FashionWas ziehe ich in die Oper an?

Was ziehe ich in die Oper an?

Es war mal wieder so weit: Ein Besuch in der Oper stand an. Ich finde das generell immer aufregend und schön. Dieses Mal war Spannung dabei und so stellte sich auch die Frage: Was ziehe ich in die Oper an?

Outfit der Woche- Was ziehe ich in die Oper an

Was wird uns in der Oper erwarten?

Klar, eine Oper mit dem Titel Rigoletto von Verdi. Ich (respektive wir) bin früher sehr gern ins Theater gegangen. Ich verdanke das meinem Lehrer aus dem Deutschleistungskurs, der die wirklich feine Gabe besaß, Jugendliche für dieses Genre zu faszinieren. Faust in Hamburg als 17-jährige mit Pause bei Burger King, für mich ein ganz feines Highlight. In meinem Elternhaus war das Theater nicht so beliebt.

Meine Faszination ist aber gerade bei diesen Besuchen voll entfacht. Und mein Mann mag das zum Glück auch. Dann kamen die Kinder und ich hatte nicht so das gute Gefühl zu gehen. Denn erstens waren Smartphones nicht so vertreten und wer verlässt schon gern eine Vorstellung. Zumindest waren das meine Gedanken damals.

Aber jetzt erwacht diese Leidenschaft sozusagen wieder aus dem Kinderschlaf und ich nutze gern die Möglichkeit. Der letzte Opernbesuch war vor Weihnachten, da gefiel mir die Musik sehr. Aber warum am Ende alle Akteure in Unterwäsche auf der Bühne standen, das erschloss sich mir nicht wirklich.

Nun stand im Rahmen des Musikfestes Bremen die Oper Rigoletto an. Nicht im Theater, sondern hier in der Glocke. Und natürlich war da große Neugierde, wie dort die Aufführung gestaltet und umgesetzt wird. Und ob alle am Schluss noch alles anhaben.

Die zweite wichtige Frage war natürlich: Was ziehe ich in die Oper an?

Was ich tragen würde…

Ginge es nach mir und mein Budget wäre unendlich, dann würde ich mich gern so richtig, richtig aufhübschen. Aber, und ich bedaure das ja ein bisschen, die Kleiderordnungen haben sich doch etwas gelockert. Was einerseits gut ist, aber eben andererseits..

Outfit der Woche- Was ziehe ich in die Oper an

Da für mich ein Theater- oder Opernbesuch jedoch ein besonderes Ereignis ist, durfte es schon etwas mehr sein. Und da kommt das Kleid ins Spiel, das den Titel Elphiekleid trägt.

Zu diesem Kleid, das also dieses Mal in der Oper mein Outfit sein sollte, gibt es eine Geschichte.

Es kam quasi direkt in mein Leben geplumpst. Ich war bei einem meiner liebsten Kleiderdealer COS und befand mich eigentlich schon auf dem Rückzug. Da rutschte das Kleid vom Ständer der reduzierten Kleidungsstücke. Ich gehöre ja zu den Menschen, die das nicht sehen können und hob es auf, um es wieder aufzuhängen. Macht ihr das auch?

Tja, und da war sie, die Magie der Liebe auf den ersten Blick:

– was war das bitte für ein toller Stoff

– es war fast lang UND dunkelblau

– das Oberteil (sieht man davon ab, dass es ein Puzzle ist, es anzuziehen) so fein geschnitten

– dieser wunderbare Ausschnitt (sehr neckisch, wenn man sitzt, hihi)

– ein Preis, von dem die Schnäppchenjäger träumen und noch 50% obendrauf

Ich brauchte kein dunkelblaues Kleid, nein. Aber dieses Kleid rief meinen Namen, so laut, dass es Kleiderquälerei gewesen wäre, es wieder hinzuhängen.

Anprobiert- oder besser reingefummelt und…

Es schmiegte sich an mich und wir gingen zur Umkleidekabine. Nachdem ich das Prinzip des Anziehens verstanden hatte und es trug, war es vollends um mich geschehen. Es war so leicht und bequem, ich fand es phantastisch und so schick.

Heute hätte ich Ines im Ohr, die sagt, warum es wohl keiner gekauft hat, dass es derart reduziert war. Nun, es wartete augenscheinlich auf mich.

Outfit der Woche- Was ziehe ich in die Oper an

Im Ernst: Das ist auch für mich kein Alltagskleid. Aber es ist klasse, weil es nicht Abendkleid ruft, dennoch schick ist und man mit ihm vor dem Theater (oder danach) auch noch etwas essen gehen kann.

Wir sind also zusammen nach Hause gegangen. Und da ich es die ersten Male in der Elphie anhatte, heißt es das Elphiekleid. Und weil mein Mann dann weiß, welches ich meine, haha.

Nun Oper- geht das Kleid?

An dem Tag, als die Oper Rigoletto aufgeführt werden sollte, hatten wir einen dezenten Temperatursturz und somit ging das Kleid * doppelt. Allerdings war die Wahl der Schuhe nicht ganz einfach, da meine Füße aufgrund eines Schuhfehlers leicht lädiert waren.

Aber die Schuhe*, die ich zum Abiball unseres Sohnes trug, gingen tatsächlich im doppelten Sinn. Die sind superbequem und doch etwas feiner als das, was ich sonst an Sandalen trage.

Da es eben auch etwas frisch war, kam dann noch der weiße Blazer (dieser ist ähnlich) dazu. Er ist mit Leinenanteil, also leicht und warm zugleich.

Brauche ich eine Tasche?

In diesem Fall ja. Denn ich wollte meine Maske und mein Smartphone sowie Lippenpflege und Lippenstift mitnehmen. Das Taschenmodell habe ich mir in den USA gekauft, ich mag sei gern, weil sie in einem dezenten rosé-flieder Ton ist. Ungewöhnlich, aber für mich fein. Und so muss ich im Sommer nicht immer eine schwarze Tasche nehmen, wenn es mal ein kleineres Modell sein soll.

Fertig für die Oper

Tja, und dann ging es los. Gespannt wie ein Flitzebogen saß ich auf meinem Platz und dann nahm mich die Musik gefangen.

Outfit der Woche- Was ziehe ich in die Oper an

Denn das war eine feine Inszenierung: Dadurch, dass der Aufführungsort eben kein Theater war, gab es nur das Orchester und die Sänger. Und die wunderschönen Kleider der Sängerinnen. Das war phantastisch, denn so war es wirklich nur Musik und Gesang und am Schluß blieben auch noch alle angezogen.

Ich habe es aus vollem Herzen genossen. Und falls ihr es wissen möchtet: Ich bin kein Experte in Sachen klassischer Musik. Im Gegenteil. Ich bin ein schlichter Genießer. Und entscheide einfach aus dem Herzen, ob es mir gefallen hat. Und Rigoletto hat mir sehr gut gefallen.

Auch wenn ich bei La Donna e mobile immer die Choco Crossies Werbung im Hinterkopf habe.

Elphiekleid gleich Kleid für die Oper?

Jetzt kennt auch ihr die Geschichte des Elphiekleides. Ich hoffe, sie und das Kleid gefallen euch? Hat euch auch schon einmal ein Kleidungsstück unverhofft ereilt? Mögt ihr Oper? Und zieht ihr euch besonders fürs Theater an? Outfit der Woche- Was ziehe ich in die Oper an

 

Give your life a glow,

Eure Nicole

Werbung: Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis jedoch nicht.

Alle Links ohne Sternchen sollen euch lediglich als Orientierung zu den einzelnen Produkten dienen. Ich werde nicht dafür bezahlt.

18 Kommentare

  1. Das Kleid ist toll. Und klar darf das mit zur Oper. Und ja. Auch ich ziehe in die Oper was anderes an als in eine Rock-Disko oder eine Studentenkneipe. Oder ins Büro.
    BG Sunny

    • Danke, liebe Sunny. Ja, ich finde das auch schön, wenn man sich besonders anzieht. Und ich freue mich, dass du es ebenso empfindest.
      Viele Grüße
      Nicole

  2. Das Kleid ist klasse und wenn es mir vor die Füße geplumpst wäre, hätte ich es auch adoptiert! Und in die Oper, ins Konzert oder Theater passt es hervorragend. Oper oder Theater heißt bei mir definitiv Kleid oder auch Jumpsuit. Konzert kann auch Jeans sein – aber dann eher auf der Trabrennbahn oder im Stadion und nicht in der Elphi 😉
    Opern mag ich, aber bitte in niedriger Frequenz. Ballett und Theater liebe ich. Bisher habe ich mich noch nicht getraut, meine Abos zu reanimieren, weil keiner weiß, wie es im Herbst mit dem großen C weitergeht. Aber Lust hätte ich dazu schon!
    Liebe Grüße
    Fran

    • Ich habe bisher zum Ballett noch keinen richtigen Zugang gefunden. Beim Rest bin ich genauso dabei, auch kleidungstechnisch. Junmpsuit, ich umkreise sie immer noch, das Toilettenproblem macht mir dabei etwas zu schaffen.
      Vielleicht hangelst du dich erstmal von Veranstaltung zu Veranstaltung? Dann hast du zumindest schon mal Häppchen.
      Liebe Grüße
      Nicole

  3. Liebe Nicole, du siehst so schick aus! Klasse dein Outfit und… ja, wir Frauen brauchen immer eine Tasche! Manchmal habe ich keine Lust sie zu schleppen, aber wo soll man mit dem Krimskrams! Und wo sollen unsere Männer ihre Sachen deponieren😅Liebe Grüße!

    • Vielen Dank, liebe Mira. Ich freue mich so sehr über dein Kompliment.
      Mir geht das mit der Tasche auch so. Aber habe ich keine dabei, dann vermisse ich sie.
      Liebe Grüße und eine schöne Woche,
      Nicole

  4. Wow, du siehst super aus! Das Kleid gefällt mir an dir sehr gut und auch die Kombination mit dem Blazer, den Schuhen und Taschen ist bezaubernd!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    • Liebe Claudia,
      Vielen Dank für dein liebes Kompliment. Du weißt ja, das macht mich glücklich, dankbar und es macht Glow.
      Starte gut ins Wochenende
      Liebe Grüße
      Nicole

  5. Liebe Nicole, ein hübsches Kleid, das musstest Du retten! 😁 Sehr raffiniert der Ausschnitt. Es wurde bestimmt nur völlig verkannt und dann reduziert um zu Dir zu kommen, Schön dass es in die Oper durften. Ich war ewig nicht in der Oper, aber solange es nicht Wagner ist, wäre ich dabei. Ich würde mich auch für ein Kleid entscheiden.
    Liebe Grüße Tina

    • Ich bin sehr erleichtert, dass du meinen Rettungsgedanken unterstützt 😊. Wagner wäre mir, so glaube ich, auch zu schwer… Aber ansonsten ja, es ist schon besonders, nicht wahr?
      ich wünsche dir einen feinen Donnerstag.
      Liebe Grüße
      Nicole

  6. Kleider, die Namen haben, sind die besten! Und ja, ich hänge vom Bügel gerutschte Kleidung im Laden auch wieder auf, wenn ich das sehe, oder lege Sachen auf den Tisch, wenn sie auf den Boden gefallen sind. Auch wenn ich nicht die Verursacherin war. Kleiderquälerei? Ginge ja gar nicht, Du MUSSTEST es vor diesem Schicksal bewahren. Und ja: manchmal wartet ein Kleid genau auf jemanden und ist deshalb im Sale gelandet. Dieses hat einen wirklich spannenden Schnitt.

    Theater mochte ich früher aus dem gleichen Grund wie Du gerne: Ich wurde über die Schule herangeführt und kannte jahrelang sämtliche Inszenierungen in den großen Hamburger Theatern. Inzwischen mag ich es nicht mehr, es langweilt mich. In die Oper gingen wir einige Jahre mehrfach in der Saison. Weil der ehem. Schwiegervater meines Mannes zum festen Ensemble der Hamburgischen Staatsoper gehörte, war das ein günstiges Vergnügen. Ich mag in der Oper die Kombination aus Musik, Orchester, Gesang, Handlung, Kostümen und Bühnenbild. Daher hätte mir an Deinem Abend etwas gefehlt.

    Viele weitere schöne Musikabende – wo auch immer – in dem Kleid wünscht Dir
    Ines

    • Also, der ehemalige Schwiegervater hat meine Synapsen kurz beschsäftigt und dann war es klar. Was für eine feine Gelegenheit, die ihr da nutzen konntet.
      Außerdem stelle ich gerade wieder fest, wie viele Gemeinsamkeiten wir doch haben? Jetzt das Theater.
      Früher häufig mag ich es mittlerweile auch lieber wohldosierter.
      Und ja, natürlich ist eine Oper mit Bühnenbild noch schöner. Aber auch, wenn ich sonst neuen Dingen ziemlich aufgeschlossen bin, gefallen mir diese supermodernen Interpretationen nicht so. Sonst bin ich einem feinen Bühnenbild und agierender Handlung nicht abgeneigt…

      Danke für das Kleiderkompliment- es gehört wirklich zu den Kleidern, die ich immer wieder anziehen würde. Wo ich bei manchen anderer Stelle hadere.

      Ich wünsche dir einen feinen Donnerstag, der erste im schon September
      Liebe Grüße
      Nicole

  7. Das Kleid finde ich sehr Elphi und Opern würdig. Es schaut superschön aus und ist wirklich raffiniert. Noch dazu ein Schnäppchen, da ist die nächste Karte für die Oper ja dann schon mit drin…
    Die Tasche ist zwar edel, aber ich hätte eine Clutch dazu gewählt. Aber ich habe es eh nicht mit Henkeltaschen für den Arm. Ich trage gern meine „Marlene“ Bügeltasche als Clutch oder mit dem kleinen Riemchen, da geht genug rein – ja auch die Brille meines Mannes! – aber sie ist dennoch klein. Gewandet bin ich meist eher festlich in braun-schwarz oder schwarz-weiß oder Schattierungen davon. Der Gatte auch. Und meistens trage ich eine Hose, denn wir radeln in die Oper…
    Und wir radeln gern dorthin, denn mindestens 3mal im Jahr gehen wir in die Oper und ebenso oft in ein Konzert.
    Rigoletto als szenische Aufführung kann ich mir sehr gut vorstellen. Und keine Unterwäsche am Schluss, wie schön!
    Herzlich, Sieglinde

    • Ich hadere gerade mit meiner Clutch. Weil mein Smartphone nicht hineinpasst und dazu dann Maske, Lieppenstift, eventuell noch Schlüssel..
      Aber mein Herz hängt an ihr, weil sie etwas ganz besonderes für mich ist. Sie hat auch schon einige Jahre auf dem Rücken ;).
      Diese Tasche hätte auch noch einen Schultergurt, den verpacke ich immer, aber kann ihn jederzeit aktivieren.

      Ich danke dir für das Kompliment mit dem Kleid, das macht es noch schöner. Ich finde deine Opernfarben auch schön, zeitlos, klassisch und elegant. Manchmal denke ich, dass ich schon gern auch mal knallen möchte (haha), aber so ein Kleid zieht man dann eben doch nicht so oft an..

      Wir können hier oft zu Fuß gehen, was auch schön ist, aber immer auch die Schuhwahl beeinflusst.
      Ich mag es, dass ihr auch so vielseitig aktiv seid.
      Liebe Grüße zu dir
      Nicole

  8. Ach, das Kleid hat echt auf dich gewartet.
    Ich war mal völlig underdressed in der Oper – mehrtägige Dienstreise und ich kam am letzten Abend nicht mehr nach hause. Also Ticket gekauft und los. Schön war es, sollte man viel öfter machen.
    LG Ilka

    • Ich finde das völlig in Ordnung, da ging der Genuss vor Dresscode. Und spontan etwas besonderes zu machen, ja, das sollten wir öfter tun.. Ich mag für mich einfach, dass es etwas außergewöhnliches bleibt, was ich eben mit meiner Kleidung unterstreiche.
      Liebe Grüße
      Nicole

Kommentarfunktion ist geschlossen.

Autor

Nicole

Life with a glow ist mein Lifestyle Blog, in dem ich über das Leben ü40/ü50 schreibe. Spaß, Freude und Neugier sind niemals eine Frage des Alters sondern der Einstellung. Ich freue mich auf euch!

Beliebte Artikel