Life with a glow licht und schatten
Lifestyle,  Neuigkeiten

Licht und Schatten- puh, ist das heiß?!

Puh, ist das heiß! Kaum haben wir (endlich) echten Sommer, geht es wieder los: Licht und Schatten des Sommerwetters. Warum ich den Sommer liebe, wie er ist und wir ihn feiern sollten.

Endlich Sommer- erst ersehnt, dann schnell verflucht

In den Bundesländern, wo es einen konstanten Sommer gibt, hört man eher wenige Wehklagen. Hier ist es ja oft so, dass sich so Extreme wie 15 Grad und Regen mit 33 Grad und Sonne abwechseln. In diesem turbulenten Jahr hatte der Juli sogar leichte Anlaufschwierigkeiten zu begreifen, dass er ein Sommermonat ist und nicht April heißt.

Dann aber ging es hier los. August war nicht der dumme August, sondern er war sehr schlau: Er holte alles nach, was sein Freund der Juli vergessen hatte.

Ich habe mich gefreut wie verrückt, auch wenn es sehr, sehr warm war/ist. Aber hey, es war Sommer: keine Jacke, kein Regen, einfach schön. Bestens gelaunt stand ich also an der Supermarktkasse, ich, die den Sommer ersehnt hat. Hinter mir, zwei Frauen im Gespräch: Puh, ist das heiß! Das ist aber auch anstrengend. Mecker, nörgel. Es hörte nicht auf. Also habe ich mich an meinen Beitrag übers Meckern erinnert.

Außerdem wollte ich nicht, dass diese beiden meine Freude dämmten oder den Sommer gar verscheuchten. Also fragte ich ganz höflich: “Fänden Sie zehn Grad und Regen schöner? Oder Schnee?” Zwei verdutzte Augenpaare schauten mich an: “Äh, nein. Aber es ist doch so warm!”

Stimmt. Das ist es.

Licht und Schatten- puh ist das heiß! Sommer in der Stadt

Licht und Schatten- warum wir den Sommer genießen sollten

Natürlich ist es warm, natürlich ist es nicht so schön, wenn man bei dieser Wärme im stickigen Büro sitzt. Aber:

Das ganze Drumherum ist doch toll. Sommer ist die gefühlt die kürzeste Zeit im Jahr. Sollten wir ihn deshalb nicht bestmöglich feiern und genießen?

Wann können wir schon:

  • Entscheiden, ob wir lieber im Licht sitzen oder im Schatten
  • Den ganzen Tag Eis essen ohne schlechtes Gewissen
  • barfuß laufen
  • keine Socken in Schuhen tragen
  • abends ohne Jacke das Haus verlassen
  • draußen essen, wenn uns nicht die Wespen daran hindern (wobei, Wespenstudium interessant sein kann!)
  • den Sonnenuntergang draußen genießen
  • warme Luft atmen
  • bei offenem Fenster einschlafen, aufwachen und ohne kalte Füße ins Bad stolpern
  • uns über einen Windstoß freuen
  • leicht bekleidet herumlaufen
  • Morgens schon auf der Terrasse/dem Balkon/dem weit geöffneten Fenster Kaffee/Tee trinken und blauen Himmel und Vogelgezwitscher bestaunen
  • Selbst den Regen gut riechend finden
  • Grillen (wir machen das nur im Sommer)

Natürlich gibt es Licht und Schatten dabei. Ich verstehe jeden, der die Hitze nicht so gut verträgt oder sich unwohl fühlt. Aber es ist doch wie mit allen Dingen, wir können das Beste daraus machen. Oder?

Obwohl ich die Wärme und den Sommer liebe, ist es auch mir manchmal zu warm. Aber bevor ich mich darüber auslasse, mache ich lieber Folgendes:

Meine Tipps, wenn es puh zu heiß ist

Ein paar Dinge versuche ich schon, um mir die manchmal drückende Sommerhitze angenehmer zu machen.

  • Ich dusche lauwarm, damit der Körper weder in den Erhitzungsmodus, noch in den Abkühlungsmodus gerät
  • Obwohl meine Haare nicht gerade (geschmeichelt ausgedrückt) eine Löwenmähne sind, lasse ich sie an der Luft trocknen.
  • Make-up rückt nach hinten: ein bisschen Lidschatten, Mascara, fertig
  • Wirklich leichte Kleidung, am besten aus natürlichen Materialien
  • Morgens und abends Fenster weit auf, sobald die Sonne kommt, schließe ich sie
  • Ich trinke meist lauwarme Getränke
  • Eis essen
  • einen Ventilator anschalten, er bewegt die Luft und das suggeriert auch Abkühlung
  • Ich lege mir einen gekühlten Lappen in den Nacken oder lasse mir ab und zu kaltes Wasser über die Handgelenke laufen
  • Abends setze ich mich raus oder wir gehen spazieren- ich liebe das laue Lüftchen und den Sonnenuntergang zu beobachten

Und ansonsten: Es ist Sommer, für mich eine Zeit der Leichtigkeit.

Licht und Schatten- puh ist das heiß?!

Licht und Schatten- im Sommer ist beides da

Nur im Sommer haben wir die Wahl zwischen Licht und Schatten und so sehr ich den Sommer liebe, vermeide ich die pralle Sonne.

Ich finde diesen Sommer besonders (schön). Das liegt an den Umständen, sowohl äußeren als auch unseren und deshalb ist dieser Sommer ein besonderer. Allerdings bin ich auch, selbst abends, so viel draußen wie selten und es gefällt mir.

Also, heiß hin oder her, lasst uns gemeinsam diesen Sommer genießen! Im (Sonnen) Licht und Schatten.

Seid ihr eher Team Sommer oder Team kühleres Wetter? Habt ihr noch gute Tipps, um sich abzukühlen?

Give your life a glow and enjoy every day of summer,

Nicole

10 Comments

  • Christine

    Deine Einstellung zum Sommer finde ich toll! Du hast so recht damit. Wir sollten den Sommer genießen und nicht über die Hitze nörgeln. Es hat ja auch viele Vorteile. Wir waren oft bereits schwimmen in diesem Jahr. Und danke für die Tipps. Das mit dem lauwarm duschen mache ich auch so.

    Liebe Grüße

    Christine

    • Nicole

      Liebe Christine,
      Danke für deinen lieben Kommentar und ja, genießen wir den Sommer. Hier hat es gestern den ganzen Tag geregnet und jetzt tut er sich schwer, Fahrt aufzunehmen.
      Liebe Grüße,
      Nicole

  • Doris Hunger

    Du hast den Sommer wunderbar beschrieben. Früh morgens vor dem Fenster stehen oder durch den noch taunassen Garten wandern. Die Sonne entwickelt erst ganz langsam ihre Stärke. Die Vögel zwitschern und die warme und doch erfrischende Luft ist herrlich. Es ist ein Geschenk vier Jahreszeiten – und die unzähligen Nuancen dazwischen – zu haben. Also lasst uns alle diesen Sommer genießen!

  • Wonderful Fifty

    Liebe Nicole, ein Beitrag wie für mich geschrieben und es hat mir viel Freude gemacht, ihn zu lesen und dabei den Sommer auch gleich so richtig zu spüren und fast ich schon etwas Kopfschmerzen bekommen von dem vielen zustimmenden Nicken. Ich bin absolut bei dir: wir sollten den Sommer feiern und wir lassen uns die Freude daran nicht von ein paar Meckertanten, die es wohl immer und überall gibt, verderben. Außerdem ist er sowieso viel zu kurz – für mich könnte der Sommer so ziemlich das ganze Jahr bleiben: ich genieße es absolut, an diesen Tagen nur mit luftiger Kleidung das Haus zu verlassen. Das versprüht doch gleich mal das Gefühl der Leichtigkeit, aber auch die lauen Sommerabende sind herrlich, das Barfußlaufen und vor allem einfach mal nicht zu frieren. Um jetzt noch zu deiner Frage zu kommen, ich bin nicht eher, sondern absolut im Sommerteam.
    Genieße einen ganz zauberhaften Sommerabend und alles Liebe

    • Nicole

      Liebe Gesa,
      wie schön, dass wir hier in einem Team spielen- mir geht es ja genauso!
      Selbst zu schwitzen finde ich schöner als zu frieren. Deshalb: Genießen wir jeden einzelnen Tag dieses Sommers und des nächsten und des übernächsten.
      Hab es fein und liebste Grüße,
      Nicole

  • Fran

    Ich finde den Sommer herrlich, und zwar genauso wie er gerade ist. OK, die Stunden, die ich im 33 Grad heißen Büro verbringe, sind nicht die wahre Wonne. Aber ansonsten genieße ich diese Tage so sehr. Früh aufstehen und laufen gehen, abends bis Mitternacht auf der Terrasse sitzen und klönen oder lesen oder gar nichts tun. Soooo schön! Im Sommer schalte ich um auf den Modus: 5 Stunden Schlaf reichen aus. Meine Töchter halten mich deswegen für Superwoman 😉
    Noch mehr Tipps zum Abkühlen habe ich leider nicht. Die suche ich noch für die Bürostunden. Dummerweise ist gerade jetzt Homeoffice nicht drin, weil mein Stellvertreter Urlaub hat. Aber irgendwas ist ja immer.
    Liebe Grüße
    Fran

    • Nicole

      Liebe Fran,
      Mir geht’s ja genauso und ich finde, das darf auch noch lange so bleiben, Superwoman 😉
      Ich wünsche dir noch viele schöne Stunden auf deiner Terrasse. Bei dem Gedanken daran ist das 33 Grad Büro besser zu ertragen.
      Liebe Grüße,
      Nicole

      • Ines

        Meine Antwort wäre gewesen: Ja, 10 Grad oder Schnee wären mir lieber. Ich schlafe ganzjährig mit offenem Fenster und habe keine kalten Füße. Aber ab 30 Grad bin ich nicht mehr ich selbst und sterbe stückweise. Sommer? Kann weg.

        • Nicole

          Liebe Ines,
          so hart darfst du jetzt aber nicht mit dem Sommer umgehen ;).
          Deine Temperatur herrscht, zumindest in meinem Tanzbereich viel öfter. Somit machst du das Beste draus und ich feiere den Sommer noch ein bisschen.
          Und ganzjähirg bei offenem Fenster? Alle Achtung, da würde ich stückchenweise sterben respektive erfrieren.
          Hab einen schönen Tag,
          Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: