Allgemein,  Kolumne,  Leben

Planlos? Über eine Woche, der die Pläne verlorengingen

Ich habe einen Traum Plan. Planlos bin ich eher selten. Denn passt der eine Plan nicht, dann wird es halt der andere. Ganz einfach oder?

In dieser Woche jedoch schien planlos eher das Motto zu sein. Denn durch die neuen Verordnungen und einigen eigenen Entscheidungen sind wir, respektive ich, doch einige Pläne (unfreiwillig) losgeworden.

Bei dem einen oder anderen hatte ich schon einen Kloß im Hals, obwohl es alles richtige und vernünftige Entscheidungen waren.

Planlos? Nein, nur den Plan los

Planlos- eine Pandemie worft alles über den Haufen

Plan 1 ist noch relativ harmlos gewesen. Meine Tagescreme war aufgebraucht. Ich benutze sie schon, sagen wir ewig. Jetzt hat sie aber ein Makeover bekommen.

Fragt mich bitte nicht, warum Firmen so etwas mit Produkten machen, die eigentlich prima sind und auch prima verkauft werden. Verschlimmbessert nennt man das wohl. Auf jeden Fall scheint das mit dieser Creme offenbar passiert zu sein, zumindest gab es kaum Gutes in den Bewertungen zu lesen.

Somit war klar: Ich brauche einen neuen Plan oder eine ordentliche Beratung, die mich vom Gegenteil der Bewertungen überzeugt. Im besten Falle beides.

Somit also ab in die Parfümerie meines Vertrauens, vertrauliche Fragen gestellt, komische Antworten bekommen. Komisch? Die Verkäuferin und ich waren zunächst nicht auf einer Welle. Mein Plan war, eine gute aber für mich bezahlbare Creme für mein Gesicht zu erwerben. Eine, die meine Pflegewünsche erfüllt und meiner Haut gefällt. Die Verkäuferin, auch nicht planlos, wollte mir eine ganz besondere Creme (in Preis und Wirkung) verkaufen. Was bedeutete, ich war erst einmal überfordert, zumal ich die Wundercreme schon auf meiner Hand (und negativ) in der Nase hatte.

Wir haben dann doch noch einen Kompromiss * gefunden, auf den ich jetzt sehr gespannt bin. Aber es war nicht ganz einfach dieses Mal. Meine alte Creme ist es jedenfalls nicht geworden.

Und die Wundercreme? Macht wunderbar zarte Hände, also wohl auch Gesichter, aber der Geruch ist null meins und er verfolgt mich jetzt schon den ganzen Vormittag. Anders als meine Bodylotion.

Diese Creme wird es wahrscheinlich nie, denn der Preis von über 100€, hat mich doch leicht schockiert. Egal wie unterstützend und anregend sie sein mag.

Ohne Rituale planlos?

Planlos- das kann auch mal ein wenig schmerzen.

Tja, und dann kam, was unvermeidbar war, mich aber ganz kurz hat richtig traurig werden lassen.

Weihnachten… Also noch nicht so in echt, auch wenn das Jahr rast, nein die Planung. Ich bin ja die Königin der Rituale und ich gebe es unumwunden zu: Unsere beiden Weihnachtsrituale habe ich sehr lieb gewonnen. Aber dank des C- Wortes heißt es in diesem Jahr ‘Aus die Maus’. Sehr enge (ältere) Freunde von uns feiern seit gefühlten 100 Jahren mit uns Heiligabend, weitere Freunde essen seit gefühlt 75 Jahren am ersten Weihnachtstag mit uns Gans.

Beide Paare haben nun sehr vernünftig und unabhängig voneinander beschlossen, dass wir das in diesem Jahr ausfallen lassen. Mein Verstand sagt, alles richtig. Und mein Herz? Das hat einen kurzen Moment geblutet.

Nun sind wir zwar planlos oder den Plan los, aber wir machen uns trotzdem das schönste Fest. Wie ist das bei euch in diesem Jahr?

Also geschüttelt und weitermachen. Schließlich habe ich noch einiges auf dem Zettel.

Auch planlos: die neue Playstation 5

Planlos- über einen ausichtslosen Bestellversuch.

Es gibt hier im Hause einen heißen Anhänger dieses überlebenswichtigen Elektrogerätes. Die neue Version MUSS natürlich bei uns einziehen.

Also mal ehrlich: Ich habe schon nicht schlecht geschaut, als wohl beim ersten Auswurf der Vorbestellungen innerhalb von 36 Sekunden alle weg waren.

Heute war also dann ein neuer Tag der Tage der ultimativen Bestellungen. Damit das Kind sich in vollem Umfang der (noch) stattfindenden Schule widmen konnte, habe ich ganz planvoll das Harren vor dem Laptop übernommen.

Hat einer von euch das schon mal mitgemacht? Webseiten, die zusammenbrechen, keine Aussicht auf Erfolg, tausend und keine Möglichkeit? Puh… Mal abgesehen davon, wie seltsam ich das fand…

Ich bin einigermaßen fassungslos und hoffe, dass das Kind auch irgendwann an ein solches Wunderexemplar geraten werden.

Nicht mehr planlos

So, jetzt werde ich mir einen Plan machen, wie ich in diesem Jahr Weihnachten vorbereite. Ich möchte wieder Plätzchen backen und sammle fleißig Geschenkideen. Die Deko muss auch vorbereitet werden. Möchtet ihr Inspirationen für Geschenke oder seid ihr schon voll inspiriert?

Euch wünsche ich einen guten Plan und dass wir weiterhin gut durch diese Zeit kommen.

Give your life a glow,

Eure Nicole

21 Comments

  • Sabine Gimm

    Das mit dem Planen lassen wir in diesem Jahr wohl eher bleiben, oder? Es ist dann nicht ganz so traurig, wenn es nicht klappt.

    Cremes kaufe ich schon lange nicht mehr in der Parfumerie. Weil es schwierig ist, angebrochene Tiegel wieder zurück zu geben, nur weil der Geruch nicht passt. Hier habe ich die Shopping-Sender für mich entdeckt. Für mich ist auch die Präsentation interessant, weil dort Inhalt und Wirkstoffe erklärt werden. Und ich kann die Sachen ohne Probleme innerhalb von 30 Tagen retounieren, wenn sie nicht gefallen. Wenn der Duft auf Anhieb nicht gefällt ist das für mich bereits ein Ausschluss-Kriterium für den Kauf. Gesichtscremes daher gern ohne Parfum.

    Liebe Grüße Sabine

    • Nicole

      Liebe Sabine,
      ja, ich denke auch, dass es eine gute Idee ist, es auf uns zukommenzulassen. Ich mag es auch nicht, wenn Cremes zu stark parfümiert sind. Aber ein leichter, frischer Geruch vermittelt mir immer das Gefühl von Frische und das mag ich.
      Hab eine schöne Woche.
      Liebe Grüße
      Nicole

  • Wonderful Fifty

    Liebe Nicole, ich kann bei den einzelnen Punkten so richtig mitfühlen, da ich sich in gleicher oder zumindest ähnlicher Form ebenfalls betreffen. Bei mir geht es analog zu deiner Creme mit einem Parfum so – ich brauche immer lange, um mich für ein Parfum zu entscheiden, da ich in den Parfümerien regelrecht von den Gerüchten überfordert bin, und bleibe diesem dann jahrelang treu. Schlimm war es für mich, als dieses Parfum dann von der Erzeugerfirma plötzlich aufgelassen wurde. Weihnachten ist für uns immer ein absolutes Familienfest und da aufgrund der heurigen Situation unser Familienmitglied aus Japan nicht anreisen kann und überhaupt wahrscheinlich nur im ganz kleinen Kreis gefeiert werden darf, bin ich bereits am Umplanen, um daraus doch noch ein gemeinsames Fest zu gestalten, wahrscheinlich mithilfe der technischen Möglichkeiten, die sich heutzutage bieten. Bei den Weihnachtsgeschenken geht es bei unser eher minimal zu – für unser Patenkind habe ich schon etwas online bestellt, ein Paket für Japan mit allerlei heimischen Köstlichkeiten ist gepackt und wird hoffentlich bis zum Fest ankommen.
    Hab einen wunderbaren Start in die Woche und alles Liebe Gesa

    • Nicole

      Liebe Gesa,
      wie schön, dass du es nachempfinden kannst. Fehlt bei uns ja ‘nur’, dass die Kosmetikindustrie das auch versteht;).
      Ja, Weihnachten wird definitiv anders, aber wir machen es uns einfach schön. Auch wenn das japanische Familienmitglied dir sicher sehr fehlen wird.
      Wir werden auf jeden Fall im kleinsten Kreise feiern. Alles andere kommt hoffentlich wieder.
      Alles Liebe und bleib gesund
      Nicole

  • Sigrid Klede

    Liebe Nicole, blöd mit der Creme. Ich kann so etwas überhaupt nicht leiden, wenn man sich auf etwas eingeschossen hat und dann ist es nicht mehr da oder wie Du schreibst, verschlimmbessert. Leider ist mir das bei dieser Marke, die ich ja auch sehr mag und schätze, in diesem Jahr auch zwei Mal passiert (mit unterschiedlichen Produkten) und gehe jetzt schon immer befangen an den Kosmetikcounter…
    Weihnachten wird wohl, wie bei vielen, auch bei uns in diesem Jahr anders sein, das hat aber nichts mit Corona zu tun, mehr mit der Pflegebedürftigkeit meines Vaters, den wir jetzt nicht mehr mal da oder dorthin kutschieren können.
    Pläne schmiede ich immer gerne, auch um die wieder zu verwerfen und neue zu schmieden. Da bin ich sehr flexibel, aber auch mal enttäuscht, wenn ich mich besonders auf etwas gefreut habe. Außerdem schreibe ich gerne Listen, Einkaufslisten, Geschenkelisten, to-do-Listen… Von unseren Mädels bekomme ich noch Wunschzettel und manchmal schreibe ich sogar auch einen. Zu Hause muss es in dieser Zeit glitzern und duften, backen tue ich allerdings nicht, mir reichen die heißen alkoholischen Getränke 😉
    Ich wünsche Dir eine schöne Vorweihnachtszeit und schicke liebe Grüße
    Sigi

    • Nicole

      Liebe Sigi,
      Ich mag auch Listen und das mit der Enttäuschung ist mir auch wohlbekannt.
      Es wird definitiv anders. Schön finde ich, dass eure Kinder auch noch Wunschzettel machen. Unsere auch. Früher haben wir sie dem Nikolaus mitgegeben, heute bekomme ich sie 😉
      Aber es ist eine schöne Tradition.
      Ich wünsche dir ebenfalls eine schöne Vorweihnachtszeit, freue mich aber auch, wenn wir uns noch öfter ‚hören‘.
      Liebste Grüße
      Nicole

  • Sieglinde Graf

    Hallo Nicole,
    wie gut kann ich Dich bei der Creme verstehen, denn mit meinem Lippenstift gehts mir immer wieder so. Nie geh ich ohne Lippenstift (ja, auch unter der Maske ist er…und verschmiert sie…) und mag gern die gleiche Farbe und das gleiche Produkt. Und dann? Ja, dann wird die Farbe aus dem Programm genommen. Himmel hilf! Wie schwierig es ist, einen ähnlichen zu bekommen, sowas hast Du mit der Creme erlebt. Hoffentlich werdet Ihr noch Freundinnen!

    Ja, und auch mit Weihnachten kann ich Deinen Kummer verstehen. Soviel Liebgewonnenes hängt daran und soviel Vorfreude. Aber auch soviel, was Du daraus an Stärke und Freude gezogen hast all die Jahre, was nun trägt.
    Wie Du schon schreibst, wirst Du das Beste daraus machen. Und das wird Dir sicher gelingen.

    Ich feierte in meinem Leben Weihnachten schon in allen Varianten: als Großfamilie (weil meine nun bald 3jährige Enkeltochter an Heiligabend geboren ist und wir auch vormittags noch Geburtstag feierten), mit einer Sohn-Familie, mit zwei Sohn-Familien, mit Freunden, zu zweit mit meinem Mann, zu dritt mit meinen Eltern, ganz allein… ich habe alles durch.
    Und ich muss sagen, Weihnachten ist das, was man selbst draus macht und was man in sich trägt. Auf jeden Fall ist es etwas Besonderes. Und das wird es auch in diesem Jahr.

    Herzlich grüßt
    Sieglinde

    • Nicole

      Liebe Sieglinde,
      Ja das mit Lippenstift und Cremes ist eine verrückte Sache und ich habe noch nie jemanden gehört, der das gut fand. Warum also?
      Du bist dann ja eine echte Weihnachtsspezialistin… Ich glaube auch am Ende ist es das, was man daraus macht.
      Es wird anders, aber nicht weniger schön.
      Hab einen schönen Abend.
      Liebe Grüße
      Nicole

  • Fran

    Sowohl die Sache mit der Creme als auch die Sache mit Weihnachten tut mir leid. Aber wer weiß, vielleicht ist die Ersatz-Creme ja der absolute Burner und Weihnachten wird anders auch großartig!

    Plan 1 für Weihnachten ist schon im Oktober gestorben. Ich wollte am 2. Weihnachtstag wie in den letzten Jahren nach Leipzig zum Chaos Communication Congress. Der natürlich nicht stattfindet. Dabei habe ich um Urlaub zwischen Weihnachten und Neujahr gekämpft wie ein Löwe. Naja, hat nicht sollen sein. Dann war, Plan 2, eigentlich geplant, quasi auf dem Hinweg meinen Vater zu besuchen. Fällt aus wegen Vorerkrankung in Verbindung mit 89 Jahren. Und jetzt kam Kind, groß, mit der Nachricht, dass sie an Heiligabend im Spätdienst noch ein paar Leben retten muss ;-). Also tritt Plan 3 in Kraft: Es wird wohl britische Weihnacht mit Geschenken am Weihnachtsmorgen. Toll wäre es, wenn wir zwischen Weihnachten und Neujahr noch ein paar Tage wegfahren könnten. Ostsee statt Kongress. Aber ich schätze, das wird auch nix.

    Liebe Grüße
    Fran

    • Nicole

      Liebe Fran,
      Du verstehst wovon ich spreche. Alles nicht toll. Aber wahrscheinlich hast du Recht und am Ende wird alles gut. Britisches Weihnachten ist auch ok. Hauptsache Weihnachten.
      Und der Rest ruckt sich. Die Creme hoffentlich auch. Schauen wir mal. Der Wille ist da
      Liebe Grüße
      Nicole

  • Ines

    Was soll die Creme denn können?

    Wenn solche lieb gewonnen Rituale ausfallen, kann das Herz schon mal bluten. Das kann ich verstehen. Ist halt gerade bei jedem etwas anderes, bei was Corona weh tut.

  • Katrin

    Liebe Nicole,

    in diesem Jahr braucht es besonders flexible Pläne. Du weißt ja: Wenn Plan A nicht funktioniert, das Alphabet hat noch 25 weitere Buchstaben. Ich habe beschlossen, gar nichts zu planen und alles einfach auf mich zukommen zu lassen. Der Tiefkühlschrank und die Vorräte werden gut aufgefüllt und auf alles vorbereitet sein. Und vielleicht finden sich dieses Jahr neue Routinen, die auch schön sind und mit ins Repertoire dürfen.

    Verschlimmbessern … das Wort trifft es gut. Ich verstehe es auch nicht.

    Liebe Grüße von Katrin.

    • Nicole

      Liebe Katrin,
      ich sehe es genau wie du- mitterweile. Aber anfangs hat es mich doch etwas getroffen. Trotzdem bin ich sicher, dass es auch so schön werden wird. 25 Buchstaben sind eine große Auswahl.
      Ich wünsche dir einen schönen Sonntag,
      liebste Grüße
      Nicole

  • Nicole Kirchdorfer

    Hihi….planlos bin ich immer. Da bin ich total im Vorteil, denn ich habe es schon immer so genommen wie es kam. Im Gegenteil habe ich seit vielen Jahren aufgehört mich langfristig zu verabreden, weil ich nicht garantieren kann, ob ich in 14 Tagen Lust habe mich mit XYZ zu treffen und zu essen.
    Hintergrund ist, dass ich es hasse mich verpflichtet zu fühlen.
    Natürlich ist das schwierig für Bekannte und Freunde, aber wer mit mir nicht spontan sein kann, der hat (oder ich habe) eben Pech gehabt.
    Weihnachten ist für mich selbst wunderschön (hab ich ja geschrieben). Der verpflichtende Teil (den ich nicht mag), fällt vielleicht dieses Jahr aus, aber wir haben das noch nicht final entschieden. Ich könnte gut damit Leben mit Spatzl allein daheim zu sein, aber mal sehen.
    In diesem Sinne mache ich weiter damit, nichts zu planen und wünsche Dir einen entspannt planlosen Sonntag!

    • Nicole

      Liebe Nicole,
      ich liebe Weihnachten auch- habe ich ja auch bei dir gesagt ;). Und spontan gefällt mir. Aber unser Teil war nicht verpflichtend, sondern immer sehr entspannt und schön, deshlab hat es mich auch gejuckt. Dennoch machen wir uns das schönste Fest und das wird eben- anders.
      Ich finde deine Planlosigkeit ziemlich spannend, denn manchmal geht es mir auch so. Und die, die dich mögen, kennen das…
      Ich wünsche dir auch einen planlosen und ruhigen Sonntag.
      Liebste Grüße
      Nicole

  • Conny Schneider

    Liebe Nicole,
    Das Zusammenbrechen der diesjährigen Weihnachtspläne und die verbundene Trauer damit, kann ich sehr gut nachempfinden….hofft man doch bis zuletzt, es “einfach wie immer” machen zu können.
    Die Vernunft und der Trost, daß es alle betrifft, muss uns durch diese Zeit tragen.
    Ich drück dir auch die Daumen, dass eine neue Creme und du zusammen finden.

    Liebe Grüße
    Conny
    (coschcato)

    • Nicole

      Liebe Conny,
      ja, das ist in der Tat ein Trost. Und es ist mir auch wichtig, mich an diese Regeln zu halten. Deshalb hast du Recht: Das trägt uns und macht auch vieles viel kostbarer.
      Die Creme und ich üben uns- sie hat eine besondere Anwendungsweise, die mich herausfordert, haha.
      Hab einen wunderbaren Sonntag,
      Liebste Grüße
      Nicole

      • Christina

        Liebe Nicole,

        Ich kann Dich so gut verstehen, lieb gewonnene Rituale gibt man nicht gerne auf oder verschiebt sie, auch wir sind noch etwas planlos. In einer italienischen Familie wird immer groß gefeiert, wenn es mir auch manchmal etwas zu groß ist😉 Außerdem haben wir auch Weihnachtsgeburtstagskind. Matteo wird am 25.12. 12 Jahre und daher war Weihnachten immer voller Feierei und vieler Menschen. Mal schauen, wie wir das alles lösen und planen. Aber vernünftig ist es auf jeden Fall, die Kontakte so gering wie möglich zu halten… ich werde dieses Jahr das erste Jahr mal Zeit für die Rauhnächte haben… die ersten Tage sind da immer an mir horbeigerauscht…. das ist dann eohl das positive😉

        Das mit den Cremes verstehe ich auch nicht, dass da immer etwas geändert werden muss. Bin gespannt auf deinen Bericht, wie ihr euch arrangiert😉

        Hab einen schönen Sonntag Du Liebe

        Fühl Dich gedrückt
        Christina

        • Nicole

          Liebe Christina,
          Wie witzig, ich mag dieses Großfamiliäre, aber vielleicht liegt das daran, dass ich das nie hatte. So wie mit Locken und glatten Haaren 😉.
          Dann wird es für euch ja wirklich schwierig, aber ich denke auch, dass es vernünftig ist, alles zu reduzieren. Und ich bin sicher, dass irgendwann alles wieder kommt.
          Ich wünsche dir eine richtig schöne Vorweihnachtszeit, aber wir hören uns hoffentlich noch öfter.
          Sei gedrückt und bleib gesund.
          Nicole

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: