BeautyInner Beauty Hyaluronic Beauty Booster

Inner Beauty Hyaluronic Beauty Booster

Werbung- da Beautytest, das Produkt wurde mir kostenfrei und bedingungslos zur Verfügung gestellt

Es war wieder so weit: Ein neuer Douglasbeautytest stand an. Dieses mal ging es allerdings nicht um äußere, sondern um innere Anwendung: Den #InnerBeauty Hyaluronic Beauty Booster von ultimate skin. Bevor ihr hier meine Review lest, muss ich noch etwas dazu erklären.

 

Inner Beauty Hyaluronic Beauty Booster ist Nahrungsergänzung

Bevor wir dazu kommen, ob und wie mir der Inner Beauty Hyaluronic Beauty Booster gefallen hat, muss ich noch ein paar Worte zu mir und meinem eigentlichen Verhältnis zu Nahrungsergänzungsmitteln loswerden. Inner Beauty Hyaluronic Beauty Booster

Ich stehe Nahrungsergänzungsmitteln äußerst skeptisch gegenüber und glaube fest daran, wenn man sich ausgewogen ernährt, sollte alles glattgehen. Außer bei Vitamin D und ab und an Eisengaben ziehe ich das auch konsequent durch, bisher zumindest.

Wäre ich also auf die Idee gekommen, mir dieses Produkt zu kaufen? Nein.

Als die Einladung zur Bewerbung an diesem Test teilzunehmen kam, habe ich also in der Tat stark überlegt, ob ich Teilnehmer werden sollte. Ihr wisst, ich zeige euch nichts, was mir nicht auch gefällt oder was ich gut finde. Und ich nehme auch niemandem einen Platz im Bewerbungsverfahren weg, wenn ich weiß, dass das Produkt ohnehin nichts für mich ist.

Allerdings muss ich auch gestehen, dass ich ja generell eine große Neugier in mir trage und so war es auch bei diesen Mittelchen und somit eine für mich gute Gelegenheit bot, diese doch einmal auszuprobieren.

Was ist der Hyaluronic Beauty Booster?

Es handelt sich bei diesem Nahrungsergänzungsmittel um ein Produkt, das in flüssiger Form einmal am Tag, am besten zum Frühstück, getrunken wird. Der Hyaluronic Beauty Booster kommt in einer Menge von 28 Flaschen daher.

Neben Hyaluronsäure enthält er die Vitamine B2, B6, B7 sowie die Mineralstoffe Kupfer, Selen und Zink.

Inner Beauty Hyaluronic Beauty Booster

Diese Kombination soll dazu beitragen, dass die Zellen vor oxidativem Stress geschützt sind, eine normale Funktion des Immunsystems gewährleistet ist, dass Haut und Haare sowie das Bindegewebe ’normal‘ funktionieren bzw. in ihrer Funktion unterstützt werden. Dazu sollte die Haut glatter und elastischer sein und mehr Feuchtigkeit enthalten.

Soweit zu den angegebenen Wirkstoffen bzw. ihrer Wirkung auf Haut und Körper.

Wie gefiel mir das Produkt?

In den ersten Tagen musste ich mich direkt selbst immer wieder erinnern, es zu nehmen. Wegen der neuen Gewohnheit. Die Anwendung ist wirklich einfach, geht schnell und erfordert keinen großen Aufwand. Das war natürlich ein Pluspunkt, ihr wisst, ich mag es einfach.

Nach zwei Tagen hatte ich das Gefühl, dass die Haut sich tatsächlich zarter (glatter) anfühlte. Nicht so sehr im Gesicht, am Körper merkte ich jedoch einen Unterschied.

Dieses Gefühl bleibt über die gesamte Einnahme hindurch bestehen, ersetzt aber keinen meiner Pflegepunkte, sondern dient für mich als Aufstockung. Inner Beauty Hyaluronic Beauty Booster

Der Zeitpunkt der Einnahme bzw. des Tests war gut gewählt, weil ich nach dem grauen Winter das Gefühl hatte, meine Haut aus dem Winterschlaf aufzuwecken.

Eine positive Wirkung auf meine Nägel habe ich (leider) nicht feststellen dürfen.

Was mir an dem Produkt nicht so gut gefiel, war der Geschmack. Ich habe zwar schon öfter gehört, dass diese Drinks immens süß sein sollen, aber das war beim Hyaluronic Beauty Booster überhaupt nicht der Fall. Mir war er eher zu herb, gerade und besonders zum Frühstück. Allerdings ist es ja wirklich nur ein Schlückchen, die ‚Qual‘ ist also schnell überstanden;).

Würde ich den Hyaluronic Beauty Booster regelmäßig anwenden?

Die Wirkung auf meine Haut gefiel mir sehr. Ich persönlich würde das Produkt jedoch nicht dauerhaft anwenden wollen.

Als Kur oder wenn dir deine Haut etwas müde vorkommt, empfinde ich es jedoch als wohltuend und nützend und genauso wird eine entsprechende Nutzung zukünftig auch bei mir aussehen.

Inner Beauty Hyaluronic Beauty Booster

Ich kann meinen Hautzustand mittlerweile ganz gut einschätzen und weiß, wann die Haut mehr braucht. Hyaluronsäure ist ja für mich generell ein Zauberer und die enthaltenen Mineralstoffe und Vitamine sind meiner Meinung nach auch gut.

 

Der Douglas Beautytest war also in diesem Fall eine besondere Erfahrung für mich, denn sonst hätte dieses Produkt sicher nicht so schnell seinen Weg zu mir gefunden, wenn überhaupt.

Nutzt ihr Nahrungsergänzungsmittel? Wenn ja, mögt ihr erzählen, welche? Klingt dieses Produkt für euch interessant?

Give your life a glow,

Eure Nicole

 

16 Kommentare

  1. Danke für den Tipp! Da ich schon viele Medikamente nehme, etwas extra, egal ob Vitamin oder Kollagen, frage ich zuerst meinen Arzt, ob es mit meinen Medikamenten kompatibel sind. Momentan nehme ich Kollagen Kapseln, Eisen und Vitamin D.
    Liebe Grüße,
    Claudia

  2. Liebe Nicole, dein Bericht ist sehr interessant. Also wegen der Schönheit würde ich es mir nicht unbedingt kaufen. Im Moment nehme ich Vitamin D und B 12, weil meine Werte da auch immer schlecht sind. Das meine Beine sprich Oberschenkel viel glatter sind und ich strammere Waden habe 😉 , das kommt von meinem wöchentlichen Workout, welches sich stark am Ballett orientiert und das geht natürlich in die Beine. Was ich jetzt mal testen werden, ist Kollagen zum Einnehmen. Da geht es mir auch nicht um äußere Schönheit, sondern um meine Knochen. Da habe ich Probleme. Eine Bekannte hat da sehr gute Erfahrungen mit gemacht. Ist einen Versuch wert. Vitamine über die Nahrung, da habe ich mittlerweile eine andere Meinung. Ich glaube nicht, dass wir noch genug über unsere Nahrung bekommen. Obst und Gemüse aus unserem Garten ja, aber alles, was exportiert werden muss… Das kann doch alles nur halbreif geerntet werden, damit es dann, wenn es endlich bei uns im Laden ist, verzehrt werden kann. Aber wir tun unser bestes, oder? Immer schön auf sich achten und auf sein Bauchgefühl hören.
    Liebe Grüße
    Gudrun

    • Liebe Gudrun,
      du hast ja auch einiges mitgemacht, da ist es glaube ich, sehr normal, dass du ergänzen musst.
      Die B-Vitamine sind lange ziemlich unterschätzt worden denke ich.
      Jedenfalls wünsche ich dir von Herzen, dass es dir immer so richtig gutgeht.
      Mit allem, was du nimmst oder eben nicht.
      Liebe Grüße
      Nicole

  3. Eigentlich nehme ich nur Medikamente ein oder ärztlich Verordnetes. Daher bin ich bei solcherart Darreichungsformen von Kosmetik immer sehr zurückhaltend. Kurzzeitig könnte ich es mir vorstellen, so als Kur wie Du es beschreibst.
    Auf jeden Fall ist Deine Erfahrung sehr interessant.
    Herzlich, Sieglinde

  4. Als Kur würde ich so einen Drink verwenden, aber nicht dauerhaft. Gerade bei Zink muss man aufpassen. Zu viel davon kann auch schädigend sein.

    Magnesium brauche ich regelmäßig. Wenn ich es nicht nehme, merke ich das sofort. Ansonsten dauerhaft Spirulina und Schwarzkümmelöl.
    Liebe Grüße
    Sabine

    • Liebe Sabine,
      Das klingt interessant. Und ich finde es gut, dass du für dich das Passende gefunden hast. Und es dir damit gut geht. Denn das ist am Ende das, was wichtig ist.
      Liebe Grüße
      Nicole

  5. Nun, ich bin da eigentlich wie du, was Nahrungsergänzungsmittel angeht. Aber im Laufe der Jahre hat sich da doch ein bisschen was angesammelt, was ich zusätzlich einnehme…
    Alles fing an mit Magnesium. Und das möchte ich nie mehr missen und merke auch gleich, wenn ich es mal nicht genommen habe oder mehr brauche. Ich habe damit wirklich meine Migräne in den Griff bekommen! Falls ich wirklich mal einen Anfall habe, hilft mir Mg hochdosiert besser als jedes Medikament.
    Dann kam nach einer schlimmen Infektion mit Campylobacter und daraus resultierend einem Darm, der viel Aufbauarbeit benltigte, ein Vitamin B Komplex dazu. Auch da spürte ich, dass der sehr wohl eine gute Wirkung hatte, denn nach dem Absetzen war ich wesentlich müder und schlapper. Also blieb die kleine Kapsel als tägliches Ritual. Und seit ein paar Jahren ist nun noch Kurkuma mit Weihrauch dazugekommen, da ich eine Psoriasis Arthritis habe. Also, Nahrungsergänzungsmittel sozusagen ganz gezielt…
    Für die Haut würde ich aber wahrscheinlich nichts einnehmen, muss ich ehrlich gestehen…
    Wünsche dir einen schönen Tag!

    • Am Ende hängt ja auch hier ein bisschen mehr mit dran, als ’nur‘ Haut. Aber es ist schon so wie du es beschreibst. Da ist es doch gut, dass du deine ganz eigenen Weg mit diesen Dingen für dich gefunden hast und es dir auch noch guttut und hilft.
      Ich wünsche dir ebenfalls einen schönen Tag.
      Viele Grüße
      Nicole

  6. Mir wäre es wie Dir gegangen: Als Tester hätte ich es verwendet, wenn es denn schon hier herumgelegen hätte, aber gekauft hätte ich es nie. Ich nehme Vitamin D, weil mein Körper davon zu wenig bildet, und hoch dosiertes Vitamin B12, weil mein Körper es nicht dauerhaft speichern kann. Beides auf ärztliche Anweisung und mit regelmäßigen Blutkontrollen. Das sind für mich nicht Nahrungsergänzungsmittel, sondern Medikamente.

    Wie lange hat der positive Effekt nach dem Absetzen angehalten?

    Einen guten Dienstag wünscht Dir
    Ines

    • Das sehe ich genau wie du: In dem Augenblick, wo man ‚muss‘ ist es Medikation.
      Ich kann den Effekt immer noch spüren (letzte Dosis war vor Drei Wochen).
      Mal sehen, wie lange es bleibt.
      Liebe Grüße
      Nicole

  7. Hallo Nicole, da hast Du ja wieder fleißig getestet. Ich stehe und stand wie Du Nahrungsergänzungsmitteln skeptisch gegenüber, ich glaube kaum, dass eine regelmäßige Einnahme mein Bindegewebe so gestärkt hätte, um keinen Bauchwandbruch zu erleiden… Aber im Ernst, mittlerweile hat sich meine Meinung dazu geändert. Und ich bin zu einer ähnlichen Antwort wie Du gekommen. Aufstockung oder wie der Name ja schon suggeriert: Ergänzung. Beim Geschmack bin ich einfach gestrickt, außer es ist süß, da wittere ich dann die Zuckerfalle. Ich habe ein Produkt gefunden, das bei mir Sinn gemacht hat und mittelmäßig schmeckte, allerdings war es mir auf Dauer zu teuer, also bin ich wieder davon abgekommen.
    Danke für Deine ehrliche Einschätzung.
    Herzliche Grüße
    Sigi

    • Liebe Sigi,
      da haben wir beide ja ganz ähnliche Erfahrungen gemacht und zur Zeit denke ich, dass ich es in der Tat im als Tuning nach dem Winter einsetze. Man kann es sicher aber auch ganzjährig gut verwenden.
      Und ja, ich freue mich immer, wenn ich testen darf.
      Liebe Grüße an dich
      Nicole

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Autor

Nicole

Life with a glow ist mein Lifestyle Blog, in dem ich über das Leben ü40/ü50 schreibe. Spaß, Freude und Neugier sind niemals eine Frage des Alters sondern der Einstellung. Ich freue mich auf euch!

Beliebte Artikel