LifestyleWanderlust- ü30-Blogparade

Wanderlust- ü30-Blogparade

Das Thema der Ü30 Blogparade in diesem Monat ist Wanderlust. Ein tolles Wort, weil es im Deutschen und im Englischen verschiedene Bedeutungen hat. Darum werde ich euch von meiner Wanderlust im Deutschen wie im Englischen erzählen. Im letzten Monat wäre ich bei der Parade gern dabei gewesen, aber es hat aus Gründen nicht funktioniert.

Wanderlust
Fotocredit:Ü30 Blogger

Wanderlust- deutsch

Wanderlust in der deutschen Sprache bedarf ja keiner weiteren Ausführung, oder? Wie ist es also um meine Wanderlust bestellt?

In der Grundschule hatten wir immer sogenannte Wandertage. Das Beste daran war mein Rucksack, den ich heiß und innig liebte. Noch mehr liebte ich allerdings seinen Inhalt an diesen Tagen und das Zusammensein und gemeinsame Essen außerhalb von Schule mit meinen Klassenkameraden.

Wanderlust

Wirkliche Wanderungen waren das für die passionierten Wanderer unter euch natürlich nicht, aber schön war es.

Ich muss gestehen, in meinem jetzigen Leben bin ich noch nicht so richtig gewandert. Also, was das Wandern im eigentlichen Sinne betrifft, nämlich mit Wanderschuhen, Rucksack, echten Wanderwegen. Obwohl..

Wenn mein Mann und ich einen seiner ‚kurzen‘ Spaziergänge machen, dann artet das im weitesten Sinne des Wortes schon in eine Wanderung aus. Am Anfang ist auch Lust dabei. Nur tragen wir dabei keine Ausrüstung, sondern normale Kleidung, sind also nicht sofort als Wanderer zu erkennen. Inkognito sozusagen. Aber danach fühle ich mich zwar glücklich, aber oft auch erschöpft, als wäre es ein echter Wanderausflug gewesen.

Reizt mich eine Wanderung? Tief in meinem Inneren schon, aber ich habe auch großen Respekt davor. Wer weiß, vielleicht ergibt es sich irgendwann und ich rufe laut: Ja, ich habe Wanderlust!

Wanderlust- englisch

Die englische Bedeutung des Wortes Wanderlust ist Fernweh. Da kommen wir der Sache schon gewaltig näher, also ich. Denn da bin ich im Herzen dabei. In der Ausführung versuche ich mich nach dem großen C wieder heranzutasten.

Denn ja, es gibt Orte, die ich unbedingt sehen und kennenlernen möchte und solche, an die ich gern noch einmal fahren würde.

Wanderlust

Für mich unvergessen ist das Picknick am Strand von Carmel by the Sea. Es war ein traumhaft schöner Tag und das Baguette in den Frischkäse getaucht vor dieser Kulisse zu essen war einfach Erfüllung pur. Nebenbei habe ich noch mein Traumhaus gesehen, das aufgrund seiner 16 Mio Dollar auch immer ein Traumhaus bleiben wird. Schön war es. Einfach schön. Und Träumen gehört ja zum Fernweh auch dazu, oder?

Fernweh verbinde ich sehr häufig mit Strand und Meer. Da bin ich einfach in meinem Element, angekommen und fühle mich total entspannt.

Aber auch einige Städte haben es mir schwer angetan: Rom, Lissabon, Barcelona… Es war einfach eine traumhafte Zeit, ich mochte das Flair. Und auch hier wären noch einige auf meiner Liste, die ich gerne besuchen möchte.

Und selbst wenn es sich momentan noch komisch anfühlt, weiß ich, dass das in Teilen sicher wiederkommt.

Solange heißt es eben träumen und überlegen, welche Sehnsuchtsorte da noch in mir schlummern. Erreichbar und vielleicht auch unerreichbare.

Wanderlust- Essen, Lieder

Die Wanderlust kann aber auch mit Essen verbunden sein: Kapuzinertorte in einem Wiener Café, der Cappuccino auf einem Marktplatz an Rom, die Tapas in Barcelona, die Ente in München, ein besonderes Restaurant in Hamburg. Oder die Saunalandschaft in einem Hotel, die ich so schön nie wieder gesehen habe.

Und dann sind da die Lieder, die einen an Orte zurückkatapultieren oder einen an einen solchen erinnern. Kennt ihr das?

Ich sehe mich bei Feel this Moment von Pitbull und Christina Aguilera noch weinend im Flugzeug sitzen: Vor Glück, weil es ein wunderschöner Urlaub war und vor Melancholie und Traurigkeit, weil er zu Ende gegangen ist.

Wanderlust

Wie ist eure Interpretation von Wanderlust?

Mir fällt jedenfalls zu Wanderlust eine ganze Menge ein und ich bin auf die Beiträge der anderen ü 30 Blogger gespannt. Natürlich bin ich auch gespannt, was ihr unter Wanderlust versteht und ob ihr mir von euren Sehnsuchtsorten erzählt?

Give your life a glow,

Eure Nicole

Und hier die Verlinkung zu den anderen Teilnehmern:

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter

 

 

30 Kommentare

  1. Liebe Nicole,
    für mich ist Wanderlust eher mit tatsächlichem Wandern verbunden, allerdings bin ich ebenso ein Fernweh- und Reisetyp und gerne durch die große, weite Welt unterwegs. In Carmel by the Sea waren wir übrigens auch mal – vor mittlerweile 10 Jahren, vielleicht interessiert dich mein steinalter Blogbeitrag ja trotzdem noch 😉 https://rostrose.blogspot.com/2013/03/usa-18-20-tag-monterey-carmel-heimflug.html
    Die Häuser und Häuschen dort habe ich auch faszinierend gefunden. NOCH mehr verliebt habe ich mich bei dieser Reise allerdings in Santa Barbara…
    Ich hoffe, dass wir in diesem Jahr wieder durchstarten können, die erste Reise ist jedenfalls schon gebucht und die zweite in Vorbereitung… Mal sehen, was dann tatsächlich klappt 🙂
    Hab eine gute neue Maiwoche!
    Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2022/05/wanderlust-blogparade-der-u30blogger.html

    • Ich habe natürlich SOFORT gelesen. Santa Barbara haben wir damals ausgelassen, wie du schreibst, manchmal ist es zu viel. Da wir aber sehr gern noch mal zurückkehren möchten, ist es im Hinterstübchen notiert
      Es ist schön, dass es dir dort auch so gefallen hat.
      Liebe Grüße
      Nicole

  2. Ob Wanderlust oder Fernweh, egal – irgendwie hat alles mit Bewegung zu tun. Und nicht einfach nur zuhause herumzusitzen. Neues entdecken – in der Nähe und in der Ferne- Wandern kann man auf vielen Wegen – sich anstrengen oder einfach über Bilder und Atlanten wandern.
    Ich habe beides – allerdings bin ich noch nicht so viel in der Ferne gewesen.
    Alles Liebe und eine gute Zeit
    Violetta

    • Es zu besitzen, ist eine guter Anfang. Und es muss ja auch nicht immer die Ferne im eigentlichen Sinne sein. Wie du es sagst.
      Alles Liebe zu dir,
      Nicole

  3. Das mit dem Wandern zu Fuß, habe ich früher recht gern gemacht. Aber Eure „kurzen“ Spaziergänge 🙂 sind ja immer kleine Wanderungen, mehr bin ich auch sonst nicht gelaufen. Heute wandere ich mit dem Rad, das hat eine Geschwindigkeit, die mir mehr behagt. Aber keine Fernradwege, sondern immer sternförmig von einem Ort aus. Der Weg ist das Ziel und kein Urlaub ohne Rad.
    Die Wandertage in der Schule habe ich geliebt. Endlich mal mit den anderen zusammen sein ohne Schule. Ich bin nämlich ein Kind vom Dorf und meine Schule lag 9 km entfernt, d.h. nach der Schule ging der Zug und das wars dann mit dem Kontakt mit den MitschülerInnen. Jedenfalls bis ins höhere Teenager-Alter. Also habe ich Wandern in guter Erinnerung als Möglichkeit mit anderen Schönes zu erleben. An meinen Rucksack kann ich mich aber nicht mehr erinnern so wie Du. Ich glaube ich hatte keinen, eher eine Brottasche querrüber (crossbody gab es damals natürlich noch nicht) aus olivfarbenem Stoff mit Lederapplikation. Mir hat sie gefallen.
    Jetzt habe ich Lust auf eine kleine Rad-Tour bekommen…
    Herzlich, Sieglinde

    • Liebe Sieglinde,
      da haben wir beide ja ganz ähnliche Erinnerungen an unsere Wandertage. Stimmt, diese Taschen gab es auch. Und ich fand dieses Zusammensein genauso schön wie du. Mein Verhältnis zum Fahrrad ist ein bisschen ambivalent, ich mag es, finde es aber phasenweise anstrengend. Klingt komisch, ich weiß.
      Ich finde es toll, dass du dein Fahrrad so magst. Und es auch rege nutzt.
      Fröhliches in die Pedale treten und liebe Grüße
      Nicole

  4. Liebe Nicole,
    das Wandern (mit Stempelstellen als Motivation) haben wir tatsächlich mit unseren Kindern ganz neu entdeckt, nachdem wir es als Kinder in Wanderurlauben in Österreich und Bayern gar nicht so lustig fanden. Ein Highlight dabei ist definitiv das Picknick dabei. Das liebe ich auch. Und ich mag Strecken mit wenig Steigung. ☺️
    Mit einem Wanderurlaub könnte man mich allerdings nicht glücklich machen.
    Reiselust packt mich mittlerweile nun auch. Mal wieder ohne irgendwelche Einschränkungen in die Ferne schweifen…das wird bestimmt schön! Ich freue mich drauf.
    Sonnige Grüße
    Heike

    • Es ist sehr interessant zu lesen, wie du Wandern empfindest. Ein solcher Urlaub wäre auch nichts für mich. Obwohl ich merke, dass ich beginne, Landschaften schön(er) zu finden.
      Ja, ein bisschen Fernweh habe ich auch. Obwohl es da auch immer noch dezente Skepsis gibt. Aber das wird wieder anders. Dessen bin ich mir sicher.
      Ich wünsche dir von Herzen eine Sehnsuchtserfüllung.
      Liebe Grüße
      Nicole

  5. Jegliche Art von Wandertag im Sinne eines Teambuilding-Events ist tatsächlich in jedem Alter eine wirklich gute Sache. Ich habe da in Kindheit, Jugend und Erwachsenenalter schon tolle Sachen mitmachen können. Die Connections, die sich daraus für die nächsten gemeinsamen Jahre ergeben sind ungemein wichtig und vor allem belastbar.
    Hier übersteigt der emotionale, persönliche „Nutzen“ die Kosten. Also solche, wie meine Nerven. Denn eigentlich habe ich auf Bergwandern und Gumpenspringen so gar keinen Bock. Rätsel lösen, mit Kisten durch den Wald pirschen. Brücken aus Seilen über Bäche bauen. Durch irgendwelche Seile klettern. Hand in Hand nach Goldklumpen suchen. Auf diesen scheißhohen Dom in Florenz hecheln. Irgendwas aus Ästen und Hölzern bauen. In rasender Geschwindigkeit etwas in der Gruppe zusammenbauen und mit der Zeit über Jahre den Rekord halten. Wenn es „fürs Team“ ist, kann ich auch schon mal über meine Komfortzone hinaus treten. Für jeden mach ich das aber fei net, gell.
    BG Sunny

    • Hihi, das würde ich auch nicht. Aber wenn der Aspekt ein schöner werden kann, dann ist es eine Erfahrung, nicht wahr?
      Bestimmte Sachen kann ich mir nicht mal beim Teambuildung vorstellen. Und meine Vorstellungskraft ist groß
      Beste Grüße
      Nicole

  6. Wanderlust auf deutsch heißt bei mir in diesem Jahr erstmals Urlaub in Bayern. Da müssen natürlich die Wanderschuhe mit. Die habe ich schon jahrelang, aber die richtig tolle Wanderin bin ich nicht. Wir haben den Elm vor der Haustür und da gehen wir spazieren, auch in Wanderschuhen, weil es sich einfach besser läuft.
    Wanderlust auf englisch ist in diesem Jahr – ab wieviel km gilt eigentlich Fernweh. Eine Städtereise nach Leipzig ist gebucht. Gestern bekam ich eine Anfrage für ein Treffen, wenn das klappt, führt es mich nach Österreich oder in die Schweiz. Geplant ist noch so einiges.
    Ich werde von meiner Wanderlust auf deutsch berichten, wenn ich am 21.5. wieder zurück bin.
    Liebe Grüße
    Gudrun

    • Für Fernweh gibt es keine Kilometer, dessen bin ich mir sehr sicher.
      Ich bin schon äußerst gespannt, was du von der deutschen Wanderlust zu berichten hast. Aber so, wie ich dich kenne, wird es toll werden.
      Liebe Grüße
      Nicole

  7. Du hast meine Interpretation dieses Wortes bereits gelesen, und zu meiner Überraschung sagen wir mit anderen Worten fast dasselbe – finde ich suuuper!
    Sehr interessant, dass du erwähnst, dass Wanderlust auch mit Essen verbunden sein kann! Ich denke genauso und gleichzeitig fallen mir Paella und Tapas aus Spanien ein, Kabeljau aus Portugal, die Wiener Sachertorte und viele, viele andere, alles sooo lecker!
    Oh man, ich könnte jetzt alles essen!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    • Ich muss so lachen gerade, weil ich das mit dem Essen auch könnte. Ines hat heute ein Menu gepostet, das hätte ich schon um 9h verzehren können 😂
      Ich habe bei dir auch festgestellt, dass wir so ähnlich denken und auch gleiche Städte mögen. So etwas mag ich.
      Liebe Grüße
      Nicole

  8. Ich bin ja zugegeben ein Schönwetter, Kur-Wanderer nach dem deutschen Wortsinn. Wenns morgens schon nieselt geh ich gar nimmer los. Die englische Wanderlust ist mir immer Näher, weil diese Sehnsucht nach fremden oder entfernten Orten, die begleitet mich eigentlich immer.
    Liebe Grüße
    Ela

    • Das ist einer der Gründe, warum ich keinen Hund habe, hihi. Ich mag nicht im Regen laufen, wenn ich nicht muss.
      Und Fernweh kann eben auch positiv behaftet sein, weil es uns träumen lässt.
      So mag ich das.
      Einen schönen Sonntag und liebe Grüße
      Nicole

  9. 🙂 Liebe Nicole,
    zu Carmel by the Sea kommet mir auch gleich Wanderlust! So ein schönes Fleckchen Erde, mit dem ich unglaublich schöne und spannende Momente verbinde!
    Mit dem „richtigen“ Wandern hab ich’s auch nicht. Aber ein schöner (längerer) Spaziergang dann und wann mag ich auch.
    Die Reiselust habe ich im Blut. In den letzten Jahren wurde sie wegen Corona ein wenig getrübt, aber ich hoffe sehr, dass es so langsam wieder los geht!
    Schönen Sonntag und liebe Grüße
    Claudia 🙂

    • Liebe Claudia,
      Du warst auch da? Ich fand es dort einfach so wunderschön. Und irgendwie noch familiär..
      Ich wünsche mir auch ein sachtes wieder losgehen und finde schön, dass du ähnlich empfindest.
      Liebe Grüße
      Nicole

    • In Carmel war ich tatsächlich auch schon mal. 1995. In einem französisch anmutenden kleinen Café und danach am Strand. Wow. Das will was heißen, so weit bin ich nämlich wie gesagt, noch nicht rum gekommen. BG Sunny

  10. Wanderlust ist für mich ganz klar Fernweh – aber da denke ich zu sehr mit auf Englisch. Und ohhhhhh jeeeeeeh – Wandertage – ich erinnere mich noch daran. Lust aufs Wandern haben die nicht gemacht. So gar nicht. Mittlerweile wandere ich total gerne, auch mit Funktionskleidung.
    LG Steph

    • Oh wie schön, dass die Wandertage dich nicht abgehalten haben es zu versuchen
      Mir gefällt Fernweh auch eindeutige besser.
      Hab einen schönen Sonntag und liebe Grüße
      Nicole

  11. Fernweh gehört mich auf jeden Fall zum Begriff „Wanderlust“ dazu. Wobei ich auch eher die Städtereisende bin. Aber auch in den Städten kann man Wandern und die Gegend erkunden. Der Vorteil dabei ist, es gibt an jeder Ecke ein Café, n dem man sich „erholen“ kann. Auf längeren Wegen ohne nehme ich zumindest immer etwas zu Trinken mit.

    Liebe Grüße
    Sabine

    • Ich brauche diese Erholung zwischendurch auch, liebe Sabine.
      Wir sind da bei der Wanderlust offenbar sehr ähnlich ;).
      Einen schönen Sonntag und liebe Grüße
      Nicole

  12. Guten Morgen Nicole, 😊
    Für mich ist es immer das Fernweh. Ich möchte, jetzt wo es mir möglich ist, noch einiges von der Welt sehen. Es erweitert meinen Horizont und verändert so manch eingefahrene Sicht auf die Welt.
    Ich finde ja eure kurzen Spaziergänge sind schon Wanderungen, denn eigentlich bedarf es keines speziellen Equipments, wenn man halt ohne rumspaziert.😂 Das ist bei Deinem Mann schon Wanderlust.😊
    Ach so Dir fehlt das Linkup im Text und ich bin ganz allein im Moment im Linkup… 😜
    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag, liebe Grüße Tina

    • Liebe Tina, guten Morgen,
      für mich ist es auch mehr Fernweh. Dass das Link up fehlte lag daran, dass ich bis eben nicht kapiert habe, wie es geht. Aber jetzt, haha. Und das am frühen Sonntagmorgen.
      Wenn der Tag so bleibt.
      Hab einen sonnigen Sonntag und liebe Grüße
      Nicole

Kommentarfunktion ist geschlossen.

Autor

Nicole

Life with a glow ist mein Lifestyle Blog, in dem ich über das Leben ü40/ü50 schreibe. Spaß, Freude und Neugier sind niemals eine Frage des Alters sondern der Einstellung. Ich freue mich auf euch!

Beliebte Artikel