Lifestyle,  Alltag

November Blues? Das lassen wir gar nicht erst zu!

Ich sitze hier am Schreibtisch. Draußen ist es grau, nebelig und da kommt dieses Wort in mir hoch: November Blues. Ich habe gerade darüber gelesen, dass viele Menschen davon betroffen sind. In diesem Jahr wohl besonders. Aber nein, ich will das nicht. Okay, der Herbst ist nicht meine Jahreszeit, das wisst ihr. Der November ist, außer dass ich in diesem Monat mal ein Kind geboren habe, für mich der trübste dieser Monate. Das liegt, denke ich an vielen Faktoren: Totensonntag, das Wetter, das eher nasskalt als kalt ist. Es wird früh dunkel.

Gefühlt sogar viel früher als der angegebene Sonnenuntergang. Aber hey, in diesem Jahr tun wir was gegen den November Blues. Macht ihr mit?

Planung des Restjahres gegen den November Blues

Ich plane gerade, wie diese dahinrasenden letzten Wochen gefüllt werden sollen und wollen. Dabei kann ich mal wieder kaum glauben, dass Ende des Monats nicht nur der in jeder Beziehung besondere Geburtstag eines Kindes ansteht, sonder auch der erste Advent ist.

Vorweihnachtsplanung

November Blues- Beim Gedanken an die Vorweihnachtszeit vergeht er

In diesem Jahr ist das mal ganz neu. Habe ich in den letzten Jahren höchstens über eventuelle Farben nachgedacht, muss ich durch den Umzug in diesem Jahr doch alles neu denken. Meine Kränze werde ich dieses Mal nicht selber binden, wo stelle ich was hin, passen die Farben? Wo finden meine geliebten Sterne (unbezahlte Werbung, da große Liebe) ihren Platz? Dann möchte ich meinem Mann noch einen Adventskalender basteln. Die Kinder brauchen auch einen. Damit kann ich mich ziemlich prima beschäftigen ;). Und da ich ein Weihnachtstierchen bin, ist das auch gleich gut gegen eventuellen November Blues.

Ein guter Plan- mein neuer Plan

Ich führe seit zwei Jahren einen Achtsamkeitskalender, der mir auch immer super gefallen hat und ja, auch was mit mir gemacht hat. Aber dieser Kalender ist etwas sperrig in seinem Gesamtkonzept. Lange Zeit suche ich nach einem Ersatz. Dank Katrin habe ich den Kalender Ein guter Plan (Werbung unbezahlt) gefunden.

Er hat ein schönes und schlichtes Design und verlangt dir in der Vorbereitung einiges ab. Aber er ist toll. Soll ich euch davon erzählen?

Planung der letzten Wochen allgemein

 November Blues nur als Musik, oder?

Viele Sachen fallen ja weg: Weihnachtsmärkte, Feiern, Silvester. Aber trotzdem ist doch ein bisschen Planung gefragt.

Außerdem plane ich die letzten Wochen meines ersten Bloggerjahres. Und jetzt möchte ich euch auch gerne ins Boot holen: Was möchtet ihr gerne lesen bzw. was lest ihr hier am Liebsten? Ich freue mich über eure Vorschläge und binde diese gerne mit ein.

Ich hoffe, dass wir ab Anfang Dezember wieder in Restaurants können, denn so ein bisschen weihnachtliches Essgefühl würde mir schon gefallen. Wie seht ihr das?

Was hilft noch gegen November Blues?

Ein paar Tipps hätte ich noch:

  • Geht raus, wann immer es das Wetter zulässt
  • Versucht das Schöne zu sehen (sagt die, die das Wetter nicht mag). Aber ein bisschen was Mystisches haben der Nebel und das Grau
  • Macht euch Kerzen an, lest schöne Bücher
  • Farben: Manchmal macht schon der bunte Schal den Tag
  • Macht es euch hygge, das macht viel mit euch, versprochen
  • Telefoniert mit Menschen, die euch am Herzen liegen. Aus eigener Erfahrung: Wirkt Wunder!
  • Positive Gedanken- denkt an etwas Schönes
November Blues muss gar nicht erst entstehen

Jetzt ist dann aber Schluß mit dem November Blues, oder?

Ich glaube, wenn wir, und ich voran, den November so angehen, vergeht er wahrscheinlich viel zu schnell. Und am Ende sehen wir dann, dass es auch ein schöner, ruhiger Monat war, in dem viel passiert ist und der trotzdem besonders war.

Für November Blues lassen wir jedenfalls keinen Platz. Allenfalls in Form von schöner Musik, die uns das Herz wärmt.

Wie ist das bei euch? Mögt ihr den November? Habt ihr November Blues? Was tut ihr dagegen?

November Blues? Wir geben unserem Leben den Glow

Give your life a glow,

Eure Nicole

18 Comments

  • Christine

    Liebe Nicole,

    vom Blues kann ich auch ein Lied singen. Am Wochenende war alles top und ich habe ihn richtig genossen, den November. Seit gestern ist es wieder einfach “nur grau” und ich habe das Gefühl, ich wache gar nicht richtig auf. Da ich im Home-Office bin, ist es da teils schwer aus dem “Loch” zu kommen. Aber ich gebe mein Bestes und bin optimistisch, dass die Tage wieder heller werden und die Sonne sich zeigt. Die Temperaturen sind ja super gerade.

    Liebe Grüße

    Christine

    • Nicole

      Liebe Christine,
      ich weiß ganz genu, was du meinst ;). Warten wir auf die helleren Tage, obwohl es bei mir ift durch das Weihnachtsgefühl unterbrochen wird.
      Liebe Grüße
      Nicole

  • Fran

    Du weißt ja, dass ich den November nicht mag und ihn im Grunde genommen absolut überflüssig finde. In diesem Jahr ist das anders. Keine Ahnung, woran das liegt, aber ich gewinne ihn langsam richtig lieb, den November. Vielleicht liegt es daran, dass er viel weniger hektisch ist als in den vergangenen Jahren. Auperdem kam eben gerade der Anruf, dass mein Fahrrad schon da ist *jubel* Ab Freitag wird also geradelt, bis nix mehr geht. Harburger Berge, ich komme! Abends gibt es dann Kerzen und eine Kjuscheldecke und Gin-Punsch 🙂
    Ach ja, ein weiterer Tipp: kekse backen mit den Töchtern, inklusive mit dem Radio mitgrölen und durch die Küche tanzen! Wirkt Wunder.
    Liebe Grüße
    Fran

    • Nicole

      Liebe Fran,
      ja, in diesem Jahr ist vieles neu, vieles anders. Auch das Fahrrad- Glückwunsch, dass es so schnell ging. Dann mal los, das wird dann ja ein richtiger Freutag.
      Ich werde auch das Gefühl nicht los, dass es die etwas ruhigere Zeit ist. Die zwar einigen sehr viel abverlangt, die aber auch viel bringt.
      Deswegen werde ich auch bald mit dem Kekse backen beginnen. Und was das Singen betrifft: Beherrsche ich in Perfektion (nicht). Die Tochter hat da eine feine Geschichte…
      Liebe Grüße
      Nicole

  • Sabine Gimm

    Bisher hat sich der November von seiner schönen Seite gezeigt. Manche Tage waren zwar grau, aber gestern schien hier den ganzen Tag die Sonne. Das hellt das Gemüt gleich wieder auf. Mir würde schon helfen, wenn diese blöde Zeitumstellung abgeschafft wird. Dann ist es im November nicht abrupt wieder so früh dunkel. Ich kann mir vorstellen, dass viele Menschen daran zu knacken haben.

    Liebe Grüße Sabine

    • Nicole

      Liebe Sabine,
      bin ich sonst ein Sommerfan, so ist die Winterzeit meins und darf bleiben. Diese Stunde mehr am Tag finde ich so wertvoll, aber was die Sonne betrifft, bin ich ganz bei dir.
      Ich wünsche dir eine schöne Woche.
      Liebe Grüße
      Nicole

  • Ilka

    Liebe Nicole,
    deine Tipps unterschreibe ich auch und ich ergänze um “benutze eine Tageslichtlampe”. Klingt komisch, hilft mir aber. Dieser November ist ja wettertechnisch noch nett zu uns, darüber bin ich sehr froh. Ansonsten machen wir es uns nett und erlauben uns ab und an etwas Traurigkeit. Vom Wegdrücken wird die nämlich nicht kleiner.
    LG Ilka

  • Nicole Kirchdorfer

    Liebe Nicole,
    abgesehen von Dir haben meine beiden anderen Lieblingsbloggerinnen sich ja schon zum Novemberblues geäußert. In diesem Fall bin ich ganz Sigrids Meinung, denn ich sehe gereade aus dem Fenster in einen windigen, teils sonnigen Novembertag, der immer noch rot-organge strahlt und ganz laut nach mir ruft.
    Sowohl diese, als auch die mystisch neblig-dunkle Herbststimmung mag ich sehr und da ich fast ein Chirstkind geworden wäre (*20.12.), beginnt “meine” Jahreszeit. Ok. Heutzutage ist es nicht mehr so schön wie in meiner Kindheit, wo ich Schneemassen geliebt habe, aber das drinnen kuscheln ist noch gleich cosy.
    Weihnachten macht mir ein bisschen Sorgen wg. Corona.
    Zum einen bin ich nicht wirklich in Stimmung. Es war eben einfach ein anstrengendes Jahr und vielleicht muss man auch zulassen, dass dieses Jahr eben nicht “same precedure as every year” ist.
    Übrigens lese ich eigentlich alles gern. Ich bin immer wieder erstaunt bei anderen zu lesen, dass sie ihre Beiträge planen. Ich plane nie. Ich schreibe immer das, was mir gerade so einfällt. Hin und wieder werde ich nach Werbung gefragt. Das sind die einzigen Artikel, die ich plane. Aber sonst: nö.
    Jetzt aber schönen Sonntag für Dich!

    • Nicole

      Liebe Nicole,
      was das Planen betrifft, geht es mir wie dir. Aber manchmal sauge ich dann schon (bildlich gesprochen) am Daumen. Ich finde den November in diesem Jahr auch schöner als sonst. Aber als ich diesen Beitrag geschrieben habe, war alles grau und die Woche hat mich echt mitgenommen. Selten war das mal so extrem, was mich auch überrascht hat.
      So, du Fast Christkind, Danke für deinen schönen Kommentar. Die Sonne wurde hier jetzt gerade weggepustet.
      Und ich gebe dir Recht: Weihnachten wird (auch für uns) definitv anders, aber es ist ein bisschen auch an uns, bei allem ‘Schade’ das Beste draus zu machen. Und die Weihnachtszeit, die liebe ich.
      Ich wünsche dir einen feinen Sonntag,
      Nicole

  • Christina

    Liebe Nicole,

    ein sehr schöner Beitrag von Dir. Ich mag den November eigentlich genauso wie jeden anderen Monat. Den Nebel finde ich mystisch und die Vorbereitungen zum Adventszauber machen mir auch sehr viel Spaß. Warm angezogen rauszugehen und dann wieder zurück in die warmen und hyggeligen Räume mit einem Tee, einer heißen schokolade oder Kaffee ist einfach schön. Auch Kerzenschein, Decken und lesen auf den Sofa mag ich sehr. Die Langsamkeit und den Rückzug genieße ich sehr. Meine Eltern waren beide Novembergeborene, daher gab es immer schöne Feste und der Geburtameinef Mutter (28.11.) war immer der Start um schon die ersten Plätzchen zu essen.
    Bei uns scheint heute die Sonne …ich schicke Dir ganz viele Sonnenstrahlen. Ich brauch noch Ideen für Adventskalender und das mal drei…. diese Jahr habe ich mir meinen ersten eigenen gegönnt.

    Ganz liebe Grüße, fühl dich fest gedrückt
    Christina

    • Nicole

      Liebe Christina,
      Danke für deine schönen Worte. Ich mag deine Art der Betrachtung so gern. Unser ‘Jüngster’ ist dicht an deiner Mutter, das ist ein schöner Moment. Und wenn die Weihnachtszeit beginnt, dann mag ich es auch wieder so richtig gern. Ich hoffe, du findest schöne Dinge für deinen Adventskalender, unsere fallen hier jetzt wieder kleiner aus, da 2/3 aushäusig sind.
      Also machen wir es uns kuschelig.
      Ich drücke dich fest zurück,
      Nicole

  • Sigrid Klede

    Guten Morgen liebe Nicole,
    ja, der November Blues…. Ich kann es nachvollziehen, aber als Herbst-Fan und November-Kind trifft er mich nicht und wenn ich jetzt aus dem Fenster schaue in strahlenden Sonnenschein ist alles gut.
    Aber natürlich gibt es auch die anderen Tage, trist, grau und verregnet. Auch die liebe ich, ich habe wohl einen Hang zum Morbiden…. Als Kind fand ich es immer furchtbar abwechselnd am Buß- und Bettag oder Totensonntag Geburtstag zu haben und später in meiner Sturm- und Drangzeit kam dann auch noch das Tanzverbot an diesen Tagen dazu. Da steh ich heute drüber. Tanzen kann ich auch zuhause auf dem Tisch.

    Deine Tipps sind prima und Pläne zu schmieden ist überhaupt eine meiner Lieblingsbeschäftigungen und erzähl doch mal von dem Kalender “Ein guter Plan”. Und Weihnachten ist ja auch noch 39 Tage hin. Ich habe mir vorgenommen dieses Jahr aus dem Vorrat zu dekorieren. Vieles in der Vorweihnachtszeit wird fehlen dieses Jahr, aber das heißt ja nicht, dass wir es nicht gut und schön haben bzw. uns gut und schön machen.

    Liebe Grüße und schönen Sonntag
    Sigi

    • Nicole

      Liebe Sigrid,
      Ich glaube nicht, dass du einen Hang zum Morbiden hast ;). Ich finde das ziemlich cool. dass du es so empfinden kannst.
      Auch ich werde aus dem Vorrat dekorieren, einfach auch um zu sehen, was geht.
      Machen wir es uns schön und jetzt ist dein Geburtstag ja schon ein bisschen eingekreist ;).
      Hab einen kuscheligen Sonntag.
      Liebe Grüße
      Nicole

  • Wonderful Fifty

    Liebe Nicole, ich finde es immer wieder faszinierend, wie ähnlich sich unsere Gedanken immer mal wieder sind. So habe ich auch heute bei diesem Beitrag – wie du dir sicher schon denken kannst – bereits bei der Einleitung bei jedem Satz nur zustimmend genickt. Für mich ist der November auch so ein unnötiger Monat, aber ich habe dem November-Blues trotzdem auch abgeschworen und dazu mal einen Beitrag geschrieben: https://www.wonderfulfifty.at/november-dont-bring-me-down/ . So habe ich für mich heuer geplant, die Vorweihnachtszeit einfach etwas vorzuziehen und diese Woche abends bereits die ersten Weihnachtskekse gebacken (wer sagt denn, dass es diese nur zu Weihnachten geben darf?). Diese Kekse sind dann mit lieben Wünschen in einem Weihnachtspaket nach Japan geschickt worden. Das lenkt einerseits von diesen trüben Tagen ab, aktiviert auch gleich mal den Geruchs- und Geschmackssinn und macht es in der Wohnung gleich mal noch heimeliger. Da uns in den nächsten Tagen oder besser Wochen wieder ein strenger Lock-Down ins Haus steht, werde ich mich weiterhin intensiv auf die Weihnachtsvorbereitungen konzentrieren und habe dazu auch gestern schon mal eine Serienstaffel für Weihnachten zu schauen begonnen…
    Hab einen ganz wunderbaren November-Sonntag und alles, alles Liebe Gesa

    • Nicole

      Liebe Gesa,
      ja, ich habe es gestern mit Betsürzung in den Nachrichten gesehen, dass ihr wieder totalen Lockdown habt. Aber die Reaktionen der Österreicher, die befragt wurden, war sehr milde. Das gefiel mir. Ich habe gestern meine Kränze bestellt- das erste Mal nach über zwanzig Jahren. Das war ein merkwürdiges Gefühl, ich bin gespannt, ob ich mich daran gewöhne oder mir im nächsten Jahr eine Lösung suche. Auch wenn ich die Dekoration selber übernehme.
      Die Plätzchenidee finde ich schön. Ich mag den Geruch auch sehr und man kann das Weihnachtswort davor ja erst einmal weglassen.
      Ich wünsche euch, dass ihr gut und vor allem gesund durch diese Zeit kommt.
      Alles Liebe und guten Appetit,
      Nicole

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: