KolumneTschüss August- ich werde dich vermissen

Tschüss August- ich werde dich vermissen

Mir ist kalt. Aus mehreren Gründen: Zum einen dieser rasante Temperatursturz. Während die einen aufatmen, vermisse ich den Sommer schon mal prophylaktisch und sage Tschüss August. Zum anderen, weil ich mich noch nicht wieder an lange Ärmel gewöhnen möchte..

Der August war alles andere als dumm

Ich fange jetzt nicht wieder davon an, wie gern ich doch den Sommer mag, mag ich aber immer noch. Ein wenig schleicht sich schon Wehmut ein, dass er jetzt mit rasanten Schritten zu Ende geht. Denn das passiert ja merklich. Aber nicht nur dieser wunderbare Sommer in diesem Jahr, nein, auch ein besonderer August wird mir fehlen.

Und ich hoffe auf einen goldenen September. Und darum fassen wir heute den August noch einmal zusammen, denn auch neben dem Seelenglück ist ganz schön viel passiert.

Tschüss August

Und darum teilen wir ihn wieder in Rubriken auf.

Blogbeiträge, die im Gedächtnis geblieben sind

Fran, die bei Ines den ‚Was ich gelernt habe‘ Beitrag bekennend kopiert.

Ines selbst, es ist immer wieder eine Freude, diese Rubrik bei ihr zu lesen, aber auch die Farbfächer waren ein Genuss.

Sabines Herrenhosenbeitrag war ein zweifacher Genuss, weil sie nicht nur die Hose ihres Mannes weiterträgt, sondern auch einen feinen Tipp zum Kürzen einer Jeans parat hat.

Claudias Schaufensterpuppenlook– ich mag diese Beiträge immer, weil ich mich tatsächlich damit auseinandersetze. Und bei diesem hier habe ich- die mit dem Orange-Trauma- glatt darüber sinniert, dass ich mir das Outfit vorstellen könnte. Und ich schwöre, es war nicht die Hitze…

Und Sabina diskutiert auch übers Meer, allerdings unterscheiden wir uns ein bisschen.

Die Blogparade der ü30-Blogger. Es gibt ein Thema und es ist immer wieder spannend, wie jeder dieses für sich umsetzt.

Last but not least: Mein Gastbeitrag bei Bettina über das Meer, weil ich mich schlicht über die Veröffentlichung gefreut habe. Danke!

Was ich im August gelesen habe

Eine Familiensaga quasi in einem Rutsch, hier der erste Teil: Elbleuchten

Wie wichtig doch Diplomatie ist, wie Menschlichkeit und ja auch Angst Handeln beeinflusst in Red Traitor

Wenn ein Ende nicht wie erhofft, aber gut begründet ist, das findet ihr im zweiten Teil des Elbleuchten, nämlich bei den Elbstürmen. 

Die zweite Fortsetzungsgeschichte, die sich auch mit Historie und unmenschlichem Handeln beschäftigt: Das zweite Geheimnis

Und weil ja Thriller auch einen festen Platz in meiner Leseroutine haben, hat er auch einen auf dem Blog gefunden. Langsamer Start, aber dann. Die Komplizen machen es möglich.

Und wie immer ein bisschen Klatsch, Bedienungsanleitungen und das liebe Internet.

Was ich im August gedacht habe

– Wer sagt heute noch Unterarmstift?

– Wie irre können sich Menschen eigentlich gegenüber Sicherheitspersonal aufführen? Sehr irre. So irre, dass ich mich beim Absperren des Hamburger Hauptbahnhofs ein wenig fremdgeschämt habe. Denn im Ernst: Glaubt irgendjemand, dass diese Sicherheitsmenschen dort gern stehen und einem sagen, dass man aus SICHERHEITSgründen nicht durch darf? Und glauben diese Anschreienden, dass es dann besser, schneller und sicherer wird?

– Kitschalarm: Dass es in meinem unmittelbaren Umfeld jemanden gibt, den ich auch nach über 30 Jahren immer noch gerne anschaue

– Dass ich mir wünsche, dass der Sommer noch etwas bleibt. Auf der Verhandlungsbasis, dass es keine 32 Grad sein müssen, ok?

– Dass ich ziemlich viel denke

– Dass ich mich wirklich (mit) freuen kann und für einige Menschen in meinem Leben sehr dankbar bin.

– Dass der Satz ‚Wer zufrieden ist, hat keine Ziele mehr‘ schlicht unwahr ist. Aus Gründen.

– Dass ich mich immer noch wundere und ja, auch mal enttäuscht bin

– Dass ich manches nie verstehen werde und oft nur staune (in beide Richtungen)

Wie fein meine Antennen oft sind

– Wie wunderbar und ernsthaft neu entstandene Kontakte sein können, etwas dass ich sehr mag und tief schätze

Gelacht wurde auch im August

– mit einer Freundin über eine Alltagssituation

– fast täglich mit und über meinen Mann

– Wie zwei Menschen versuchen, Wischwasser in ein Auto zu bekommen.

– Darüber, dass ich fröstelnd rausgehe, um mir zwei Minuten später die Jacke herunterzureißen

– Über einen fulminanten Werder-Sieg

– Über das Wort Frapan- ewig nicht gehört, meine Oma sagte das und jetzt weiß ich, was das heißt. Ich sage nämlich Frischhaltefolie und ihr?

Viel gegessen in diesem August

Ja, ich mag ja Essen und ich mag es auch zu essen. Wahrscheinlich zu viel, aber immer mit Genuss. Und so gab es in diesem August viel Eis, klein geschnittene Melone (siehe Punkt Mittagessen;)), Lakritzfledermäuse, ein feines Frühstücksbuffet, Schoko-Himbeer-Torte, Currywurst und nach Jahren mal wieder eine Fischfrikadelle. War lecker, aber darf jetzt wieder in die Pause.

Was ich im August gesehen habe

Zu viele Menschen, die über rote Ampeln gehen oder fahren. Im Ernst: Dieses Mal gab es durch das Musikfest viel Live-Musik zu sehen.

Dann gab es the Gray Man, wir schreiten bei Homeland voran, den Minionfilm und The Rookie.

Für September wünsche ich mir einen Kinobesuch… sozusagen ein Ticket ins Paradies ;).

Tschüß lieber August- du warst wirklich fein

Auch wenn nicht alles fein war, so war der August dennoch ein feiner Monat. Manchmal selbst mir zu warm, aber ein waschechter Sommer mit allem, was dazu gehört und einigem, was tatsächlich auch weg kann.

Wie war es bei euch? Mögt ihr erzählen?

Give your life a glow,

Eure Nicole

 

 

18 Kommentare

  1. Du hast einen sehr schönen August gehabt, liebe Nicole. Schön essen ist immer gut, liebe Menschen treffen umso schöner und gute Bücher gehören bei mir definitiv auch dazu. Und wenn ich durch irgendwelche Gegebenheiten noch dazulernen, ob im Positiven oder negativen, dann ist das auch gut so. Ich mag den Sommer eigentlich auch nicht lassen. Bei uns scheint heute wieder die Sonne bei 24 Grad. Was sage ich dann: So kann es bleiben bis Weihnachten und dann kann es schöner werden. 😉 Ich mag die dunkle Jaheszeit gar nicht und es wird jetzt schon wieder früher dunkel. Aber wir können es nicht ändern. Auf das dein September auch so schön wird.
    Liebe Grüße Gudrun

  2. Da freue ich mich für dich, liebe Aaaa, denn oben bei dir ist die Lage ganz sicher eine andere, bestimmt viel angenehmere. Herzlichen Dank auch fürs Verlinken. Heute nur kurz, aber nicht weniger herzlich. Liebe Grüße Sabina

    • Herzlich ist immer wichtig, meine liebe Ssss. Und ich freue mich ja auch immer, von dir zu lesen.
      In diesem Sinne hoffe ich auch für dich auf angenehme Lagen und schicke liebe Grüße zurück
      Deine Aaaaa

  3. Liebe Nicole, ich bin auch überzeugt, dass es feiner August war. Seeeehr warm zum Teil, zum Arbeiten auf jeden Fall, aber zum Aufladen der eigenen Akkus perfekt….
    Auf meiner Seite gabs die Lösung und damit verbunden die eine große Entscheidung und unser Kennenlerndate. Drei für mich sehr schöne, nachhaltige Erlebnisse!
    Bin sehr zufrieden, freu mich aber nun nicht weniger auf den September, ist schon immer einer meiner Lieblingsmonate gewesen….noch nicht ganz Herbst, aber auch kein Sommer mehr, irgendetwas mittendrin mit hoffentlich noch wunderbaren, farbigem Tagen!
    Liebste Grüße, Conny

    • Für dich. liebe Conny, war es in der Tat ein ganz besonderer August und da freue ich mich immer noch so sehr drüber. Weil es einfach schön ist, das ‚miterleben‘ zu dürfen.
      Und unser Kennenlernen war eben auch für mich sehr schön.
      Wenn der September so bleibt wie er ist, dann ordne ich ihm noch das Kompliment Sommer zu. Denn so mag ich ihn auch.
      Der Rest kommt früh genug und will dann gelebt werden.
      Liebe Grüße zu dir
      Nicole

  4. Mein August war richtig, richtig schön – aber da er mein Geburtstagsmonat ist, ist er das eigentlich immer 🙂 Und ich bin immer traurig, wenn er vorbei ist. Vor allem, weil es dann schon soooo früh dunkel wird. Die Dunkelheit im Herbst und Winter ist halt mein Endgegner.
    Liebe Grüße
    Fran

    • Herzlichen Glückwunsch nachträglich und alles Liebe für dich. Möge dir Glück, Gesundheit und Ruhe beschert sein- und natürlich immer ein feiner Fund bei den drei Buchstaben ;).
      Mir geht das auch so mit der Dunkelheit, deshalb freue ich mich so sehr über diesen wunderbaren Sommer. Und hoffe, der Septmeber gibt noch eine Zugabe.
      Der Rest kommt eh und bleibt ja meist auch recht lange.

      Liebe Grüße
      Nicole

  5. Also hier ist Sommer, Sonne, 30 Grad! Ich glaube der bleibt noch. Dieses Jahr kann man wirklich nicht meckern. 😂
    Dein August war fein. Das ist toll. Und ich mach Schwamm drüber, geschafft.
    Schönen Montag Nicole, liebe Grüße Tina

    • Hier jetzt auch wieder, liebe Tina. Mit feinsten Temperaturen. Und wenn ich einen Wunsch frei habe: SO darf er noch lange bleiben.
      Wünsche uns einen goldigen September
      Liebe Grüße
      Nicole

  6. Ein feiner August war Deiner!
    Musikevents in Freien sind ja immer was Tolles und da hatten wir das fulminante Bardentreffen hier in der Stadt. Immer ein Großereignis und immer toll. Allein schon, welche Essensspezialitäten es dabei gibt: aus allen Ländern der Welt kannst Du da was bekommen. Also, Essen und Musik im Freien, das ist doch ein herrliche Kombination.
    Heiß war es bei uns leider immer noch sehr bis Mitte des Monats. Das ist derzeit viel schöner. Wir haben nun gute 25 Grad und herbstliche Sonne. Gefällt mir sehr. Gleich werden wir uns auf die Räder schwingen und zu einem Cafe fahren. Das müssen wir noch nützen für einen Eiskaffee…
    Herzlich,
    Sieglinde

    • Hier sind die Temperaturen jetzt ähnlich. Und ich finde, dass er so in eine lange Verlängerung gehen darf, oder?
      Sommer vom Feinsten.
      Ich hoffe; der Eiskaffee war köstlich.
      Genießen wir den September, du ja sowieso noch mehr.
      Liebe Grüße
      Nicole

  7. Sehr interessant in verschiedenen Zusammenhängen zu lesen, wie dein Monat war. So ist es total verständlich, dass du viele Dinge vermissen wirst, die in dem Monat passiert sind, vor allem die guten Sommerwetter.
    Ich freue mich, dass dir meine Serie gefällt, sie ist definitiv mein Favorit! Vielen Dank auch für die Verlinkung! :)))
    Ich wünsche dir einen schönen und goldenen Herbstanfang!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    • Ich danke dir für deine lieben Worte. Ja, die Serie ist klasse und darum verlinke ich es ausgesprochen gerne.
      Ich wünsche uns einen goldenen September, der noch nicht zu laut Herbst ruft.
      Alles Liebe
      Nicole

  8. Freut mich, dass Dir der Farbfächebeitrag gefallen hat, denn mit dem habe ich mich je – siehe unser Kaffeeküchenklatschgespräch – etwas schwer getan …

    Den Schaufensterpuppenlook bei Claudia lese ich auch immer gerne. Nur selten würde ich etwas davon tragen, aber zu schauen, was so in den Läden hängt, ist immer interessant.

    Srandkörbe mag ich übrigens nicht, auch wenn ich die Nordsee liebe. Ich finde sie unbequem und die haptisch gruseligen Plastikbezüge unter dem Körper – zu kalt bei Kälte und zu schwitzig bei Wärme – furchtbar.

    Was war das Problem beim Wischwasser?

    Einen schönen, spätspmmerlichen September wünscht Dir
    Ines

    • Mir geht es mit dem Schaufensterpuppenlook genau wie dir. Umso überraschter war ich, dass ich diesen mochte und für mich tragbar empfand… Und ein bisschen ist es eben auch Inspiration.
      Ich mag Strandkörbe nur optisch, ansonsten geht es mir wie dir. Letztes Jahr noch einmal ausprobiert, weil ich noch weniger gern einfach im Sand liege..

      Wir wussten beide, dass das mit dem Wischwasser einfacher ging als beim anderen Auto, ber der letzte Kniff fehlte. Und so wurde hektisch die Bedienungsanleitung rausgekramt und dann ging es. Und da ich ja nicht so gut im schweren Tragen einer sehr unhandlichen Gießkanne, deren Öffnung in ein winziges Loch musste, bin, war der nächste Lacher sozusagen direkt vorhersehbar ;).

      Ich wünsche uns einen feinen Spätsommer, gern mit Kaffeeküche.
      Liebe Grüße
      Nicole

  9. Ebenfalls etwas Wehmut. Es braucht zwar keine 35 Grad, aber der Sommer dürfte gern noch ein bisschen bleiben. Der August war schön.

    Danke Dir für die Verlinkung 🙂

    Liebe Grüße
    Sabine

    • Sehr gerne, liebe Sabine. ich möchte es demnächst ausprobieren und hoffe, ich bekomme das dann auch hin ;).
      Und ja, ich finde auch, dass der Sommer noch beiben darf, so wie jetzt ist es fein.
      Liebe Grüße
      Nicole

Kommentarfunktion ist geschlossen.

Autor

Nicole

Life with a glow ist mein Lifestyle Blog, in dem ich über das Leben ü40/ü50 schreibe. Spaß, Freude und Neugier sind niemals eine Frage des Alters sondern der Einstellung. Ich freue mich auf euch!

Beliebte Artikel