Bin ich alt
Kolumne,  What's up

Wann bin ich alt? Geburtstagswünsche

Als ich im letzten Jahr 50 wurde, da gab es diesen Blog nur im Entwurf. Und ja, irgendwie war das mit der 50 schon eine Zäsur. Nach nun einem Jahr ziehe ich ein Resümee mit der 5 vorne und stelle mir die Frage: Wann bin ich alt? Und natürlich habe ich ein paar Geburtstagswünsche.

Bin ich alt? Stelle ich mir diese Frage überhaupt?

Ich hole mal ein bisschen aus: Meine eigentliche Alterskrise hatte ich mit 20. Mit 20? Ja, genau. Heutzutage kaum vorstellbar, war das damals schon ziemlich merkwürdig für mich.

Mir waren ein paar sehr traurige Dinge widerfahren, ich fing an, mir so echte, erwachsene (?) Gedanken zu machen. Dabei fand ich den eigentlichen Gedanken komisch, jetzt erwachsen zu sein. Denn das ‘Teen’ verschwand ja plötzlich aus der Altersangabe.

Nach diesem Geburtstag aber, wurde das Erwachsen sein dann gar nicht so schlecht doch gut und es stellten sich ein paar feine und richtig schöne Weichen.

Bin ich alt das ist die Frage, die ich mir gerade stelle

Die anderen Nullen bis zur 5 waren auch okay. Sehr okay. Keine Anzeichen einer Midlife-Crisis oder so.

Dann also letztes Jahr die 5. Null. Ich hatte mir keine großen Gedanken darüber gemacht, fühlte ich mich doch gerade sehr wohl auf dieser Reise namens Leben. Es sind dann ja oft die eigenen Kinder, die einen mit den wirklich harten Tatsachen konfrontieren. Kindermund tut Wahrheit kund oder so ähnlich?

So auch bei uns. Eines Morgens in der Küche stellte das weibliche Kind die Frage: Hey Mama, bist du eigentlich jetzt alt? Stellt euch jetzt bitte die sich sehr jugendlich jung fühlende Mutter mit Atemstillstand und weit aufgerissenen Augen vor..

Bitte? Das Kind rudert zurück: Nein, du siehst natürlich nicht so aus und überhaupt (schon klar, sei immer lieb zu dem, der dich füttert:)), aber fühlst du dich jetzt alt?

Ich bin nicht alt, oder doch?

Happy Birthday to me oder bin ich alt

Die Antwort auf diese Frage war so simpel wie sie auch nicht simpel ist: Nein, ich fühle mich nicht alt (außer, wenn ich morgens aufstehe oder … also ganz manchmal). Aber ja, nach der landläufigen Meinung bin ich alt. Trotzdem will ich mich mit dieser Antwort nicht zufrieden geben und habe jetzt für mich mal ein Jahr geforscht- beziehungsweise ausprobiert, wie es so ist, 50 zu sein. Nicht, dass es eine Alternative gab.

Meine eigene Altersforschung- und ihr vorläufiges Ergebnis

Früher war man nach der landläufigen Meinung mit 50 alt. Sowohl im Denken und auch in der Kleidung. Natürlich nicht alle, aber doch viele Menschen dachten und waren so. Die Wahrheit ist ja auch, dass wahrscheinlich die Hälfte des Lebens um ist und wenn man weiß, wie schnell diese ersten 50 Jahre gefühlt vergangen sind… Dann kommt man, also ich, schon ins Grübeln.

ABER: Heute ist das etwas anders. Und Alter ein bisschen auch das, was wir daraus machen.

Für mich kann ich sagen, dass ich mich gerade an einem ziemlich guten Punkt befinde. Ich kenne meine Bedürfnisse, ich weiß, was und wer mir guttut, ich genieße dieses (neue und andere) Leben. Freude, Spaß und Mode kann man in jedem Alter leben und empfinden.

Die Zeit, die mir noch bleibt (und das ist hoffentlich noch viel davon), möchte ich bestmöglich nutzen und das für mich beste Leben führen. Das sollte man aber in jedem Alter so für sich entscheiden.

Was das betrifft, ist das Forschungsergebnis zu bin ich alt also: Alt an Jahren, aber jung im Kopf und Herzen.

Wer ist denn alt?

Bin ich alt ist nicht nur eine Frage des tatsächlichen Alters

Für meine Begriffe gibt es alte 20-jährige und junge 80-jährige. Und das hängt sehr viel mit der Einstellung und dem Lebensgefühl zusammen. Klar, irgendwann schwingt man sich nicht mehr superelanvoll aus dem Sessel oder vom Fußboden hoch, die Haut ist auch nicht mehr soo glatt und die ersten Fältchen um die Augen zeigen sich. Sie zeigen aber auch, dass man viel gelacht hat, oder?

Ich finde es wichtig, im Geist jung zu bleiben, am Leben teilzuhaben. Das bedeutet nicht, dass ich jede neue Modeerscheinung oder Innovation mitmachen muss. Wenn ich das für mich entscheiden kann, bin ich alt- auf gute Art.

Ich interessiere mich für die Dinge, die meine Kinder tun, höre ihrer zugegebener Maßen manchmal komischen Sprache zu (wir steppen in den Supermarkt ;)), lausche ihrer Musik (die mich manchmal fordert), versuche viel zu lesen, gebe nicht auf zu lernen und der wichtigste Punkt: Ich bleibe neugierig. Auf alles.

Interessante Aspekte von bin ich alt

Ich finde, dass wir alle dem Alter alle mehr Respekt zollen sollen. Denn Erfahrung, eine gewisse Weisheit und auch Lebenserfahrung sind für alle von großem Nutzen. Das sollten auch Firmen und Werbung erkennen, finde ich (und zwar nicht nur bei Medikamenten, Apotheken und Hygieneartikeln) und dieses mehr würdigen und zeigen.

Und wir sollten keine Angst haben vor diesem Altersding. Wir sollten es feiern, dass wir so weit gekommen sind. Denn selbstverständlich ist das nicht. Ich bin sicher, das wissen wir alle.

Viel zu oft hadern wir damit, ohne uns wirklich bewusst zu sein, welch großartiges Geschenk dieses Lebensding ist.

Meine Wünsche zum Geburtstag

Ich habe noch Wünsche und bin ich alt oder bin ich so alt wie ich mich fühle

So, ich bin jetzt also ein Jahr 50 gewesen und muss sagen, das tat nicht mal weh. Im Gegenteil. Ich habe im letzten Jahr gedacht: Okay, einige Dinge hätten früher sein können. Andere hätten nicht sein müssen. Die Frage, die daraus resultiert, ist jedoch: Wäre ich dann so? Wahrscheinlich nicht. Deshalb habe ich mir mal Wünsche für dieses nächste Jahr zusammengefasst, die so aussehen:

  • Ich möchte weiter viel lernen
  • Ich folge dem Motto von Bettina #druckrauslebensfreuderein
  • Ich bleibe neugierig
  • Ich habe und behalte meinen Spaß
  • Ich mache einfach mal
  • Ich mache mir weniger Sorgen (schwierig, aber ich übe)
  • Und wie meine Ex-Buchhändlerin und ich immer sagen: Im Kopf und Herzen 25 mit der Erfahrung von heute.
  • Ich bin gut zu mir und höre auf mich

Und ich wundere mich nicht, wenn ich ausgerechnet heute den Newsletter einer Parfümerie bekomme, der mir Pflege für reife Haut anbietet, die von einer schätzungsweise 25-jährigen präsentiert wird ;).

Bin ich alt oder sond das Special Effects

Deshalb das Fazit dieses Textes: Ich bin so alt wie ich mich fühle (selbstverständlich ohne Jugendwahn) und mein Körper mich sein lässt. Und ich lebe dieses Leben aus vollem Herzen, denn wir haben nur diese eine Chance.

Ich bin dankbar für meinen Weg und meine Gesundheit und irgendwie fast alles.

Und jetzt möchte ich von euch gerne wissen: Hadert ihr mit dem Alter oder dem Älterwerden? Was macht ihr, um euch jung gut zu fühlen? Findet ihr es wichtig, dass das Alter respektiert wird?

Give your life a glow,

Eure Nicole

20 Comments

  • Wonderful Fifty

    Liebe Nicole, gleich mal vorneweg – bisher habe ich eigentlich noch nie mit dem Älterwerden gehadert – denn ich finde, jedes Alter hat seine schönen Seiten und seine nicht so schönen Seiten und bringt Lebenserfahrung. Aber ich stimme dir absolut zu, dass es für mich auch dazugehört, neugierig zu bleiben, Interesse zu zeigen, etwas dazuzulernen. Ich kann das sehr gut an einigen Menschen in unserem Umfeld beobachten – da gibt es meine mittlerweile 85-jährige Tante, die wirklich im Leben viel gefordert war, die aber dennoch ein positiver Mensch geblieben ist und auch allem Neuen gegenüber aufgeschlossen ist – so hat sie sich erst vor einigen Wochen ein Tablet zugelegt und ist ganz begeistert von diesem Teil, während meine Schwägerin bereits jetzt schon jammert, dass ihr diese Smartphones zu kompliziert sind und sie sicher bei ihrem alten Handy bleibt. Dazu passt meines Erachtens auch dieser Spruch von André Siegfried „Man wird alt, wenn man spürt, dass die Neugierde nachlässt.“ Übrigens, deinen Wunsch mit dem weniger Sorgen machen übernehme ich auch gerne, denn ich bin auch so eine richtige Sorgentante, die sich über alles und jeden auch immer mal gerne unnötige Gedanken macht.
    Nochmals die allerliebsten Glückwünsche zum Geburtstag, lass uns anstoßen auf ein weiteres ganz wunderbares neues Lebensjahr und alles, alles Liebe Gesa

    • Nicole

      Liebe Gesa,
      Der Spruch ist sooo gut. Es ist lustig, dass du auch solche Scheren in deinem Umfeld bei der Neugier und dem Lernen kennst. Manchmal ist das schon bei Musik so.
      Dann hören wir gemeinsam mit dem Sorgen machen auf, vielleicht bekommen wir das ja hin?
      Danke für deine lieben Wünsche und Worte. Das tut immer gut.
      Liebe Grüße und auf ein schönes Jahr!
      Nicole

      • Ilka

        Naja, also mich nerven so einige Nebenerscheinungen des Alters schon, erhöhter Wartungsaufwand und so. Gerade jetzt mir rauswachsendem Haaransatz und knirschenden Knien ist das sehr deutlich. Ansonsten ist Alter eigentlich nur eine Zahl.
        Schwierig finde ich die Einschätzung anderer, wie fit, leistungsfähig und bereit man wäre. Das wird oft an der Zahl festgemacht. Dabei kenne ich altersmäßig jüngere Menschen, die deutlich “statischer” und unfitter sind.
        Hab es fein und genieße das Leben, alles Gute nachträglich <3 !!
        LG Ilka

        • Nicole

          Liebe Ilka,
          Genauso ist es tatsächlich. Aber: Die Alternative ist nicht besser. Also knirschen wir lustig weiter und machen uns eine gute Zeit.
          Danke für deine Glückwünsche
          Schönes Wochenende und liebe Grüße
          Nicole

  • miras_world_com

    Nchmal alles Liebe nachträglich! Ich sage immer, man wird erwachsener- klingt besser. Ich wäre gerne die ewige 30, habe aer festegstellt es geht nicht. Ich mache mir auch Gedanken und manchmal kleine Panik wie viel Zei uns noch bleibt. In der Kirche bei den Todeazeigen, jubble ich bei jeden der die 90 ereicht hat, es besteht Hoffnung auf langes Leben. Mein Alter?Ich habe so oft geschmmet, das ich durcheinander gekommen bin 😄 Aber… die letzten 3 Jahre, habe ich ich viele Frauen ü50 oder ü60 kenngelernt, egal ob persönlich oder digital und es sind alles super Frauen. Jung im Kopf, aktiv, modebewusst und klug, die bewundere ich, denn die haben kein Alter. Also liebe Nicole, wenn man will- blebt man doch noch die ewige 30! Liebe Grüße!

    • Nicole

      Liebe Mira,
      Eine sehr kluge Feststellung mit einem noch besseren Resümee hast du du für dich erzielt. Ich habe noch nie geschummelt, denn die Erfahrung hat mich gelehrt, dass wir meistens sehr, sehr dankbar für jedes Jahr sein können. Und deshalb, bin ich absolut bei dir. Machen wir weiter so.
      Danke!
      Liebe Grüße
      Nicole

  • Sabine Gimm

    Der Spruch lautet ja schon seit jeher: “Man ist so alt wie man sich fühlt”. Da ist was dran. Bei mir war es die 40. Für mich eine ganz schreckliche Zahl. Und vor (im Herbst) 10 Jahren dann die 50. Fankd ich gar nicht mehr schlimm.

    Manchmal fühle ich mich alt, manchmal könnte ich Bäume ausreißen.

    Deine Einstellung ist genau richtig. Neugierig bleiben uns sich für die Menschen und die Welt interessieren. Das Alter können wir nicht aufhalten.

    Alles Gute für das neue Lebensjahr ♥

    Liebe Grüße Sabine

    • Nicole

      Liebe Sabine,
      Danke für deine guten Wünsche. Ja, das stimmt. Aufhalten können wir es nicht, also sollten wir es bestmöglich genießen.
      Ich wünsche dir eine schöne Woche
      Liebe Grüße
      Nicole

  • Sigrid

    Liebe Nciole,
    schöne Gedanken hast Du Dir gemacht und ich stimme Dir überall zu. Alter ist eine Zahl, die man nicht ändern kann. Was man ändern kann, ist die Einstellung dazu.
    Mit dem Alter habe ich nur in ganz jungen Jahren gehadert, als die Freundinnen (alle 1 Jahr älter) schon in die Disco durften, oder dann später, als ich durfte, aber nur bis 22 Uhr.
    Manchmal muss ich auch überlegen, wie alt ich bin, und manchmal mache ich mich versehentlich älter.
    Und ich denke, jedes Jahrzent oder jedes Jahr hat etwas besonderes und ich habe jedes Jahr mit allen Höhen und Tiefen gerne gelebt und freue mich wie Du auch hoffentlich noch viele weitere.
    Ich sage oft, meine 50er sind die besten, vielleicht weil es stimmt, was Du geschrieben hast: Im Kopf und Herzen 25, mit der Erfahrung von heute.
    Auf Dich liebe Nicole,
    hab einen schönen Abend.
    Liebe Grüße und eine Umarmung
    Sigi

    • Nicole

      Liebe Sigi,
      Du beschreibst es wirklich schön. Denn genauso ist es auch: jedes Jahrzehnt hat etwas, aber ich habe das Gefühl, jetzt etwas (los) gelöster zu sein, obgleich ich fester denn je bin.
      Genießen wir diese Zeit.
      Alles Liebe und dir auch einen schönen Abend,
      Nicole

  • Ines

    Sich ab und an Gedanken zu machen, wie man sich fühlt und was man vom Leben (noch) erwartet, finde ich immer gut. Klingt bei Dir nach einem guten Weg.

    Alt habe ich mich das erste Mal am 27. Geburtstag gefühlt, weil ich da nicht gefühlt nicht mehr Mitte 20 war, sondern auf Ende 20 zuging.

    30 fand ich doof, weil ich gerade geschieden war und in meinem Freundeskreis in dem Jahr eine Hochzeit nach der anderen stattfand. Anderseits dachte ich dabei auch: Ich habe schon hinter mir, was einige von Euch noch ereilen wird …

    Mit 40 war ich unglücklich mit mir selbst und habe gefeiert, dass ich es geschafft habe, 40 Jahre zu (über)leben.

    Die 50 in diesem Jahr ist mir als Zahl egal und gefeiert wird das voraussichtlich mit meinem Mann alleine, denn Feiern werde ich in diesem Sommer nicht ausrichten wegen Corona. Aber das kommt mir in dem Fall eher gelegen. Perfekte Ausrede. Der Mist hat auch gute Seiten …

    Ich wünsche Dir ein erfülltes frisches Jahrzehnten in Deinem Leben und einen guten Weg auf der weiteren Reise zu Dir selbst.

    • Nicole

      Liebe Ines,
      Ich finde es so spannend zu hören, wann Menschen das erste Mal mit dem Alter ‚hadern‘.
      Und auch wenn zwei deiner Jahrzehnte nicht soo toll für dich waren, zählt am Ende, dass du es geschafft hast.
      Was das Feiern betrifft verstehe ich dich absolut. Meine Einstellung ist dieselbe. Aber tanzen würde ich gern mal wieder. Aber das kann man auch zuhause.
      Einen schönen Sonntag und liebe Grüße
      Nicole

  • Sabina@OceanblueStyle

    Guten Morgen liebe Aaaaaaaaaaa, 😉

    ich denke immer, leben und leben lassen. Da jede von uns das Glück hat, älter werden zu dürfen, aber keine Erfahrung damit, muss jede ihren eigenen Weg finden.

    Die eine botoxt,die andere nicht. Aber im Prinzip sind wir beide nah beieinander.

    Sonnige Grüße und einen schönen Sonntag!

    S

      • Anke

        Also das erste mal die Krise hatte ich tatsächlich mit 20- ich war da sehr alleine mit meiner Krise 😉
        Mit dreißig war ich schwanger und auf Mallorca, keine große Party, aber ich war sehr zufrieden.
        Kurz vor meinem 40 bekam ich Brustkrebs und wusste nicht ob ich den 40( oder weitere Geburtstage) erleben werde.
        Nachdem zu dieser Zeit meine Welt stehen blieb, versuche ich jeden Tag zu genießen. Und freue mich darauf(hoffentlich) sehr alt zu werden-94 ist mein Ziel.
        Aber Hauptsache gesund bleiben und die vielen kleinen Momente genießen& an jedem Tag dankbar sein.
        Alt fühle ich mich körperlich schon manchmal und ich wünsche mir oft den Elan aus meinem 30 ern zurück.
        Aber ich genieße auch die Gelassenheit und Ruhe. Die Kinder werden größer und ich erhalte mehr Freiräume-fein die gilt es neu zu füllen :-)’schauen wir mal wie ich das bei der 50 sehe.
        Sonnige Grüße Anke

        • Nicole

          Liebe Anke,
          Da hast du ja auch schon wirklich etwas erlebt. Umso schöner ist das Ziel, die 94 zu schaffen.
          Ich finde auch die neuen und anderen Umstände spannend und schön. Und mit deiner positiven Einstellung wird die 50 heiter. Ganz sicher
          Liebe Grüße
          Nicole

  • Sieglinde Graf

    Liebe Nicole,
    zu Deinem Geburtstag wünsche ich Dir von Herzen, dass Du weiterhin reflektiert positiv denkst und lebst, dann wirst Du noch viele schöne Jahre haben. Deine Fotos zeigen Dich als strahlende Frau und mit viel Charme.
    Die Zeit zwischen 50 und 60 zählt zu den schönsten im Leben von vielen Frauen. Das habe ich in meiner früheren beruflichen Tätigkeit als Leiterin von Seminaren mit Frauen immer wieder erlebt und auch selbst so erfahren. Da gibt es viel Energie und Neugier und allerhand Änderungsmöglichkeiten für das eigene Leben. Die sollten Frauen auch nutzen, da es richtig Spaß macht.
    Meinen Online-Shop habe ich mit 56 gegründet. Das war vor fast 14 Jahren.
    Also werde ich dieses Jahr 70. Das ist schon eine Zahl, die mir Respekt abnötigt.
    Nicht mehr so charmant wie 50 oder 60.
    Insofern betrifft mich die Frage: “Wann bin ich alt?” tatsächlich.
    Und im Gegenzug auch die Frage: “Wann darf ich alt sein?”. Denn auch einen gesellschaftlichen Zwang zu ewiger Jugendlichkeit möchte ich für mich nicht.
    Insofern freuen wir uns über das jeweilige Alter, das wir erreicht haben. Das ist unser Leben.
    Herzlich grüßt Dich
    Sieglinde

    • Nicole

      Hallo liebe Sieglinde,
      vielen Dank für deine lieben Wünsche. Es war in der letzten Woche ein anderer, aber auch schöner Geburtstag. Ich finde deine Ansichten auf das Leben so bereichernd und ich freue mich immer sehr, wenn du hier schreibst.
      Toll, dass du auch mit 56 noch einmal etwas ganz Neues auf die Beine gestellt hast.Und dabei so aufgehst.
      70 ist wirklich ein stolzes und bei deiner Aktivität ein tolles Alter und ich finde die Frage, wann darf ich alt sein auch wichtig. Denn es stimmt- ewige Jugendlichkeit möchte ich auch nicht. Ich finde es immer wichtig, sich über die Zeit zu freuen, die man hat und verbringen durfte. Wichtig finde ich dabei, dass man sein für sich bestes Leben lebt.
      Vielen Dank für deine Gedanken.
      Alles Liebe
      Nicole

  • Fran

    Hm. Jemanden ausschließlich dafür zur respektieren, dass er alt ist – klingt in meinen Ohren merkwürdig. Ich respektiere auch junge Menschen, obwohl die noch nicht alt sein 😉 Können wir uns auf: “Respektiere alle Menschen” einigen? Ich biete allerding Menschen, die erkennbar älter sind als ich, trotzdem meinen Sitzplatz an.

    Und ehrlich gesagt: Die Sache mit der Werbung und den älteren Menschen, die ist mir einfach nur egal. Werbung lebt von denen, die drauf anspringen. Es liegt also durchaus auch in unserer Hand, das zu ändern. Solange unser Bestreben aber nur dahin zielt, so jung auszusehen wie wir eigentlich gar nicht sind, und wir von Kosmetik über Chirurgie nicht unversucht lassen, das zu realisieren, ist es doch in den Augen der Werbeindustrie einfach nur folgerichtig, für eine Pflege für reifere Haut ein 25-jähriges Model zu buchen.

    Der aus meiner Sicht wichtigste Punkt, um an Jahren alt, aber im Herzen jung zu bleiben, ist genau der, den du anführst: Neugier und die Bereitschaft zu lernen. Wer im Kopf stehenbleibt, wird sehr schnell alt. Und das kann man auch mit 30 sein, wenn man sich dafür entscheidet, nun genug über das Leben zu wissen.

    Vor meinem 50. Geburtstag habe ich mit dem Alter gehadert, weil mehr Zeit hinter mir lag als noch vor mir. Aber das kann ich nun mal nicht ändern und es ist absolut kein Grund, den Rest des Lebens einfach mal zu genießen, neugierig zu bleiben und sich über all das, was ist und auf all das, was noch kommt, zu freuen.

    Liebe Grüße
    Fran

    • Nicole

      Liebe Fran,
      wenn du verstanden hast, jemanden ‘nur zu respektieren, weil er alt ist’, dann hast du mich missverstanden. Denn auch ich respektiere alle Menschen und zwar auch in jedem Alter.Und ich biete auch jungen Schwangeren meinen Sitzplatz an ;).
      Mir geht es bei ‘Bin ich alt’ nicht ums Aussehen, sondern eher um Einstellung. Denn jede Phase des Lebens bietet etwas Besonderes. Und wenn wir neugierig und teilnahmsvoll bleiben, dann kann man jung im Herzen sein ohne wie 22 aussehen zu müssen. Und Humor, den finde ich auch wichtig:)
      Danke für deine Gedanken und bleiben wir neugierig.
      Einen schönen Sonntag und liebe Grüße
      Nicole

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: