KolumneMonatsglück April 22

Monatsglück April 22

Monatsglück ? Da geht er dahin dieser April, der wettertechnisch nur ein bisschen gemacht hat, was er will. Es war ein Monat, der dennoch völlig anders war und kam als gedacht. Der Grenzen aufgezeigt hat, aber auch und natürlich wieder Glowmomente offenbart hat. Diese lest ihr ja jede Woche im Seelenglück. Der letzte Samstag eines Monats gehört dann den Dingen, die noch so los waren.

Monatsglück- was war los in diesem April?

Während ich so darüber nachdenke, war eigentlich einiges los. Einiges hat mich ausgebremst, teils wegen der Umstände, teils weil auch mein eigener Körper meinte, mich mal wieder daran erinnern zu müssen, was er kann.

Das, was im Seelenglück seinen Platz findet, erscheint hier nur bedingt oder anders.

Lege ich also mal die Karten des April auf den Tisch..

Monatsglück April 22

Monatsglück- schöne Blogbeiträge

Er erscheint jeden Monat bei Ines: Was ich gelernt habe. Ich könnte ihn auch jeden Monat aufführen, weil ich es einfach klasse finde, sowohl die Akribie, mit der sie es führt als auch, was ich dabei lerne.

Bei Cla von Glamupyourlifestyle wurde ich von ihr verlinkt, weil ihr der Monatsglow gefällt und sie eine ähnliche Rubrik einführen möchte. Das ist mir Freude und Ehre zugleich.

Auch Claudia von Claudias Welt hat diese Rubrik eröffnet und ich finde es gerade in dieser Zeit wichtig, dass wir uns auch der schönen Dinge immer wieder bewusst werden. Das macht es einfach intensiver.

Tina von Tinas Pink Friday war gerade auf ganz besondere Art in Sri Lanka. Ihre Reiseberichte sind so lebendig, dass ihr denkt, ihr seid selbst dabei. Aber an diesem Bericht fand ich besonders toll, dass sie in diesem Urlaub nicht nur Urlaub gemacht hat, sondern die Menschen, die ihnen das Land gezeigt haben, so nett unterstützt, dass es mich schon berührt hat.

Und Sigi von My lovely Cosmos hat über eines meiner Lieblingsnahrungsmittel geschrieben, dass sie genau wie ich am liebsten in richtig schokoladig genießt.

Das waren fünf der Blogbeiträge, die mir in diesem Monat gut gefallen haben. Dass es da noch einige andere gab, ist klar, oder? Mal sehen, wer mich im nächsten Monat mitnimmt…

Monatsglück- was ich gegessen habe

Natürlich jeden Tag. Aber und das ist Freude pur: Es ist Spargelzeit. Und das liebe ich sehr. Meist essen wir den Spargel sehr klassisch im Ofen zubereitet dazu ein (Hühner)Schnitzel oder ein Stück Fisch. Kartoffeln und Sauce Hollandaise und der Essenhimmel ist perfekt.

Dann habe ich einen Gnocchiauflauf zubereitet, der äußerst lecker war, aber nur mir und den Kids schmeckt. Also die Gnocchi.

Obendrauf, das wisst ihr aus dem Seelenglück, eeeendlich das erste (Kinder)Spaghettieis. Lecker.

Und einen total leckeren Apfelkuchen von unserem französischen Bäcker.

Na ja, und halt so ein paar Schokohasen…

Monatsglück April 22

Monatsglück- bewundert

Das Naturschauspiel des Himmels, wenn ich zwischendurch auf dem Sofa sitze. Diese Farben und Wolkenformationen sind immer wieder besonders. Und immer wieder besonders schön.

Monatsglück April 22

Monatsglück- gelesen

Bedingt durch die kleinere Pandemieauszeit habe ich ziemlich viel gelesen und noch nicht alles hat es bis auf den Blog geschafft.

Aber in diesem Monat waren es:

Eine perfekte Ehe

Die kleine Geschichte einer großen Liebe

Die Studentin

Das Geheimnis der Schönheit

Zauber der Gewürze

Dazu kamen noch Nachrichten, Blogs, ein bisschen Klatsch und Magazine.

Buchstaben gab es also viele und ich hoffe, ich halte mein Pensum, denn es macht mir Spaß. Auch wenn mein gerade ausgelesenes Buch es nicht hierher schafft.

Monatsglück- gedacht

Wie lange es wohl dauert, bis die Masken fallen? Und ich stelle fest, dass es sehr durchwachsen ist. Wenn ich aber den Umgang in der Bahn und den Öffis sehe, finde ich das nicht lustig. Ich trage meine weiter ziemlich konsequent.

Ist Glück auch in skurrilen Situationen spürbar? Ja, das ist es. Es ist dieses Kribbeln oder Herzflimmern im positiven Sinn. Kennt ihr das auch?

Wie viel Gesundheit bedeutet: Es ist ja nicht so, dass ich das nicht wüsste. Aber durch das böse C und meine Mammographie, die zum Glück ohne Befund war, bekommt das Ganze noch einmal eine neue und tiefe Bedeutung. Und ja, ich bin dankbar.

Dass mir Menschen nah sind, die doch fern sind: Ich habe mich in diesem Monat einmal ziemlich über Energieräuber geärgert. Jemand, der sich nur meldet, wenn er etwas möchte. Das dann natürlich sofort erledigt werden muss. Nicht fragt, wie es dir geht. Dir nicht zum Geburtstag gratuliert oder sich für dich interessiert. Die Antwort ein hingewischtes Danke in einer WhatsApp Nachricht ist.

Der Ärger war kurz, ich werde diese Person nicht ändern. Denn wie es das Gesetz will, kamen kurz danach andere Zuneigungsbekundungen und ‚Gespräche‘ persönlicher und schriftlicher Art, die das alles weggefegt haben. Und das eben genau das ist, was zählen sollte. Dazu zwei Menschen, die sich immer besonders freuen, was mich besonders glücklich macht.

Dass jetzt das letzte Kind voraussichtlich seine Schullaufbahn beendet: Eben war er (wie die anderen) doch noch so klein und wollte nicht mal in die Schule gehen. Aber schön ist es auch, denn jetzt kommt was Neues. Und hey, soo alt sind wir doch noch gar nicht?

Dass ein Lächeln Situationen total lockern kann: Ich ärgere mich ja immer über Menschen, die in eine Kreuzung einfahren und sie bewusst zustellen. So geschehen an einer Baustelle. Ich hatte es rasend eilig und begriff, dass ich das von mir gehasste selber machen musste, weil ich sonst wahrscheinlich übermorgen noch brav an der Ampel stehe, während die hinter mir schon rechts an mir vorbei in die Kreuzung fuhren.

Monatsglück April 22

Mich ärgert so (m)eine Anpassung, weil das nicht zu mir passt. Was passiert? Ich werde natürlich massiv von einem eben dieser auch In-die-Kreuzung-Fahrer angebrüllt und angehupt. Herzfrequenz?? Puh.. Neben mir eine Frau, guckt rüber, lächelt mich aufmunternd an, ich lächle zurück. Herzfrequenz? Aww. Geht doch..

Monatsglück- gesehen

YouTube-Videos zu verschiedenen Themen, das finde ich manchmal ganz inspirierend.

LOL 3. Staffel: also angefangen und schon am Boden gelegen. Allerdings habe ich mir auch mein Bild von einigen der Teilnehmer neu ausgerichtet, positiv wie nicht so positiv.

Ich heirate eine Familie: Ach, ich liebe es. Schon immer, noch immer, wahrscheinlich für immer. Denn diese unretuschierte Serie ist einfach Vergnügen.

Ein paar Dokus: Die über einen Diktator, der gerade in aller Munde ist. Ich wollte das für mich noch einmal näher vertiefen .

Und dann eine über Leyla Pieyadesh, der Gründerin von lala Berlin. Eine sehr beeindruckende Frau mit einem sehr beeindruckenden Lebenslauf und Style.

Und noch den einen oder anderen Krimi.

Monatsglück- gelacht

Über das Banalitätengedächtnis, das offenbar nicht nur in meinem Hirn verankert ist. Ich vergesse bestimmte Dinge einfach nicht und darüber habe ich mit Ines geschrieben. Dass ich das auch kenne und dass es manche Dinge lustig, aber nicht immer leichter macht.

Am Abend des gleichen Tages erzählen mein Mann und ich eine Geschichte und ich füge der Geschichte im Gespräch eine witzige, aber vielsagende Kleinigkeit hinzu. Darauf sagt er zu mir, dass mein Banalitätengedächtnis unschlagbar sei. Verständlich, warum ich lachen musste, oder?

Über die Geschichten aus unserem Familienleben, siehe Baumkostüm im Seelenglück, die an Ostern aus dem Hut gezaubert wurden.

Und immer und jeden Tag über irgendwelche Kleinigkeiten. Weil es schön ist…

Monatsglück im April

Der April war angenehm gefüllt und zum Glück hat sich alles nicht so Schöne am Ende gewendet. Nächsten Monat ist ein besonderer Monat für mich, für uns alle ist es der sogenannte Wonnemonat.

Monatsglück April 22

Dann soll er mal sonnig daher kommen, der liebe Mai und uns schöne Momente bescheren.

 

Was war euer Monatsglück im April? Freut ihr euch auf den Mai? Worüber habt ihr euch gewundert?

Give your life a glow,

Eure Nicole

 

 

 

 

 

 

 

 

22 Kommentare

  1. Hallo Nicole,
    schön sind deine Momente mit Monatsglow zu lesen. Einige erinnern mich an eigene. Das finde ich immer schön .
    Zum Beispiel die Momente, die uns vermitteln, dass es Frühling wird und ist 🦐💐☀️🍧 genieße ich gerade auch besonders.
    Herzliche Grüße und immer wieder danke für so viele interessante und schöne Anstubser zum Hinsehen und Wahrnehmen und Freuen!

    Heike

    • Ich danke dir, liebe Heike. Denn ich freue mich sehr, dass ich dich mitnehmen kann in diese Momente, dass du den Glow spürst. Und ihn dir dabei am Ende immer wieder selbst neu ins Beuwsstsein rufst. Das macht Sonne im Herzen und das ist gut.
      Liebste Grüße an dich
      Nicole

  2. Ein superschönes Sammelsurium von wunderbaren Eindrücken Deines Aprils, fast ein bisschen als hätte ich hinter der Tür gestanden und gelauscht und beobachtet. Danke dafür. Hab einen genauso schönen Mai.
    Liebe Grüße
    Sigi

    • Du darfst offen zusehen, klopf doch nächstes Mal an, hihi.
      Danke, dass es dir gefällt und ich hoffe ebenso auf einen feinen Mai.
      Sei lieb gegrüßt
      Nicole

  3. Mein lieber Schwan. Du haust ja einen Post nach dem anderen raus. Ich schaffe es gerade noch alle zu lesen. Mit dem Kommentieren komme ich kaum noch nach. Falls ich mal einen nicht schaffe, nimm es mir nicht übel. Ich habe einen fast-full-time Job.
    Ich wünsche Dir einen guten Start in den Mai mit hoffentlich vielen glücklichen Momenten und Fügungen.
    BG Sunny

    • Ich freue mich über jeden deiner Besuche und wenn du kommentierst, dann ist das schön. Aber keine Hektik bitte, es soll ja Spaß machen.
      Eine schöne Woche und viele Grüße
      Nicole

  4. WOW, vielen Dank, dass ich mitten in deinen Lieblingsposts bin, you made my day! Das bedeutet mir sehr viel und macht mich sehr glücklich!
    Ich freue mich über all deine Glücksmomente, ich kann sehen, dass du jeden einzelnen davon genossen hast. Meins hat mir auch gefallen und der Monat ging sehr schnell vorbei. Ich bin dankbar für jeden dieser Momente und hoffe, dass sie in diesem Monat weitergehen, der mit dem 80. Geburtstag meiner Schwägerin und dem 2. Geburtstag meines Enkels bereits gut beginnt.
    Liebe Grüße,
    Claudia

    • Sehr gern habe ich dich erwähnt, liebe Claudia.
      Und ich freue mich, sowohl, dass ich dir eine Freude machen konnte, als auch, dass du dich mit mir freust.
      Da fängt dein Mai ja schon super an und ich wünsche dir tolle Feste und einen Monat voller großer und kleiner Glücksmomente.
      Alles Liebe
      Nicole

  5. Ja, der Wonnemonat Mai. Ich bin gespannt, was er bringt. Dein April war anscheinend ganz schön vollgepackt. Auch von Gefühlen. Ich mag es auch nicht, wenn Menschen sich nur dann melden, wenn sie etwas von einem wollen. Es gibt Dinge, die kann man wohl nie ändern. Sich nur von den Menschen fernhalten.

    Ansonsten bleibe ich wohl noch lange bei der Maske, zumindest in Innenräumen und wenn es draußen eng wird.

    Liebe Grüße
    Sabine

    • Liebe Sabine,
      Ja, es war ein tiefer April, wenn man das so sagen kann.
      Und mit der Maske handhabe ich es genauso. Man muss sie nicht lieben, um zu wissen, dass sie schützt.
      Bleib gesund und pass weiter gut auf dich auf.
      Liebe Grüße
      Nicole

  6. Aus Gründen bin ich heute etwas verhalten mit dem Glücklich sein, freue mich aber über all Deine wunderbaren Punkte, die Du gefunden hast. Einige davon finde ich auch glücklichmachend und so einfach im Genuß wie z.B. Wetter-Wolken-Spiele und Spargel. Aber auch die unangenehme Mammografie ist immer entlastend, wenn das Ergebnis stimmt.
    Maske trage ich sehr viel. In Läden sowieso, aber auch im Lokal beim Buffet z.B. Das wird mich noch lange begleiten. Heute war ich einem Laden, wo ein Aufkleber an Tür war: Freiwillig Maske bitte.
    Ziemlich glücklich hat mich heute gemacht, dass ich Piment d’espelette gefunden habe. Nun habe ich aber vergessen, wofür Ines den verwendet hat! Stell dir das mal vor! Aber ich habe sie schon per Mail um das Rezept gebeten. Ist doch schön, wenn man online so vertraut sein kann. Das macht glücklich, jedenfalls mich.
    Herzlich, Sieglinde

    • Glückwunsch zum Gewürzfund. Ich habe auch überlegt, welches Gericht es war, es ist mir nicht eingefallen…
      Ich bleibe auch noch (relativ) konsequent bei der Maske, auch wenn sie und ich nicht befreundet sind.
      Ich denke fest an dich, dass sich alles zurechtrückt. Und das wird’s.
      Bleib gesund und passt gut auf dich auf.
      Alles Liebe
      Nicole

  7. Oh, die Sache mit den Masken. Lass uns lieber über Zitronenbaiser reden. Tina und du habt mir jetzt echt den Mund wässrig gemacht. Und dabei sitze ich im Zug von HH zurück nach Frankfurt- und weit und breit nichts Zitroniges….

    Da greife ich jetzt zum Keks. Was durchaus ein Highlight darstellt.
    Du hast wie immer das Wesentliche erfahren in deinem Alltagsrückblick, nämlich unglaublich viele schöne Momente. Und darauf kommt es ja an!

    Jetzt wünsche ich dir erstmal ein schönes Wochenende liebe Nnnn.

    Wie immer deine Aaa

    • Ich wünsche dir eine gute Heimfahrt, liebste Aaa.
      In Frankfurt am Bahnhof gibt’s bestimmt was Zitroniges.
      Genieß dein Wochenende und liebste Grüße
      Nnnnnn

  8. Guten Morgen Nicole, wo fange ich an? 😁 Gibt viel zu lesen heute bei Dir. Ich mag das. Danke für die Erwähnung mit Link und die superlieben Worte, das berührt mich jetzt auch sehr. Tatsächlich hat mich diese Reise sehr berührt und ich finde es nicht immer leicht die richtigen Worte für das Gefühlte zu finden.❤️
    Dank Dir habe ich my lovely cosmos in meine Leseliste aufgenommen. Danke. Ich lese doch auch so gern Blogs. Und die ehrlichen Worte über Schokolade und Genuss mag ich. Übrigens auch hier bei Dir.
    Spargel gab es diese Woche bei uns zum ersten Mal. Es wurde Zeit und es war sehr lecker.
    Deine Erfahrung mit dem Lächeln bekräftigt natürlich meine Erfahrung. In meinem Beruf tagtäglich spürbar und mit Maske super schwer.
    Die gelernt Rubrik von Ines gefällt mir auch immer sehr.
    Mein Monatsglück? Banal aber wieder mal eine Tasche, faire Schokolade mit Zitronenbaiser von meinem Sohn und dass es heutzutage ganz einfach ist Geld direkt 10.000 km weit auf eine Insel zu senden. Das glückliche Kindergesicht was dann über Whats app kam, weil die Mama ihre lieblingsspeise kaufen konnte… Käse! 💕☺️ Das hat mich so glücklich gemacht. Noch glücklicher als Tasche und Schokolade. ☺️ Ich glaube das kannst Du nachempfinden.
    Ich wünsche Dir ein wunderschönes Wochenende, liebe Grüße Tina

    • Liebe Tina,
      Ich danke dir von Herzen für deine lieben Worte. Es macht mich immer sehr dankbar und froh, wenn ich lese, dass jemand meinen Blog mag. Das wird sich nie ändern. Also Danke! Auch, dass du bei Sigi liest.
      Es stimmt, es ist schon manchmal (auch verwirrend) Wahnsinn, was mittlerweile alles geht. Und dass du eine junge Dame mit Käse (!!) besonders glücklich machen konntest, auch das sollte uns alle kurz innehalten lassen.
      Ich freue mich, dass auch du schöne und tiefe Momente gefunden hast. Zitronenbaiser klingt aber auch fein. Und ich mag deine Art, das Gefühlte niederzuschreiben. Da es mich berührt hat, wirst du die richtige Wortwahl gehabt haben 😉
      Vielen Dank und dir ein schönes Wochenende
      Liebe Grüße
      Nicole

      • Nicole ❤️ ich muss mir jetzt tatsächlich ein Tränchen wegwischen, denn es gibt tatsächlich ganz viele Menschen, die nicht so empathisch sind, was schade ist. Diese Tränen hatte ich dann tatsächlich auch am Mittwoch bei Edeka, vor dem Regal mit riesiger Käseauswahl. Wie gut es uns doch geht.

  9. Freut mich, dass ich Deiner Blogbeitragsliste dabei bin, Danke!

    Den ersten Spargel gab es hier auch. Immer mit geräuchertem Schinken, denn ich spare mir die Pfanne auf dem Herd für mich. Die ist mit Spiegelei für den Mann belegt, denn der mag keinen Spargel und bekommt das Ei zu Kartoffeln.

    Dein Ausblick ist wirklich schön. Echter Wohngenuss.

    Ja, die Masken … keine Ahnung. Beim Einkaufen drinnen werde ich sie noch lange freiwillig tragen. Nächste Woche habe ich einen Termin in der Stadt zu einer geführten kulinarischen Stadtteiltour. Da ist fast alles draußen und da werde ich es wohl „oben ohne“ genießen. Bei mir warten Kunden darauf, ohne Maske kommen zu dürfen. Ob ich das möchte, überlege ich mir noch … wobei ich ja dennoch eine tragen kann … schwierig.

    Bei der Verkehrssituation habe ich gerade mit Dir gelitten. Ich hasse das auch und könnte im Boden versinken, wenn mir das mal passiert.

    Ich heirate eine Familie habe ich auch geliebt. Ich mag die Darsteller. Und der Freund meiner Mutter fand die nicht so lustig wie wir :).

    Wie schön, dass Dein Mann Dein Banaliätengedächtnis liebt. Das sind die Kleinigkeiten, die eine Beziehung zusammen halten.

    Ich versuche, mich über nichts mehr zu wundern – Scheitern inklusive …

    Einen schönen Mai wünscht Dir
    Ines

    • Sind es nicht am Ende immer genau Kleinigkeiten, die jede Beziehung zusammenhalten?
      Danke für deinen schönen Kommentar und dein Mitfühlen. Ich sehe und empfinde das nämlich wie du.
      Ja, die Maske. Ich trage sie, obwohl wir nie miteinander warm geworden sind, auch weiter in den Bereichen, wo es mir eng erscheint. Geschäfte gehören leider auch dazu. Ich halte es auch mit dem Abstand weiter so.
      Umso verständlicher erscheinen mir Deine Gedanken im beruflichen Feld dazu. Ich denke, du musst dich gut fühlen und das sollen deine Kunden dann auch akzeptieren.
      Ich bin gespannt auf deine Stadtteiltour. Ich habe so etwas auch auf meiner Liste.

      Hab ein schönes Wochenende
      Liebe Grüße
      Nicole

Kommentarfunktion ist geschlossen.

Autor

Nicole

Life with a glow ist mein Lifestyle Blog, in dem ich über das Leben ü40/ü50 schreibe. Spaß, Freude und Neugier sind niemals eine Frage des Alters sondern der Einstellung. Ich freue mich auf euch!

Beliebte Artikel