FashionMütze? Echt jetzt?-Fashionglück

Mütze? Echt jetzt?-Fashionglück

Neues Jahr, neue Blogparade der Ü30-Blogger. Das Thema in diesem Monat ist ein feines: Schal, Mütze, Handschuhe. Schals mochte ich schon immer. Handschuhe sind ein Muss, aber nicht geliebt und Mütze? Ja, lange Geschichte und ich werde sie euch kurz erzählen.

Outfit der Woche-KW7
Fotocredit:ü30-Blogger

Mütze- eine verlorengeglaubte Liebe erwachte

Vorsichtig formuliert habe ich mit dem Finden und Ausleben eines eigenen Willens zeitgleich Mützen aus meinem Fundus verbannt. Was wohl mehrere Gründe hatte:

  • meine Kindermützen kratzten alle
  • meine Haare finden Mützen zum Plattwerden
  • ich fand keine, die mir gefiel

Kennt ihr noch diese ‚Gesichtsmützen‘, boah, das waren meine persönlichen Feinde. Bis ich Kinder hatte, und ich bitte diese hiermit öffentlich um Verzeihung, da erkannte ich ihren Wert. Denn praktikabel waren die schon, auch wenn das Anziehen immer ein kleiner Kampf war.

Zurück zu meiner Mützennichtliebe. Ich trug dann jahrelang immer Baskenmützen oder Hüte, wenn es so RICHTIG kalt war. Und sonst eben- nichts.

Wie die Liebe dann doch zurückkehrte..

Nach Jahren ohne- wieder eine Mütze

Hüte sind ja sehr schick, aber eben nicht sooo praktisch, schließlich kann man sie nicht mal eben in die Handtasche stopfen. Und dann kamen die Beanies und ich gab der Mützenliebe eine neue Chance. Das ist ja etwas, was mir eigen ist: Das Einräumen einer zweiten… Chance.

Also gilt das auch für Mützen. Bei den Beanies gefiel mir auf Anhieb, dass sie hinten so fluffig aufsaßen und nicht am Kopf klebten. Das ist bei einer wallenden Haarpracht wie der meinen ein Riesenpluspunkt.

Und ja, nun wird meine Mützenliebe Dank der Blogparade zum Thema hier. Und auch die zu Schals und die Zweck-Nutzen-Liebe zu Handschuhen. Doch nacheinander..

Ich habe auf jeden Fall meine Liebe zu Mützen neu belebt und trage sie wieder regelmäßig, denn sie ersparen mir Kopfschmerzen, halten die Hirnwindungen warm und die Haare sind leider ein Kollateralschaden.

Das Einzige, was mich wirklich fordert, ist dieses Mütze-Maske-Brille-Spiel. Aber da muss ich durch. Kennt ihr das auch?

Outfit der Woche-KW7

Und Schals? Liebe ich sowieso

Gut, das Thema Schalliebe muss ich nicht großartig erläutern, denn die haben mein Herz. Und zwar zu fast jeder Jahreszeit und in fast allen Zusammensetzungen. Nur kratzig und/oder knisternd, das mag ich nicht. Und wenn es etwas Schönes außer Weihnachten und meinem Geburtstag im Winter gibt, dann ist es seinen Hals bis zu den Ohren in einen kuscheligen Schal zu vergraben und zwar drinnen wie draußen.

Ich liebe das. Outfit der Woche-KW7

Der graue Schal in diesem Beitrag ist ebenso wie die Mütze ein Gewinn. Also ein doppelter. Ich habe beide bei einem Instagramgewinnspiel gewonnen. Und dachte zunächst, als sie hier ankamen, dass das Material nichts für mich ist. Aber ich habe mich eines Besseren belehren lassen, denn beide sind so fluffig, dass sie mein Herz im Sturm (Wortspiel) erobert haben..

Wenn ich wirklich mal einen Schal vergesse, dann bekomme ich Nackenverspannungen. Sehen wir also mal vom modischen Zweck ab, sind Schals essenziell.

 

Handschuhe- das ist Ambivalenz pur

Handschuhe, hmm.. Ich habe welche in unterschiedlichen ‚Stärken‘, alle aus Leder. Dünn mit Strick gefüttert, mitteldickes Fell und diese mit dickem Fell. Letztere sind die Wärmsten, aber auch die, die die wenigste Bewegungsfreiheit offerieren. Mit Handschuhen ist man ja immer ein bisschen eingeschränkt und dieses An-und Ausziehen im Bedarfsfall ist ja nun auch nicht das Wohlgefühl pur. Und obwohl ich noch nie einen verloren habe (die Autorin klopft auf Holz) habe ich immer genau diese Furcht.

Das große Plus ist jedoch: Sie schützen nicht nur vor Kälte, sie tun den Händen oder besser der Haut an den Händen auch einfach gut. Denn seitdem ich sie wieder total uncool benutze, habe ich im Winter keine rauen, roten oder rissigen Hände mehr.

Und wenn ich sie doch mal vergesse, dann tritt der letzte Satz wie eine Verheißung sofort in Kraft.

Outfit der Woche-KW7

Mütze,Schal und Handschuhe-ich nehme sie alle

Ihr seht, ich erfülle das Blogparadenthema zur Gänze. Denn alle drei winterlichen Komponenten haben ihren Platz: im Schrank, an mir und ja, auch in meinem Modeherzen.

Darum fand ich die Auswahl dieses Themas auch noch einmal ganz besonders.

Wie ist das denn so bei euch? Benutzt ihr alles? Alles gern? Oder wie haltet ihr es?

Outfit der Woche-KW7

 

Give your life a glow,

Eure Nicole

Dieser Beitrag enthält KEINE Affiliate Links, ich werde nicht dafür bezahlt, sondern gebe euch lediglich Empfehlungen aus dem Herzen zu ähnlichen Kleidungsstücken. Deshalb sind diese auch nicht gesondert gekennzeichnet.

26 Kommentare

  1. Gleich mal vorweg, Du schaust super aus mit der Beanie Mütze liebe Nicole. Und schön wie Du Deine Liebe zu Schal, Mütze und Handschuhen beschrieben hast. Ich mag alle drei. Bei mir steht da immer der Zweck im Vordergrund, schick ausschauen soll es schon auch, aber ich bin der Typ lieber schwitzen als frieren. Und meine Haare sind zum Glück so lang, dass ich einen Zopf machen kann, wenn ich die Mütze ausziehe.
    Herzliche Grüße
    Sigi

    • Danke für das Kompliment, liebe Sigi. Ja, ein Zopf bietet ungeahnte Vorteile in der Mützeabsetzfrage. Wie ein wuscheliger Kurzhaarschnitt. Die feineren Haare haben es da nicht immer leicht. Im Übrigen schwitze ich auch lieber als das ich friere.
      Liebe Grüße an dich
      Nicole

  2. Diese hängenden Beanies mag ich auch am liebsten, leider gar nicht sooo leicht zu finden, wie ich finde. Stehen Dir sehr gut.
    Schön, dass Du bei der Aktion wieder dabei bist.
    BG Sunny

    • Ich freue mich auch, liebe Sunny.
      Bei manchen ’normalen‘ Mützen, die einen geklappten Rand haben, kannst du diesen einfach aufklappen und zack, fertig ist das Beanie. Wie bei dieser Mütze.
      Liebe Grüße
      Nicole

  3. Liebe Nicole, ein bisschen ähneln sich unsere Mützenerlebnisse – als Kind habe ich diese obligatorischen Hauben natürlich getragen und im Werkunterricht haben wir doch glatt selbst eine gestrickt, sodass dann fast die ganze Klasse im Einheitslook (außer der Farbe) für den Winter ausstaffiert war 😉 Dann gab es eine Phase, in der ich so gut wie keine Hauben getragen habe und mittlerweile gehört sie zu meinen absoluten Favoriten im Winter, Schals sowieso, die mag ich in dick und dünn und Sommer und Winter. Sobald ein kühles Lüftchen weht, sind auch die Handschuhe bei mir sofort im Einsatz – wegen der eiskalten Finger und jetzt vielleicht auch ein bisschen aus Sicherheitsgefühl, wenn ich etwa eine Griff in der U-Bahn angreife. Ja und dein Gewinn sieht wirklich toll aus und passt zu Nicole.
    Hab einen wunderbaren Tag, ein Drückerle und alles, alles Liebe Gesa

    • Liebe Gesa,
      gibt es Kinder, die gerne und freiwillig Mützen getragen haben in unserer Zeit? Ich denke immer vielleicht lag es auch an den Materialien.
      Nun ja, jetzt sind wir bekehrt, tragen brav Mützen und haben auch unsere Kinder dazu angehalten, haha.

      Du hast Recht, Handschuhe bekommen andere Verantwortungsbereiche;).
      Ich schicke dir ein Drückerle und wünsche dir einen entspannten Abend
      Liebe Grüße
      Nicole

  4. Sicher hast du alle Anforderungen dieser Blogparade erfüllt, liebe Nicole! Nun, auf diese Accessoires kann man in einem strengeren Winter wirklich nicht verzichten. Bei der aktuellen Temperatur aber, brauche ich nur die Schals!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    • Ja, das stimmt, im Moment ist es wirklich der Schal. Aber wer weiß, was uns noch erwartet.

      Ich wünsche dir einen schönen Tag
      Liebe Grüße
      Nicole

  5. Liebe Nicole,
    nachdem wir als Kinder immer so komische Pottmützen hatten und die nach der nächsten Ecke in die Tasche gestopft haben, mag ich Mützen jetzt (Jahrzehnte später) sehr. Ich bin nämlich auch so ein Frostbeulchen. Mein Favorit ist derzeit eine rote Bommelmütze, ich hab aber auch Strickmützen mit Schirm und eine selbstgemachte Schlumpfmütze. Nur diese Pottmützen – nein, die trage ich nicht. Schal sowieso und Handschuhe sind auch fein.
    LG Ilka

    • So vielfältig wie du unterwegs bist, brauchst du gar keine Pottmütze mehr, liebe Ilka!

      Hauptsache warm und du fühlst dich wohl.

      Liebe Grüße
      Nicole

  6. Ich finde die Mütze und Schal steht Dir mega! Ich habe ein Kindheitstrauma mit Bommelmützen. Niemand kann doch die Finger von so einer Bommel lassen. Mal ehrlich. Und wie nervig ist das wenn da dauernd jemand fummelt, also an der Bommel. Ich muss mich ja selbst immer sehr am Riemen reißen, die Bommeln von Bommelmützenträgern in Ruhe zu lassen. Nicht dass ich in der Psychiatrie lande. 😂
    Liebe Grüße Tina

    • Haha, ich sehe dich jetzt überall in der Gegend schnipsen… Das amüsiert mich gerade sehr.
      Wir könnten ein Doppelzimmer bekommen, denn hier machen sich immer alle lustig, dass ich beim Einkaufen unmotiviert Kleidung antatsche, weil ich überzeugt bin, sie ist superweich, oder bäh oder kratzig…
      Danke fürs Kompliment, ich feue mich immer über nette Worte.
      Liebe Grüße
      Nicole

  7. Tja, da kann ich als Hundehalterin nicht zimperlich sein. Heute morgen frisch onduliert, jetzt alles dahin wegen der Mütze. Aber, inzwischen bin ich da stoisch.

    Die Farben stehen dir super.

    Liebe Grüße Sabina

    • Auch ohne Hund kann man nicht immer zimperlich sein. Aber die Tage, an denen das Haar besonders gut gelungen ist, das sind die, wo ich garantiert eine Mütze brauche…
      Danke fürs Kompliment und ich gebe zurück: es ist bestimmt nicht dahin, nur anders.
      Liebe Grüße
      Nicole

  8. Die winterliche Dreieinigkeit… Schal, Mütze, Handschuhe…
    Schals stehen Dir wunderbar, auch weil Du sie so liebst. Mich sieht man auch selten ohne.
    Mützen sind leider immer irgendwie Haarkiller, auch wenn es Beanies sind. Die stehen Dir aber auch sehr.
    Ich trage meistens Baske, dann geht es einigermaßen mit den Haaren.
    Handschuhe sind ein Muss bei mir, da ich immer mit dem Rad unterwegs bin. Du hast eine feine Auswahl davon, dafür, dass Du sie nicht so recht liebst!
    Nun stehen wir den Rest des Winters noch gut durch mit unserer tollen Ausstattung und dann kommt das Frühjahr ohne Mütze, ohne Handschuhe, aber mit Schal! 🙂
    Herzlich, Sieglinde

    • Ja, liebe Sieglinde, so richtig böse Haarkiller. Ich fand das mit Baske früher auch ein bisschen besser, aber da waren die Ohren nicht warm…
      Und wie du freue ich mich auf Frühling- aber mit Schal .
      Danke für deine lieben Komplimente.
      Einen schönen Dienstag und liebe Grüße
      Nicole

  9. Das schöne am Winter ist oder sind… die Mützen und Schals! Erstens sie peppen jedes Outfit auf und zweitens, die Mützen retten vor Bad Hair Days! Ich mag sie total! Liebe Grüße!

    • Ja, wenn es etwas schönes am Winter gibt, dann wirklich das, liebe Mira. Wobei, wenn es kalt ist und ich sie tragen MUSS, verursachen sie jenen Bad Hair Day auch leicht ;).

      Liebe Grüße
      Nicole

  10. Schöne Farben für Dich. Ein Beanie ist zumindest nicht so „altmodisch“. Diese „Gesichtsmützen“ kenne ich noch. Zumindest als Kleinkind hatte ich solche und auch meine Kinder. Ansonsten wurden Mützen jahrelang verbannt. Abermit dem Alter wird wohl auch der Kopf empfindlicher. Für mich ist Mütze Pflicht im Winter. Die mit Bommel mag ich persönlich am liebsten.

    Liebe Grüße Sabine

    • Ich finde die mit dem Bommel auch toll. Da arbeite ich allerdings noch an der Paßform für mich…
      Ja, vielleicht ist es die Empfindung, vielleicht sind die Modelle aber mittlerweile auch einfach hübscher…
      Liebe Grüße
      Nicole

  11. Die Beanie ist klasse für Dich. Diese Mützenform mag ich auch am liebsten. Klassisch-runde Mützen stehen mir nicht so gut. Da zeichnen sich meine Ohren blöd ab. Es sei denn, sie sind ganz dick – dann gehen auch die.

    Schals liebe ich und Handschuhe sind reine Zweckteile.

    Liebe Grüße
    Ines

    • Da sind wir uns ja ganz ähnlich, was die Vorlieben betrifft. Ich finde, dass mich die runden so platt aussehen lassen.

      Beanies wirken irgendwie lässig..

      Liebe Grüße
      Nicole

Kommentarfunktion ist geschlossen.

Autor

Nicole

Life with a glow ist mein Lifestyle Blog, in dem ich über das Leben ü40/ü50 schreibe. Spaß, Freude und Neugier sind niemals eine Frage des Alters sondern der Einstellung. Ich freue mich auf euch!

Beliebte Artikel