Komplimente
Alltag,  Lifestyle

Komplimente machen- überraschend einfach?!

Meine Freundin hat eine neue Frisur. “Wow, siehst du toll aus!”, sage ich zu ihr. Ich sehe, wie sehr sie sich über das Kompliment freut. Mir fällt es leicht, Komplimente zu machen. Ich mache sie aufrichtig und sie kommen immer aus dem Herzen, denn ich erfreue mich an der Freude meines Gegenübers.

Ganz oft merke ich jedoch, dass manche sich lieber die Zunge abbeißen, als ein Kompliment zu machen. Dabei ist es doch ganz einfach, oder?

Was sind Komplimente?

Ein Kompliment ist eine wohlwollende, freundliche Äußerung: Eine Person hebt gegenüber einer anderen Person etwas hervor, was der ersteren an der anderen Person besonders gefällt bzw. positiv auffällt.

Wikipedia

Das, was Wikipedia so sachlich nüchtern beschreibt, ist auf beiden Seiten so viel mehr. Für mich ist ein gutes Kompliment Wertschätzung und Emotion, das beiden, dem Gebenden und dem Gegebenen viel vermittelt.

Zum Einen zeigst du deinem Gegenüber, dass du etwas Besonderes an ihm wahrnimmst. Deshalb finde ich es für mich immer wichtig, präzise Komplimente zu verteilen. Denn ein beliebig daher gesagtes Kompliment ist ja keines. Für mich gibt es auch nur ausschließliche Komplimente, das heißt, sie sind IMMER positiv.

Komplimente-Komplimente machen-Leben-Lifestyle-Gedanken-ü40-ü50

Wie ich das meine? Ich möchte euch ein Beispiel nennen:

Ich hatte einmal ein neues Kleid an, auf das ich sehr stolz war. Eine ehemalige Kollegin sagte: “Schönes Kleid, aber ich hätte andere Schuhe dazu angezogen!” Na, was bleibt bei euch hängen? Das schöne Kleid? Nein! Die bessere Formulierung wäre nur das schöne Kleid gewesen: “Mensch, du hast aber ein schönes Kleid an!” Und dann, dann freust du dich über ein schönes Kompliment.

Hätte ich sie nach den Schuhen gefragt, wäre ihre Antwort okay gewesen, so schmälert sie das Kompliment nicht nur, es neutralisiert es. Also ist keins mehr da, oder?

Warum sind Komplimente wichtig und was bewirken sie?

Komplimente sind Balsam für die Seele und das beidseitig, denn, hey, wie toll ist es, wenn du jemanden mit einem einzigen Satz glücklich machst?

Deshalb finde ich geäußerte Komplimente und bekommene Komplimente sind unbezahlbare Geschenke an die jeweilige Person.

Komplimente bereichern das Leben. Das klingt für euch nach zu viel? Ich finde nicht, denn stellt euch einmal vor, jeder lebt so vor sich hin. Keiner bemerkt, wie toll du mit Menschen umgehst, dass deine Haare anders aussehen, dass du dein Lieblingskleid trägst oder gerade etwas besonders Nettes gesagt hast? Das wäre doch ziemlich trostlos.

Für mich haben Komplimente auch mit Empathie zu tun, und zwar eine Menge, denn wenn du etwas Besonderes an einem Menschen bemerkst, dann zeigt es doch, dass du da bist.

Es ist natürlich nicht lebenswichtig, Komplimente zu verteilen oder zu bekommen, aber es macht den Tag schon deutlich heller.

Und wenn du eines machst oder bekommst, wird das Glückshormon Serotonin ausgeschüttet (selbst bei den Menschen, die ihre Freude über Komplimente nicht zeigen können), du tust also auch noch etwas für die Gesundheit.

Wie mache ich ein Kompliment?

Eingangs habe ich es schon geschrieben: Meiner Meinung nach müssen Komplimente spezifisch sein und sollten nie abgedroschen klingen.

Deshalb formuliere klar, was dir an deinem Gegenüber gefällt:

  • Das Grün deines Kleides passt so toll zu deinen Augen
  • Ich finde es super, wie du die Reklamation bearbeitet hast
  • Toll, dass du es schaffst, so gesund zu leben
  • Ist es nicht schön, wie du es geschafft hast, den kleinen Max zu trösten?
  • Ich bewundere es, wie schlagfertig du gerade reagiert hast

Niemals sollte ein Kompliment allgemein oder abgedroschen klingen, ich finde, man merkt das. Und das Wichtigste: Es muss gar nichts mit dem Aussehen eines Menschen zu tun haben. Ich habe es mir zu eigen gemacht, Komplimente zu geben, und deshalb fällt es mir leicht. Mir versüßt es den Tag. Wie ist das bei euch?

Warum sind uns Komplimente oft unangenehm ?

Wenn wir ein Kompliment bekommen, dann werden wir oft verlegen oder tun es ab. Warum das so ist?

Oft wissen wir gar nicht, wie wahr das Gesagte ist, oder wir denken, wir können das überhaupt nicht so gut, wie es uns das Kompliment vermitteln will.

Gerade Frauen neigen ja sehr oft dazu, ihr Licht unter den Scheffel zu stellen, und dann kommt dieses Kompliment und du denkst: “Echt? Das hat sie bemerkt?”

Somit sind uns diese Komplimente unangenehm, weil wir nicht glauben können oder wollen, dass es so ist (obwohl wir es ganz tief in uns oft selber wissen ;)).

Wie freut man sich über ein Kompliment?

Das war das Schwierige an Komplimenten fand ich früher, denn wie reagiere ich angemessen?

Auf keinen Fall mit einem Gegenkompliment- außer du wolltest sowieso etwas sagen. Merke dir lieber, wer dein Herz zum Leuchten gebracht hat, und revanchiere dich an einem anderen Tag.

Schöne Reaktionen auf ein Kompliment wären:

  • Danke, für dieses schöne Kompliment!
  • Ich freue mich sehr, dass es dir gefällt!
  • Oh, das macht meinen Tag heller, Dankeschön!
  • Wie schön, dass es dir aufgefallen ist!
  • Findest du? Da freue ich mich sehr!

Eigentlich ist es doch ganz leicht, die Freude, die du innerlich über ein Kompliment empfindest, kurz nach außen zu tragen, es kostet dich nur ein bisschen Überwindung. Denn das ist auch ein Kompliment, wenn du deinem Gegenüber deine Freude zeigst.

Komplimente- überraschend einfach!

Komplimente-Kompliment-Alltag-Leben_Lifestyle-ü50-ü40-Freude-Spaß

Ihr seht, es ist gar nicht so schwierig, Komplimente zu machen und zu erhalten. Ich liebe diese doppelte, positive Wirkung. Es macht Spaß und Freude, zu sehen, welche Wirkung ein Kompliment hat, es dein Gegenüber strahlen lässt.

Und ihr? Macht ihr gerne Komplimente? Freut ihr euch darüber?

Give your life a glow and spread compliments,

Nicole

2 Comments

  • Wonderful Fifty

    Liebe Nicole – gleich zuerst einmal ein Kompliment für diesen großartigen Beitrag. Genauso ist es – es genügen ein paar wenige, aber dafür ehrliche und herzliche Worte, um einen anderen Menschen glücklich zu machen und natürlich auch in der Folge auch uns selbst, wenn wir sehen, wie sich der andere darüber freut. Daher finde ich es immer noch schade, dass manche keine Komplimente aussprechen wollen, weil sie damit eine andere Person in den Vordergrund rücken, belohnen oder was auch immer. Warum sollen wir der Kollegin nicht vor den anderen Anerkennung zeigen – deswegen wir doch unsere Arbeit nicht weniger wert. Ich habe erst unlängst mit unserer Post-Hotline telefoniert – ja, diese Hotlines, die für alle schon mal abschreckend wirken – nachdem ich alle Auskünfte erhalten habe, habe ich mich bei ihr bedankt „Vielen Dank – Sie haben mir sehr geholfen!“ und ich konnte ihr Lächeln bei ihren Abschiedsworten quasi durch das Telefon „hören“.
    Hab einen ganz wunderbaren Sonntag und alles Liebe

    • Nicole

      Liebe Gesa,
      Ja, es ist tatsächlich ganz einfach! Und deine Betrachtung, dass man andere nicht hervorheben möchte und deshalb kein Kompliment macht, nehme ich auch so wahr. Obwohl es Quatsch ist: Denn wenn du andere hervorhebst, bist du selber ja nicht automatisch schlechter. Im Gegenteil.
      Vielen Dank für dein Kompliment, ich freue mich sehr darüber.
      Hab einen wunderschönen Sonntag und sei besonders lieb gegrüßt
      Nicole

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: