Weihnachtsrituale Teil II- ein bisschen anders

Da sind wir wieder bei dem Thema, das uns dieser Tage beschäftigt. Das ist in diesem Beitrag definitiv nicht der Lockdown. Nein, es ist das Fest der Feste.

Ich habe euch ja schon einen Teil meiner Weihnachtsrituale gezeigt, heute erzähle ich euch von den Ritualen rund ums Fest.

Ein paar davon fallen in diesem Jahr zwar dem C-Ding zum Opfer, aber das heißt ja nicht, dass es minder schön wird.

Plätzchen finden ein Plätzchen- Weihnachtsrituale mit Genusswert

Weihnachtsrituale Teil II- anders, aber schön

Ja, ja Plätzchen. Ich liebe sie. Roh und gebacken. Und den Duft, den sie verbreiten während ihrer kurzen Backzeit. Herrlich.

Der Rest der hier noch wohnenden Familienmitglieder ist so semi begeistert von diesen köstlichen Teilchen. Insofern ist das Vergnügen der Backkunst klein und übersichtlich. In diesem Jahr habe ich die einfachsten Plätzchen überhaupt gebacken. Aber sie sind sooo lecker.

Ich lasse euch mal das Rezept da: (Quelle ist meine Thermomixrepräsentantin, es geht aber auch ohne Thermomix)

  • 250 g Sanella oder Butter
  • 200 g Zucker
  • 500 g Mehl Typ 405
  • 2 Eier
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • optional: Schoko- oder Vanilleglasur (ein tolles Zeug), Streusel, Mandeln, was auch immer

Alle Zutaten zu einem Teig verrühren (im Thermomix 40-60 Sek auf Stufe 5), ich musste noch ein bisschen Mehl zugeben.

Ausrollen, ausstechen.

Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad ca. 10-12 Minuten backen.

Dann entweder Natur lassen (lecker), mit Vanilleglasur und/oder Streuseln verzieren (seehr lecker). Und essen.

Das ist doch wirklich leicht, oder?

Gottesdienst ist eines der Weihnachtsrituale

Wir gehen Weihnachten in die Kirche, weil wir es lieben (und ich bei Stille Nacht noch einmal kurz die Tränendrüsen reinigen muss). Im Ernst, das ist für uns ein absolutes Einstimmungsritual und es macht- ruhig.

Ich bin gespannt, ob es geht. Bisher ja, da wir uns online registrieren mussten.

Den Weihnachtsbaum schmücken

Weihnachtsrituale- das Schmücken des Weihnachtsbaumes ist eines davon

Als die Kinder noch klein waren, gab es hier das Ritual, dass wir am Abend vor dem 24. den Baum geschmückt haben und mein Mann und ich bei einer Weihnachtssendung die Geschenke verpackt haben. Den Kindern haben wir dann am nächsten Tag erzählt, dass das Christkind/der Weihnachtsmann das gebracht haben.

Heute schmücken wir den Baum ein paar Tage (meistens zwei) eher, weil wir uns dann länger an ihm erfreuen können. Ich habe bei ganz vielen auf Instagram gesehen, dass sie das noch viel früher machen und das finde ich toll. Für mich ist das Schmücken ein Ritual- Musik, Kekse, Freude.

Weihnachtsessen=Weihnachtsritual

Bei uns ist das Weihnachtsessen schon immer gleich: An Heiligabend gibt es Würstchen und Kartoffelsalat mit ein paar Kleinigkeiten wie Käse, Lachs und Brot.

Früher lag das an meinem Dad, der Geflügel hasste. Dann war es wegen der Kinder schön, weil sie (und ich) schneller an die Geschenke konnten. Jetzt ist es Tradition, weil wir es lieben.

Am ersten Weihnachtstag gibt es dann Gans. Das finde ich ganz phantastisch. Dazu Rotkohl und Knödel. Jedes Jahr suche ich nach dem perfekten Knödelrezept- meine sind mir immer nicht fest genug. Habt ihr ein gelingsicheres, ohne dass man sich dabei total verausgaben muss?

An Weihnachten ein Muss- Kevin

Meine anderen Weihnachtsfilme kennt ihr ja schon. Aber hier muss dann immer noch Kevin her. Wir lieben das. Aber nie vor Weihnachten, sondern immer AN Weihnachten.

Das zweite Weihnachtsbuch

Weihnachtsrituale- wie in Teil I ein schönes Buch

Natürlich möchte ich euch gerne noch mein zweites Weihnachtsbuch ans Herz legen: Winterzauber in Manhattan von Mady Baggott. Sie hat so viele Weihnachtsbücher, dass das nächste Jahr schon gesichert ist.

Das Buch ist wieder Weihnachten, wie es im Kopf sein sollte: Schnee, Liebe, ein glückliches Kind und New York. Mehr geht nicht. Dazu kommen noch Schicksal, Höhen und Tiefen.

Mandy Baggott erzählt sehr einfühlsam. Das kannte ich schon von ihrem Notting Hill Buch und auch dieses Mal verwebt sie die Geschichten der Protagonisten perfekt.

Weihnachtsrituale, die ausfallen

Wir werden in diesem Jahr unsere Freunde nicht sehen. Wir haben beschlossen, dass das zwar nicht schön, aber konsequent ist. Und das vermutlich Beste

Weihnachten im Herzen

Weihnachtsrituale sind die, die wir im Herzen tragen

Trotz der komischen Zeit wird es für uns ein besonderes Weihnachten sein, denn es ist das Erste hier in der neuen Wohnung. Schön wird es bestimmt sowieso. Und das wünsche ich euch auch: Macht das Beste aus dem Fest und euren Ritualen.

Wann schmückt ihr euren Baum? Was esst ihr an den Feiertagen?

Give your life a glow,

Eure Nicole

16 Kommentare

  1. Liebe Nicole,
    wir feiern Weihnachten heuer auch ein wenig anders, aber sicher trotzdem schön und besinnlich. Den Weihnachtsbaum haben wir gemeinsam mit dem Kleinen bereits sonntags geschmückt, den Heiligen Abend verbringen wir bei den Schwiegereltern, den Christtag bei meinen Eltern. Wir haben das Glück “bekocht” zu werden. Die Christmette lassen wir heuer ausfallen. Gesungen wird bei uns vor dem Weihnachtsbaum.
    Alles Liebe und schöne Weihnachten, viele Grüße aus Kärnten, Michaela

    • Liebe Michaela,
      das klingt doch nach einem schönen und besinnlichen Fest. Und für den Kleinen ist es immer schön, wenn ihr da seid.
      Ich wünsche euch auch heuer ein besinnliches und wunderschönes Fest.
      Alles Liebe nach Kärnten,
      Nicole

  2. Bei uns fällt in diesem Jahr alles etwas sparsamer aus als geplant. Aber wir werden uns die Gänsebrust mit Rotkohl am Heiligabend schmecken lassen. Ich gucke mir jetzt schon schöne Filme an “Drei Haselnüsse für Aschenbrödel”. Muss einfach sein.

    Liebe Grüße Sabine

    • Unsere Tochter liebt den Film auch. Deshalb schaue ich ihn mit.
      Ich wünsche euch eine richtig gute Zeit, liebe Sabine.
      Alles Liebe
      Nicole

  3. Unser Baum steht schon seit zwei Wochen. Früher haben wir es erst am 23 Dezember gemacht, aber die Genuß-Zeit vom Baum ist mir zu kurz. Am Heiligabend werden bei uns Karpfen gegessen mit zig anderen Gerichten dazu. Zwei Tage Kocherei vor Weihnachten, ist auch eine Tradition 😄 Mit der Kirche, ich weiß es nicht wie das aussehen soll dieses Jahr, denn singen wurde untersagt. Ich wünsche dir eine schöne und besinnliche Weihnachtszeit!

    • Liebe Mira,
      Das mit dem Baum finde ich sehr schön. Und hier wird auch so viel gekocht und viel schneller aufgegessen 😉
      Hab einen schönen vierten Advent und liebe Grüße
      Nicole

  4. Da hast Du schöne Weihnachtsrituale, liebe Nicole.
    Bei uns ist es so, dass je nach Lebenssituation sie sich auch geändert haben. Sie müssen ja zu uns passen und Weihnachten zu einem angenehmen Fest machen.
    Plätzchen backe ich schon lange keine mehr. Aber meine Freundinnen! Und ich bekomme immer so viele Plätzchen geschenkt, dass es einen wunderbaren “bunten Teller” gibt.
    Zur Kirche gehe ich dieses Jahr nicht. Wenn man wie dieses Jahr nicht singen darf, macht es mir eh keine Freude. Ich schmettere zu gern die Weihnachtslieder. Kaum jemand singt allerdings noch mit, zumindest bei uns in der Großstadt.
    Bei uns gibts immer Raclette. Das kann man den Anwesenden anpassen und es geht für zwei bis 10 Gäste. Die Bescherung für die Enkel gibts vorher, die für die Großen nachher.
    Aber dieses Jahr ist alles anders. In meinem Blog habe ich gerade darüber geschrieben.
    Doch wir lassen uns unser Raclette schmecken und werden ,it den EnkelInnen ein gemütlich-gemütvolles Weihnachten haben mit viel Outdoor…

    Frohe Weihnachten wünscht Dir herzlich,
    Sieglinde
    P.S. Warum machst Du mit Deinen Freunden keine Winter-Weihnachts-Wanderung? Da kann man prima miteinander feiern, Gedichte vorlesen, was mitgebrachtes essen und schöne Momente teilen…

    • Liebe Sieglinde,
      Es stimmt, Rituale passen sich an. Das ist auch hier so.
      Ich singe auch immer in der Kirche, bin aber außer den mich begleitenden auch gefühlt allein. Es hat wirklich abgenommen.
      Was ich schade finde.
      Es hört sich für mich bei dir nach sehr schönen Weihnachten an.
      Das mit der Wanderung ist eine schöne Idee,wird aber leider nichts. Aber Danke für deine schöne Inspiration.
      Ich wünsche dir auch ganz wunderbare Weihnachten mit allen deinen Lieben.
      Liebste Grüße
      Nicole

  5. Den Baum haben wir heute mittag geschmückt – das große Kind ist extra zwischen zwei Nachtschichten hergekommen, um das zu koordinieren 😉 Geschmückt wird hier immer am 4. Advent, das hat seinen Ursprung in der Zeit, als die Kinder klein waren, ich am Heiligabend arbeiten musste und das alles sonst in Superstress ausgeartet wäre.

    Gebacken haben wir schon seit dem ersten Adventswochenende und das meiste gleich im Anschluss aufgefuttert. Die Reste sind gerade in der Keksdose von Kind, groß, gelandet, das muss nämlich auch am Heiligabend arbeiten. Gegessen wird Raclette. Damit bekommt man am einfachsten und super unkompliziert Vegetarier, Veganer und Fleischesser unter einen Hut. Und weil nun doch wieder eine Person mehr am Tisch sitzen wird, ist auch das überhaupt kein Problem.

    Ich drücke dir die Daumen, dass Euer Gottesdienst stattfindet. In dem Kirchenkreis, in dem ich arbeite, wurden gestern alle Präsenzgottesdienste sehr kurzfristig abgesagt. In Hamburg finden sie wohl statt. Das ist ein irres Durcheinander gerade.

    Liebe Grüße
    Fran

    • Liebe Fran,
      Das klingt schön. Ich würde auch gern früher schmücken. Außer des Dienstes an Heiligabend. Raclette ist bei uns immer Silvester.
      Ja, es ist echt durcheinander. Wir mussten reservieren, ich bin gespannt, ob es tatsächlich stattfindet.
      Ich mag unkompliziert- das bedeutet, dass man nicht dauernd hin- und herwuseln muss.
      Und ein Koordinatorin ist immer gut, schließlich will niemand ein Kugelchaos.
      Liebe Grüße
      Nicole

  6. Liebe Nicole, die Weihnachtsrituale gehen weiter und meine Augen leuchten gleich mit dem Weihnachtsstern um die Wette. Ich bin zwar auch nicht die begeisterte Bäckerin, aber heuer habe ich bereits Anfang November das Backrohr aktiviert und meine Ergebnisse nach Japan geschickt – diese Woche gab es dann die Erfolgsmeldung: mein Paket ist rechtzeitig vor Weihnachten eingetroffen. Mit einem anderen Ritual haben wir heuer auch gebrochen – erst am Heiligen Abend wird bei uns traditionell immer gemeinsam der Weihnachtsbaum geschmückt. Doch dieses Jahr habe ich dies bereits erledigt – für unsere „Japanerin“ wird nämlich ein Gemeinschaftsvideo mit unterschiedlichen Weihnachtsszenen aus der Heimat erstellt, sodass sie auch im fernen Japan ein Einstimmung auf dieses Fest hat. Ich wünsche dir jedenfalls schon mal ein ganz besonderes erstes Weihnachtsfest und macht euch unabhängig von den äußeren Umständen eine wunderbare Zeit.
    Fühl dich gedrückt und alles Liebe Gesa

    • Liebe Gesa,
      Wie schön ihr das für die ‚Japanerin‘ gestaltet, finde ich so schön.
      Und dass das Paket angekommen ist, ist auch eine gute Nachricht.
      Das freut mich so sehr.
      Ich wünsche euch trotz oder wegen allem die schönste Zeit und drücke dich zurück.
      Liebe Grüße
      Nicole

  7. Guten Morgen liebe Nicole,
    bei den Ritualen rund ums Fest kann ich nicht wirklich mithalten. Plätzchen gibt es keine, Kirche auch nicht, Weihnachtsessen, das gibt es und ist auch ein Ritual geworden. Wir kochen nach dem Kinobesuch zusammen mit unseren Töchtern ein mehrgängiges Menü und zwischen jedem Gang darf jeder ein Päckchen auspacken. Das fällt dieses Jahr aus, da wir mit meinen Eltern feiern, weil mein Vater seit ein paar Monaten ein Pflegefall ist. Wir werden dann zwar dort kochen, aber anders.
    Ich wünsche Dir einen schönen 4. Advent mit lesen, Filme gucken und spazieren gehen.
    Liebe Grüße
    Sigi

    • Liebe Sigrid,
      Ich glaube, bei allen von uns ist dieses Jahr vieles anders.
      Ich wünsche dir sehr, dass dein ‚anderes‘ Weihnachten genauso schön und lecker wird und sende dir die liebste Grüße,
      Nicole

  8. Moin Nicole.
    Hättest ja ruhig ein paar Kekse zu meinem Geburtstag schicken können 😊
    Da wir dieses Jahr allein daheim sind und hierfür kein Ritual besteht, haben wir überlegt, dass wir heringsfilet mit Sahnesauce und Riten Beete plus Kartoffeln essen. Ich hab nix gebacken, keiner macht mir einen hochkalorienreichen weihnachtsteller und auch Alkohol wird sich in Grenzen halten halten ( bin ein Gesellschaftstrinker) … m.a.W. wirds quasi ein Diät-Weihnachten…auch mal gut…
    Hab nen schönen Sonntag.

    • Liebe Nicole,
      Herzlichen Glückwunsch nachträglich. Wann ist der besondere Tag?
      Ich hoffe, du bist wieder auf dem
      Damm und bin mir sicher, auch euer Weihnachten wird schön, wenn auch anders. Und einen kleinen Schluck nimmst du mit deinem Mann 😉. Aber nicht wieder was komisches reinschütten 😂
      Ich wünsche dir jedenfalls einen schönen vierten Advent und schicke dir virtuell ein paar Plätzchen.
      Alles Liebe,
      Nicole

Comments are closed.