KolumneMonatsglück- Tschüss, lieber Februar 22

Monatsglück- Tschüss, lieber Februar 22

Ohnehin ein kurzer Monat, ist der Februar ziemlich schnell davon davon geweht. Und das, obwohl er einer meiner Lieblingswintermonate ist. Im Rahmen der neuen Blogstruktur und angelehnt an die 10 Momente des Glücks lest ihr hier am letzten Samstag des Monats immer eine Zusammenfassung der Dinge und Momente, die schön waren.

Monatsglück im Februar

An dieser Stelle heute also kein Seelenglück, sondern ein Monatsglück. Ein bisschen wie die Momente des Glücks, aber anders. Ich werde mir hier immer ein paar Rubriken überlegen, die in diesem Monat neben dem Seelenglück auch schön waren. Wenn es euch so gefällt, dann lasst es mich bitte wissen, dann machen wir so weiter.

Monatsglück Feb22

Monatsglück- gesehen

1. Wir waren anlässlich des Tochtergeburtstages (nachträglich) im Kino. Und da haben wir uns Sing 2 angeschaut. Wir alle mögen diese Animationsfilme sehr und hier kam noch gute Musik dazu.

2. Hotel Transsylvanien 4: Schon die ersten drei Filme trugen hier zur großen Erheiterung bei. War Nummer 4 ein wenig überzogen? Jein. Lustig war es und Vlad ist in seiner Liebe zu Mavis einfach rührend. Die ersten Teile habe ich übrigens schon mehrfach gesehen, weil sie einfach köstlich sind und es immer wieder neue Details schaffen, sich ins Bewusstsein zu mogeln.

3. Etwas schwerere Kost, aber definitiv sehenswert und wichtig: Die Wannseekonferenz. Das ist ein sehr gut gemachtes und mahnendes Stück Geschichte. Ich fand es brillant umgesetzt, auch wenn ich mich immer wieder frage, wie Menschen so sein können. So ambivalent (liebende Familienväter) und gleichzeitig grausam menschenverachtend (den Tod von Millionen Menschen zu beschließen).

4. Inventing Anna (Ich bin noch nicht fertig, aber finde es sehr gelungen): Ist die angeblich deutsche Erbin Anna, so wie sie sich der New Yorker Society vorstellte, echt, genial, echt genial oder einfach eine Betrügerin? Diese Miniserie soll Aufschluss darüber geben. Und es ist schon ziemlich interessant zu sehen, was und wie sie sich aufgebaut hat. Mit viel Fiktion, da sich die ‚echte‘ Geschichte ja anders darstellt, aber oft auch mit einem offenen Mund, wo du dich wunderst, dass es keiner gemerkt hat.

Monatsglück Feb22

Monatsglück- gegessen

Dass ich gerne und gerne gut esse, das ist wohl ein offenes Geheimnis, oder? In diesem Monat sind wir öfter essen gegangen, weil es sich so ergeben hat.

Aufgrund unseres Plans, dass jeder eine Woche einen Essensplan zusammenstellt, versuche ich jetzt sehr kreativ unterwegs zu sein und auch immer wieder mehr Neues auszuprobieren und mich inspirieren zu lassen. Monatsglück Feb22

In diesem Monat war es ein Eintopf mit sehr dicken weißen Bohnen und Mettenden. Da das Wetter an dem Tag auch noch miserabel war, passte es hervorragend.

Das erste Mal in meinem kurzen Leben war ich indisch essen. Das war eine wahrhaft neue Erfahrung für mich. Wie es mir gefallen hat? Ich mag die Gerüche sehr, das Essen war superscharf, das Restaurant toll, meine Oberlippe kurzzeitig gelähmt ;). Es hat mich nicht so gefangen genommen wie asiatisch, aber ist auch nicht abgehakt. Also keine abschließende Meinung.. Wie ist das bei euch?

 

Monatsglück- gelacht

Es gab außer dem üblichen Gelächter zwei Dinge, die wirklich besonders lustig waren:

Ein Frühstücksgespräch am Sonntag: 2/3 Kinder versuchen ihren Vater über Dinge aus seiner Vergangenheit auszufragen. Auch präkerere. Vater windet sich (geschickt), Mutter wirft Brotkrumen über das, was sie weiß, aus. Und die Kinder? Liegen am Boden vor Lachen. Allerdings, das sei hier angemerkt, waren die erhaltenen Informationen nicht erschöpfend und sind durchaus ausbaufähig;). Monatsglück Feb22

Und dann war da noch die Rechenkunst über Anteile an Geschenken des ältesten Sohnes, der unsere Tochter fassungslos und mich zum Ausschütten vor Lachen an einer Ampel gebracht hat. Es ging um das Verteilen von Anteilen und dem was nicht übrig ist.

 

Monatsglück- gefreut

Gefreut habe ich mich über Überraschungen zu meinem Geburtstag. Und zwar wirkliche Überraschungen geschriebener Art und ein besonderes Buch, das ich schon lange im Hinterkopf hatte und diese liebe Seele hat es mir einfach geschenkt… Und über das köstliche Tiramisu und die Herzchendeko beim Lieblingsitaliener am Geburtstag.

Monatsglück- gewundert

Was mich wirklich verwundert hat, ist, welch großen Schaden zwei fehlende Dachpfannen doch anrichten können. Auch wenn es nichts gravierend Schlimmes war, so war es doch verwunderlich. Zeynep und Antonia haben jedenfalls ganz Arbeit geleistet. Und auch wenig Wasser kann ganz schön viel.

Gewundert habe ich mich auch über die Macht der Natur- einerseits diese Kraft, die Welt aus den Angeln zu pusten, andererseits zeitgleich auch Schönheit zu produzieren.

Hier, als die Weser (zum Glück ungefährlich) über ihre Ufer trat und als ich die Heimatstadt besuchte, sie den klarsten blauen Himmel zauberte.

Monatsglück- gelesen

Seit ich mich entschlossen habe, weniger zu daddeln (eigentlich gar nicht mehr), lese ich viel mehr. Im Augenblick mehr als ich hier vorstelle, aber das macht nichts, ihr bekommt es alles noch. Versprochen..

In diesem Monat waren es: Monatsglück Feb22

Der Engel von Warschau, Glaube mir, Grace und Der Gesang der Flusskrebse.

Alles auf ihre Art schöne Bücher und der Stapel hält noch einiges bereit… Ich lese wirklich mittlerweile queerbeet und das gefällt mir äußerst gut. Ich bräuchte nur etwas mehr Zeit, denn der Pulli will auch noch fertig gestrickt werden. Aber, ich gebe es zu, das ist Jammern auf sehr hohem Niveau.

 

Monatsglück- mein Lieblingszitat

Das Leben ist viel zu kostbar, als dass wir es entwerten dürften, indem wir es leer und hohl, ohne Sinn, ohne Liebe und letztlich ohne Hoffnung verstreichen lassen.

Vaclav Havel

Das trifft die Situation und das Leben sehr auf den Punkt, finde ich.

Monatsglück im Februar

Obwohl, wie eingangs gesagt, eigentlich mein Lieblingsmonat, war dieser Februar kompliziert. Das Wetter war grau, super stürmisch, einige komische Dinge sind passiert, Pläne haben sich geändert.

Dazu dieser traurige und völlig unnötige Krieg, der doch fassungslos macht.

Dennoch gab es neben dem Seelenglück noch eine Menge schöner Dinge, die hier Erwähnung finden dürfen, sollen und müssen.

Monatsglück Feb22

Und jetzt möchte ich natürlich von euch wissen, wie habt ihr den Februar empfunden? Gab es für euch trotz des vielen Grau auch genug Glow?

Nun harren wir mal, was der März bereithält: Schon den Frühling oder doch noch eine Wiederauferstehung des Winters?

Give your life a glow,

Eure Nicole

 

22 Kommentare

  1. Liebe Nicole,
    so eine Rückschau und Zusammenfassung ist doch immer wieder gut, um sich selbst zu sortieren und natürlich auch den Glow zu finden, der uns manche Momente erleichtert.
    Bei deinen beschriebenen Momenten kann ich gut mitlächeln, mich freuen und oft auch lachen. Das ist schön!
    Mich hat in diesem Februar vor allem gefreut, dass uns so ein Schneechaos wie 2021 erspart blieb.
    Herzliche Grüße
    Heike

    • Liebe Heike,
      Danke für deine lieben Worte. Und ja, es erleichtert vieles und rückt auch einiges gerade..
      Ich hätte mich über eine wohldosierte Menge an Schnee gefreut, aber jetzt kann er sich in den Sommerschlaf verabschieden ;).
      Ganz liebe Grüße
      Nicole

  2. Hmmm. Die letzten beiden Jahre sind die Jahreszeiten tatsächlich eher unspektakulär an mir vorbei gezogen. Wenn man nicht raus muss….
    „Es hat mich nicht so gefangen genommen wie asiatisch“… ach. Jetzt bin ich überrascht. Indisches Essen war für mich bisher immer asiatisch.
    Ich mag chinesisch und Thai. Mit Indisch habe ich es nicht sooo. Keine Ahnung warum.
    Essen gehen? Ich habe noch immer keinen Bock auf Menschen. Allerdings waren wir vor 1,5 Wochen bei und mit Rudis Eltern und Schwester beim Dorf-Inder (Sikhs). Der hat aber auch Pizza und Thai auf der Karte.:-) Und serviert in der bayrischen Wirtsstube. :-)))).
    BG Sunny

    • Gelebte Essensvielfalt;). Natürlich hast du Recht, dass auch indisch asiatisch ist. War nicht ganz klug formuliert, das gebe ich zu.
      Was aber daran liegt, dass wir hier in einem Restaurant asiatisch essen, dessen Mischung ich als Thai und Chinesisch bezeichnen und daher in die Kategorie asiatisch verorte…
      Mich würde interessieren, was du in der bayrischen Wirtsstube gegessen hastß
      Herzliche Grüße
      Nicole

  3. Liebe Nicole,

    ich gebe es zu. Winter mag ich ganz und gar nicht. Einfach zu kalt, zu dunkel. Meine Migräne findest das toll das Wetter und ich leide um so mehr. Abgesehen, das meine Operierte HWS den Winter auch nicht mag. Das einzigste was ich am Winter mag, ist der Februar, weil der Göga Geburtstag hat und weil es ein kurzer Monat ist. Ich mag kurze Monate.

    Jetzt geht es ab in einen langen Monat und ich wünsche Dir einen schönen Wochenstart.

    Liebe Grüße
    Elke

    • Liebe Elke,
      Dann wünsche ich dir, dass der lange März dir viel Sonne und Freude und uns allen wieder Frieden beschert.
      Viele Grüße
      Nicole

  4. Und schwupps, was lese ich bei dir – Monatsglück. Der Monat ist also auch schon wieder um. Es freut mich, dass du soviel Glücksmomente hast. Das ist gut für die Seele. Indisch essen muss ich such mal ausprobieren. Wir haben in der Nähe auch ein afghanisches Restaurant, das mich auch reizt. Das nehme ich mir für die nächsten Wochen vor.
    Ich wünsche dir eine schöne Zeit mit vielen glücklichen Momenten.
    Liebe Grüße Gudrun

    • Liebe Gudrun,
      Afghanisch klingt auch interessant. Ich hoffe, du schaffst das. Auf meiner Liste steht auch noch syrisches Essen. Mal sehen, wann es dazu kommt.
      Ich wünsche uns allen einen friedfertigen März.
      Liebe Grüße
      Nicole

  5. Mir gefällt Dein Rückblick so aufgegliedert sehr gut. Der Monat hatte es ganz schön in sich. Die Naturgewalten sind manchmal echt heftig. Jetzt hoffen wir natürlich alle auf Frühling und dass dieser unnötige Krieg bald ein gutes Ende hat.

    Liebe Grüße
    Sabine

    • Danke, liebe Sabine. Ja, das war wirklich heftig und es zeigt sich immer wieder, dass wir diesen Naturgewalten doch nichts entgegenzusetzen haben.
      Ich hoffe so sehr, dass alle zur Besinnung kommen und Frieden zurückkehren wird.
      Liebe Grüße
      Nicole

  6. Auch bei so vielen schlechten Nachrichten müssen wir immer einen Grund zum Lächeln finden. Jeden Tag aufzuwachen ist schon ein guter Grund. Danke für mein Lächeln heute mit diesem tollen Artikel! 🙂
    Liebe Grüße,
    Claudia

    • Liebe Claudia,
      ich bin dir sehr dankbar für deine lieben Worte.
      Denn ich empfinde wie du- und das ist so wichtig. gerade in dieser Zeit.
      Liebe Grüße
      Nicole

  7. Hallo Nicole,
    gefällt mir gut Dein Monatsrückblick mit den einzelnen Kategorien. Was ich nicht verstanden haben, war das mit der Rechenkunst Deines Sohnes, da brauche ich noch eine Auflösung.
    Mein Februar war alles in allem gut, aber leider mit einem unschönen Ende, wie Du ja bereits weißt. Aber zuversichtlich nach vorne schauen, das kann ich…
    Liebe Grüße und schönen Sonntag morgen
    Sigi

    • Liebe Sigi,
      ich schicke dir ein Füllhorm Zuversicht- die Rechenkünste werden noch erklärt.
      Ich freue mich, dass dir der Rückblick gefällt.
      Alles Liebe und ein Drückerle
      Nicole

  8. Liebe Nicole, hier winkt heute schon der Frühling. Zwar frisch, so dass Schal und Wintermantel durchaus ihre Berechtigung zum Tragen erhalten haben, aber mit blauem Himmel und purer Sonne, so dass die Sonnenbrille zum Outfit nicht fehlen darf…
    Vlt möchte sie uns blenden, damit wir nicht so genau Richtung Osten schauen…die Gedanken und Fragen uns nicht so quälen… Und so habe ich einfach mal reichlich Licht getankt!
    Indisch schmeckt mir sehr gut, wobei ich nicht scharf essen kann. Aber für diese Weicheier gibt’s ja auch genug Auswahl 🤣… Leider vertrage ich die Soßen nicht so gut und sollte nach dem Essen bald zu Hause sein… Aber wenn es nur das ist….

    Schön, dass du uns wieder durch deinen bunten Februar mitgenommen hast. Eine wunderbare Zusammenstellung 🙏😘
    Danke dir.
    Schicke dir liebste Grüße, Conny

    • Liebe Conny,
      Du wirst lächeln, aber ich habe mit dem Wetter heute ähnlich gedacht wie du.
      Es mutet wirklich ein wenig surreal an.

      Es ist mir eine Freude, wenn ich dich mitnehmen konnte durch meinen Februar und dir eine Freude bereiten konnte.

      Hoffen wir auf einen frühlingshaften und friedvollen März.
      Liebste Grüße an dich
      Nicole

  9. Indisch essen ist kompliziert. Da muss ich genau wissen, was es ist. Geht mir sonst wie Ines oder ist mir zu scharf wie bei Dir. Wenn es aber passt, ist es köstlich!
    Deine Glücksbox ist gut gefüllt im Februar. Das ist toll für diesen Monat, der ja eigentlich nicht so beliebt ist. Aber ich tippe auch auf Frühling und der März wird sich anstrengen.
    Wird er doch Deinem Februar nicht nachstehen wollen… auch wenn die Weltlage sich dazwischen grätscht.
    Sehr schöner Pünktchen-Schal mit Dir übrigens! Ich liebe ja Dots.
    Hab‘ ein feines Wochenende, das wünscht herzlich,
    Sieglinde

    • Der Kauf dieses Schals vor einigen Jahren war sehr ungeplant. Eigentlich wollte ich in dem
      Geschäft nämlich Wohndeko kaufen und dann ging er da…
      Ich mag Dots auch. Aber für mich nur auf Schals. Nie bei Blusen 🤔
      Ja, die Weltlage ist so traurig.
      Frühling und Frieden, das wäre fein.
      Alles Liebe für dich, liebe Sieglinde,
      Nicole.

  10. Klingt nach einem insgesamt gut ausgefüllten Monat bei Dir.

    Also für März setze ich voll auf Frühling, so wie er sich an diesem Wochenende schon zeigt!

    Um indisches Essen mache ich einen Bogen. Ich mag es, habe es mehrfach probiert, aber werde mit Bauchkrämpfen mit Folgen von Currypasten belohnt. Nicht schön, wenn man dort vorm Theater hingeht … Bevor ich nicht weiß, welcher Gewürzbestandteil das auslöst, gehe ich garantiert nicht mehr indisch essen. Auch nicht pakistanisch – gleiches Thema. Und dass, wo es in Hamburg da wirklich gute Lokalauswahl gibt …

    @Dachpfannen Wir durften mal herausfinden, was ein Aststückchen unter einer (!) Dachpfanne bewirken kann. Fließendes Wasser an den Badezimmerfliesen an der Wandseite unterm Dach bei starkem Regen … Dächer sind ein faszinierendes Konstrukt. So lose und so luftig und in heil so schützend. Und offenbar doch ein fragiles System.

    Ein wunderbares Frühlingswochenende wünsche ich Dir!

    • Ich hoffe auch auf Frühling, liebe Ines. Allerdings bin ich aufgrund des letzten Jahres noch etwas verhalten…
      An deiner Stelle würde ich das Essen dann auch meiden. Denn für mich bedeutet Essen Genuss und nicht Qual. Aber es scheint ja ein identisches Gewürz zu sein… Zum Glück gibt es in Hamburg ja auch Alternativen 😉
      Wasser ist ein faszinierendes Element. Denn es scheint sich schnell zu potenzieren. Und so ein Aststück muss man ja auch erst einmal finden.
      Dächer sind in der Tat äußerst interessante Konstrukte.

      Einen schönen Frühlingssamstag wünsche ich dir auch
      Nicole

Kommentarfunktion ist geschlossen.

Autor

Nicole

Life with a glow ist mein Lifestyle Blog, in dem ich über das Leben ü40/ü50 schreibe. Spaß, Freude und Neugier sind niemals eine Frage des Alters sondern der Einstellung. Ich freue mich auf euch!

Beliebte Artikel