KolumneWas war los? Seelenglück in KW18

Was war los? Seelenglück in KW18

Der April endete in diesem Jahr sehr schön und der Übergang in den Mai war ziemlich lustig. Also ist einmal mehr ein feines Seelenglück zusammengekommen, das ich wieder so gerne mit euch teilen möchte.

Seelenglück und nun Wonnemonat

Der Mai ist aus einigen Gründen einer meiner  liebsten Monate, unter anderem, weil wir unseren Hochzeitstag haben und ich mich immer noch total darüber freue. Und dann ist der Mai ja Spargel- und Erdbeermonat und auch so etwas wie der Vorsommer. Darum bin ich mal gespannt, ob das Seelenglück jetzt besonders explosiv sein wird.

Die letzte Woche hat sich auf jeden Fall Mühe gegeben. Und das gefiel mir schon sehr. Habe ich mich doch eigentlich immer im Sommerteam verortet, muss ich sagen, dass mir in diesem Jahr der Frühling extrem gut gefällt. Vielleicht liegt es aber auch an der überall herrschenden besonderen Blütenpracht, dem sehr blauen Himmel und sehen wir von ein wenig Gedankenkarussell ab, meinem gerade wirklich frohen Gemüt. Trotz und wegen allem.

Doch freuen wir uns nun gemeinsam aufs Seelenglück.

Seelenglück der Woche 18

 

Tanz in den Mai

Dieser 30. April ist seit 32 Jahren ein besonderer Tag für uns. Kein Jahrestag, aber einer, der diesen auf den Weg gebracht hat. Also sieht man den Ereignissen in den zwei Jahren vorher ab. Wir haben eigentlich nie in den Mai getanzt, aber in diesem Jahr gab es so ein Angebot. Wenn ich meinem Mann erzähle, dass das auch Walpurgisnacht ist, dann wird es hier richtig lustig.

Natürlich waren da Zögern und große Vorsichtsgedanken wegen des Cs, aber wir haben so bei uns gedacht, anschauen gehen können wir uns das ja mal. Als dann auch noch zwei liebe Freunde auftauchten, wurde es ein ausgesprochen lustiger Abend und wir haben wirklich Tränen gelacht.

Und am Ende dann auch getanzt. Endlich mal wieder. Das war wirklich schön. Ich liebe das. Somit war es dann auch ein richtig richtiger Moment des Glücks. Und es ist alles gut gegangen. Jetzt ist wieder mehr Vorsicht angesagt.

Genähtes Seelenglück

Ich kann es wirklich nicht gut oder gar professionell. Aber ich habe Spaß an der Kreativität, dem Nähen, dass etwas entsteht. Und so habe ich mich nach drei Jahren mal wieder an ein Kleid herangetraut und freue mich, es geschafft zu haben.

Seelenglück der Woche 18

Natürlich behalte ich für mich, dass ich kurz davor war, meine Overlock aus dem Fenster zu werfen. Aus Gründen. Sie hat aber überlebt. Und ich auch.

Blütenpracht

Ist es nicht ein Wahnsinn, wie die Natur explodiert? Ich habe das Gefühl, dass es im Moment jeden Tag etwas Neues zu bestaunen gibt. Richtig schön war der Flieder auf der Bäckerrunde. Auch wenn sein Duft meine Nase kitzelt und den Kopf reizt. Ich genieße einfach diese schöne Zeit.

Seelenglück der Woche 18

Ein Kompliment

Ich stehe in meinen Sneakers (also ich hatte natürlich noch mehr an!) beim Bäcker. Plötzlich spricht mich eine Frau an, wie denn meine Schuhe heißen würden. Okay, wäre unser Sohn dabei gewesen, der hätte aus dem Katalog des Herstellers zitieren können. Ich zuckte entschuldigend mit den Schultern. Die wären so toll. Ich bedankte mich artig und musste sie dann auch den beiden Verkäuferinnen zeigen… Das ist auch eine Form von Seelenglück.

Seelenglück der Woche 18

Erdbeeren

Ja, immer noch nicht so wirklich saisonal, aber einfach soo lecker. Und sie bereiten mir Glücksmomente. Ich mag ihr pralles Aussehen, ihren Geschmack. Alles.

Das Baumfoto einer Freundin

Freundschaft allein kann schon echtes Seelenglück sein und dich so berühren. Dazu müsst ihr wissen, dass mein absoluter Lieblingsbaum in unserem alten Garten immer die Blutpflaume war. Ihre zartrosafarbenen Blüten und dann die satten roten Blätter, die einfach im Sommer das schönste Licht zaubern.

Meine Freundin hat ebenfalls ein ähnliches Exemplar in ihrem Garten- eine Blutbuche. Und jedes Mal, wenn ich die Freude habe, in ihrem Garten zu frühstücken, erfreue ich mich an ihr UND dem Baum.

Seelenglück der Woche 18

Unser letztes Treffen ist schon viel zu lange her, aber neulich ploppte ein Bild dieses Baumes in einer ihrer Nachrichten auf. Doppeltes Seelenglück: der Baum und dass sie so an mich denkt.

Ungeplantes Abendessen

Kind 3 und ich waren allein Zuhaus. Ich habe mir ein Abendessen überlegt, aber in der Planung des Kindes kommt es manchmal anders, als man essen möchte. Dem kindlichen Geist dürstete es nach einem Döner. Und da seine Augen selten seine Wirkung verfehlen, sind wir zusammen zu unserem Dönermann gelaufen.

Ich liebe diese Gespräche, die wir dann führen, worüber wir lachen und auf dem Rückweg gab es schon einmal ein Börek auf die Faust.

Schön war es und lecker natürlich auch. Selbst wenn einer von uns zu viel scharfe Sauce erwischt hat. (Wasn’t me).

Fahrradtour und Kuchen

Fahrrad und ich- eine komische Beziehung. Der Mann hatte einen Termin und mir war nach gemeinsamer Zeit. Also bin ich die 18 km mit ihm mit dem Fahrrad gefahren. Bei, na ahnt ihr es? Totalem Gegenwind, genau. Und da einer von uns sehr sportlich und die andere null sportlich ist, ist die andere nach der Tour total ermattet aufs Sofa geplumpst und sehr tief eingeschlafen.

Seelenglück der Woche 18

Beim Aufwachen stieg mir Kaffeeduft in die Nase und ein Stück köstlicher Apfelkuchen wartete auf mich. Unnötig zu erwähnen, dass das Seelenglück war, oder?

Seelenglück der anderen Art- sich mitfreuen

Wenn eine Leserin sich auf ihr Enkelkind freut und die Umstände wirklich gerade nicht perfekt sind, dann fiebere ich schon mit und hoffe, dass alles gut geht. Wenn du dann kurz danach liest, dass der kleine Mann allen Umständen zum Trotz schnell, gesund und fein das Licht dieser Welt erblickt hat, dann bekomme ich bei so einer Nachricht Gänsehaut und freue mich einfach mit.

Eine Postkarte im richtigen Moment

Gerade ist im Inneren wieder einiges los hier (also in mir!). Da kam diese wundervoll mutmachende Postkarte ohne es zu wissen, zur rechten Zeit. Und dann ist sie auch noch geplottert. Danke für das Seelenglück, liebe Ines. Sie ist aufgestellt neben mir…

Seelenglück der Woche 18

War das Seelenglück?

Für mich waren alle diese Dinge wieder Grund, mich darüber zu freuen, den Glow gefunden zu haben. Und zu einem abgerundeten Seelenglück wird das Ganze, wenn ich euch wieder mitnehmen konnte.

Und, konnte ich? Seelenglück der Woche 18

Habt ein schönes Mai-Wochenende und lasst es euch gut gehen.

Give your life a glow,

Eure Nicole

 

 

 

22 Kommentare

  1. Geburt? Hochzeitstag? Ich gratuliere von Herzen.
    Overlock? Das Einfädeln ist ja da wirklich eine ganz besondere Geschichte. Was ich da schon Zeit verblödelt habe?
    Tanz in den Mai…. Bei uns ist ja am 30.4. eigentlich „Freinacht“. Da werden Gartentürchen ausgehangen und zum Auslösen rund um den Maibaum gestellt. Gabs aber leider schon lange nicht mehr… :-(((
    Spargel. Brauch und mag ich nicht. Erdbeeren? Jetzt? Wo gibts Erdbeeren die nicht aus Marokko stammen und nach Wasser schmecken?
    BG Sunny

    • Hochzeitstag! Danke für deine Glückwünsche.
      Boah, das Einfädeln ist der Grund für vorgestellte Fensterwürfe, es macht mich rasend…
      Gartentürchen ausgehängt? Oh wow, das ist aber ganz schön hart bei euch. Da tanze ich lieber…
      Die Erdbeeren kommen aus Spanien oder Italien, wir kaufen sie auf Empfehlung unseres Gemüsehändlers und sie schmeccken auch wie echte Erdbeeren, also sehr lecker…
      Viele Grüße
      Nicole

  2. Der Monat Mai ist auch für mich etwas ganz Besonderes, da es der Geburtstagsmonat meines lieben Enkelsohns ist. Er wurde zwei Jahre alt und vor zwei Jahren trat er in unser Leben, um uns mehr Freude zu bereiten.
    Möge der Monat so weitergehen, mit mehr guten Überraschungen, mehr Blumen und mehr Erdbeeren!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    • Herzlichen Glückwunsch an den Freude bringenden jungen Mann.
      Ich gebe dir Recht: Es darf gern so weitergehen.

      Liebe Grüße an dich
      Nicole

  3. Das klingt doch nach vielen schönen Momenten, wie schön! In den Mai getanzt habe ich nicht, aber am Atlantik Sonnenuntergang geguckt. Sooooo schön 🙂 Und das Tanzen, das kommt vielleicht im nächsten Jahr wieder. Dafür bin ich dir beim Radfahren bei Gegenwind voraus *grins*. ich erinnere mich gut an die „Gerade des Grauens“, auf der ich immer Gegenwind hatte. Immer. Und ich hab sie gehasst. Die Lösung: Das E-Bike. Und die Gerade kann mich mal 🙂
    Liebe Grüße
    Fran

    • Du bist mir nicht nur im Gegenwind voraus.. Auch beim Atlantik zur Zeit. Ich überlege gerade, was mir mehr ausmacht, hahaha.
      Im Ernst: Ich freue mich mit dir.
      Und das e-Bike, ich glaube, irgendwann werde ich das Flüstern nicht mehr überhören..
      Liebe Grüße und eine schöne Woche,
      Nicole

  4. Die Seelenglückliche! Verdient ist halt verdient. Und weh denen, die sich derzeit nicht an Erdbeeren und Spargel freuen. Sie verpassen das allerbeste am Frühling abgesehen von Blütenpracht, das erste Mal in Sandalen gehen und einem Schwipps am Sonntagnachmittag.

    Einen schönen Wochenstart, Herzerl.
    Nicole

    • Also, deine letzten beiden Punkte hatte ich noch nicht. Wobei der letzte bei mir der Unwahrscheinlichste ist..
      Danke, dass du so mit mir gönnst.
      Hab eine feine Woche und liebe Grüße
      Nicole

  5. Mich konntest Du auf jeden Fall mitnehmen. Nach der langen Fahrradtour wäre ich vermutlich auch eingeschlafen. Hast Du schon mal an ein E-Bike gedacht? Mir ging es nämlich ähnlich mit dem Gegenwind 😀 Seitdem ich mit Unterstützung fahre ist es wesentlich entspannter bei den Touren.

    Liebe Grüße
    Sabine

    • Das freut mich sehr, liebe Sabine. Ich gebe zu, die Gedanken werden lauter 😂.
      Mal sehen, was draus wird.
      Hab einen schönen Sonntag und liebe Grüße Nicole

  6. Tanz in den Mai? Wie schön ist das denn!? Sowas von old school. Aber anscheinend wieder im Kommen. Ich habe es kürzlich in hipper Umgebung gelesen auf einem Plakat.
    Erdbeeren gehören auf jeden Fall auch dazu, zum wahren Seelenglück. Heute gab es welche zum Nachtisch. Davor gab es Spargel… 😉 Und eine Radtour hast Du auch gemacht, geschäftlich begleitend unterwegs sozusagen? Respekt!
    Da war der Kuchen wohlverdient.
    Mein Seelenglück hast Du auch mit kleiner Gänsehaut begleitet. Lieben Dank!
    Wir haben heute Blaue Nacht in der Stadt. 2mal ist sie ausgefallen und heute ist es endlich wieder soweit. Es ist zu schön, die gigantischen Projektionen auf die Kaiserburg zu bestaunen, die Künstler gestalten und am Hauptmarkt auch die Lichterspiele. Wir machen heute Nacht blau!
    Ein schönes Wochenende wünscht Dir noch sehr herzlich,
    Sieglinde

    • Ja, das war hipper old Scholl Tanz in den Mai. Lecker war es heute bei dir…
      Dann wünsche ich dir heute so eine richtig schöne und genussvolle blaue Nacht.
      Genieß es nach deiner sehr aufregenden Woche.
      Ganz liebe Grüße
      Nicole

  7. Na klar konntest Du!

    Freut mich, dass die Karte zufällig zum rechten Moment kam.

    Erdbeeren hatte ich noch nicht, die kommen aber bestimmt auch bald. Dafür schon Spargel und auf den freue ich mich heute Abend wieder.

    Die Radtour hätte mich auch geschafft. Wie gut, dass da jemand Dein Lebenselexier kennt!

    Die Feier in den Mai klingt bestens. Ich weiß nicht, wann ich das letzte Mal außerhalb der Küche getanzt habe. Tanzen ignoriert der Hund inzwischen. Singen auch, aber bei Pfeifen oder Schnipsen dabei hebt er immer noch ein Ohr. Und legt es kopfschüttelnd wieder ab 😉.

    Mein Seelenglück der Woche war eine kulinarische Stadtführung mit meinen beiden ältesten Freundinnen zusammen, die sich ihrerseits zum ersten Mal seit 25 Jahren dabei wieder gesehen haben. Wir waren jahrelang in einer Klasse. Das waren schöne Stunden und es war gut, dass sie beide nach Hause mussten wegen anderer Termine, denn die letzte Station war eine Weinprobe (am Nachmittag …). Wir wären da sonst nach allen Regeln der Kunst versackt. Ich habe mich so schon von meinem Mann an der S-Bahn abholen lassen …

    Besonders schöne Maimomente wünscht Dir
    Ines

    • Liebe Ines,
      was freue ich mich immer noch über diese Karte und heute dazu über deine Worte. Danke!
      Erdbeeren gehören zu meinen saisonalen Brüchen, weil ich sie einfach so liebe. Wenn sie denn wie Erdbeeren schmecken…
      Heute habe ich auf eine solche Tour verzichtet…
      Ich habe Paul vor Augen. Und ich war so ambivalent wegen des Tanzens. Aber es musste raus, haha..

      Dein Seelenglück klingt wunderschön. Und ich stelle mir gerade vor, wie du aus der S-Bahn stolperst, daher der Schluckauf????
      Solche Tage sin unbezahlbar. Und sie zeigen die Qualität einer Freundschaft, wenn sie nicht enden sollten.

      Hab ein schönes und fröhliches Wochenende.
      Alles Liebe
      Nicole

  8. Guten Morgen Nicole, das klingt doch alles fein. Schön dass ihr getanzt gabt. 💕 Heute ist auch so ein Tag mit blauem Himmel herrlich. Ja das finde ich auch sehr schön. 😁 Du hast genäht. Klasse. Ich hoffe Du trägst es auch, ich habe oft genäht und dann nicht getragen. Erkennen kann ich das Kleid nicht so gut. Die Schuhe auch nicht, die Fotos sind so mini. Ich fände es schön wenn Deine Fotos größer wären.😊 Aber toll müssen die Schuhe aussehen, wenn Dich jemand drauf anspricht. Das gibt auch gute Laune nicht wahr. Ich wünsche Dir ein wunderschönes Muttertagswochenende, herzliche Grüße Tina

    • Mir passiert das sehr oft beim Stricken, beim Nähen ist es 70:30. Warum trägst du es nicht? Bei mir liegt es daran, dass ich es oft nicht professionell genug finde…
      Natürlich werde ich die Fotos in Zukunft gerne größer machen, ich gelobe Besserung…

      Ich wünsche dir ebenfalls ein feines Muttertagswochenende.
      Liebe Grüße
      Nicole

Kommentarfunktion ist geschlossen.

Autor

Nicole

Life with a glow ist mein Lifestyle Blog, in dem ich über das Leben ü40/ü50 schreibe. Spaß, Freude und Neugier sind niemals eine Frage des Alters sondern der Einstellung. Ich freue mich auf euch!

Beliebte Artikel