LifestyleTherapie to go- was erwartet dich?

Therapie to go- was erwartet dich?

Werbung-Rezensionsexemplar

Der Titel reizt doch schon ein bisschen, oder was meint ihr? Als ich das Angebot bekam, das Buch zu lesen und für euch zu rezensieren, hatte sich in meinem Kopf eine Vorstellung  herausgebildet. Was erwartet dich also bei diesem Buch?

Therapie to go-Lesetipp

Therapie to go- gibt es das überhaupt?

Es ist natürlich klar, dass es eine echte Psychotherapie per Buch nicht gibt. Darauf weist der Autor auch ausdrücklich hin. Da ich mich aber gern ein wenig mit Psychologie und Persönlichkeitsentwicklung auseinandersetze und beschäftige, war es für mich ein Selbstgänger, dass ich der freundlichen Anfrage des Remote Verlages gerne nachkomme, das Buch zu lesen und zu rezensieren.

 

Was habe ich erwartet?

Da es 100 Psychotherapie Tools heißt, dachte ich, dass  Schlagworte kurz erklärt werden und dann die Lösung zum Problem geliefert wird. Sozusagen ein Satz für Situationen oder Probleme im Alltag. So startete ich auch ins Buch und war dann sehr überrascht. Denn das Buch ist nicht einfach nur eine Abfolge von Tipps, sondern hat einen gewichtigen Inhalt.

Therapie to go-Lesetipp

 

Der Autor gibt in diesem Buch weit mehr, sodass es zwar mit Sicherheit ein To-go ist, aber eben keinesfalls Fast Food. Im Gegenteil. Der Leser wird auch angehalten, mit diesem Buch zu arbeiten und die Lösungen zu verinnerlichen. Das ist dann Leseglück unter Mitwirkung des Lesers, vor allen Dingen, wenn man sich darin findet.

 Der Aufbau von Therapie to go

Die Überschriften zu den einzelnen Themen sind sehr kreativ und fröhlich formuliert, das gefiel mir. Auch wenn man sich unter ihnen, lässt man das Inhaltsverzeichnis (so wie ich) aus lauter Neugierde aus, erst einmal wenig darunter vorstellen kann.

Nach der Überschrift wird das Thema/Problem erklärt und dann folgen die Lösungsansätze. Das ist viel besser als meine Erwartung an das Buch es war, denn so bekommt der Leser auch gleich noch ein bisschen Backgroundwissen mit. Das Kapitel der ‚Musturbation‘ sprach mir aus der Seele, das praktiziere ich ja mit immer größerem Erfolg schon länger. Und das Zitat ist eines meiner liebsten seit meinem Deutschleistungskurs.

Therapie to go-Lesetipp

Jedes Kapitel für sich ist wertvoll, mir gefallen die meisten der vorgestellten Lösungsansätze. Nicht mit allen kann ich etwas anfangen, aber das kann bei euch ganz anders sein, denn jeder ver- und bearbeitet solche Dinge ja auch anders.

Sind die Tools durchführbar?

Wenn man sich mit dem Thema beschäftigt hat, der Autor formuliert immer ein übertragbares Beispiel, dann empfinde ich jedes der vorgeschlagenen Tools als durchführbar und eben auch lösungsorientiert.

Mir gefällt sehr, dass es nicht immer nur die eine Lösung, sondern eben auch mehrere oder unterschiedliche Ansätze gibt.

Therapie to go-Lesetipp

Obwohl alle diese Dinge aus der angewandten Psychotherapie stammen, sind sie eben auch auf den Alltag übertragbar. Und daher passt der Titel Therapie to go sehr gut.

Wer wird Freude beim Lesen und Arbeiten mit dem Buch haben?

Natürlich jeder, der Psychologie spannend findet und in der Thematik stöbern möchte. Ebenso wird jeder, der einen kleinen Stupser oder eine Anregung für bestimmte Verhaltensweisen sucht, wird hier mit Sicherheit fündig.

Wenn wir dieses Buch im Bücherschrank aufbewahren und das Inhaltsverzeichnis nutzen (;)), dann können wir nach dem Studium dieses Buches jederzeit wieder darauf zurückgreifen.

Und zwar in der Tat kapitelweise, weil alles sehr schön abgeschlossen erklärt ist.

Was hat mir an Therapie to go gefallen?

Die klare und sehr verständliche Sprache bei gerade einem solchen komplexen Thema fand ich sehr gut. Denn obwohl sehr tiefgreifend, ist es für jedermann verständlich formuliert.

Die moderne, helle und freundliche Gestaltung des Buches lässt den Leser ein bisschen vergessen, dass es sich tatsächlich um ein Sachbuch handelt. Und die Überschriften, das sagte ich ja schon, sind super gewählt. Therapie to go

Das eine oder andere in dem Buch hat mich aufmerken lassen und das, was mich ‚betrifft‘ fand ich sehr hilfreich.

Würde euch ein solches Buch auch reizen? Mögt ihr solche Themen auf euch anwenden?

Give your life a glow,

Eure Nicole

 

6 Kommentare

  1. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass das Buch hilft einen die eigenen Trigger erkennen zu helfen. Und vielleicht eine Idee mit auf den Weg zu geben, wie man den Triggern a) aus dem Weg gehen kann oder b) neutral drauf reagiert.
    Immer wenn mein Vater sagt, wir müssen mal…… knipse ich die rote Lampe in meinem Kopf aus und denke: er will mir nur sagen, dass ihm sehr daran gelegen wäre, wenn wir etwas gemeinsam angucken, in Angriff nehmen und erledigen. Das hilft.
    BG Sunny

    • Das wir müssen ist wohl so ein Elterntrigger… Du hast exakt erkannt, worum das Buch sich dreht und dafür ist es prima.
      Hab einen feinen Tag
      Nicole

  2. Klingt interessant. Wenn Therapie auf ein Problem genau eine Lösung hätte, wäre es ja einfach 😉 Geht aber leider nicht und das macht eine Psychotherapie ja so knifflig. Aber ja, das Buch würde mich definitiv reizen.
    Liebe Grüße
    Fran

    • Das Buch weist eben auch exakt darauf hin, was mir sehr gefällt. Aber es wendet das an und tatsächlich glaube ich (bei mir weiß ich es jetzt?, dass man das auch auf alltägliche Situationen anwenden kann.
      Liebe Grüße
      Nicole

  3. Klingt ansprechend, wenn man Lust hat, sich darauf einzulassen. Phasenweise lese ich sowas gerne, im Moment eher weniger.

    Die Worte müssen und sollen meide ich tunlichst …

    Einen schönen Dienstag wünscht Dir
    Ines

    • Bei mir sind das auch Phasen. Das Buch ist wahrlich gut gemacht. Und das Vermeiden dieser Worte macht wirklich viel. Immer gelingt es mir jedoch nicht…
      Liebe Grüße an diesem Dienstag
      Nicole

Kommentarfunktion ist geschlossen.

Autor

Nicole

Life with a glow ist mein Lifestyle Blog, in dem ich über das Leben ü40/ü50 schreibe. Spaß, Freude und Neugier sind niemals eine Frage des Alters sondern der Einstellung. Ich freue mich auf euch!

Beliebte Artikel