Kriegsfuß. Habe mir eine blickdichte für den Notfall aufbewahrt und alle anderen entsorgt.

    Liebe Grüße
    Sabine

    • Ich habe ein echtes Problem mit der Midilänge bei mir. Die finde ich ganz schwierig, Dieses Kleid würde ich Midi-Maxi nennen, denn für mich hängt es genau dazwischen. Ich habe auch länger gebraucht und bin nur 3cm größer als du. Meine Tendenz ist auch eher kurz.
      Strumpfhosen gehen bei mir nur in blickdicht. Da mag ich sie sehr. Aber den Übergang dahin, puh.
      Denn ich hätte bei meinem Verschleiß einen Feinstrumpffabrikanten heiraten müssen und der wäre wohl auch bankrott 😂😂
      Liebe Grüße
      Nicole

Kommentarfunktion ist geschlossen.

Autor

Nicole

Life with a glow ist mein Lifestyle Blog, in dem ich über das Leben ü40/ü50 schreibe. Spaß, Freude und Neugier sind niemals eine Frage des Alters sondern der Einstellung. Ich freue mich auf euch!

Beliebte Artikel