KolumneIn der 34. Woche Seelenglück

In der 34. Woche Seelenglück

Diese Woche war Musik, viel Musik. Und somit hat auch das Seelenglück ganz viel mit Musik, mit einem Treffen und Freude zu tun… Seid ihr wieder dabei, wenn es heißt Seelenglück ab?

34. Woche mit Seelenglück

Die letzte Woche war angefüllt mit einem Betriebsausflug des Mannes, bei dem ich dabei war, viel Musik, einem Wiedersehen und einem Kennenlernen. Dazu bestes und zeitsparendes Sommerwetter. Das wäre die Kurzversion von Seelenglück- ich verfasse es aber noch einmal sehr gern in Leselänge für euch.

Betriebsausflug in die Hauptstadt

Das war ein spannendes Programm, was für diesen Betriebsausflug zusammengestellt war: Kanzleramt, Reichstag, Schiffsfahrt (in Gedanken direkt bei Groupies bleiben nicht zum Frühstück), weil die auch damit gefahren sind. (Das Tochterkind und ich lieben diesen Film, wer von euch kennt ihn?). Dann noch das Mahnmal für die ermordeten Juden Europas mit interessanter Führung und leckerem Essen. Dazwischen ein schneller Abstecher zu COS (Ich bin noch nicht bereit für den Herbst) und zu Dussmann. Abends das Varieté Arise im Friedrichstadtpalast. Und ich gestehe, dass ich vor der Reise lieber ein Musical gesehen hätte, nach der Reise aber sagen muss, dass das eine verdammt beeindruckende Show war. Drei Runde Tage mit Seelenglück und Flutschfinger vor dem Schlafengehen.

Was für ein Spiel!

Fußballsamstag ohne Kind klein. Der Mann und ich auf dem Sofa bei Werder gegen Dortmund. Anderes Fachsimpeln, aber eben auch. Im Rücken Konzertkarten für das Musikfest. Der Stand, als ich zum Umziehen ging: 2:0 für Dortmund. Nicht schön, aber ok. Schließlich kommen wir (wir, ihr wisst schon!) ja gerade erst wieder in der Liga an.

Nicole öffnet die Schranktür: 2:1. Prima, wenigstens ein Anschlusstreffer. Das Kleid gleitet vom Bügel: 2:2. Nicole denkt, der Mann veralbert sie und geht zurück zum Fernseher. Dort angekommen, während wir uns noch anlachen: 2:3. GEEEWONNENNN!

Ungläubig und leicht verschwitzt vor Aufregung (und Hektik, weil wir knapp in der Zeit sind), machen wir uns auf den Weg. Seelenglück der sportlichen Art.

Musikfest

Vor drei Jahren waren wir zuletzt dort. Da besuchten wir beeindruckendes Konzert im Innenhof des Landgerichts. Ich habe nicht gedacht, dass das von der Örtlichkeit zu toppen wäre.

Mit der Erfahrung von heute, kann ein Bach-Konzert im Dom allerdings sehr gut mithalten. Beeindruckende Stimmen, schöne Akustik- das Musikfest kann was. Und zwar nicht nur Musik, sondern auch Seelenglück.

Bremen leuchtet

Für die Kritiker unter euch: ja, Energiesparen sieht anders aus. Aber dieses Musikfest ist nur einmal im Jahr und es ist schon eindrucksvoll, wenn der Marktplatz dann so beleuchtet wird, man im warmen Sommer draußen ein Glas Wein schlürft und eine gute Zeit hat. Das waren übrigens zwei Seelenglück Punkte in einem: Denn dass wir danach zu Fuß nach Hause gehen konnten, hatte auch was. Sonst hätten wir ja auch keinen Wein getrunken.

Eis auf dem Sofa

Diese kinderfreien Abende, die sich immer mehr häufen, haben auch was für sich: Eis auf dem Sofa schlecken und sich an dem leckeren Geschmack erfreuen. Denn: Wie lecker ist bitte das Magnum Gold Caramel Billionaire? Seelenglück, das auf der Zunge schmilzt.

Die pralle Feuchtigkeit einer Paprika

Zubereitung der Gemüsepfanne fürs Abendessen. Ich schneide der Paprika den Deckel ab und es treten kleine Tropfen aus. Es riecht nach Paprika, sie ist offenbar superfrisch und die Freude darüber und hinterher die Gemüsepfanne gewürzt mit dem Geschenk eines lieben Geistes- das ist auch Seelenglück.

Lachs vom Grill mit frischem Brot

Wir haben wieder einmal gegrillt. Dieses Mal gab es Lachs und ich habe ein italienisches Weissbrot dazu gebacken. Backen macht mir bei der Wärme wirklich nichts aus- putzen schon ;). Aber wenn dann die Butter auf dem Brot zerläuft, der Tomate-Mozzarella-Salat eine Geschmacksexplosion auf der Zunge ist und der Lachs auch noch schmeckt, dann ist das ein Sommer-Seelenglück

Und nun lerne ich sie kennen

Ich hatte mal wieder ein fast Blind-Date, denn wir kannten uns schon durch einen sehr feinen und intensiven Austausch auf den üblichen Kanälen. Begonnen hatte es mit meiner Verzweiflung, keine Socken stricken zu können. Und da kamen die Knäuel ins Rollen.

Nun haben wir es endlich geschafft uns auch einmal persönlich in die Augen schauen zu können und dadurch, dass ihr hier davon lest, wisst ihr auch direkt, was und wie es war.

Dann haben wir noch direkt ein neues Lokal in prima Lage ausprobiert und schon verging das Frühstück wie im Fluge. Und ich danke von Herzen für den schönen Vormittag.

34. Woche und das Seelenglück

Eine Woche voll Musik, anschauen, lernen, essen neigt sich ihrem Ende. Und das Seelenglück blendet die nicht so feinen Begleiterscheinungen dieser Woche direkt aus.

Ich wünsche euch ein feines Wochenende und morgen gibt es im Rahmen der ü30-Blogparade einen Bonusbeitrag.

Give your life a glow,

Eure Nicole

 

 

12 Kommentare

  1. Liebe Nicole, wie du merkst, muss ich deine Artikel „nach“ lesen…. Aber ich finde das gar nicht schlimm… Freue mich immer wieder über deine Seelenglücke (bei dem einen diesmal ganz besonders :-*) und Magnum olala… Salzcaramel…lecker lecker, aber wenn es keine Auswahl gibt, bin ich mir jeder Sorte davon zufrieden….
    Liebe, liebe Grüße, Conny

    • Liebe Conny,
      nachzulesen ist tausend Mal besser als nicht lesen. Du bist immer und zu jeder Zeit herzlich willkommen.
      Das Caramel ist auf die ohnehin köstlichen Magnums noch einmal eine Schippe obendrauf;).

      Ich schicke dir liebste Grüße
      Nicole

  2. Ich komme gar nicht mehr nach bei Dir.
    Einen so schönen Betriebsausflug nach Berlin? Wow, das muss ja eine tolle Firma sein.
    Wir waren schon Jahre nicht mehr da, aber vor ein paar Jahren sind wird jährlich nach Berlin, weil wir die Stadt so faszinierend fanden. Im Moment ist für uns da die Luft etwas raus, aber wenn wir zu solch einem Event gebeten würden?
    Ja, da hast Du Seelenglück erlebt. Und sonst ja auch noch so allerhand. Sehr fein.
    Wir hatten auch so einige seelenglückliche Momente und Stunden. Mit Freundin im Garten unserer Lieblingsbar z.B. , die heißt dazu auch noch „Freudenpark“. Na, wenn das keine Ansage ist! Ein bisschen unheimlich ist mir, dass ich dort vor 21 Jahren meinen 50. Geburtstag gefeiert habe… war traumhaft schön, aber ist so lange her – wirklich?
    Naja, wollen wir das Thema nicht vertiefen. Ich muss ja noch Deinen nächsten Post kommentieren. Wie gesagt, ich komm kaum hinterher…
    Herzlich, Sieglinde

    • Unheimlich? Nein- ich finde es toll, dass es euch beide noch sehr frisch gibt. Welche Bar schafft es heute noch, 21 Jahre alt zu werden. Ich finde es toll, dass ihr euch solche Momente gönnt.
      Und ich freue mich immer so sehr über deine Kommentare, aber keine Hektik. Hauptsache, du bist da.
      Ganz liebe Grüße und Danke fürs Mitfreuen
      Nicole

  3. Liebe Nicole,
    ja, das alles klingt wirklich sehr gut, der Betriebsausflug zwar nach prallem Programm, nicht ganz unstressig, aber so, wie du es schilderst, offenbar ein Genuss. Dazu Musik,die dich beeindruckt hat und ein Fußballspiel, das wohl nur darauf gewartet hat, dass du zum Kleiderschrank gehst. Ganz besonders gefallen haben mir allerdings deine Schilderungen von der Feuchtigkeit und dem Geruch der Paprika. Das ist Achtsamkeit pur! Und das macht Seelenglück.
    Schönen Sonntag und alles Liebe,
    Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2022/08/mallorca-reisebericht-teil-5-tag-9-bis.html

    • Ich liebe diese Gemüsemomente sehr. In der alten Heimat hatten wir einen Gemüsehändler, da war es bei den Möhren immer so. Ich konnte nie genug von diesem Moment voller Prallheit bekommen und habe mich jedes Mal wieder gefreut…

      Ja, es war anstrengend, aber eben auch sehr schön. Mal sehen, ob ich heute auch wieder zum Kleiderschrank muss. Käme fast hin ;)), denn heute ist die gleiche Kombination angesagt.

      Ich wünsche dir einen feinen Sonntag mit Glow.
      Liebe Grüße
      Nicole

  4. Das freut mich dass Du so eine schöne Woche mit tollen Events hattest. Ich überlege und denke Du hast Urlaub? Ich war die Woche einfach nur arbeiten und auch wenn ich überlege… nein kein Event. Ein Ärgernis am Freitag, aber alles gut. Darsn wächst man, was ja auch Vorteile hat. Ich freue mich mit Dir.😁
    Ich wünsche Dir ein wunderschönes Wochenende mit viel Glow, liebe Grüße Tina

    • Nein, keinen Urlaub.
      Schicke dir mal einen tröstenden Klopfer auf die Schulter. Ärgernisse sind doof.
      Ich wünsche dir ein schönes Wochenende voller Glow.
      Liebe Grüße
      Nicole

  5. Was für eine volle Woche! Erholen Dich davon …

    Kirchen haben einfach eine besondere Akustik. Wie schön, dass der Abend ein runder Erfolg war.

    Schönes Wochenende für Euch wünscht
    Ines

  6. Wow, eine ziemlich volle und aufregende Woche. Berlin finde ich immer wieder schön. Die Menschen, die Kultur. Einfach alles. Ich mag diese wuselige Stadt, bin dann aber auch froh, wenn ich wieder zu Hause bin und die Ruhe genießen kann.

    Eis auf dem Sofa geht immer 🙂

    Liebe Grüße
    Sabine

    • Ja, mir ergeht es auch so. Ich mag beides. Obwohl hier gerade Fiesta Stimmung ist.
      Ich wünsche dir ein erholsames Wochenende.
      Liebe Grüße
      Nicole

Kommentarfunktion ist geschlossen.

Autor

Nicole

Life with a glow ist mein Lifestyle Blog, in dem ich über das Leben ü40/ü50 schreibe. Spaß, Freude und Neugier sind niemals eine Frage des Alters sondern der Einstellung. Ich freue mich auf euch!

Beliebte Artikel