FashionEin Strickzweiteiler und seine Geschichte

Ein Strickzweiteiler und seine Geschichte

Dieses Strickkleid besitze ich schon einige Jahre, wir nennen es hier das Bankräuberkleid und dazu hat es noch eine ganz eigene Geschichte, die zeigt, dass vor dem Essen das Kleid kommt.

Outfit der Woche-Strickzweiteiler

Der Strickzweiteiler- ein bisschen auch Märchen

Es war einmal ein Geschäft mit drei großen Buchstaben in Bremen (das zu meinem immer noch anhaltenden Bedauern geschlossen wurde), das von der Autorin dieses Beitrages, also mir, auch schon vor meinem Umzug regelmäßig besucht wurde. Anfangs fand ich dort wirklich immer was. Immer. Klar denkt ihr jetzt, diesen Strickzweiteiler aka Bankräuberkleid eben auch. Aber soo leicht war das dann doch nicht.

Und so musste und wollte ich mich manchmal auch einfach zur Bescheidenheit ermahnen, wenn ich dieses mir so ans Herz gewachsenene Geschäft zu rein informellen Zwecken besuchte.

Outfit der Woche-Strickzweiteiler

Aber wie das häufig so bei mir ist mit rein informellen Besuchen, sie werden schnell handfest und ich finde etwas, von dem ich bis dato gar nicht wusste, dass ich es überhaupt brauche.

Bei dem besagten Strickzweiteiler geschah also folgendes: Mein Mann hat es gefunden und ich fand es direkt schön: feste Wolle, toller (Aus)Schnitt, schöne Farbe, feines Material, guter Preis. Gefühlt, den Halstest gemacht, anprobiert. Im Hintergrund zwei Halbwüchsige, denen eine Pizza in Aussicht gestellt war bei einem Filialisten, den sie ähnlich lieben wie ich eben jenes Geschäft.

Brauche ich das Kleid?

Ringsum mich herum Kopfnicken: Ja, nimm das, das sieht super aus. Wollten Sie schneller an die Pizza, war es nicht doch zu sehr auf Figur geschnitten? Brauche ich das Kleid überhaupt? Augenrollen um mich herum.

Ich war (kommt ab und an mal vor) etwas unschlüssig, es ging mir zu schnell. Also habe ich es wieder weggehängt und wir liefen in Richtung Pizzaversprechen.

In meinem Kopf sprach das Kleid mit mir, es rief und rief meinen Namen. Während wir also auf die Pizza warteten, versuchte ich, die Diskussion neu anzufachen, der Drei-Buchstaben-Laden würde allerdings in wenigen Minuten (okay 30!) schließen.

Mein Hungergefühl wurde vom Habenwollengefühl besiegt. Ein kurzer Blick unter Eheleuten, ein ‚oh man‘ von den Halbwüchsigen später war ich auf dem Weg.

Das Kleid vom Ständer zur Kasse und dann glücklich zur Pizza getragen. Spontan kann ich. Oder?

Warum Bankräuberkleid?

Das Kleid ist nicht nur zweiteilig, nein, es ist auch zweifarbig, vorne im schönsten Dunkelblau und hinten in Dunkelgrau (natürlich auch schön). Wenden kann man es nicht. Aber darum haben wir immer gescherzt, wenn es bei einem Bankraub zum Einsatz käme, gäbe es widersprüchliche Aussagen: Ihr Kleid war Blau! Ach Quatsch, es war doch Grau!

Kombiniere ich es auch anders?

Den Pulli trage ich durchaus einzeln zur Jeans oder einer dunkelblauen Hose, beim Rock bin ich ideenlos. Obwohl es sicher mit einem Cardigan oder einer Bluse ginge, habe ich es tatsächlich noch nicht ausprobiert.

Ich kann euch das Originalkleid leider nicht mehr verlinken, aber ich wollte es euch unbedingt zeigen. Ein bisschen ähnelt dieses hier dem Pullover und dem Rock.

Allerdings wandle ich es manchmal mit einem Gürtel und Stiefeletten in Cognac ab, weil es dann noch einmal einen anderen Twist bekommt.

Als bekannte Frostbeule trage ich immer ein Top darunter und auch hier ist es mal ein Weißes oder ein Dunkles. Wobei es bei dem Gürtel immer ein dunkles Top ist, sonst wird es mir zu bunt ;).

Auf jeden Fall hält es trotz der Halsferne schön warm und ich finde auch, dass es durchaus edel aussieht.

Figurbetont finde ich es immer noch, aber dadurch, dass es so fest ist, lebe ich ganz froh damit.

Wie gesagt, es gehört in meine Reihe der Strickkleider und ich wollte es darum unbedingt hier einmal verewigen. Auch und wegen seiner besonderen Einkaufsgeschichte.

Wie gefällt euch das Kleid? Seid ihr auch schon einmal wegen eines Kleidungsstückes zurück gerannt gegangen?

 

Give your life a glow,

Eure Nicole

Alle Links ohne Sternchen sollen euch lediglich als Orientierung zu den einzelnen Produkten dienen. Ich werde nicht dafür bezahlt. Empfehle sie aber von Herzen.

 

 

 

20 Kommentare

  1. Schön.
    Obwohl ich mit Strickröcken so meine Probleme habe. Dann bei Röcken ist die Länge entscheidend, und ein Strickrock/-kleid lässt sich leider nicht so leicht kürzen.
    Ich hatte mal einen Strickzweiteiler von Glasmacher in „Mittelblau“. Den Pulli habe ich rauf und runter getragen, den Rock kaum. Schade eigentlich. Ich weiß gar nicht, wo der abgeblieben sit.
    BG Sunny

    • Ja, das mit dem Kürzen stimmt wohl. Ich kenne das sehr gut bei Ärmeln…
      Da du den Rock bis heute nicht vermisst hast, ist es vielleicht nicht so schlimm. Und wer weiß, vielleicht taucht er ja noch wieder auf
      Eine schöne Woche
      Nicole

  2. Liebe Nicole, Strick ist schick 😉 und dann noch zweifarbig. Es steht dir sehr gut. Ich hatte mal ein weißes Sommerstrickkleid und habe es geliebt. Ist aber schon gefühlte 100 Jahre her. Habe bisher so etwas noch nicht wiedergefunden. Und wenn du das Strickkleid hast rufen hören, dann musstest du zurück. Es wollte einfach zu dir. Recht so.
    Liebe Grüße Gudrun

  3. Kleidung mit einem Namen und einer Geschichte dahinter ist immer interessanter! Ich liebe Geschichten und bin froh, dass deine mit einem Happy End endeten!
    Sehr interessant auch, dass das Kleid zweifarbig ist, was mehr Möglichkeiten mit den Kombinationen zu spielen bedeutet.
    Viel Freude weiterhin beim Tragen!
    Liebe Grüße,
    Claudia

  4. Das ist eine schöne Geschichte – vor allem, well sie ein happy end hat 🙂 Und wenn Kleidungsstücke Namen haben, sind sie in der Regel echte Lieblingsstücke. Außerdem ist es sehr praktisch, wenn jeder gleich weiß, was gemeint ist.
    Ich mag das Kleid/den Zweiteiler. Und manchmal darf es eben etwas figurbetonter sein. An mir finde ich das auch immer ungewohnt, aber eines meiner Lieblingskleider ist auch sehr figurbetont und ich liebe es trotzdem – darauf vertrauend, dass der Rest der Familie mich schon warnen würde, wenn das gar nicht geht *grins*
    Dass euer COS geschlossen wurde, ist eine echte Frechheit. Der war so schön groß, finde ich. Andererseits musst du halt öfter nach Hamburg kommen und vielleicht schaffen wir es ja auch mal, uns da zu sehen 🙂
    Liebe Grüße
    Fran

    • Danke dir für dein nettes Kompliment. Ich hoffe auch auf solche internen Durchsagen, aber es gibt auch Tage, da mag ich mich in dem Kleid eben nicht.
      Stimmt- es ist bestimmt eine ‚Fahre öfter nach Hamburg‘ Karte, denn online kann ich bei denen nicht so gut…
      Bremen war wirklich mein schönster COS, aus den von dir genannten Gründen und weil sie echt die besten Umkleidekabinen der Welt hatten.

      Wahrscheinlich sind wir immer zu kritisch mit uns selber, das sollten wir ändern.

      Liebe Grüße
      Nicole

  5. Kleid mit Geschichte, das sind immer besonders gute Sachen. Ich finde Du siehst darin toll aus. Aber der Rock muss auch mal alleine raus, mit Bluse und Cardigan oder Blazer sicher toll! 😁 Sonst nutzt sich das doch unterschiedlich ab! 😂
    Ich bin auch schon oft wieder zurück am Pinkfriday mit Sarah. Was gesehen, wie Du dann unschlüssig und dann ging es mir die ganze Zeit nicht aus dem Kopf. Nach dem Kaffee, dann meist wieder nochmal kn den Laden gelaufen. Meist war das Tina von TKMaxx , da gab es die Sachen meist nur 1 x.
    Liebe Grüße Tina

    • Blazer ist ein gutes Stichwort, das sollte ich wirklich mal probieren. Danke für den Tipp.
      Ich habe aus einem solchen Grund bei der gleichen Marke einmal keinen ecrufarbenen Strickrock gekauft, obwohl der super war. Damals fiel mir spontan nichts zum Kombinieren ein, heute hätte ich jede Menge Ideen. Und zurückrennen gab es damals nicht..
      TK Maxx überfordert mich 😂 und ich ‚beneide‘ immer alle, die da so feine Schätze finden.
      Und ich finde es gut, dass auch du schon zurückgelaufen bist.

      Hab ein schönes Wochenende und liebe Grüße
      Nicole

  6. Was für eine Geschichte! Kein Wunder, dass Du das Kleid gern magst.
    Es steht Dir auch sehr und wenn das Geld mal knapp wird, kannst Du das dann mit der Bank ja mal angehen.
    Wobei es bei Zeugenaussagen auch ohne „Bankräuberkleid“ sicher zu mindestens zehnerlei Unterschiedlichkeiten kommt…
    In Rom hatte ich eine Ledertasche gesehen mit Fellabschluss. Zuerst dachte ich, die ist toll, aber nichts für mich. Dann gingen mein Mann und ich weiter quer durch die Stadt…. Und dann mussten wir gaaanz lange suchen, bis ich den Laden tatsächlich wiederfand!
    Meine römische Tasche habe ich jahrelang sehr gern getragen.
    Viel Freude weiterhin also an Deinem Kleid.
    Herzlich, Sieglinde

    • Das muss ja eine Freude gewesen sein! Zurückzulaufen in einer fremden und sehr wuseligen Stadt und dann auch DEN Laden wiederzufinden. Ich liebe das, weil man die Teile dann immer besonders liebt und achtet.

      Ich könnte das Kleid nie seinem Namen nach einsetzen, man würde mich schon vorher erkennen- trotz Kleid 😂😂😂
      Es ist schön, dass dir das Kleid gefällt.

      Liebe Grüße
      Nicole

  7. Schönes Kleid. Gefällt mir prima. Die Geschichte dazu finde ich klasse. Ich persönlich gehe am allein los. Es sei denn, der Mann braucht etwas. Da kann ich gut behilflich sein.

    Liebe Grüße
    Sabine

    • Ich muss gerade grinsen. Ich mag beides gern: Zusammen und allein. Allein habe ich mehr Stöberruhe.
      Ein bisschen breitet sich gerade Kopfkino aus, wie du dienstbeflissen behilflich bist.😊

      Liebe Grüße
      Nicole

  8. Ein Klassiker und sehr hübsch. Ein Horror für mich wäre die ganze Familie im Schlepp. Als es diese Shoppingausflüge bei uns noch gab, habe ich nie (oder nur höchst selten) etwas für mich gekauft. Ich bin dann am nächsten Tag lieber noch mal alleine losgezogen.
    Liebe Grüße zu dir
    Sigi

    • Das mit der Familie hat sich ja relativiert und wir waren auch damals schon etwas dezimierter. Gestört hat mich das nie, weil die Kinder aber auch immer gut ‚mitgemacht‘ haben.

      Ich freue mich, dass dir das Kleid gefällt…

      Liebe Grüße und einen schönen Donnerstag
      Nicole

    • Dem kann ich nur zustimmen. Shoppen gehe ich allein, alles andere funktioniert nicht. Hehe.

      Und der Ausschnitt ist wirklich besonders schön und das ganze Schätzchen insgesamt. Es ist wirklich edel, sehr schön zu erkennen. Viel Freude weiterhin noch damit wünsche ich dir.

      Coole Sneakers trägst du im Frühling doch bestimmt auch dazu?

      Liebste Grüße, deine Sssss

      • Ja, Sneaker gehen auch wunderbar. Ich mag beides: Gemeinsam (was jetzt fast immer nur noch zweisam bedeutet) oder gern allein. Was gut ist, wenn die Entscheidung sicher ist, hihi. Und maximal mit Menschen, denen ich vertraue. Auf diese Weise habe ich wunderbare Stiefeletten gefunden, die ich sehr liebe.

        Liebste Grüße und einen feinen Tag
        deine Nnnnn

  9. Schöne Geschichte um das Kleid herum. Ich liebe es, wenn Kleidung solche Namen hat. Bei mir wäre vermutlich der Pulli schon abgelegt und hinüber und der Rock noch wie neu. Mir sind Strickröcke zu warm, mehrfach versucht.

    Dass das Kleid figurbetont ist, finde ich durchaus gelungen. Es braucht Tage, an denen man seine Rundungen mag, dann ist es genau richtig.

    Solch eine Entscheidung kurz vor Ladenschluss ist mir auch mal passiert mit einer Outdoorjacke. Konnte eine lange Massage kaum genießen, weil ich nur an die Jacke gedacht habe und musste dann noch vorher schnell in den 4. Stock Treffenlaufen, um etwas für den Kauf zu klären, und war dann eben noch rechtzeitig im Geschäft. An der Jacke, die stark reduziert war, hatte ich zehn Jahre Freude.

    Freue mich auf weitere Geschichten dieser Art in Deinen Blog!

    • Ouha und das bei einer Massage! Aber es wäre mir genauso gegangen. Natürlich habe ich bei diesem Kleid auch wieder einmal gelernt, dass solche Entscheidungen genauso treffsicher sind wie die, über die man eine Nacht schläft.
      Mein Mann witzelt immer, dass ich so oft noch weiß, wo ich/wir manche Dinge gekauft habe(n). Das sind aber die, die einem beosnders ans Herz wachsen- siehe deine Jacke.
      Ich danke dir für dein Kompliment, sowohl für das Kleid als auch den Beitrag.

      Liebe Grüße zu dir
      Nicole

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Autor

Nicole

Life with a glow ist mein Lifestyle Blog, in dem ich über das Leben ü40/ü50 schreibe. Spaß, Freude und Neugier sind niemals eine Frage des Alters sondern der Einstellung. Ich freue mich auf euch!

Beliebte Artikel