LifestyleNew York- meine 8 Must Haves

New York- meine 8 Must Haves

Jetzt war ein bisschen Pause und heute nun nehme ich euch  wieder mit nach New York. Dadurch wird es auch eine sehr nachhaltige Reise, denn indirekt bin ich selbst so immer wieder da. Heute soll es um eine Liste meiner Must-Haves gehen, also Dinge, von denen ich finde, dass man sie unbedingt gemacht haben sollte. Alles war gut, alles war wichtig, aber diese Dinge, das waren besondere.

Must Haves in New York?

Natürlich ist die Stadt als solche schon besonders und es gibt nichts, was nicht sehenswert wäre meiner Meinung nach. Denn selbst wenn man ’nur‘ durch die Stadt läuft, ist man direkt beeindruckt. Aber nicht jeder hat eine Woche Zeit und so gibt es ein paar Dinge, die doch ‚Must-Haves‘ sind.

Welche das für mich sind, das erzähle ich euch natürlich gern.

Das Empire State Building

Aussichtsplattformen gibt es viele in New York. Natürlich denkt man dann auch darüber nach, welche man gesehen haben sollte. Denn ja, alle sind teuer. Sehr teuer. Aber wenn man den Aufwand sieht, dann ertappt man sich dabei, es gerechtfertigt zu finden.

Wir haben mit dem Empire State Building begonnen und hatten tatsächlich an dem Tag Glück. Das Wetter war wenig schön, dafür die Schlange kurz. Wer erinnert sich nicht an den Film mit Meg Ryan, bei dem eben jenes Empire State Building eine Rolle spielte. Ich selbst erinnerte mich, dass ich bei meinem letzten Besuch vor gut 28 Jahren schon dort oben war.

Aber auch wenn 28 Jahre wie im Flug vergehen, hat sich eine Menge getan auf dieser Plattform. Und zwar durchaus Sehenswertes.

An Ticketautomaten kann man seine Tickets direkt kaufen. Das ginge auch schon von zuhause aus, aber wie ihr wisst, haben wir uns hier für Spontanität entschieden. Nach der Sicherheitskontrolle geht es los.

Überall stehen reizende Menschen, die einem den Weg zu den Fahrstühlen weisen. Und man fährt hier eben nicht nur Fahrstuhl, nein, während der Fahrt wird das Empire State Building gebaut. Das ist schon ein Erlebnis. Dazu kann man durch eine kleine Ausstellung gehen, in der die einzelnen Bauabschnitte noch einmal erklärt werden.

Montagsgedanken-Must-Have New York

Das gefiel uns beiden total. Wenn man dann im sog. Observatory Floor ankommt, seht ihr die wunderbare Aussicht und ein beeindruckendes Gemälde. Das hat uns wahnsinnig fasziniert. Leider haben wir ernsthaft geglaubt, wir könnten den im Shop angebotenen Print auch online kaufen. Ich habe es noch nicht geschafft. Die Geschichte dazu ist ebenfalls faszinierend.

 

 

Montagsgedanken-Must-Have New York

Montagsgedanken-Must-Have New York

Und der Ausblick aus den etwas älteren Räumlichkeiten ebenfalls. Denn auch auf manchen Dächern ist einiges los.

Den Broadway entlanglaufen

Es ist schrill, es ist laut, es ist voll. Abgesehen von 4 Millionen Musical Theatern gibt es dort jede Menge Süßigkeiten (Hershey, M&Ms), Figuren, Trubel, Musik und die berühmte Jahreskugel, die so klein ist, dass mein dreijähriges Ich laut rief: Oh, da ist sie ja! Am Samstag findet dort eine Art Fress-und Flohmarkt statt und auch das fanden wir sehr beeindruckend.

Montagsgedanken-Must-Have New York

Natürlich kann ich ergänzen, dass man ein Musical besuchen sollte, aber der Broadway allein ist schon ein Must-Have.

9/11 Memorial

Ich glaube, wirklich jeder von uns erinnert sich an diesen schrecklichen Tag und wo er war. Ich kann bis heute das Lied von Enya nicht hören, ohne Gänsehaut zu bekommen.

An der Stelle, wo die Türme standen, wurden zwei wirklich bewegende und zugleich schöne Brunnen in der Breite eines jeden Turmes erschaffen. Das Wasser fließt, wie die Türme einstürzten und als wäre das Wasserrauschen noch nicht genug, sind rund um die jeweiligen Brunnen die Namen derer, die bei diesem grausamen Angriff zu Tode kamen, eingraviert.

Das ist null kitschig, sondern wirklich berührend. Und wenn man ein wenig mystisch veranlagt ist, dann wundert man sich schon über die kleinen Regenbogen und Wassertropfen, die hier und da aufsteigen.

Nebenan ist das 9/11 Memorial Museum. Wenn es sehr voll ist, dann lohnt es sich, dass ihr die Karten online kauft. Das geht auch noch direkt vor Ort, denn dann könnt ihr an der Schlange direkt vorbei. Auch hier war die Personaldichte imponierend.

Das Museum ist mit ‚echten‘ Utensilien ausgestattet, sehr geschmackvoll (ein echt blödes Wort an dieser Stelle) gestaltet und nimmt einen sehr mit. Es gibt mehrere Abteilungen, unter anderem sieht man den Unterbau der ehemaligen Rolltreppe, ein Feuerwehrauto, Papiere, die damals aus den Fenstern fielen oder gefunden wurden. Auch Teile der Flugzeuge und diverse andere Dinge, die einem sehr deutlich machen, dass diese Menschen einen Namen hatten.

Besonders bewegend sind die Anrufbeantworteransagen und sonstige Aufzeichnungen.

Central Park

Einer der grünen Lungen der Stadt und natürlich eine Reliquie aus Kevin allein in New York.

Es war schon ziemlich verrückt, wie ruhig es dort zuging und wie viele Menschen dennoch dort joggen waren. Im Sommer ist da sicher deutlich mehr los, aber es war auch so ein feiner Spaziergang, der uns abschließend ins Guggenheim Museum (auch ein Must-Have) führte. Und mehr als einmal haben wir uns gefragt, ob das der Hügel ist, wo Kevin die Vogeldame traf?

Montagsgedanken-Must-Have New York

One World/Hudson Yards

Hier ist etwas ganz Großes entstanden: Der One World Tower, der das World Trade Center ‚ersetzt‘. Mit seinen 504m ist er wirklich wahnsinnig hoch. Natürlich gibt es hier eine Aussichtsplattform, die um einiges genialer ist als das Empire State Building. Und dennoch kann man die beiden nicht miteinander vergleichen. Der Aufzug ist schon ein Erlebnis für sich, hier fährt man durch das sich entwickelnde New York. Oben angekommen ist der Ausblick phänomenal und das Gebäude schwankt leicht im Wind.

Kein ‚Museum‘ ohne Show: Es wird dem Besucher ein iPad als Führung angeboten. Wir haben es aufgrund eines Missverständnisses von mir genommen. Natürlich hat sich der zweite Teilnehmer dieser Reise erst darüber lustig gemacht und dann war es doch ein ziemlich cooles Erlebnis. Denn es wird dir suggeriert, dass du mit einem Helikopter zu der Sehenswürdigkeit fliegst und dann wird dir etwas dazu erzählt.

Das gefiel uns am Ende sehr und wir haben Dinge über Sachen erfahren, die nicht im Reiseführer standen.

An den One World Tower angegliedert ist Hudson Yards. Hier ist ein neues Businesszentrum entstanden und ebenfalls ein nagelneues Einkaufszentrum. Davor findet ihr The Vessel. Es ist wohl ein Gebäudekunstwerk, das man im Normalfall auch hinaufsteigen kann. Wir sind nicht hinaufgelaufen, aber es ist auch optisch ein Highlight, weil es sich durch die Kupferfarbe von der Umgebung abhebt. Rundherum findet ihr Cafés und Bars.

Hudson Yards ist ein neues hippes Zentrum in Manhattan, hier findet ihr auch The Edge, eine ‚frei schwebende‘ Aussichtsplattform, die wir aber ausgelassen haben.

Montagsgedanken-Must-Have New York

Highline Park

Direkt neben oder in Hudson Yards ist der Highline Park. Das war ein Tipp unserer Nachbarin und wir waren gleich zweimal dort. Beim ersten Mal, weil wir ihn ’nur‘ ansehen wollten und wir durch ihn in den Meatpacking District zum Essen wollten. Wir waren dort in einem asiastischen Restaurant, das ein echtes Erlebnis und sehr lecker war. Beim zweiten Mal waren wir im Highline Park, weil wir ihn erleben wollten.

Der Park wurde auf einer ehemaligen Hochbahntrasse in drei Bauabschnitten gestaltet. Kunst, Blumen, Menschen, tolle Plätze und Aussichten, all das kann man hier genießen.

Und nebenbei in all die feinen New Yorker Wohnungen einen Blick werfen, die den Park säumen.

Brooklyn und Brooklyn Bridge

Die SATC Seher unter euch werden sich erinnern, dass Steve und Miranda sich auf der Brooklyn Bridge treffen wollten, wenn sie sich wieder versöhnen. Wie die sich da gefunden haben, ist mir ein Rätsel. Wir sind mit der Subway von unserem Hotel aus bis nach Brooklyn gefahren und dann durch Brooklyn und über die Brücke zurück nach New York gelaufen.

Brooklyn hat mir sehr gefallen, sowohl am Wasser (eine wunderschöne Aussicht, aber wenn man auf Manhattan blickt, frage ich mich dennoch, wie die Menschen sich am 11. September gefühlt haben, die von dort aus hilflos zusahen.) als auch im ‚Hinterland‘.

Und der Gang über die Brücke auf die New Yorker Skyline zu ist ein wahres Highlight.

Montagsgedanken-Must-Have New York

Wenn man dann wieder in New York ist, bietet sich eine Fahrt zu Miss Liberty an.

Staten Island Ferry/ Liberty Cruises

Hier bieten sich zwei Möglichkeiten:

1. Ihr könnt mit der Staten Island Ferry eben dorthin fahren. Das führt einen an der Dame mit dem ernsten Gesichtsausdruck vorbei. Die Fähre ist kostenlos. Dort gibt es außer einem Outlet, das uns aber nicht ansprach nicht viel zu sehen und man kommt auch nur mit dieser Fähre wieder zurück nach New York.

Uns hat die Fahrt gefallen, aber wir haben dann doch entschieden, die Bezahlkreuzfahrt nach Ellis Island an einem anderen Tag dranzuhängen.

Diese macht man mit Statue of Liberty Cruises, sie fahren Miss Liberty an und man kann in den Sockel der Statue gehen oder um sie herumlaufen. Danach führt die Fahrt nach Ellis Island. Der Eintritt ins Museum ist dann frei und es wird auch hier eine interessante Geschichte erzählt und gezeigt. Denn hier kamen früher die Passagiere der unteren Klassen an, während die erste Klasse direkt in New York aussteigen durften.

Neben der Historie ist es noch einmal ein ganz besonderer Eindruck, New York vom Wasser aus zu sehen. Besonders, wenn dann noch der Präsident über dich rüber fliegt.

Meine 8 Must Haves in New York

Das waren sie also meine 8 Must-Haves. Natürlich ist das nur ein grober Abriss und wenn ihr möchtet und noch nicht satt seid, erzähle ich euch gern weiter und noch mehr von der Reise. Es gäbe da noch so das eine oder andere ;). Was meint ihr?

Diese Stadt hat mich verzaubert, ich merke das gerade wieder beim Schreiben.

Würdet ihr euch diese Dinge auch ansehen? Seid ihr auch manchmal berührt von Ausstellungen?

Give your life a glow,

Eure Nicole

 

 

 

 

14 Kommentare

  1. Also, ich fände es schade, wenn du uns das eine oder andere vorenthalten würdest 🙂

    Hast doch bestimmt auch noch Bildchen übrig???

    Du weißt ja, ich kenne NYC und muss sagen, du hast dir wirklich so schöne Aktivitäten ausgesucht. Ich liebe es, mit dem Wassertaxi nach Brooklyn zu rasen, um dann die Brücke abzulaufen. Das hast du schon richtig als Muss bezeichnet.
    Liebe Grüße deine Sss

    • Viiiele Bildchen sind noch übrig. Wenn du es als Kennerin auch unterstützt, dann kann ich dazu kaum nein sagen. Das Wassertaxi wäre auch eine prima Alternative. Nächstes Mal…

      Liebe Grüße an meine Aaaaa von deiner Nnnnn

  2. Liebe Nicole,
    Also, wenn New York es bei mir auf der todoliste auf Platz 1 schafft (du weißt😉) würde ich genau deine diese acht Punkte übernehmen. Klingt alles super interessant und ich ich denke, genau so würde es mir auch gefallen.
    Liebste Grüße,
    Conny

  3. Da habt Ihr die kurze Zeit intensiv genutzt. Mich hat gerade schon das Lesen und Betrachten der beeindruckenden Bilder etwas erschlagen. Jetzt habe ich eine Idee, auf welcher Tour Du das traumhafte Leuchtturmbild gemacht hast – das hat Posterqualität! – das Du mir gesendet hast.

    Danke für die Gedankenreise!

  4. Alle deine Must Haves sind auch meine, ich war bei allen und würde bei allen wiederkommen, wenn ich noch einmal die Gelegenheit hätte, diese faszinierende Stadt zu besuchen!
    Liebe Grüße,
    Claudia

  5. Mir gefällt es, dass Du uns nach N.Y. mitnimmst (gerne auch mehrmals!). Auch was Du erzählst zu den einzelnen Musthaves.
    Auf Präsentation verstehen sich die Amerikaner auf jeden Fall und es ist spannend, wie Du z.B. die Aufzüge schilderst. Natürlich ist das 9/11 Memorial total beeindruckend. Das ist ja auch für uns gelebte Geschichte. Im Fall unserer Familie sogar sehr nah, denn mein amerikanischer Schwager war nur ca. 1 km entfernt und hat das ganze Ausmaß damals mitbekommen und die Rauchwolken gesehen.
    Tatsächlich weiß ich auch noch ganz genau, was ich an diesem Tag zu dieser Stunde gemacht habe: meinen Brautstrauß ausgesucht und bestellt nämlich…was dann durchaus irritierend war, denn ich habe alles erst hinterher mitbekommen.
    Also, ich bin gern wieder mal mit Dir in New York, besonders, wenn es dann vielleicht um Kunstmuseen geht, die ihr besucht habt.
    Bye bye sagt Sieglinde

    • Ich freue mich, dass es dir gefällt und mache gerne weiter.
      Ja, ich weiß auch noch genau, was ich gemacht habe. Und deinen Brautstrauß auszusuchen, das ist doch etwas sehr Schönes an einem so unschönen Tag.
      Für deinen Schwager muss das ja wirklich schlimm gewesen sein, aber er hat keinerlei Schäden erlitten?

      Dann mache ich weiter. Danke dir.

      So long und liebe Grüße
      Nicole

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Autor

Nicole

Life with a glow ist mein Lifestyle Blog, in dem ich über das Leben ü40/ü50 schreibe. Spaß, Freude und Neugier sind niemals eine Frage des Alters sondern der Einstellung. Ich freue mich auf euch!

Beliebte Artikel