Kolumne,  Gedanken

Frauenpower- ist Unterstützung einfach?

#Challenge accepted. Zwei Wörter- eine große Verwirrung. Diese beiden Worte haben die Instagramgemeinde gespalten. Es ging um Frauenpower, ein schwarz-weiß Foto, viele Teilnehmerinnen und ein (leider) nicht ganz offen zutage getretener Hintergrund. Nachdem ich schon einige Artikel bei anderen Bloggern dazu gelesen habe, habe ich das Bedürfnis, auch meine Gedanken dazu mit euch zu teilen. Denn ich habe mitgemacht und gebe zu, mir war der tiefe Sinn nicht bekannt und nein, ich habe mich ehrlich gesagt auch nicht tiefer informiert, denn für mich war es eine Instagram-Challenge mit einem sehr neutral klingenden Hashtag, der keinerlei negatives Gefühl in mir hervorrief.

Worum ging es bei der Frauenpower Challenge?

Oberflächlich betrachtet ging es darum, dass man, wurde man nominiert, ein schwarz-weiß Foto von sich posten sollte mit dem Hashtag #challengeaccepted. Selber sollte man dann auch Frauen nominieren, an dieser Challenge teilzunehmen. Es sollte eine Unterstützungsaktion von Frauen für Frauen sein. Und diese Challenge ging viral.

So weit, so gut. Dass das Ganze einen tieferen Sinn hatte, hat sich mir aufgrund des Hashtags wie gesagt nicht erschlossen. Ich empfand die Aktion als schön und hatte mich besonders gefreut, von WEM ich nominiert wurde. Obwohl ich nur bedingt Challenge lustig bin, habe ich deshalb mitgemacht. Frauenpower eben. Also dachte ich.

Frauenpower- ist Unterstützung einfach

Instagram ist ja auch Spaß und wenn man Frauenpower nutzen kann…

Ich muss gestehen, dass ich den Hashtag nicht wirklich wegweisend dahingehend fand, was wohl dahinter stecken soll(te). Es kam aber, wie es kommen musste: Viele haben ein Bild von sich geposted in schwarz-weiß, andere nominiert und so fort. Einige wurden dann jedoch hart kritisiert, weil sie die Aktion dahinter nicht verstanden haben oder sich nicht entsprechend informiert haben. Das war schon ein bisschen schade.

Informiert ihr euch über Challenges mit einem solchen Hashtag, bei denen ihr mitmacht? Ich gestehe: Ich nicht. Zumindest nicht bei diesen beiden Worten. Die ja harmloser nicht sein können.

Und ja, den tiefen Sinn dahinter finde ich selbstverständlich traurig, schlimm und verhindernswert. Und zwar völlig egal, wo diese Challenge gestartet wurde: ob nun in den USA, Brasilien, der Türkei oder wo auch immer. Aber am Ende nimmt die Frauenpower ja sofort rapide ab bzw. nimmt sie negative Energie auf, wenn einige für ihre Aktion öffentlich derart gerügt werden.

Ich finde, Instagram soll Spaß machen, soll auf vernünftige Weise auch informieren, und wenn es richtig tief geht, sollten die Hashtags auch dem Sinn entsprechend gewählt werden. Wir erinnern uns an die Aktion mit dem schwarzen Bild. Hättet ihr hinter dem Hashtag #challenge accepted diesen tieferen Sinn vermutet?

Wie sieht Frauenpower im Netz aus?

Ich habe mich dann gefragt, ob ich das Bild wieder löschen soll, mich aber dagegen entschieden. Wie einige andere auch. Denn ich mochte die Aktion- und die Fotos, die dabei gepostet wurden. Von tollen und netten Frauen, die mitgemacht haben. Die mit ihren Bildern eigentlich alle das Gleiche wollten: Etwas Freude und freundliche Empfehlungen in die Welt bringen.

Für mich hat die Unterstützung anderer Frauen sehr viel mit Respekt zu tun und nicht mit Belehrung oder Zurechtweisung- Frauenpower übrigens auch. Ich finde es bedenklich, wenn ich jeden harmlos klingenden Hashtag zunächst googeln sollte für eine App wie Instagram. Aber: Wahrscheinlich passiert jetzt genau das.

Wir sollten Frauenpower positiv nutzen

Frauenpower sollte immer positiv besetzt sein. Und wir Frauen können das auch

Ich finde richtige Frauenpower und die Unterstützung von Frauen kann so positiv besetzt sein und genau so sollten wir sie einsetzen: Denn das zeigt ja unsere wahre Kraft. Ein erhobener Zeigefinger oder sich über andere zu stellen, hat für mich mit Unterstützung nichts zu tun. Ich kenne einige Frauen, gerade auch bei Instagram, die nett antworten, Tipps posten, auch persönlich schreiben. Mit einfacher Freundlichkeit und dem Willen zu unterstützen. Das ist Frauenpower!

Und deshalb: Ja, ganz bestimmt hätte ich/man mich/sich informieren können, aber beim Posten eines schwarz-weiß Fotos ist ja am Ende nichts Schlimmes passiert.

Aber lese ich auch andere Beiträge, dann lese ich eben leider sehr oft auch, dass nicht alle wirklich nett miteinander umgehen. Das macht mich traurig und ich freue mich gleichzeitig, dass ihr hier auf dem Blog so ein nettes und schönes Miteinander zeigt. Und bei Instagram eben auch.

Deshalb wünsche ich mir sehr, dass wir unsere Unterstützung positiv wandeln, indem wir zeigen, was uns Freude macht und loben. Gerade und auch andere Frauen. Das ist dann nämlich echte Frauenpower, und die kann und darf so richtig viral gehen. Ich hätte nichts dagegen.

Wie seht ihr das? Unterstützt ihr mit eurer Power gern und oft andere, besonders Frauen?

Give your life a glow!

Liebe Grüße,

Eure Nicole

8 Comments

  • Sabina@OceanblueStyle

    Liebe Nicole,

    also, ich kann da jedes Wort von dir unterschreiben. Dieser erhobener Zeigefinger erstaunt mich schon seit längerer Zeit. Sorry, aber ich denke dann immer, wir sollten alle wieder öfters in die Kirche gehen. Weil da gehört diese Form der moralischen Überlegenheit für mich hin.

    Wünsche dir ein schönes Wochenende und liebe Grüße
    Sabina

  • Katrin

    Liebe Nicole,

    Du hattest mich bei dieser Challenge nominiert und ich hatte tatsächlich vorher recherchiert, was es damit auf sich haben könnte. Interessanterweise gab es zunächst nur Hinweise auf die USA und Brasilien, erst später tauchte der Zusammenhang mit dem Femizid von türkischen Frauen auf.

    Aber total egal, wo es angefangen hat, wir Frauen sollten mehr miteinander statt gegeneinander agieren.

    “We lift by rising others.” (Robert Ingersoll).

    Ich finde es gut, dass Du diese Thematik auf deinem Blog noch einmal aufgenommen hast.

    Liebe Grüße
    Katrin

    • Nicole

      Liebe Katrin,
      ich danke dir, dass du diese Ansicht teilst und dabei warst. Denn es ist wirklich so: Niemand hat mit diesen Bildern etwas ‘Schlimmes’ getan. Und das Miteinander ist einfach zu wichtig.
      Liebe Grüße
      Nicole

  • Wonderful Fifty

    Liebe Nicole, ich freue mich total über diesen besonderen Beitrag von dir und kann dir einfach in allem nur zustimmen. Ich bin ja generell auf Instagram nicht sehr aktiv und poste zudem eigentlich fast nie ein persönliches Foto, aber diese Aktion mit den Schwarz-Weiß-Bildern fand ich ansprechend und natürlich habe ich mich auch über die Nominierung gefreut. So bin ich quasi über meinen Schatten gesprungen und habe dazu ein Foto von meiner Person in Schwarz-Weiß eingestellt. Dabei habe ich auch nicht nach einem tieferen Grund gesucht – für mich stellte es sich so dar: nette Frauen nominieren andere und so gibt es eine Art „Frauenpower-Kettenbrief“ mit schönen Bildern. Natürlich ist es schade, dass hier anscheinend der ursprüngliche Sinn verloren gegangen ist, aber das ist dennoch kein Grund, dass beleidigende und kritisierende Kommentar dazu verbreitet werden – denn das ist meines Erachtens der Sache keineswegs dienlich. Daher freue ich mich umso mehr, über den netten Austausch mit dir auf dem Blog als auch die liebe Kommunikation auf Instagram.
    Hab einen wunderbaren Tag und alles Liebe Gesa

    • Nicole

      Liebe Gesa,
      mir ergeht es genauso wie dir- bei allem, was du schreibst. Ich habe es auch so empfunden und deshalb freue ich mich eben auch, wenn Austausch mit Respekt, Interesse und Freude geschieht.
      Und darüber, dass wir uns hier gefunden haben. Ich bin ja auch nicht so rasend aktiv auf Instagram und nicht alles gefällt mir, aber es gibt ja auch andere Arten damit umzugehen.
      Also: Halten wir es weiter so und haben eine gute Zeit.
      Ich wünsche dir eine schöne Woche und sende sir liebe und sonnige Grüße,
      Nicole

  • Sigrid Klede

    Liebe Nicole,

    toll, dass Du Deine Meinung zu dem Thema so offen legst. Ich mache schon seit ein paar Monaten bei keiner einzigen Challenge mehr mit. Das ist einfach nicht mein Ding, genauso wie früher die Kettenbriefe. Und bei der Flut der Nominierungen auch noch herauszufiltern, hinter welcher Challenge ein tieferer Sinn steckt oder welche nur der Selbstbeweihräucherung dient oder einfach nur just for fun ist, ist mir einfach zu viel. Ich habe ja tatsächlich auch noch ein Leben neben Instagram mit einem Alltag, Arbeit, Familie, Freunden und mir selbst.
    Dass Frauen sich gegenseitig unterstützen, sollte selbstverständlich sein, jede in dem Maß, wie sie es eben kann. Aber ganz ehrlich, ich unterstütze gerne auch Männer, wenn sie Hilfe brauchen oder ein tolles Projekt verfolgen. Mir ist bei so vielen Sachen die Welt nicht bunt genug, es wird oft nur in schwarz/weiß gedacht und geschaut. Ein schönes Beispiel ist es auch mit dem Reisen zur Zeit. Was macht es für einen Unterschied, ob ich am Wochenende nach München oder nach Prag fahre? Dass ich nach Prag eine Stunde länger unterwegs bin? Dass eine Grenze dazwischen ist? Ich verhalte mich in der einen Stadt nicht anders als in der anderen und wahrscheinlich ist es in München gerade voller und die Kontakte enger… Aber das ist noch einmal ein anderes Thema.
    Schön finde ich Deine Erwähnung, dass Du viel nettes und freundliches Miteinander erlebst, so geht es mir mit meinem Blog und Instagram auch, allerdings habe ich auf Instagram auch schon einmal das Gegenteil erlebt. Leider.
    Jetzt wünsche ich Dir einen guten Start in den Tag.
    LG Sigrid

    • Nicole

      Hallo liebe Sigrid,
      Bei mir war es umgekehrt: Ich habe anfangs an keiner challenge teilgenommen und dann war ich bei einer sehr schönen dabei. Deshalb habe ich meine Meinung hierzu etwas gelockert. Mal sehen, wie es sich entwickelt.
      Und du hast Recht: Da ist ja auch noch dieses kleine Ding echtes Leben 😉. Mich verwundert das schwarz weiß Denken auch häufig, um nicht zu sagen, es beschäftigt mich.
      Beim Reisen, darüber haben wir uns ja schon einmal ausgetauscht, bin ich auch bei dir.
      Jeder muss das für sich entscheiden. Aber auch über eventuelle Folgen nachdenken und sich entsprechend verhalten.
      Ich wünsche dir ebenfalls einen schönen Tag und sende dir liebe Grüße,
      Nicole
      Eine Sache habe ich vergessen: Du hast natürlich absolut Recht, auch Männern gebührt Unterstützung. Für mich ist das eigentlich eine Selbstverständlichkeit.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: