KolumneMeine 10 Momente des Glücks im November 21

Meine 10 Momente des Glücks im November 21

Dieses Mal kommen sie spät, aber niemals zu spät, meine 10 Momente des Glücks aus dem November. Einer außer der Reihe ist sicher, dass der November etwas Boden gut gemacht hat und ich ihn ein bisschen mehr mag. Aber jetzt erzähle ich euch, was diesen Monat besonders schön war und mich glücklich gemacht hat.

1. der Momente des Glücks: Ein Zoom Call

Auch wenn ich es immer noch komisch finde, mich beim Reden zu sehen, schätze und liebe ich diesen Zoom Call sehr. Und ja, er macht mich glücklich. Denn es ist immer ein tiefes Gespräch, ein erleuchtendes und herzerwärmendes dazu. Also, egal wie ich dabei aussehe, schön ists.

Moment Nummer 2: Bummel mit Kind 3

Erst so: Mama, wir müssen uns aber beeilen. Dann: Gehen wir noch was essen? Klar. Resümee: Es war ein schöner Nachmittag ohne Beeilung und wir beide haben die Zeit genossen. Das Essen auch. Also definitiv einer der Momente des Glücks. Denn es war Zusammensein, es war Spaß und einfach schön.

Laub rascheln ist die Nummer 3

Nachdem der November und ich eine Art Waffenstillstand geschlossen haben, war es ein wirklich besonders schöner Novembertag. Sonne, klare, kalte Luft und ja blauer Himmel. Auf dem Weg durch den kleinen ‚Park‘ hier in der Nähe lag richtig schönes und trockenes Laub. In den schönsten Farben, passend zum Outfit, ergab sich ein wirklich schöner Moment, raschelnd durchs Laub zu laufen. Durchatmen, dann zu Hause einen Milchkaffee trinken- deshalb war es einer der Momente des Glücks. Nämlich der, dass der November auch recht schöne Momente bereithält. Momente des Glücks Nov21

 

4. Moment: Gebacken- endlich mal wieder

Ich backe für mein Leben gern. Aber in letzter Zeit kam dieses von mir viel geliebte Hobby zum Erliegen. Aus vielen Gründen. Jetzt ergab sich aber durch das tolle Rezept von Carina wieder eine Gelegenheit, Kürbisliebe, Ahornsirup- und Zuckergussliebe und die Backliebe miteinander zu verknüpfen. Was soll ich sagen? Alles zuzubereiten, den Duft von frischgebackenem Kuchen plus dem sehr köstlichen Endprodukt, das mehrere Tage lecker war. Ein weiterer schöner Aspekt und deshalb eigentlich bei jedem Stück einer meiner Momente des Glücks.

Momente des Glücks Nov21

 

5. Ein Kinodate- nur wir zwei

Ja, wir waren in dieser Zeit schon wieder im Kino. Allerdings immer mit den Kindern. Und plötzlich war da die Gelegenheit, ein Kino Date zu haben. Mit einem Essen und einem Cocktail vorher. Das war ein schönes und neues Gefühl. Ein richtiger Moment des Glücks- ein Date eben. Nebenbei: Wir haben Contra geschaut und das ist auch noch ein richtig guter und gut gemachter Film. Auch wenn ich anfangs in Christoph- Maria Herbst immer den Prinzen Julius aus Hui Buh sehe. Er ist ein supervielseitiger Schauspieler, das Thema aktueller denn je.

6. Eine Kommode alleine zusammengebaut

Also, ich sage mal so: Sehen wir davon ab, dass ich wirklich miserables Werkzeug hatte und zwei Tage Schmerzen in der Hand… uuund dass der Mann, vom Sternzeichen her Perfektionist, über einige Schrauben mäkelte, war ich am Ende stolz, es allein hinbekommen zu haben und deshalb, ja, darf auch so etwas in die Momente des Glücks.

7. Winterreifen und das Dahinter

Das Auto brauchte Winterschuhe. Diese liegen in der alten Heimatstadt, weil man das immer fein mit einem Besuch verknüpfen kann. Und dieser Besuch ist immer besonders: wertvoll, gesprächsintensiv, unverstellt, offen und emotional. Ich glaube, ich lasse die Reifen einfach in der alten Stadt.. Und texte das Lied mit dem Koffer in Reifen um..

8. Ein Schweineohr- macht glücklich

Neulich Abend beim Fernsehen sagt der Mann: Ich habe heute Nachmittag nach Ewigkeiten mal wieder ein Schweineohr gegessen. Ich konnte gar nicht den Mund so schnell zu bekommen wie mein Gehirn Erinnerungen und Lecker, Lecker Rufe absonderte. Der guten Ordnung halber habe ich dann noch gefragt, ob es denn auch tatsächlich ausschließlich mit Zuckerguss verziert war. Er nickte und meinte, dass die ja auch nur so schmecken würden.

EBEN! Und der damalige Bäcker unseres Vertrauens hat die damals mit Schokolade verunziert (Entschuldige, liebe Gesa, aber da geht Schokolade nicht!).

Ich habe dann gesagt, dass ich die auch mal wieder so essen könnte. Und wer wollte offenbar unbedingt zweimal in den Momenten des Glücks auftauchen? Rischtisch!

Am nächsten Abend lag es vor mir, dieses knusprige, süße Teil. Ich gestehe, dass es nicht sehr lange vor mir lag..

Momente des Glücks Nov21

9. Eine unverhoffte Botschaft

Ich liebe ja diese kleinen Dinge… Kind 2 und ich habe neulich zusammen im Esszimmer gesessen. Ich habe geschrieben, sie hatte online Uni. Mama hat zwischendurch ein paar Getränke serviert. Und einige Stunden später habe ich ihn gefunden, diesen kleinen Zettel.

Der mich stolz, glücklich und gerührt gemacht hat…

Momente des Glücks Nov21

10. Adventsdeko

Gehört zwar in die Rubrik Weihnachten, aber da der erste Advent dieses Jahr mal wieder im November beheimatet war, ist die Adventsdeko auch einer meiner Momente des Glücks. Ich liebe es mir zu überlegen, wie was aussehen soll, den Lichterschein und diese für mich immer magische Zeit. Auch wenn mir das Kranz selber binden immer noch ein bisschen fehlt, das Ergebnis ist schön und wenn abends alle Lichter und Sterne leuchten, dann bin ich froh.

Momente des Glücks im November

So, der versöhnliche November ist um, das Glück geteilt, nur das Stricken kam zu kurz oder gar nicht. Mal sehen, ob ich es jetzt im Dezember hinbekomme.

Ich hoffe, ich konnte euch wieder ein bisschen an die kleinen, besonderen Momente erinnern. Gerade und besonders auch in dieser Zeit.

Was waren eure Momente des Glücks? Wer von den Nicht-Novemberliebhabern fand ihn denn ganz ok?

Ich wünsche euch einen Glückssammlerdezember und eine gemütliche Vorweihnachtszeit.

Give your life a glow,

Eure Nicole

 

 

 

 

 

26 Kommentare

  1. Schöne Momente liebe Nicole, für mich ist das Highlight der Zettel. Bei solchen Dingen geht einem einfach das Herz auf und über. Auf einen schönen restlichen Dezember.
    Bussi
    Sigi

    • Liebe Sigi,
      ja, das stimmt, das Herz läuft über. Und entgegen meiner Erwartung tut sich der Dezember gerade noch etwas schwer. Ausgerechnet er, der von mir so gemochte.
      Na ja, ein bisschen Zeit ist ja noch.
      Sei gedrückt,
      Nicole

  2. Ja, der November war oK: Auch weil absolut unspektakulär. Der 2020 war es damals eher nicht so. Und vor allem musste ich nicht raus. Und auf dem Bahnsteig stehen und wegen eines ausgefallenen Zuges fluchen. Siehst Du mal, den Zahnarzt, den Weisheitzahn und die Popeyebacke habe ich glatt schon erfolgreich verdrängt. Nein. Ich will mich nicht beklagen. Ich bin froh, dass wir bisher gut und unbeschadet durchs Jahr gekommen sind.
    Das „Liabsbriaffal“ von Deiner Tochter ist zuckersüß. Da schmilzt das Mutterherz.
    Zooooom. Wir nutzen dienstlich WebEx. Nach fast 2 Jahren und täglich mehreren Stunden in Meetings, sind Ohren und Mund oft schon sehr ausgefranst. Etwas weniger VideoMeeting wäre mir recht.
    BG Sunny

    • Liebe Sunny,
      Ja, es ist ein gutes Gefühl, gut durchs Jahr gekommen zu sein. Ich zoome nicht so oft, und dieses war besonders.
      Wie das Briaffl (so ein schönes Wort.)
      Einen schönen Start in den dritten Advent und viele Grüße
      Nicole

    • Ja, liebe S, für mich ist er auch weit weg. Aber er hatte eben diese besonderen Momente.
      Hab du auch einen kuscheligen Abend und liebe Grüße,
      Nicole

  3. Hach ja Laubrascheln, das ging mit tatsächlich ab. Es war pappig nass. Menno. 😂
    Der Zettel von Kind 2 ist allerliebst. Dafür leben wir Mütter 😉😊
    Ich habe noch nie ein Schweinsohr gegessen. Eigentlich undenkbar. Mal überlegen ob ich das bald ändere.
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag, liebe Grüße Tina

    • Liebe Tanja,
      ich gestehe, das war wirklich der erste (mir in Erinnerung gebliebene) November, wo das mit dem Laub möglich war.
      Und ja, solche Zettel machen den Tag/Monat/viel.

      Und die Sache mit dem Schweinsohr: UNBEDINGT. Danach habe ich erst einmal genug, aber es ist ein Genuss.
      Liebe Grüße
      Nicole

  4. Du hast die Kommode ganz allein zusammengebaut? ich erstarre in Ehrfurcht. Ich kann das nicht – bei mir sind anschließend drölfzig Schrauben da, wo sie definitiv nicht hingehören. Ich versteh nicht mal die Zeichnungen…. und ich ab vier Semester technisches Zeichen hinter mir *grins* OK, hat wohl nicht geholfen.
    Der Zettel vom Kinde ist ganz großes Kino. Ich liebe solche Zettel und bewahre sie alle auf – im Gegensatz zu den vierhunderttausend Kindergartenzeichnungen 😉
    Ansonsten: Ich hasse den November. Eigentlich. Diesmal ging es. Die Ostsee und einige wirklich gute Therapeutengespräche haben dabei geholfen. Ich denke, ich bin auf einem guten Weg.
    Liebe Grüße
    Fran

    • Liebe Fran,
      dann stehen wir uns jetzt ehrfürchtig gegenüber: Du mir wegen der Kommode, ich dir wegen des Baumkuchens… ;).

      Und es gibt Ähnlichkeiten: Ich gestehe, wir haben beim Umzug in der Tat die Kinderschulgartenzeichnungen aussortiert- schaut keiner mehr an. Und auch wegen schlichtem Platzmangel. Die Zettel ersetze ich ab und an.
      Ich mag den November bis auf einen Tag, an dem ich ein Kind bekam, auch mal null. In diesem Jahr haben wir ein wenig Frieden geschlossen.
      Und nun das Wichtigste zum Schluß: Ich freue mich so sehr zu hören, dass du das Gefühl hast, auf einem guten Weg zu sein. Das hilft beim Weitergehen enorm. Das Glück zu haben einen Therapeuten zu finden ist das eine, wenn gute Gespräche dabei herauskommen, dann ist es nochmal so gut.
      Also mach in einem guten und erholsamen Tempo weiter.

      Alles Liebe
      Nicole

  5. Liebe Nicole,
    sehr schöne Momente hast du wieder gesammelt!
    Ich weiß gar nicht, ob ich je ein Schweineohr ohne Schokolade gesehen habe. Aber das würde auch mich beglücken. Genauso wie so nette kleine Botschaften und Notizen.
    Ich kann mich erinnern, dass ich im November auch ganz glücklich durchs Laub gestiefelt bin.
    Aber diesmal war ich am Ende des Monats dann doch froh, dass er vorbei war. Er hatte einfach zu viele blöde Gegebenheiten im Gepäck.
    Ich wünsche dir einen Dezember mit wundervollen Glücksmomenten, ganz liebe Grüße
    Heike

    • Liebe Heike,
      ja, ich verstehe deine Freude über das Ende, war ja auch ein bisschen fordernd bei dir.
      Danke, dass du dich mit mir freust und jetzt machst du dir einfach einen frohen und gesunden Dezember.
      Mit kleinen Botschaften… und wenn du dann noch ein Schweineohr ohne Schokolade findest….
      Hab du auch einen leuchtenden Dezember, liebste Grüße
      Nicole

  6. Liebe Nicole, deine Momente haben mich wieder einmal zum lächeln gebracht. Einige Teile ich gerne mit dir: das Rascheln des Laubs, das Finden und Sammeln kleiner Botschaften des Nachwuchses (auch heute noch), über „Contra“ und Herrn Herbst haben wir uns schon ausgetauscht, Besuche in der Heimat (leider selten, dann aber ähnlich intensiv) und und und….
    Nur beim Schweineohr bin ich raus…Mag ich so gar nicht… Ist aber nicht schlimm, bleiben mehr für euch 🙂
    Liebste Grüße
    Conny

    • Liebe Conny,
      das ist mir das Besondere, wenn meine Momente des Glücks ein Lächeln bei euch zaubern, dann ist die Mission erfüllt. Ergo: Auch ein Moment des Glücks.
      Und das finde ich immer wieder schön, auch wenn es gemeinsames und gemeinsames Empfinden gibt.
      Danke dir!
      Liebste Grüße zurück,
      Nicole

  7. Liebe Nicole,
    herzlichen Dank, dass ich in Deinen Momenten dabei sein darf! Ich freue mich riesig, dass Dir der Hupf auch so gut geschmeckt hat. Die Botschaft Deiner Tochter ist so schön, da freue ich mich mit.

    Ganz liebe Grüße in den Norden
    Carina

    • Liebe Carina,
      dieser Kuchen ist ein Hammer! Soo lecker und gut, da musstest du dabei sein.
      Ich habe mich auch sehr über ihre Botschaft gefreut, schön, dass du es auch so empfindest.
      Ich schicke liebe Grüße zurück,
      Nicole

    • Er ist super, liebe Mira. Heute Abend sind die Guccis an der Reihe.
      Unsere Tochter wird sehr glücklich sein, dass ihr sie alle so begeistert erwähnt, es war aber auch eine große Freude.
      Hab eine schöne Restwoche und liebe Grüße
      Nicole

  8. Sehr persönliche, sehr schöne Momente des Glücks hattest Du.
    Der Zettel Deiner Tochter ist definitiv einer der schönsten! Viele Deiner Glücksmomente haben ja mit Beziehungen zu anderen Menschen in der Familie oder mit Freunden zu tun und das tut doch gerade in diesen Zeiten der möglichsten Kontaktlosigkeit so gut.
    Schweineohr mit Zuckerguss? Da muss ich direkt mal drauf achten, ob die bei uns überhaupt einen haben. Auf jeden Fall ein witziger Glücksmoment.
    Einer meiner schönsten Glücksmomente im November war der erste Schnee. Die Welt sah so schön aus. Und dass ich noch einen winzigen Adventskranz bekommen habe, den letzten. Vor mir eine Frau hatte ihn schon in der Hand, dabei wollte ich ihn doch unbedingt haben…! Dann legt sie ihn völlig überraschend wieder zurück – ich natürlich sofort zugegriffen im wahrsten Sinne des Wortes. Ja, Gedankenübertragung hilft!
    Der Dezember hat übrigens schon einen dicken Glücksmoment gebracht: ich bin seit gestern geboostert! So kann es weitergehen…
    Dir wünsche ich auch einen feinen Dezember, die Glücksmomente warten schon!
    Herzlich, Sieglinde

    • Liebe Sieglinde,
      wir hatten jetzt erst Schnee und obwohl ich ja kein bekennender Winterfan bin, kann ich dein Glücksgefühl so nachempfinden. Es macht die Welt heller und irgednwie unberührter.
      Der Kranz hat dich gehört und die Frau vor dir bestimmt gepiekt, damit er bei dir wohnen darf- ich freue mich mit dir. Manchmal ist es wirklich, als würde man erhört, oder?
      Und ja, der Zettel unserer Tochter war wirklich ein großer Herzensmoment, ich habe ihn aufgehoben. Einfach, weil ich mich freue, dass sie diese Gesten so verinnerlicht hat und lebt…
      Gratulation zum Booster, ich warte noch auf meinen Termin.
      Hab du auch einen leuchtenden Dezember und liebe Grüße an dich
      Nicole

  9. Liebe Nicole, es freut mich ganz besonders, deine November-Momente zu lesen, da ich weiß, dass dieser Monat nicht zu deinen Wonnemonaten zählt. Aber du wärst nicht Nicole, wenn du nicht auch aus diesem Monat so viele schöne Momente herausgekitzelt hättest. Allergrößte Hochachtung habe ich vor deinem handwerklichen Geschick – da würde ich wohl kläglich scheitern. Handwerkzeug und ich, das funktioniert in den seltensten Fällen 😉 Bei der Bezeichnung „Schweinsohr“ bin ich mal ins Wanken geraten – ich habe an ein richtiges Schweinsohr gedacht. Diese Bezeichnung ist bei uns eigentlich nicht so geläufig, sondern wird eher als Blätterteiggebäck bezeichnet. Ja und ich muss dir zustimmen, bei mir sind es die Krapfen, die trotz meiner Schokoladenliebe einfach damit nicht gehen – kein Nougatkrapfen, kein Vanillekrapfen, in einen Krapfen darf nur Marillenmarmelade rein. Aber nochmal zum Schweinsohr – das sind wohl die besonderen Gesten, wenn jemand so aufmerksam mithört und gleich entsprechend reagiert. Das sind diese besonderen Glücksmomente, die den Tag erhellen genauso wie diese liebevolle Botschaft.
    Hab einen ganz wunderbaren Feiertag (?), fühl dich herzlich gedrückt und alles, alles Liebe Gesa

    • Liebe Gesa,
      was feiert ihr heute? Bei uns ist alles normal.. Ich danke dir, dass du wieder so liebevoll Anteil nimmst und dich mit mir freust. Krapfen mit Schokolade gehen auch gar nicht für mich, da sind wir uns gleich. Ich weiß auch gar nicht, warum es Schweineohr heißt, es sieht keinem ähnlich 😉
      Und ja, das sind die besonderen Gesten, da gebe ich dir Recht.
      Es ist dann immer herzerwärmend, nicht wahr?

      Ich wünsche dir einen erholsamen Feiertg und schicke eine feierliche Umarmung, bleib gesund.
      Liebste Grüße
      Nicole

  10. Der Zettel ist für mich beim Lesen der schönste Moment gewesen.

    Für Laubrascheln werde ich nieee zu alt!

    Schöne Dezembermomente wünscht Dir
    Ines

    • Liebe Ines ,
      Danke dir fürs Mitfreuen. Ja, da völlig unerwartet hat es mich auch sehr berührt.
      Ich wünsche dir auch einen feinen Dezember mit leuchtenden Momenten,
      Nicole

Kommentarfunktion ist geschlossen.

Autor

Nicole

Life with a glow ist mein Lifestyle Blog, in dem ich über das Leben ü40/ü50 schreibe. Spaß, Freude und Neugier sind niemals eine Frage des Alters sondern der Einstellung. Ich freue mich auf euch!

Beliebte Artikel