KolumneFrisches Seelenglück in der 25. Woche

Frisches Seelenglück in der 25. Woche

Frisches Seelenglück? Nun ja, es ist frisch, da neu, frisch, da Essen und frisch, da kalt. Denn bevor wir hier beginnen, die letzte Woche noch einmal vorbeiziehen zu lassen in Form von glücklichen Momenten, möchte ich euch eine Weisheit mit auf den Weg geben: Nur weil es am Tag vorher 27 Grad waren, bleibt das nicht automatisch so. Nur mal so gesagt, falls ihr (wie die Verfasserin dieses Beitrages) das schon vergessen habt.

Seelenglück- in vielen Beziehungen ganz schön frisch

Und es war Sommer- was war das doch für eine besondere und besonders warme Woche. Und zwar so warm, dass es warm und nicht heiß war. Und ich als alte, aber noch rüstige Sommernudel habe es genossen. So sehr, dass ich mir schon gar nichts anderes mehr vorstellen mochte. Und nun machen wir ein frisches Glas Sommerglück auf.

Seelenglück der Woche 25

Draußen bei einem der Lieblingsitaliener

Ich bzw. wir haben nicht den einen Lieblingsitaliener. Wir haben drei in Bremen. Denn jeder hat es ganz individuell und besonders in unser Herz geschafft. Auch wenn wir es kaum schaffen, alle regelmäßig und gleichmäßig zu besuchen.

Der, bei dem wir in diesem Seelenglück waren, hat eine besondere Karte, die aufgesagt wird. Das sorgt dafür, dass unsere Kinder bis auf eines auch noch nicht waren, da deren Italienischgeschmack geprägt ist.

Seelenglück der Woche 25

Da wir aber ein sturmfreies Wochenende hatten, sind wir also los. Wetter vorzüglich, Wespenbevölkerung noch im Aufbau, Mücken im Urlaub- kurz, wir saßen und aßen draußen. Ein bisschen Wein, leckeres Essen inklusive Nachtisch und es war ein feiner Abend, den wir in jedem Sinne genossen haben. Kulinarisches und paarliches Seelenglück.

Einen Fleck reicher, aber glücklich

Ich bin ja jemand, der schon an bestimmte Konstellationen glaubt… Und ich bin sicher, dieser Himbeerfleck wäre nicht passiert, wären wir wie geplant mit dem Fahrrad gefahren. Und ich hätte vor letzten Samstag nie gedacht, dass ich so etwas einmal schreiben würde. Der Terminplan des Mannes wollte es anders, zwei Termine in zwei weiter entfernten Orten begruben die Idee einer Radtour in den einen. Gut, ich war ein bisschen traurig, wandle ich doch gerade auf den Pfaden der Tour de France nicht.

Am Ende des zweiten Termins, das Wetter war vorzüglich, fuhren wir mit dem Auto an einem Eiscafé vorbei. Kurzer Blick, freier Parkplatz- Check.

Ich habe noch nie vis à vis unseres Autos Eis gegessen. Das muss mich so verwirrt haben, dass die Himbeersauce auf der Hose und nicht im Mund landete. War trotzdem Seelenglück, weil ich den Rest meines Himbeerbechers der Hose nicht gegönnt habe.

Der kleine Hunger zwischendurch

Beim Beantworten eurer schönen Kommentare schallt aus der Küche der Satz: Hast du Hunger? Ja, ein bisschen. Das Ergebnis meines Seelenglücks verrät euch das Foto.

Da kann ich auch wieder fünf Jahre alt sein, ich mag es, wenn er mir Brot schmiert und Obst schneidet. Komisch? Vielleicht. Aber auch schön und lecker.

Seelenglück der Woche 25

Der Sonnenschirm ist wieder ganz

Der Sturm im Februar hat es geschafft: Unser Ampelschirm ist aus seinem Kreuz gebrochen. Sehr schnell gelernt haben wir, dass es Haltekreuze eigentlich nur mit einem Schirm dran gibt.

In einem Gartencenter haben wir einen äußerst bemühten Mitarbeiter getroffen, der alles getan hat, damit wir mit einem Kreuz nach Hause gehen konnten.

Im selben GARTENcenter erklärte mir am gleichen Tag eine Mitarbeiterin im Gegenteil von Freundlichkeit, dass sie mir selbstverständlich keine Blumenschale zusammenpflanzen würde, das wäre nicht iin ihrem Bereich vorgesehen.

Aber abseits dieser unschönen Tatsache haben wir (also er) den Schirm noch am gleichen Tag zusammengebaut und jetzt kann ich bei Sonne auch wieder draußen sitzen.

Das erste Mal Kieler Woche

Sonntag 7 Uhr in Bremen- wir müssen aufstehen. Am Sonntag um diese Zeit kommt das für mich schon ein wenig quälend daher. Aber der Anlass ist ein schöner, denn wir dürfen an der Kieler Woche auf einem Schiff teilnehmen.

Da Kiel jetzt nicht direkt um die Ecke liegt, ist eine Anreise von Nöten. Zug passt wegen der Zeiten nicht, also fahren wir Auto. Dieses Mal direkt mit Radiomusik ;).

Die Anreise klappt hervorragend, wir sind zu früh und suchen lange nach einem Café und/oder Bäcker, um einen Kaffee zu trinken. Auch das klappt dann doch.

Was nicht so gut geklappt hat, war meine geistige Umstellung von Sommersamstags- auf Kieler-Woche-Sonntag-Wetter. Ich war zwar, wie ich fand, hübsch, aber ziemlich dünn angezogen. Zum Glück hatte ich mich wenigstens für Sneaker entschieden.

Auf dem Schiff angekommen war es sehr nett und interessant dazu, die Ausfahrt hat Spaß gemacht, auch wenn mir kalt war. Und ich habe festgestellt, dass ich keinen Leuchtturm mehr passieren kann, ohne an Ines zu denken.

Dann hatten wir noch das niedlichste Give-away, als wir in einem Eiscafé pausierten, um uns aufzuwärmen und eine kleine (wie unsere Spaziergänge) Waffel zu essen und einen Kaffee zu trinken.

Seelenglück der Woche 25

Wieder einmal habe ich gespürt, was Meer mir bedeutet, was es auch bei nicht so feinem Wetter mit mir macht. Es war also besonderes Seelenglück und am Ende blinzelte auch noch die Sonne hervor.

Ein Taschenkompliment

Ich hatte meine Sommersonnentasche dabei, zwischen der und mir es nicht Liebe auf den ersten Blick war. Ich habe sie damals in einem Outlet in Florida erstanden und besitze sie schon eine Weile. Immer im Sommer darf sie raus, lange habe ich sie geschont. Als ich sie dieses Mal trug, wurde ich mehrfach darauf angesprochen. Das hat mich total gefreut, denn die Tasche mit ihrem fröhlichen Äußeren und ihrer guten Qualität verdient das. Seelenglück anders..

 

Eine Zugfahrt, kurios und leise

Wieder einmal mit dem Zug unterwegs kann man ja immer was erleben. Ich habe aber gemerkt, wenn man die Dinge, die sich so ereignen, hinnimmt und sich arrangiert, dann lacht man eher drüber.

Dieses Mal war es furios und lustig. Die Klimaanlage war ausgefallen und der Zug hatte ein Fenster, das sich öffnen ließ- eine gar nicht so häufig vorkommende Eigenschaft. Und irgendwie kam die Erinnerung an meine erste Zugfahrt nach Berlin 1986, wo man sich noch aus dem Fenster beugte und winkte.

Seelenglück der Woche 25

Dieses Mal telefonierte niemand (!!!), es war im Großraumwagen (!) mucksmäuschenstill und somit war es eine, trotz Hektik und Verspätung besondere Fahrt.

Einkauf auf dem Wochenmarkt

Ich finde diese Jahreszeit auf dem Wochenmarkt besonders. Diese pralle Vielfalt, diese Gerüche, das Licht. Und dann meine türkische Feinkosthändlerin, die mir mit freundlichstem Lächeln Verständnis entgegenbrachte, dass ich von allem nur kleine und sehr kleine Mengen nahm.

Zu Hause angekommen, die bis jetzt leckersten Erdbeeren genascht und mich einfach gefreut.

Das Highlight beim Seelenglück- ein Abitur

Der junge (damals wirklich noch kleine) Mann auf dem Foto aka unser Kleiner hat sein Abitur bestanden!! Und wir freuen uns darüber wie wild und sind sehr stolz. Er übrigens auch.

Seelenglück der Woche 25

Damit haben wir drei Kinder durch die Schulzeit gebracht und hängen jetzt die Ausbildungen dran. Und auch wenn mir dieses Bild wie gestern vorkommt, es ist und bleibt besonders, wie aus kleinen Menschen große Menschen werden und ja, irgendwie hänge ich an den Erinnerungen und freue mich zeitgleich riesig auf das, was kommt.

Seelenglück in Woche 25

Das war das frische und befreiende Seelenglück aus der 25. Woche. Wieder einmal ist es kurios zu sehen, in welchem Tempo der Juni voranschreitet. Nächste Woche ist das halbe Jahr um.

Was waren eure Glowmomente in dieser Woche? Habt ihr auch Dinge, bei denen ihr direkt an eine bestimmte Person denken müsst? Genießt ihr das schöne Wetter?

Habt ein schönes erstes Sommerwochenende. (Das macht ihn noch so frisch klingend.)

 

 

Give your life a glow,

Eure Nicole

 

 

10 Kommentare

  1. Hihi, freu dich nicht zu früh auf das Ende des Studiums… meine bezaubernden Töchter haben beide beschlossen, das Ganze nach Abschluss Nr. 1 noch einmal von vorn zu starten – diesmal werden beide das Gleich studieren. Also wird es nun noch mindestens sechs Jahre dauern, bis sie dann Abschluss Nr. 2 haben. Und weißt du was? Ich finde das großartig. Man kann nie genug lernen. Und wenn sie fertig sind, hab ich auch was davon – die Zweitmeinung quasi innerhalb des Hauses.
    Ansonsten kann ich nur eines beitragen: Eine solche Sommerwoche kann nur eine tolle Woche sein. Ich hatte wundervolle Tage mit Hunden, Eis und viel Wasser. Sooo schön war das.
    Liebe Grüße
    Fran

    • Ok, dann warte ich mit Vorfreude ab.
      Ja, diese Woche ist nach meinem Gusto, auch wettermäßig gewesen.
      Hoffen wir auf ganz viel Sommer.
      Liebe Grüße
      Nicole

  2. Freut mich, dass Du bei Leuchttürme an mich denkst!

    Kieler Woche auf dem Wasser ist gerne kalt, da habe ich mir auch schon auf einem großen Segelschiff den Hintern abgefroren. 1999. Lange her …

    Das Minieis ist jawohl zauberhaft bis dorthinaus!

    Meine Woche war positiv arbeitsreich. Und ich habe mich entschieden, den stark abgenutzten Bodenbelag in meinem Büro austauschen zu lassen. Jetzt habe ich drei Wochen Zeit für Panik vor der Räumerei … und Vorfreude aufs Ergebnis. Ich bin sehr gespannt, denn im Räume einrichten bin ich nicht gut, da fehlt es mir an Vorstellungskraft.

    Ein sonniges Wochenende wünscht Dir
    Ines

    • Ja, das Minieis fand ich auch wundervoll. Und eine feine Idee.

      Oh, ich werde an dich denken. Vorstellen kann ich, ich mag die Unordnung, die unweigerlich entsteht nicht 😂

      Danke fürs Mitfreuen (einige hier denken bei Leuchttürmen an dich)

      Liebe Grüße
      Nicole

  3. Wie schön, dass die Schule für Euch nun Geschichte ist und ein neues Kapitel als Eltern aufgeschlagen werden kann. Studium ist doch schon was anderes. Ich war aber auch froh, als unsere durch alles durch waren. Dann kamen die Enkel und nun ist Schule bei uns auf eimal wieder Thema.
    Frisches Glück ist für mich auf jeden Fall Frühstücken draußen. Auch wenns frisch ist. 🙂
    Die Teilnahme an der Kieler Woche ist ja schon mal was ganz Besonderes. Schade, dass sie etwas durch zuviel Frische getrübt war.
    Ines werden die Ohren glücklich klingeln, denn auch ich denke bei Leuchttürmen immer an sie und manchmal schicke ich ihr gleich ein Beweisfoto…
    Abends gehen wir inzwischen viel zu wenig essen. Meistens mittags, weil wir es abends nicht mehr so gut vertragen. Aber Abends ist es schöner! Gut, dass Ihr die Gelegenheit gleich genutzt habt.
    Wir radeln jetzt in die Stadt und gehen dann auch zum Essen an der Pegnitz. Ist immer nett in diesem Lokal.
    Ein bisschen muss ich eh erst noch ankommen nach dem Urlaub.
    Ein feines Wochenende wünscht Sieglinde

    • Danke für dein Dabeisein, liebe Sieglinde.
      Ich hoffe, Schule macht jetzt ein bisschen Pause für uns ;). Studium ist aktiv..

      Ich wünsche dir einen wunderschönen Tag und ein leckeres Essen. Lass es langsam angehen mit dem Ankommen.

      Liebe Grüße
      Nicole

  4. Guten Morgen Nicole,
    diese Momente hab ich auch, in denen ich bei bestimmten Anblicken/ Situationen an Personen denke. Ich mag das sehr! Es hat manchmal etwas Wehmütiges, manchmal etwas Erheiterndes….
    Deine Seelenglücksmomente mit den unterschiedlichsten Kulissen und Temperaturen waren ja sehr abwechslungsreich. Und sie sind sehr schön geschrieben😍
    Ich wünsche dir ein tolles Wochenende mit vielen neuen Seelenglückmomenten und ganz viel Freude!
    Liebe Grüße
    Heike

    • Vielen Dank, liebe Heike. Ich freue mich immer sehr über dein Mitfühlen.
      Schön, dass du auch so empfindest, denn solche Momente sind besonders und tragen uns.
      Ich wünsche dir alles Liebe und auch Seelenmomente, denn es gibt sie immer 😍
      Nicole

  5. Guten Morgen Nicole, bei Leuchttürmen muss ich auch an Ines denken. 😊 Eis gab es diese Woche auch für uns, aber Zuhause und bekleckert habe ich mich auch. 😂 Wo ich so drüber nachdenke, über das Glück dieser Woche, merke ich dass es meist mit leckerem Essen zu tun hat bei uns. Wir haben gestern Sushi bestellt und uns alle sehr darauf gefreut. Da wird probiert und gelacht, weil wir mit Stäbchen 😂 essen und philosophiert.
    Ich verstehe jetzt was Du kürzlich mit ganzem Wochenende meinst. Das ist hier ähnlich, der Göga arbeitet samstags auch und so ist das Wochenende meist nur der Sonntag. Und der ist dann ziemlich kurz.
    Nachempfinden kann ich das Glück, wenn die Kinder ihre Schule erfolgreich beendet haben. Als unsere noch ihr Studium beendet hatten war das unbeschreiblich.
    Ich wünsche Dir ein wunderschönes Wochenende, liebe Grüße Tina
    PS hoffe der Fleck ist wieder raus gegangen. Ich mache immer gleich Gallseife drauf.

    • Ach, da hattest du auch schöne Momente. Ja, Essen ist Geselligkeit und darum ergeben sich daraus auch oft Glücksmomente…
      Ja, der Fleck ist weg 😅.
      Und auf das Ende des Studiums der Drei freue ich mich auch.
      Danke für deine Worte.
      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
      Nicole

Kommentarfunktion ist geschlossen.

Autor

Nicole

Life with a glow ist mein Lifestyle Blog, in dem ich über das Leben ü40/ü50 schreibe. Spaß, Freude und Neugier sind niemals eine Frage des Alters sondern der Einstellung. Ich freue mich auf euch!

Beliebte Artikel