Beauty,  Ausprobiert

Festes Shampoo Review: meine erstaunlichen Erfahrungen

Eines vorweg: Ich bin mir nicht sicher, ob ich mich tatsächlich irgendwann für festes Shampoo entschieden hätte. Ich habe nämlich, bei allen positiven Umweltaspekten (Asche auf mein Haupt!), mittelschwere Vorbehalte gegen Seifenstücke. Sie werden glitschig, jeder grapscht daran rum.

Meine Pflegeserie, die ich bis heute in Abwandlungen nutze, hatte früher auch ein Seifenstück- bäh. Ich mochte das matschige Gefühl nicht. Als die Linie mit flüssiger Seife auf den Markt kam, war ich sofort dabei.

Deshalb war ich ziemlich kontra gegenüber dem Thema festes Shampoo.

Auch wenn unsere Tochter mir schon länger in den Ohren lag, dass ich das unbedingt mal probieren müsse, festes Shampoo würde mich begeistern.

So weit, so gut. Dann habe ich bei einer Verlosung mitgemacht, wo man eben jenes Shampoo gewinnen konnte. Ich dachte so bei mir: Okay, wenn du gewinnst, probierst du es aus. Ist es gut, zeigst du es auch auf dem Blog.

Nach dem Umzug wollten wir Neues ausprobieren- festes Shampoo gehört jetzt auch dazu

Festes Shampoo- mit Skepsis ausprobiert, mit Freuden dabei

Wir hatten uns geeinigt, dass wir nach dem Umzug neue Sachen ausprobieren wollten. Wir machen das ganz konsequent mit neuen Restaurants und Cafés, warum nicht auch mit Beautyprodukten?

Das feste Shampoo gehört nun dazu und ich möchte meine Erfahrungen mit euch teilen. Legen wir los.

Freude beim Öffnen des Päckchens- riecht das gut

Natürlich habe ich mich gefreut, dass ich gewonnen habe. Als das Päckchen von der Naturseifenmanufaktur hier ankam und ich es öffnete, roch es schon himmlisch.

Ich bin ein sehr olfaktorischer Mensch, mit guten Düften kriegt man mich- immer.

Somit war das also schon mal geklärt- die Nase war begeistert.

Die Anwendung des festen Shampoos

Festes Shampoo- toll im Duft und in der Pflegeleistung

Drei Shampoos lagen dem Paket bei, ich erzähle ich heute von dem Conditioner Shampoo, welches mich nach der Anwendung total begeistert hat. Während der Anwendung auch, aber währenddessen war ich skeptisch.

Doch von vorn:

Zunächst ist alles wie beim normalen Haarewaschen auch. Ich mache die Haare nass und dann reibe ich den Shampooblock einmal kurz mit der Unterseite an meiner feuchten Hand, damit er feucht ist. Dann gleite ich über die Haare als ob ich sie kämmen würde. Danach massiere ich das Shampoo ein.

Ich wasche meine Haare immer zweimal, weil ich Schaum liebe. In der ersten Runde emulgiert es bei mir auch noch nicht richtig auf. In der Zweiten dann schon. Und dieser Geruch- ach. Dann lasse ich es einwirken und spüle es aus.

Bei mir fühlen sich die Haare nach dem Waschen stumpf an, aber sobald sie getrocknet sind, sind sie wunderbar gepflegt und auch fülliger. Außerdem habe ich bei meinen Haaren ein wirklich griffiges Gefühl. Das ist zumindest meine Wahrnehmung. Das stumpfe Gefühl im nassen Zustand rührt wohl vom Fehlen der Sulfate her.

Festes Shampoo- meine Erfahrungen damit

Aufbewahrung und ist festes Shampoo glitschig?

Ich habe so ein kleines Luffateilchen, auf dem ich das Shampoo trocknen lasse. Danach lege ich es wieder in seinen Karton. Man kann es auch in einer Aludose bekommen, was ich für den Transport sicher praktischer fände.

Denn auf Reisen würde mir der Pappkarton nicht so gut gefallen. Apropos Reisen: Dafür ist festes Shampoo auch ideal, denn es braucht nur wenig Platz und nichts kann auslaufen.

Da ich es alleine benutze, finde ich es auch hygienisch in Ordnung und nein, das Shampoostück ist in regem Gebrauch und glitschig ist da nichts.

Außerdem trägt es durch die Lagerung auch noch zur Geruchsverbreitung bei und sagte ich schon, dass es richtig gut riecht?

Meine Review für festes Shampoo: Vorurteile ausgeräumt

Meine Erfahrungen mit dem Shampoo waren alle gut entgegen meiner Skepsis, die sich ja nun als völlig unbegründet herausgestellt hat. Es hat meine Vorurteile gegenüber Seifenstücken, die von mehreren benutzt werden, nicht aufgehoben. Aber wenn du es alleine nutzt und so gut wie dieses Shampoo auch trocknet, pflegt und nicht glitschig wird, bin ich definitiv ein Fan geworden.

Das hat, wie ihr lesen könnt, verschiedene Gründe.

Was ich an dieser Stelle ebenfalls noch hinzufügen möchte, ist, dass die Shampoostückchen alle aus natürlichen Inhaltsstoffen und von Hand hergestellt werden. Deshalb kann man getrost auch den Nachhaltigkeitsaspekt in dieser Review erwähnen

Wie steht ihr zu festem Shampoo? Habt ihr es sogar schon einmal probiert? Oder steht es auf eurer Ausprobierenliste?

Festes Shampoo hat jetzt einen Platz in meiner Beautyroutine

Give your life a glow,

Eure Nicole

12 Comments

  • miras_world_com

    Ich finde schön, dass du darüber schreibst. Ich habe letzte Zeit öfter vom gehört. Ich benutze auch schon seit Jahren keine Seife, wegen der Rückstände in der Badewanne. Ich habe dennoch einige zu Hause, in meinen Schubladen wegen dem Duft. Es hat mich neugirig gemacht und es kann sehr gut möglich sein, dass ich nächstes Mal in einem Drogeriemarkt eins von den Teilchen mitnehme 😉 Liebe Grüße!

  • Sabine Gimm

    Festes Shampoo habe ich schon probiert und ich finde, es ist eine gute Alternative. Es muss auch gar nicht so doll schäumen. Das einzige, was umständlicher ist, ist die Aufbewahrung.

    Meine Lieblings-Marke hat bisher keine festen Shampoos, obwohl auch diese Produkte ohne Silikone und andere unnötigen Inhaltsstoffe sind.

    Liebe Grüße Sabine

    • Nicole

      Liebe Sabine, so geht es mir mit meiner Lieblingsmarke auch. Aber ich mag es sehr als Alternative und von der Wirkung auch.
      Warten wir ab, was sich auf dem Markt tut.
      Liebe Grüße
      Nicole

  • Sigrid Klede

    Liebe Nicole, ich bin leider noch nicht so überzeugt von den festen Shampoos und Conditioners. Bekomme ich schon mit herkömmlichen Mittelchen meine blondierten Haare nur mit einem ganz bestimmten Produkt durchgekämmt ohne die Haare um die Hälfte zu minimieren. Und ich weiß, Schaum ist nicht wichtig, aber mir schäumen die Seifen- bzw. Shampoostücke auch zu wenig. Klar, der Nachhaltigkeitsgedanke wird da von mir komplett vernachlässigt.
    In der Küche habe ich seit geraumer Zeit ein Seifenstück liegen, ganz stylisch mit passendem Filzuntersetzer mit Lederschlaufe. Aber irgendwie sieht das nicht mehr schick aus. Ich wasche es zwar jeden Tag ab, aber aussehenstechnisch hat es seine besten Zeiten hinter sich. Ich geh dann lieber ins angrenzende Gästebad zur Flüssigseife.
    Aber die Dinge entwickeln sich und ich werde das Thema sicher einmal wieder ausprobieren und dann vielleicht ganz anderer Meinung sein.
    Hab’s fein.
    Sigi

    • Nicole

      Liebe Sigrid,
      Die gleichen Vorbehalte habe ich mit Seife auch. Die sind auch noch geblieben 😉. Das feste Shampoo für die Haare gefällt mir jedoch.
      Witzig, dass du auch Schaum benötigst. Ich bin gespannt, wie sich der Markt entwickelt, aber so lange bleibe ich auch Mischmasch.
      Liebe Grüße
      Nicole

  • Anita

    Liebe Nicole,
    ich habe ebenfalls das Shampon der Seifenmanufaktur ausprobiert, weil es mir empfohlen wurde, und bin begeistert. Nun bin ich aus ökologischen Gründen auf ein festes Seifenstück von einer kleinen Seifenherstellerin aus der Region umgestiegen, so dass der Transport per Post auch noch entfällt.
    Auch sonst gibt es bei uns in der Dusche seit etwa drei Monaten nur noch Seifenstücke. Mein Mann und ich haben jeder unseres, da ist das kein hyginenisches Problem.
    Das einzige, was ein bisschen misslich ist, dass die Stücke bei mir am Ende, wenn sie dünner und kleiner werden, schnell brechen und sich dann nicht mehr gut auf dem Haar verstreichen lassen. Aber auch dafür habe ich die Lösung. Wir haben jeder ein kleines Sisal-Seifensäckchen für die Reststückchen. Das ist ganz wunderbar als Körperpeeling geeignet.
    Liebe Grüße, Anita

    • Nicole

      Liebe Anita,
      Wie schön, dass du eine gute Alternative gefunden hast und auch feste Shampoos magst. Die Resteverwertung ist eine tolle Idee.
      Danke für deinen lieben Kommentar.
      Hab einen schönen Tag.
      Liebe Grüße
      Nicole

  • Nicole Kirchdorfer

    Liebe Nicole,
    also probiert habe ich es noch nicht, da es das Shampoo, auf das ich schwöre nicht in fester Form gibt. Dennoch bin ich wirklich auch sehr auf dem Plastikvermeidungstrip und werde mal überlegen, wenn mein Shampoo leer ist.
    Bevor ich Deinen Post dazu gelesen hatte, ist mir schon die Werbung von Rebecca Mir aufgefallen. Eine der wenigen Models, die auch eine gesunde Portion Verstand besitzen und diesen nutzen, um anderen ein Vorbild zu sein. War aber eine andere Marke.
    Auf alle Fälle ist der Trend auf Nachhaltigkeit sehr zu begrüßen! Toll, dass Du dabei bist.

    LG Nicole

    • Nicole

      Liebe Nicole,
      Ohne diese Gelegenheit- wahrscheinlich ich auch nicht. Da ich bei den Haaren aber immer auf der Suche nach DER Pflege bin, war die Offenheit da uns die Begeisterung jetzt auch. Wo es geht, bin ich gerne nachhaltig. 😉
      Hab eine schöne Restwoche und liebste Grüße
      Nicole

  • Wonderful Fifty

    Liebe Nicole, gleich zuerst einmal – ich finde es immer wunderbar, dass deine Beiträge so vielseitig sind und du dabei die unterschiedlichsten Themen bearbeitest. So ist es jedes Mal eine kleine Überraschung bei dir vorbeizuschauen und zu sehen, was du heute für uns vorbereitet hast. Das feste Shampoo wird ja derzeit vielfach angepriesen und beworben. Für mich war es jedenfalls bisher kein Thema, da ich kein wirklicher Freund von fester Seife bin und mich wie du sehr über die Flüssigseife gefreut habe. Daher freut es mich jetzt natürlich besonders, dass du deine diesbezüglichen Erfahrungen mit uns teilst. Was ich aber auch toll finde, ist euer Vorhaben im Rahmen des Umzugs, neue Dinge auszuprobieren. Oftmals geraten wir in so eine Gewohnheitskurve und es wird immer nur das Gewohnte gemacht, da braucht es dann hin und wieder ein Aufraffen, um was Neues zu versuchen und so werden oft wunderbare Dinge für uns selbst entdeckt.
    Hab einen wunderbaren Tag mit schönen neuen Erfahrungen und alles Liebe Gesa

    • Nicole

      Liebe Gesa,
      Danke für deinen lieben Kommentar. Ja, ich möchte diese Vielfalt, weil ich mich nicht festlegen kann und möchte. Dazu empfinde ich mich als zu vielseitig. Auch wenn das bei Suchmaschinen ja nicht so gern gesehen wird. Und wenn es dann dir und den Leser*innen gefällt, ist es umso schöner und eine Bestätigung.
      Ja, Gewohnheiten sind schön, aber wie du sagst, man fällt auch in sie hinein. Ein bisschen Neues ist da meist ganz gut.
      Ich wünsche dir auch einen schönen Tag mit schönen Erfahrungen und sende dir liebste Grüße
      Nicole

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: