KolumneSeelenglück der Woche und die Rückkehr in den Alltag

Seelenglück der Woche und die Rückkehr in den Alltag

Ja, auch der schönste Urlaub und sein Ausklang haben mal ein Ende. Das ist mir mehr als bewusst. Aber ich gestehe, dass mir der Übergang immer ein wenig schwerfällt. Das ist einerseits nicht schön, aber andererseits ein gutes Zeichen, denn wir sind uns auch dieses Mal ganz offenbar nicht auf die Nerven gegangen.

Seelenglück schlägt Alltagsrückkehr

Bis Mittwoch hieß es also noch Urlaub, Freitag kam eine kleine, aber feine Auszeit hinzu, bevor die nächste Woche dann heißt: Hallo richtiger Alltag, ich bin wieder da.

Wenn man nach Hause zurückkehrt und noch Urlaub hat, dann nenne ich das gern den kleinen Alltag- will sagen, die Wäsche wird gemacht, gekocht, oberflächlich geputzt. Aber ansonsten geht es noch ein bisschen träger und gemeinsamer zu.

Seelenglück KW31(3)

Aber auch da ist das Seelenglück dabei und zeigt sich. Weniger in Fotos, darum gibt es noch ein bisschen Meeresglück, aber eben doch präsent. Ein Glück dieser Woche erzähle ich euch dann nächste Woche ausführlicher. Aber jetzt schauen wir uns mal an, was das Seelenglück in dieser Woche geflüstert hat. Oder laut gerufen?

Werder hat es geschafft

Die Sommerpause im Fußball neigt sich ihrem Ende und das merkt man immer daran, dass der DFB-Pokal beginnt. Das ist natürlich hier im Hause ein Pflichttermin. Nachdem sich einige Bundesligisten ziemlich schwergetan haben, war die Spannung natürlich groß.

Das allein bedeutet ja schon Seelenglück. Wenn aber der ‚Kleine‘ mit meinem Mann über Personalien, Aufstellungen und Taktiken philosophiert, dabei scherzt oder sich auch mal ärgert, dann ist das echtes Seelenglück.

Endlich wieder Burger

Nach dem Fußball ist vor dem Burger. Selbst gegrillt, das Brioche Bun selbst gebacken. Auch wenn die Zubereitung der Brötchen ein bisschen aufwendig ist und die Zubereitungszeit die Vertilgungszeit deutlichst übersteigert, so ist es doch ein feines und köstliches Erlebnis.

Und wenn dann alle Essensprotagonisten auch noch meinen, es seien die leckersten Burger ever gewesen- dann nennen wir das doch Seelenglück, oder etwa nicht?

Kleiner Spaziergang mit einem feinen Eis

Zum kleinen Urlaub gehören auch die Dinge, die wir sonst eben so nicht in der Woche machen.

Dazu gehört auch Eis essen gehen. Nachdem Ines mir ja die köstliche Spaghettieis-Variante mit Himbeereis empfohlen hat, habe ich es dieses Mal mit Mango-Maracujaeis probiert. Und was soll ich sagen? Auch Bombe! Seelenglück KW31

Und diese kleine Auszeit ist eben auch unter Seelenglück zu verbuchen.

Die Blumen sind zurück

Ein paar unserer Terrassenblumen verbringen ihren Winter im Gewächshaus eines Gärtners. Und da fühlten sie sich in diesem Jahr besonders wohl. Im Ernst: Aus vielen Gründen sind sie jetzt erst hier angekommen. Aber es ist schon fein, was das mit der Terrasse und dem Gefühl jetzt da zu sitzen, macht. Also gehört es hier dringend erwähnt. Ganz zu schweigen von der Zitronenpracht..

Viel Zeit draußen verbringen- aber essen nicht

Tagsüber haben wir in dieser Woche quasi draußen gelebt, nur eben nicht gegessen. Aber dennoch finde ich das so schön, wenn einem der Wind um die Nase weht, ein bisschen dösen, lesen, reden. Dazu eine Maracuja-Schorle, das ist Sommer-Seelenglück.

Ein Brot gebacken

Endlich! Es ist (warum eigentlich?) ewig her, dass ich ein Brot gebacken habe. Diese Woche war es mal wieder soweit. Und was soll ich sagen: Es ist wirklich schön.

Den Teig zu kneten (wenn er nicht so matschig ist) ist Entspannung pur für mich. Der Geruch, wenn das Brot backt und aus dem Ofen kommt, das Krachen der Kruste. All das erfüllt mich mit Freude. Dass es schmeckt, ist ja ein Selbstgänger. Hachz.

Seelenglück Kw31

Und natürlich habe ich mir vorgenommen, dass es jetzt wieder öfter echtes Brot gibt. Zum Grillen ja ohnehin, aber eben auch so.

Ein Hamburg-Ausflug

Mein Mann hat gestern und heute Seminar in Hamburg und was liegt da näher als eine Verabredung mit Ines? Außerdem wollte ich gern mal wieder über Nacht in Hamburg bleiben und so haben wir das beschlossen. Während ich diesen Beitrag schreibe, ist das Hotel noch eine Überraschung, das Abendessen steht, die Verabredung mit Ines auch. Mal sehen, wie ich den Tag heute gestalte. Auf jeden Fall ist es ein schöner Seelenglück-Abschluss für diese Woche und die Details folgen…

Seelenglück in der 31. Woche

Das war es also, was mir in dieser Woche Seelenglück beschert hat und ich hoffe, ich konnte euch wieder ein bisschen mitnehmen. Ist es nicht Wahnsinn, dass wir schon im August unterwegs sind? Also genießen wir den Sommer und unser Seelenglück mit Glow.

Seelenglück KW31

Was hat euch in dieser Woche seelenglücklich gemacht? Findet ihr auch, dass die Zeit so rast?

Give your life a glow,

Eure Nicole

12 Kommentare

  1. Treffen mit lieben Menschen sind immer Seelenglück. Es wird echt mal wieder Zeit für ein Bloggertreffen. Da geht es mir wie Tina. Momentan schreckt mich bei der Hitze noch die lange Bahnfahrt mit Maske. Da ich selbst nicht fahre bin ich auf die Öffis angewiesen.

    Es geht nichts über selbst gebackenes Brot. Lecker!

    Liebe Grüße
    Sabine

    • Ja, das kann ich verstehen. Obwohl, wenn die Klimaanlage läuft, dann gehts.
      Wer weiß, vielleicht gibt es bald wieder eines.
      Und Brot: oh ja- ich liebe es.

      Hab eine sonnige Woche und liebe Grüße
      Nicole

  2. Das neue Treffen zweier wunderbarer Bloggerinnen hat mich neugierig gemacht, gibt es diesmal Bilder? Wieder einmal sehe ich, wie kleine Momente im Leben uns so viel Freude bereiten können – das Eis, das selbstgebackene Brot, die Blumen auf der Terrasse usw. Freut mich, dass dir das alles Seelenglück beschert! Möge die nächste Woche genauso sein.
    Liebe Grüße,
    Claudia

    • Wir haben wieder kein gemeinsames gemacht… aber ich werde es fürs nächste Mal im Hinterkopf haben. Versprochen.
      Danke für deine lieben Worte. Es sind die kleinen Dinge, die es zu einem Großen machen. Und du siehst es auch, das weiß ich.
      Liebe Grüße
      Nicole

  3. Ein feines Treffen hattest Du mit Ines, das ist doch wirklich eine Seelen-Freude.
    Überhaupt ließ sich Dein Alltag sehr schön an. Wenn ich auch Brotbacken bei solchen Temperaturen eher unter Qual als unter Freude einordnen würde.
    Am meisten Freude in dieser Woche hat mir heute das Wetter mit 25 Grad gemacht. Einfach ideal. Wir sind gleich mit den Rädern einige Kilometer übern Wiesengrund zu einem Terrassencafe gefahren und haben es kuchenmäßig krachen lassen. Mir war die ganze Woche flau, da musste es heute gefeiert werden.
    Dass die Zeit rast, kannst Du laut sagen. Besonders, wenn man im meinem Alter ist…
    Viele neue Seelenfreuden wünscht Dir für die nächste Woche,
    Sieglinde

    • Mit Kuchen krachen lassen, das gefällt mir so sehr.
      Und das mit dem Brotbacken empfinde ich gar nicht so wild- Staubsaugen ist schlimmer 🤣.
      Ja, es war wieder schön mit Ines und ich freue mich noch heute darüber.
      Hab einen feinen Sonntag Und genieße.
      Ganz liebe Grüße
      Nicole

  4. Ich freue mich sm meisten über euer Treffen in HH. Das würde ich auch gern mal wieder machen. Klar treffe ich Freundinnen, aber ein gemeinsames Hobby haben wir nicht. 😊
    Hier muss der Ofen ausbleiben. Ich frage mich grade ob nur bei uns so heiß ist/war. Am Donnerstag hatte es 39 Grad hier und niemand käme auf die Idee Brot zu backen. 🥵 Aber ich freue mich mit Dir, denn der Geruch ist unbeschreiblich.
    Ich wünsche Dir ein feines Wochenende, herzliche Grüße Tina

    • Donnerstag war es hier auch so heiss. Und selbst mir ein wenig zu warm. Das Treffen war total schön und eine Freude.

      Ich wünsche dir ein feines Wochenende, baldige Treffen und freue mich immer wieder über deine Mitfreude.
      Liebe Grüße

  5. Der schöne Tag mit Dir gestern hat mich glücklich gemacht! Und ich habe es dann sogar noch geschafft, einen dieser TIERe zum Fahren zu bringen. Bin bei uns vom Bahnhof zum Lokal zum Treffen mit Mann und Zausel damit gefahren. Sehr angenehm, die Schritte zu sparen.

    War vorsichtig dabei und es ist alles gut gegangen. Ist aber wirklich krass, was die für ein Tempo können. Danke für die Warnung. Ich habe mal wieder gemerkt: Ich kann mit Handgassteuerung nicht gut umgehen. Ich bin auch eine schlechte Motorrollerfahrerin. Ich kann passabel Autofahren, Radfahren, Segeln und Fliegen, aber keine motorisierten Zweiräder fahren. Da fehlt mir die Verbindung zum Körper irgendwie.

    Jetzt gehe ich online nach goldenen Schuhen in Größe 37,5 schauen, die hier jemand sehr schick findet … 😀.

    Einen tollen Tag in Hamburg heute wünscht Dir
    Ines

    • Jetzt bin ich gerade sehr glücklich, weil es mir genauso ging….
      Prima, dass du es ausprobieren konntest und es gut gegangen ist. Ja, die sind so schnell und man muss (eine Aua-Erfahrung) sehr genau dosieren, wann und wie man Gas gibt…
      Ich drücke fest die Daumen für die Schuhe. Du hattest es ja bereits im Gefühl und die sind auch klasse.
      Liebe Grüße
      Nicole

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Autor

Nicole

Life with a glow ist mein Lifestyle Blog, in dem ich über das Leben ü40/ü50 schreibe. Spaß, Freude und Neugier sind niemals eine Frage des Alters sondern der Einstellung. Ich freue mich auf euch!

Beliebte Artikel