Life with a glow Momente des Glücks
Die zehn Glowmomente des Monats,  Kolumne

Meine besonderen 10 Glow Momente des Glücks im April

Jeder von uns kennt und hat sie: Diese Momente, wo dir das Herz aufgeht, du berührt bist oder dich einfach freust. Damit wir jeden Monat voller Glow abschließen, zeige ich euch meine zehn Momente des Glücks (auch wenn es hoffentlich mehr waren). Wenn ihr mögt, erzählt mir von den euren. Also, legen wir los.

Selbst in dieser komischen Zeit- Momente des Glücks

Dieser Monat war ja zugegeben sehr skurril und komisch für fast alle von uns. Denn obwohl ich gern Zuhause bin, war ich doch so viel hier wie noch nie. Trotzdem gab es sie, diese Momente, wo ich einfach glücklich war oder mich gefreut habe. Jetzt kommt 10-mal Glow des Monats April

Moment Nr. 1- die Natur ist explodiert

Momente des Glücks-ü40-ü50-April20-Natur-Glow-

Die Welt steht fast still. Aber eine hat unermüdlich gearbeitet und das war die Natur. Die Blüten und Blätter sind förmlich explodiert, die Farben haben meine Sinne verzaubert. Manches Mal habe ich mich gefragt, ob ich es intensiver wahrnehme, weil sonst nicht so viel passiert oder ob es tatsächlich extremer war.

Momente des Glücks, der Zweite- köstliche Pizza

Wenn mir jemand vor acht Wochen gesagt hätte, dass wir mal um Mehl oder Hefe kämpfen oder keines von beiden bekommen würden, hätte ich vermutlich milde gelächelt oder mir an die Stirn getippt. Wir alle wissen nun, dass es leider anders ist. Lange Rede, kurzer Sinn: Es gab Pizzamehl.

Da hier im Haus zur Zeit die Pizzamonster (wieder) eingezogen sind, wollte ich nicht alles auf einmal verbacken. Also habe ich ein bisschen mit der Mehlzusammensetzung experimentiert. Wir haben mal einen anderen Belag ausprobiert und alle waren begeistert. Die köstliche und sehr wertvolle Pizza war also ein Moment des Glücks. Allerdings ein Kurzer, die zwei Bleche waren ratz-fatz verspeist. Und deshalb habe ich auch kein Foto für euch, haha.

Yoga war mein 3. Moment des Glücks im April

Ich versuche, wieder regelmäßig Yoga zu machen. Das gelingt mal besser und mal schlechter. Aber wenn ich der Stimme von Mady Morrison lausche und eine ihrer Einheiten hinter mir habe, dann fühle ich mich immer gespannt entspannt und das löst auch einen Glücksmoment aus. Das kann aber daran liegen, dass ich mich zur Zeit auch noch nicht über die Anfängerstufe hinaustraue.

Glücklicher Moment Nummer vier- alle wieder beieinander

Nachdem wir lange hin und her überlegt haben, ob wir, also die Kinder und wir uns an Ostern sehen, hat es am Ende doch zumindest für die Feiertage geklappt. Ich gestehe ja immer sehr gern, auch gegen Kritik, dass ich die wieder gewonnenen Freiheiten, seit unsere Kinder das Haus nahezu verlassen haben, sehr genieße und mag.

Aber es ist auch immer wieder schön, wenn wir alle wieder beieinander sind und wie das Puzzle sich quasi erweitert bzw. neu zusammenfügt. Das Haus sieht dann zwar aus wie, nun ja, aber schön ist es trotzdem. Somit war dieses Osterfest trotz oder vielleicht gerade wegen (?) des Virus ein Moment des Glücks und wir hatten eine sehr schöne Zeit.

Spargelzeit- Momente des Glücks Nummer 5

Momente-des-Glücks,ü40,ü50,

Ja, wir lieben Spargel. Sobald es ihn auf dem Wochenmarkt gibt, sind wir wirklich fast jedes Wochenende dabei. Bis die Saison wieder um ist, essen wir ihn. Allerdings meistens immer gleich. Seit ich im letzten Jahr mit meinem Mann bei Cornelia Poletto in Hamburg war, bereite ich ihn auch etwas anders zu. Ich gare ihn auf den Schalen in einem Tontopf im Ofen und das macht ihn, zumindest für uns, im Geschmack noch mal intensiver.

Also definitiv ein kulinarischer Moment des Glücks.

Momente des Glücks 6- liebe Kommentare

Zugegeben, hier auf dem Blog wird die Kommentarfunktion noch wenig benutzt, aber wenn, dann sind es so nette und freundliche Kommentare, dass ich mich jedes Mal über jeden einzelnen sehr freue. Und auf Instagram, da geht es mir genauso. Für viele von euch ist es sicherlich eine Kleinigkeit, aber jeder dieser Kommentare und die Interaktion mit euch bereitet mir viel Freude und Spaß. Somit- Glücksmomente

Nummer sieben- blauer Himmel und Kondensstreifen

Momente-des-Glücks,Kondensstreifen,ü40,ü50,Lifestyle,Blog

Ich bin in diesen Tagen in Gedanken nicht nur bei den kleinen Betrieben, den Hotels und Gaststätten. Auch die Tourismusbranche ist sehr schwer gebeutelt. Nicht nur, weil ich gern verreise, sondern weil ich ihr auch immer in besonderer Weise verbunden bleiben werde, denke ich an die vielen Menschen, die dort beschäftigt sind.

Deshalb war es ein sich eigenartig anfühlender Moment des Glücks, als ich neulich vom Bäcker kam und einen Kondensstreifen am strahlend blauen Himmel sah. Ich bin sicher, die Branche wird sich anders formieren müssen, aber wir werden unsere Reiselust nicht ablegen, vielleicht nur überdenken.

Glück die 8.- in der Sonne dösen

Ich bin ein im Winter geborenes Sommerkind. Dass ich mich aus Vernunft- und Hautgründen zwar selten bis nie direkt in die Sonne lege, heißt aber nicht, dass ich es nicht liebe, wenn sie da ist.

Da ich leicht friere, kann ich es bei den hiesigen Temperaturen auch nur in ihr aushalten. Das ist der Grund, warum ich versuche, meine Siesta in der Sonne zu halten. Und für die Vitamin D Produktion ist es in meinem jungen Alter ja auch ganz gut. Und es ist- einfach schön

Nummer 9: Bügeln am offenen Fenster mit Vogelgezwitscher und dem Duft frischer Wäsche

Okay, dieser Glücksmoment klingt etwas seltsam, zugegeben. Aber es war einfach tolles Licht, leichter Wind und dieser Duft, die mich haben durchatmen lassen und das war einfach schön. Wobei Bügeln auch nicht unbedingt eine der Hausarbeiten ist, die ich nicht mag. Notiz an die Kinder: Es ist die Masse, die es nicht schöner macht, nicht die Tätigkeit!

Momente des Glücks,ü40,ü50,Lifestyle,Bügeln,Duft,frische-Wäsche

Wir sind gesund, zuhause und gehen uns (noch) nicht auf die Nerven- der 10. Moment des Glücks

Dieser Monat fühlte sich an wie Sommerferien, Semesterferien und Urlaub. Obwohl die Wäscheberge riesig sind und nicht alles wie Alltag abläuft, ist es ein Moment des Glücks zu wissen, dass es uns soweit gut geht und wir es ganz gut (bis auf hier und da) miteinander aushalten können. Das macht auch glücklich.

So, das waren meine 10 Glücksmomente im April. Erzählt doch mal, worüber habt ihr euch gefreut?

Give your life a glow and count the little glows,

Nicole

2 Comments

  • Wonderful Fifty

    Liebe Nicole, schon deine Worte zu lesen stimmt einfach positiv und du hast vollkommen Recht, auch in dieser komischen Zeit dürfen wir uns glücklich fühlen. Auch wenn es uns vielleicht auf den ersten Blick gar nicht bewusst ist, gibt es doch so viele schöne Momente und es ist daher wirklich sinnvoll, sie niederzuschreiben und festzuhalten. Beim Durchlesen deiner Glow-Momente habe ich mich doch gleich in einigen Punkten wiedergefunden und bejahend genickt. So habe ich auch vor einigen Wochen mit Yoga begonnen und finde es wirklich toll, Spargel steht bei uns morgen auf dem Programm, in der Sonne dösen ist wunderbar, nette Kommentare zu lesen ebenfalls. Nur würde ich die Pizza lieber gegen einen Kuchen, gerne auch mit Obst oder Gemüse und viel Schokolade eintauschen. Aber ich freue mich so sehr für dich, dass du diesem ungewöhnlichen Monat so viel Schönes abgewinnen konntest und vor allem dass es dir bewusst ist und du es auch schätzt.
    Hab einen ganz wunderbaren Abend und alles Liebe

    • Nicole

      Liebe Gesa, ich freue mich sehr über deinen wirklich schönen Kommentar. Die Schokolade nehme ich gern noch nach der Pizza ;).
      Ich wünsche dir viele Glow Momente und ein schönes Wochenende.
      Sei lieb gegrüßt
      Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: