LifestyleJunge Frau, am Fenster stehend- Leseglück

Junge Frau, am Fenster stehend- Leseglück

Heute möchte ich euch von einem Buch erzählen, das mich aus mehreren Gründen sehr berührt hat. Gefunden habe ich es tatsächlich beim Stöbern in einem Buchladen und es hat mich direkt angesprochen. Junge Frau, am Fenster stehend, Abendlicht, blaues Kleid ist ein Zeitdokument, ein Wachrüttler und auch ein Erinnerer.

Junge Frau am Fenster

Junge Frau, am Fenster stehend

Als ich dieses Buch* sah und den Klappentext las, war es quasi schon um mich geschehen. Als mein Mann dann noch meinte, wir (er, der nur Thriller und Fachbücher liest) sollten es nehmen, war es direkt gekauft. Und es ist wieder einmal eines dieser Bücher, über die man auch nach der letzten Seite noch nachdenken muss. Also ich…

Dieses Buch handelt von einer Schuldfrage, Freiheitsliebe und ist eine Mahnung an uns alle offen zu reden.

Der Titel hat mich verwirrt

Es dauert eine Weile, bis sich mir der Titel erschließt. Ich bin auf vieles gekommen, aber auf dessen wahre Bedeutung nicht. Das hat die Autorin geschickt gewählt.

Das Buch spielt in der Gegenwart und in der Vergangenheit. Hannah ist 27 Jahre alt und hat das Gefühl, noch nicht in ihrem Leben angekommen zu sein. Sie hatte eine wilde Mutter und viel Zeit bei ihrer Großmutter Evelyn verbracht. Diese ist nun fast 100 Jahre alt und wartet, manchmal mürrisch, auf ihren Tod.

Junge Frau am Fenster

Hannah besucht sie regelmäßig in dem von Evelyn sorgfältigst ausgewählten Seniorenhospiz und so sehr sie sich über Hannahs Besuche freut, so wenig ist sie in der Lage, ihr dieses auch zu zeigen.

Ein Brief verändert alles

Dann bekommt Evelyn einen Brief aus Israel, der sie als Erbin eines von den Nazis geraubten Kunstvermögens ausweist. Evelyn möchte von alledem nichts wissen. Jeder Nachfrage ihrer Enkelin weicht sie aus.

Aber Hannah ist neugierig und setzt sich mit einer Anwältin in Verbindung, die ihr behilflich sein soll.

Eine Reise in die Vergangenheit

Immer wieder werden wir in die Vergangenheit zurückgeschickt. Alles beginnt mit Senta, Evelyns Mutter. Sie wird zu früh ungewollt schwanger von einem hoch dotierten Flieger. Natürlich heiratet sie ihn, wird aber weder mit dem Kind noch mit dem Mann glücklich.

Eines Tages verlässt sie beide, um ihren Traum eines eigenständigen Lebens in Berlin zu leben.

Junge Frau am Fenster

Evelyn bleibt bei der Schwester ihres Vaters, die sie wie ein eigenes Kind aufzieht.

Senta verliebt sich in den Juden Julius Goldmann, beide arbeiten bei einer Zeitung in der Kulturabteilung. Sie denkt selten (dann aber mit schlechtem Gewissen) an ihre Tochter. Und eines Tages versucht sie auch, sie nach Berlin zu holen.

Aber Evelyn und sie werden nicht warm miteinander und so bleibt es bei Besuchen in den Ferien.

Dann nimmt die Geschichte diesen unseligen Verlauf, Senta und Julius werden entlassen, geächtet und eröffnen zunächst ihren eigenen Verlag. Senta schreibt sogar wieder unter ihrem alten Nachnamen, damit sie in der immer weiter voranschreitenden Abneigung überhaupt noch Auftrgäge bekommen.

Julius‘ Vater ist erfolgreicher Kunsthändler, auch er bekommt bald den kalten Atem dieser unsäglichen Zeit zu spüren. Im Gegensatz zu seinem Sohn hält er es jedoch für eine Laune, die vergeht.

Im Laufe des Buches und im Zusammenhang mit Julius‘ Vater erschließt sich dann auch der Titel des Buches.

Senta und Julius flüchten am Ende doch, Senta hinterlässt Evelyn ein ‚Erbe‘, von dem das Kind aber nichts ahnt.

Junge Frau am Fenster

Verschiedene Geheimnisse, schlechtes Gewissen, Schweigen

Evelyns Tante erfährt durch einen Brief Sentas von dem Vermächtnis. Es scheint aber, dass sie aus Angst und falschem Stolz  dem Kind bis kurz vor ihrem Tod nichts davon erzählt.

Sodass Evelyn tatsächlich in diesem Punkt ahnungslos scheint.

Hannah ergründet ihre Familiengeschichte

Hannah lässt das alles keine Ruhe und sie nimmt mehrere Termine mit der Anwältin wahr. Dabei wird deutlich, dass es auch in der heutigen Zeit bei einigen Menschen keinerlei Unrechtsbewusstsein gibt.

Evelyn ist Hannah keinerlei Hilfe. Sie antwortet auf Fragen knapp oder gar nicht, kann oder will sich nicht erinnern.

Findet Hannah das Erbe? Was wird aus Evelyn? Was bedeutet das alles für Hannahs Zukunft?

Um Antworten auf diese Frage zu bekommen, dürft ihr euch selbst in dieses Buch stürzen.

Junge Frau am Fenster

Ich kann euch allerdings versichern, dass es sich lohnt. Denn das Buch ist sehr einfühlsam und auch verständnisvoll geschrieben. Allerdings verbirgt sich dahinter auch die Mahnung, dass es uns allen guttut, zu reden. Über alles. Und es zeigt eben auch noch einmal auf, welche Gräueltaten in der damaligen Zeit begangen wurden, wie es sich immer weiter steigerte und manche Leute dabei euphorisch mitliefen.

Ein besonderes Buch, das ich euch gern ans Herz legen möchte.

Interessieren euch solche Themen? Mögt ihr die Zeitverschiebungen bei Büchern?

Give your life a glow,

Eure Nicole

Werbung: Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision, über die ich mich natürlich freue. Für dich verändert sich der Preis jedoch nicht.

12 Kommentare

  1. Allein vom Titel hätte ich das Buch in der Buchhandlung in die Hand genommen. Der ist doch schon ungewöhnlich. Ich habe in der ruhigen Zeit und über die Festtage auch ein Buch aus der Zeit gelesen. Du hast das Buch interessant rübergebracht und ich werde es auf meine Bücherliste setzen. Ich komme ja bald wieder in die Stadt. 😉
    Liebe Grüße Gudrun

  2. Das Thema packt mich immer wieder sehr! Du erzählst die Geschichte so anschaulich und weckst damit definitiv mein Interesse. Da ich von deinen Buchempfehlungen noch nie enttäuscht wurde, setze ich es auf meine Liste. Das will für mich Wenig–Leserin was heißen😍☺️ ich bin gespannt.
    Liebe Grüße
    Heike

  3. Das Buch habe ich tatsächlich kürzlich gelesen, weil ich den Plot spannend fand. Scheint ein Zeitgeist-Thema zu sein, denn dazu habe ich wie Ines auch noch ein paar andere Bücher gelesen.
    Geschichten auf mehreren zeitlichen Ebenen mag ich sehr gern. Zumal beim Thema Erstarken des Nationalsozialismus und die ersten Jahre des dritten Reiches. Das lässt einen dann doch der Tatsache, dass viele Hitler und sein Regime für eine vorübergehende Erscheinung hielten, ein bisschen besser verstehen.
    Liebe Grüße
    Fran

    • Ja, es kann aber auch die eigenen Antennen noch einmal schärfen. Mir geht es wie dir, nur nenne ich es nachvollziehen, denn wirklich verstehen fällt mir schwer. Besonders, wenn man es immer wieder liest.
      Aber das Buch war sehr interessant, gerade weil es auch zeigt, wie wichtig eine Aufarbeitung (und Bewahrung) der Vergangenheit ist.

      Liebe Grüße
      Nicole

  4. Liebe Nicole,
    Ich lese unwahrscheinlich gern und sehr interessiert aus dieser Zeit.
    Dieses Buch habe ich auch gelesen, aber es ist mir nicht so präsent im Kopf geblieben….Ein Zeichen dafür, dass ich es auch selten empfehle…. Aber ich werde es mal wieder besonders ausstellen… 😉🙏
    Liebste Grüße, Conny

    • Ja, das ist ein guter Punkt- es ist sehr lesenswert und interessant. Aber es ist in seiner Schilderung wenig massiv (du verstehst?) als dass es verankert in Erinnerung bleibt. Schon der Titel ist ja herausfordernd, aber das Buch eben gut.

      Liebe Grüße
      Nicole

  5. Für das Buch habe ich wahnsinnig viel Werbung in der Zeitschrift gesehen, für die die Autorin arbeitet (so viel zum Themen Werbekennzeichnung in Illustrierten, die gab es natürlich NICHT in allen den Beiträgen und Empfehlungen). Das war mir zu viel und zu aufdringlich.

    Später habe ich dann doch mal reingelesen und bin über die Leseprobe nicht hinweggekommen. Gute Idee für den Plot, der Schreibstil hat mich aber nicht abgeholt beim Lesen. Zu dem Thema habe ich zwei andere Romane gelesen – einmal ging es um ein Bild, einmal um ein Haus, die mir hingegen richtig gut gefallen haben.

    Einen schönen Dienstag für Dich!

    • So erging es mir anfangs auch- zu viel Hype macht mich misstrauisch. Aber dann haben wir bei einem unserer seltenen gemeinsamen Besuche eines großen Buchladens in Berlin beschlossen, es gemeinsam zu lesen und es nicht bereut.

      Dir auch einen schönen Dienstag
      Liebe Grüße
      Nicole

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Autor

Nicole

Life with a glow ist mein Lifestyle Blog, in dem ich über das Leben ü40/ü50 schreibe. Spaß, Freude und Neugier sind niemals eine Frage des Alters sondern der Einstellung. Ich freue mich auf euch!

Beliebte Artikel