Ich nutze ein Enzympeeling- ist es top oder flopp?

Enzympeeling

Ja, ihr wisst es: Ich mag Kosmetik und zwar wirklich alles außer Nagellack. Dabei bin ich vielen Dingen schon über Jahre treu, aber ich bin in letzter Zeit auch experimentierfreudig geworden. Mein neues Experiment, angekündigt in meinem Februarbeitrag ist ein Enzympeeling.

Mein Gesicht bekommt vieles an Pflege ab. Was lange pausiert hat, war ein Peeling. Warum? Meine Haut mochte das Geschmirgel nicht mehr, sie war selbst mit nachträglich aufgetragener Pflege immer sehr trocken. Ab und an benutzte ich eine elektrische Gesichtsbürste, aber ansonsten habe ich nur meine normale Reinigung verwendet.

Ich trage Maske und meine Haut reagiert- ist ein Enzympeeling die Lösung?

Mit dem Tragen der Maske, insbesondere der FFP2-Maske habe ich gespürt, dass ein mehr an Reinigung von Nöten ist. Und da ich sowieso etwas ändern wollte, war eine Rückkehr zum normalen Peeling kein Gedanke. Vor den Fruchtsäurepeelings hatte ich Respekt und wo immer ich nachgelesen habe, wurde ein Enzympeeling für sensible Haut (meine) empfohlen.

Meine Neugier auf Fruchtsäurepeelings ist nicht abgerissen, aber ich wollte erst einmal die sanftere (?) Variante testen.

Somit habe ich mich belesen und meine Wahl ist auf das Enzympeeling von Beauty Glam gefallen.

Was macht ein solches Peeling?

Im Grunde macht es dasselbe wie jedes andere Peeling auch: Es soll die obersten Hautschüppchen abtragen und die Haut somit reinigen und besser auf die nachfolgende Pflege vorbereiten. Nur eben ohne die kleinen Kügelchen, die ja oft auch aus Mikroplastik bestehen.

Enzympeeling- war es top oder flopp

Wie wende ich das Enzympeeling an?

Das Peeling kommt in Pulverform und darf vor jeder Anwendung angerührt werden. Das geht einfach: Eine halbe Verschlusskappe und 1 Teelöffel Wasser werden miteinander verrührt und dann trägt man es auf das Gesicht auf. Es wird auf das gereinigte Gesicht aufgetragen und sollte 1-2 Minuten einwirken. Bitte wirklich nicht länger, ich habe es unfreiwillig probiert.

Danach wird es abgewaschen und die normale Pflege aufgetragen. Ich nehme danach immer eine Overnight-Maske, das unterstützt das Pflegegefühl.

Spüre ich eine Wirkung?

Enzympeeling- für mich top

Aber ja! Während das Peeling einwirkt, bemerke ich zunächst nichts. Außer dass es antrocknet. Aber nach dem Abwaschen tritt die Wirkung ein. Meine Haut wird warm und ist leicht gerötet. Das hält ein bisschen an, ist aber nicht unangenehm.

Die Haut sieht zart aus und fühlt sich auch genauso an. Sie strahlt so eine Reinheit aus, nennen wir es Glow ;). Auch am nächsten Tag. Aber entgegen der Empfehlung nutze ich das Peeling nicht einmal in der Woche, sondern nur alle zwei Wochen. Meiner Haut reicht das aus.

Das wäre vielleicht anders, wenn ich die Maske häufiger tragen müsste. Aber so erfüllt das Peeling voll und ganz seinen Zweck.

Enzympeeling- Top oder Flopp?

Für mich ist es ein Gewinn in meiner Pflegeroutine, weil es macht, was es soll. Nachdem ich bei der ersten Anwendung noch ganz leicht nervös war wegen der Wärme und Röte, ist es jetzt in der Tat ein Gewinn. Also für mich ein Top.

Wie ist das bei euch? Nutzt ihr Peelings? Mögt ihr das?

Give your life a glow,

Eure Nicole

10 Kommentare

  1. Das klingt total gut. Von Enzymreinigern bin ich total überzeugt. In meinem Blog habe ich einmal die Produkte von MIRI vorgestellt, unter anderem auch einen Cleanser, der Papaya Enzyme enthält. Ich will nichts anderes mehr.

    Liebe Grüße Sabine

  2. Liebe Nicole, ja, ich habe durch meine Kosmetikerin Enzym Peeling entdeckt. Im einschlägigen Drogeriehandel habe ich mir so einen fächerförmigen Pinsel gekauft und rühre das Peeling in einem kleinen Schnapsgläschen (Glas oder Einmalprodukt) an. Gut, dass du mich erinnerst, es ist mal wieder dran.

    • Liebe Cora,
      aber immer gern. Der Fächerpinsel ist eine feine Idee, ich habe es bisher mit den Fingern aufgetragen ;).
      Liebe Grüße
      Nicole

  3. Liebe Nicole, ich freue mich, dass du für dich das passende Peeling gefunden hast und mit deinem Ergebnis zufrieden bist. Vor allem wichtig ist natürlich der GLOW – es ist also wie für dich gemacht 😉 Ich verwende kein Peeling und habe bisher eigentlich nicht das Bedürfnis danach – mein Haut ist glücklicherweise noch immer sehr problemlos und gibt sich mit der Grundausstattung zufrieden. Dem konnten auch der coronabedingte MNS und mittlerweile die FFP2-Maske nichts anhaben. Dennoch war für mich deine Beschreibung interessant zu lesen und ich weiß, worauf ich zurückgreifen kann, falls ich doch mal Lust darauf bekomme.
    Hab einen wunderbaren Tag und alles Liebe Gesa

    • Hallo liebe Gesa,
      ich finde es schön, dass deine Haut so problemlos mit den Masken ‘funktioniert’. Dann braucht es in der Tat kein Peeling finde ich. Ich musste jedoch ein bisschen aufräumen.
      Vielen Dank, dass du trotzdem gern gelesen hast.
      Eine schöne Wochenmitte wünsche ich dir.
      Alles Liebe
      Nicole

  4. Guten Morgen Nicole,
    ich werde das Peeling ausprobieren. Ich bin in der Tat momentan auf der Suche nach einem Enzympeeling. Ich hatte mal eines von einem Wellnessausflug, davon war ich begeistert, habe aber voreilig die leere Packung weggeworfen und das Peeling nie mehr wieder gefunden. Seitdem probiere ich herum und herum, aber nichts taugt mir wirklich. Die meisten sind mir zu sanft. Wenn Du das alle zwei Wochen nur nimmst, ist es für mich vielleicht genau das Richtige. Das Einzige, was mich ein bisschen stört, ist das anrühren, weil ich von Haus aus faul bin. Aber das nehme ich mal in Kauf.
    Ganz liebe Grüße und schönen Tag für Dich
    Sigi

    • Liebe Sigi,
      hihi, das Anrühren war das, was mich in der Tat auch gestört hat. Ich bin mehr so: Tube auf und los. Aber da ich es alle zwei Wochen mache, geht es. Und ich habe das (komische?) Gefühl, alles ist ganz frisch.
      Ich bin gespannt, wie dir das Peeling gefällt. Ich schreibe mir Produkte immer auf- aber oft so kryptisch, dass ich sie dann nicht wiederfinde.
      Hab einen sonnigen Tag und ganz liebe Grüße
      Nicole

Comments are closed.