LifestyleBücher

Sommer ist meine Lieblingsfarbe- Stimmt

Werbung-Rezensionsexemplar

Werbung-Rezensionsexemplar

Als ich das Buch ‚Sommer ist meine Lieblingsfarbe‘ erhalten habe, war ich schon beim Anblick des Titels glücklich. Eigentlich schon, als ich mich um das Rezensionsexemplar beworben habe.

Der Titel allein, das Thema ‚Was passiert nach dem Happy End‘, die Rezension von Ines (die ganz andere Beweggründe beim Lesen hatte) und der Besuch bei einer Lesung einer lieben Freundin, ich bin offenbar leicht zu überzeugen. Wie würde mir das Buch gefallen?

Sommer ist meine Lieblingsfarbe

Sommer ist meine Lieblingsfarbe- meine übrigens auch

Somit bin ich dann auch voller Vorfreude ins Lesevergnügen gestartet, denn ich liebe ja eben auch seichte Liebesgeschichten.

Warum das Buch Sommer ist meine Lieblingsfarbe heißt, erschließt sich uns beim Lesen auf eine zauberhafte Art.

Es passt zu dieser Jahreszeit, geht aber auch als sonniger Schlechtwetterüberbrücker.

Warum Sommer eine Lieblingsfarbe ist

Ava ist 43 und lebt ihren wahr gewordenen Traum: Ehemann, Kinder, Haus. Etwas, was viele in der heutigen Zeit abwegig finden, so, wie ihre Mitstreiter im Elternbeirat der Schule teilweise eben auch. Der für sie aber das Leben ist, was ich ihr sehr gut nachempfinden kann.

Aber ist ihr Traum auch wirklich ein Traum? Lebt sie wirklich so, wie sie es sich immer gewünscht hat? Und die Frage unserer Zeit: Ist sie noch sie selbst?

Sommer ist meine Lieblingsfarbe

Wir holen aus in der Geschichte

Ava ist eine junge, lebenslustige Markendesignerin und hat eine Quarkverpackung entworfen, die es in dem Buch bis heute gibt. Sie liebt das Leben und: Farbe. Denn in ihrer Freizeit restauriert sie alte Möbel und malt sie kunterbunt an. Darum ist Sommer ihre Lieblingsfarbe, denn Sommer ist: bunt.

Bei einer Partysause lernt sie den wilden Pinto kennen und verliebt sich ihn. Irgendwann trennen sich die beiden, denn Ava möchte mehr vom Leben. Sie lernt Jan kennen und beide wagen den Sprung ins Abenteuer Familie.

Jan ist Architekt und baut den beiden auf dem alten Grundstück ihrer Eltern ihr Traumhaus: clean, weiß, vorzeigbar.

Sie bekommen drei Söhne und verstricken sich beim Eintauchen in ihr Leben in Alltag, Müdigkeit und Gewirr.

Sommer ist meine Lieblingsfarbe

Plötzlich: Eine WhatsApp

Während Ava Haus(halt) und Kinder managt, nebenbei Elternarbeit betreibt, merkt sie, dass Jan und sie auseinanderdriften. Er arbeitet (zu) viel, sie ist dauermüde.

Dann sind da noch ihre Freundinnen, die alle so viel mehr zu schaffen scheinen als sie. Als Jan aufgrund eines Fehlers berufliche Probleme bekommt, bricht der Konflikt zwischen den beiden endgültig auf.

Wie es das Leben so süß-sauer will, bekommt sie in dieser Zeit eine WhatsApp Nachricht von Pinto, der sie wiedersehen will.

Avas Emotionen kochen hoch. Zitat: Mein Blut ist wie Brause, es kribbelt.

Sommer ist meine Lieblingsfarbe

Falsche und echte Freunde, das Auferstehen einer Leidenschaft

Sie lässt sich auf ein Treffen ein, spürt endlich ihre Lebensgeister wieder. Ihre beste Freundin Sam unterstützt sie, auch bei den Treffen mit Pinto. Ganz nebenbei erwacht Avas Leidenschaft für ihre Möbelmalerei wieder und sie gestaltet die Scheune ihres Schwiegervaters um zur Werkstatt, in der sie ihre Kreationen leben lässt. Ihr Lieblingsgeruch: Terpentin.

Sam richtet ihr einen Instagramaccount ein und das Möbelgeschäft startet langsam.

Da macht ein Foto von ihr und Pinto die Runde in einer Elterngruppe. Ausgerechnet die Frau im Ort, die Ava als ihr Freundin bezeichnet hätte, denunziert sie. Warum?

Die Krise mit Jan erreicht ihren Höhepunkt und Ava weiß nicht, was sie will. Oder doch?

Sie beginnt, Stück für Stück nicht nur ihre Möbel mit neuer Farbe zu versehen, sondern auch sich selbst.

Und erfährt, dass manche Menschen ganz anders sind, als sie dachte…

Sommer ist meine Lieblingsfarbe

Happy End nach dem Happy End?

Nun, ihr wisst, Enden werden nicht verraten. Nur so viel: Das Buch ist etwas fürs Herz und geht ins Herz.

Wie mir Sommer ist meine Lieblingsfarbe gefallen hat

Das Buch ist zauberhaft und leidenschaftlich geschrieben. Von der ersten Sekunde findest du mit Ava Müslischalen unter dem Bett des Pubertierenden, du fühlst die nicht enden wollende Wäscheflut, sitzt mit ihr auf der Terrasse unter der Ramblerrose bei einem Kaffee.

Du fühlst ihre Aufregung und das Gefühl, als ihre Leidenschaft wieder erwacht. Du willst ihr zurufen, wie toll sie das alles macht, was für ein schönes Leben sie doch hat.

Und ganz nebenbei kennst du auch alle ihre Emotionen, dieses Hinterfragen, was oft durch andere hervorgerufen wird. Du siehst den Elbstrand vor dir und du riechst den Sommer.

Sommer ist meine Lieblingsfarbe

Absolute Leseempfehlung

Die Autorin schreibt leicht und sommerlich bunt über ein Thema, das durchaus überall in Abwandlungen da ist. Sie nimmt uns mit auf eine Reise, die schön ist und Wachstumsschmerzen beinhaltet und die dich am Ende… ihr wisst schon.

Sommer ist meine Lieblingsfarbe ist ein wunderbares Buch und bekommt, gerade auch wegen seiner schönen Leichtigkeit eine absolute Leseempfehlung von mir.

Was ist deine Lieblingsfarbe? Wäre das ein Buch für dich?

Alles Liebe,

Nicole

Der Link zum Buch ist ein reiner Hinweis. Ich verdiene nichts daran und wurde nicht für diesen Beitrag bezahlt. Herzlichen Dank an den Heyne Verlag, dass sie mir dieses Buch zur Verfügung gestellt haben.

Ähnliche Artikel

6 Kommentare

  1. Wenn ich das Buch nicht schon genauso gern gelesen und die luftig lockere Stimmung genossen hätte, müsste ich es nach deiner Beschreibung definitiv tun! Es ist absoluter Sommerlesegenuss, von dem du ganz toll und herzlich, lebendig und anschaulich erzählst.
    Danke dafür!

    1. Ach, ich freue mich sehr, dass dir das Buch auch gefallen hat und du darum meine Worte auch fühlen kannst.
      Ja, das ist wirklich Sommerlesegenuss auch an Regentagen.

      Liebe Grüße und gern geschehen
      Nicole

  2. Das liest sich doch leicht und flockig und ist sicher keine ungewöhnliche Geschichte, Das wäre bestimmt ein Buch für mich, Du beschreibst es so schön. 😁
    Liebe Grüße Tina

  3. Bunt ist meine Lieblingsfarbe! Freut mich, dass Du auch eine gute Zeit mit dem Buch hattest.

    An der Stelle, mit der sie sich mit Pinto an der Elbe trifft, haben wir übrigens letztes Jahr Fotos an dem sonnigen Sommertag von Dir in dem knallpinken Kleid gemacht.

    Einen schönen Dienstag wünscht Dir
    Ines

    1. Ich hatte das vor Augen, war mir aber nicht sicher mit uns (also der Stelle).
      Mir gefiel das Buch sehr.

      Liebe Grüße (ich hoffe auf trockenes Wetter, immer, aber heute und morgen besonders)
      Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"