LifestyleMontagsgedanken- geht auch weniger?

Montagsgedanken- geht auch weniger?

Dieser Montag ist der letzte Montag der Fastenzeit, denn ja, nächsten Montag ist schon Ostern.. Der Hase poliert also seine Läufer, ich gebe euch eine Art Fastenzettel in den Montagsgedanken..

Montagsgedanken- weniger von..

Nachdem ich neulich in den Montagsgedanken ein More mit euch geteilt habe, kam die Frage nach dem Weniger von euch direkt hinterher. Und das, das dürft ihr heute hier lesen..

Montagsgedanken

Ich gestehe, dieses Mal habe ich nicht gefastet. Als unsere Kinder noch in der Schule waren, mussten wir uns jedes Jahr etwas überlegen, im letzten Jahr war es so eine Art der Fastenzeit und in diesem Jahr habe ich es irgendwie ganz  im Stillen erledigt.

Aber der von mir gestaltete Gegenzettel zum More ist auch einer, der ganzjährig Anwendung finden darf und sollte. Und auch ein Fastenzettel sein könnte und mit Never betitelt werden könnte, oder?

Montagsgedanken

Was meint ihr? Wie sind eure Montagsgedanken dazu? Habt ihr gefastet?

Startet gut in die Vorosterwoche, hier ist alles etwas anders als geplant. Denn manchmal rauscht das Leben dazwischen.

Passt auf euch auf und

Give your life a glow,

Eure Nicole

20 Kommentare

  1. Nein, Nicole, ich faste nicht, schon gar nicht zu einem jährlich wiederkehrenden Zeitpunkt. Das ist wie mit Silvester. Keine guten Vorsätze. Wenn ich das möchte, dann kann ich das zu jedem anderen Zeitpunkt auch machen.
    Liebe Grüße Gudrun

    • Liebe Gudrun,
      Ich stimme dir bei beidem zu. Denn so ist es auch einfacher, durchzuhalten.
      Ein frohes Osterfest und liebe Grüße
      Nicole

  2. Mein Vater hat wirklich Jahrzehnt in der Fastenzeit gänzlich auf Alkohol verzichtet. Danach ist er immer zum Blutabnehmen. Kein Wunder der Arzt war top zufrieden. Und er auch. Hat es wohl als gute Gelegenheit empfunden. Obwohl er nicht viel trinkt/trank. Seit er 80 ist, ganz selten noch ein Gals Wein, einen Portwein, mal ein Bier.
    Der „weniger“ Zettel ist aber für mich tatsächlich einen Gedanken wert. Es gibt das eine oder andere, was ich nicht tun/denken sollte. Oder zumindest nicht so oft. Es geht da eher ums Verhalten, als ums „Essen“, „Trinken“ oder „Konsumieren“.
    Dane fürs erinnern. Vielleicht schreibe ich mal eine Liste.
    BG Sunny

    • So eine Liste macht manchmal was. Denn es gibt sie immer, diese Dinge, die wir nicht oder weniger tun sollten, das finde ich auch. Vielleicht lässt du uns ja an deiner Liste teilhaben?

      Liebe Grüße
      Nicole

  3. Wenn Tomaten und Knäckebrot, fasten ist… dann ja 😄 Nein, fasten im wahrsten Sinne nicht, aber halte mich ein wenig zurück beim manchen Sachen. Unabhängig von der Zeit, einfach für den Körper. Liebe Grüße und eine schöne Karwoche!

    • Tomaten und Knäckebrot klingt lecker, nicht mach Fasten. Es sei denn, du isst es nur noch.
      So wie du gestalte ich es auch.
      Eine schöne Woche und liebe Grüße
      Nicole

  4. Nein, ich habe schon lange nicht mehr gefastet. Als Kind musste ich, von wegen streng katholischer Erziehung und so – seitdem ich selbst über mich bestimme, habe ich das aufgegeben und fühle mich eigentlich ganz wohl so. Wenn ich aus Gründen, die ich selbst festlege, auf etwas verzichten möchte, tu ich das. Aber ganz sicher nicht, weil eine verkrustete Kirche mit das vorschreiben möchte….

    Ein „less“ fällt mir noch ein: less being offended oder aber auf gut Deutsch: Weniger beleidigte Leberwürste. Bezieht sich ausdrücklich nicht auf mich selbst, sondern auf Menschen, die sich wohl nur wohlfühlen, wenn sie beleidigt sein könnten 😉
    Liebe Grüße
    Fran

    • Ja weniger beleidigt zu sein, das ist auch ein prima Punkt. Ich mag das auch nicht. Man ja immer über alles reden 😉
      Und ja, ich halte es mit dem
      Verzicht wie du…
      Und das geht eben auch.
      Liebe Grüße
      Nicole

  5. Das Leben rauscht doch immer dazwischen und weniger vom einen und mehr vom anderen hört sich doch gut an, wenn es die richtigen Dinge sind. Gefastet habe ich nicht. Essenstechnisch mache ich ja regelmäßig Detox. Alkohol trinke ich kaum, Fernsehen schaue ich nicht. Instagram- und Blogfasten gab es im März, aber eher situationsbedingt als gewollt. Und es gibt wohl ein paar Sachen, die auf meine Fastenliste könnten, sind oder waren, aber das mache ich wie Du im Stillen.
    Ganz liebe Grüße
    Sigi

    • Ja, das ist auch wichtig, dass wir uns das mehr oder weniger bewusst machen und es für uns anpassen.
      Ich finde bewussten Verzicht hier und da gut.
      Ich denke, wir sind da auf einem feinen Weg.
      Alles Liebe für dich
      Nicole

  6. Hallo Nicole,
    zu der klassischen Zeit vor Ostern habe ich noch nie gefastet. Zu anderen Zeiten vielleicht mal bewusst auf etwas verzichtet– zB Kaffee.
    Aber auch in diesem Jahr wäre ich für mich nicht auf die Idee gekommen, zu fasten. Manchmal sind es die Umstände, die einem Verzicht bringen ( aufdrängen) , und dann ist deine Weniger– Liste schon ein cooler und hilfreicher Begleiter👌😘👍
    Eine angenehme Vorosterwoche auch für dich!
    Liebe Grüße
    Heike

    • Hallo Heike,
      Wenn ich ‚gefastet‘ oder verzichtet habe, dann meist auch nicht in der Vorosterzeit. Durch die Kids wurde es etwas anders.
      Aber wie du es so schön sagst: sich etwas bewusst zu machen und es dann zu leben, das ist schon sehr besonders.
      Liebste Grüße an dich
      Nicole

  7. Gefastet habe ich nichts. Das mache ich in keinem Jahr.
    Deine „Weniger-Gedanken“ kann ich aber gut nachvollziehen, bemühe ich mich doch zeitlebens um die meisten der Punkte.
    Das tut mir gut und dem Zusammenleben mit Anderen. Less is more sozusagen…
    Liebe Grüße von Sieglinde

    • Ja, liebe Sieglinde, da sind wir beide uns doch einig: less is manchmal more. Oder oft…
      Und deshalb halten wir es auch genauso.
      Ich wünsche dir eine schöne Woche, in dem von allem genug vorhanden ist…
      Liebe Grüße
      Nicole

  8. Weniger essen, wollte ich! Das klappt grade suboptimal bei mir. 😊 Ein Fastenthema für die Schule! ?? Hast Du mal ein Beispiel? Ich faste nicht und habe nie gefastet, also die religiöse Art. Das kenne ich nur von einer unserer Ärztinnen, sie trinkt keinen Kaffee und isst nichts süßes. Aber das war Zuhause und im Umfeld nie Thema. Tatsächlich kann ich damit nichts anfangen, mit Deinen weniger und mehr schon.
    Eine angenehme Woche für Dich, trotz des rauschenden Lebens. Wer weiß für was es gut ist, tröste ich mich immer.❤️
    Liebe Grüße Tina

    • Liebe Tina,
      ja, ich bin da auch eher verhalten, was das Fasten anbelangt. Die Kinder mussten in der Schule etwas aussuchen: z.B Süßigkeiten oder eine bestimmte Süßigkeit, Fernsehen oder Fast Food. Im Kindergarten haben sie damals manchmal auch innerhalb der Gruppe entschieden, auf bestimmte Spiele, Spielgeräte oder ähnliches zu verzichten..
      Essen ist Genuss und wenn du bereit bist, dann wird es weniger werden, da bin ich sicher.
      Aber gut ist, dass du mit meinen Weniger und Mehr etwas anfangen kannst…
      Ich wünsche dir eine schöne Woche und ja das Leben…
      Liebe Grüße an dich
      Nicole

  9. Deine Liste ist meiner wieder sehr ähnlich, ich würde noch Complain Less hinzufügen!
    Ich habe nie mal gefastet!
    Hab eine gute Vorosterwoche mit viel Glows, auch mit der Planänderung!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    • Liebe Claudia,
      Ich danke dir. Auch für das Hinzufügen… Eine gute Idee.
      Und dann wünsche ich dir auch viel Glow und Freude- es ist so wichtig.
      Liebe Grüße
      Nicole

  10. Wieder ein Wort gelernt: disregard. Ja, das kann gerne weniger.

    Warum musstet (so viel zum Thema weniger „must“, klappt ja schon) Ihr mit den Schulkindern ein Fastenthema überlegen? Das kenne ich aus keiner Schule, nicht mal einer katholischen.

    Verrätst Du, wobei Du weniger Stille/still sein möchtest?

    Was möchte ich weniger? Mich weniger leicht aufregen.

    Eine schöne Woche trotz der Ungeplantheiten wünscht Dir
    Ines

    • Unsere Kinder mussten in der Tat, liebe Ines. In Kindergarten und Grundschule. Aber sie haben es überstanden…

      Ich freue mich, dass du etwas gelernt hast ;).

      Aufregen dürfte ich mich auch weniger.. also zumindest manchmal.

      Und obwohl ich von Angesicht zu Angesicht nie bis selten still bin, halte ich mich in den SM oft zurück… Was aber, wie wir glaube ich beide denken, auch ok ist…

      Ich wünsche dir eine schöne Woche und schicke liebe Grüße
      Nicole

Kommentarfunktion ist geschlossen.

Autor

Nicole

Life with a glow ist mein Lifestyle Blog, in dem ich über das Leben ü40/ü50 schreibe. Spaß, Freude und Neugier sind niemals eine Frage des Alters sondern der Einstellung. Ich freue mich auf euch!

Beliebte Artikel