LifestyleWelche 3 Bücher ich im August gelesen habe

Welche 3 Bücher ich im August gelesen habe

August- eigentlich ein Spätsommermonat. Darüber reden wir jetzt mal lieber nicht. Aber wie jeder Monat ist es auch ein Lesemonat gewesen und ich habe drei Bücher gelesen. Ein Revival, ein ‚Ich probiere es mal wieder‘ und eines, das mich schwer beschäftigt hat.

Lesetechnisch war also viel los bei mir. Auch nachhallend. Zwei der Bücher sind Rezensionsexemplare, die Ines mir als Empfehlung überlassen hat. Wahrscheinlich hätte ich sie mir nicht gekauft, möchte sie euch aber heute gern ans Herz legen. Über den Tellerrand zu schauen bringt also auch bei Büchern etwas.

Legen wir also los mit den Büchern des August.

Bücher August 21

1. Mohnblumentod (Rezensionsexemplar)

Bücher August 21Ich tue mich schwer mit nordischen Krimis, immer schon und immer wieder. Warum? Ich finde sie oft dunkel, düster und mit schwierigen Charakteren ausgestattet. Darum finden sie selten einen Platz auf meinem Bücherstapel. Das schrieb ich Ines, als sie das Buch vorstellte. Sie bot mir an, es mir zu schicken und ich dachte mir, eine gute Gelegenheit, mich mal wieder zu überprüfen.

Der Mohnblumentod * bestätigte die schweren Charaktere. Was aber bei diesem Buch zugegebenerweise den Charme ausmachte. Dieses Buch ist der dritte Band der Charlie Lager Reihe, ihr müsst die ersten beiden aber nicht gelesen haben.

Charlie Lager ist Kommissarin in Karlstadt und wird zu einem Entführungsfall gerufen, bei dem es um ein 9 Monate altes Baby geht. Es gibt keine Lösegeldforderung, was den Fall erschwert. Scheint zunächst klar, dass das Baby aufgrund des Reichtums seiner Eltern entführt wurde, ist am Ende doch alles anders. Geheimnisse, menschliche Abgründe und Lügen offenbaren, dass die Geschichte viel komplexer ist und auch die persönliche Geschichte der Kommissarin eine Rolle spielt.

Es waren einige Handlungsstränge zu bewältigen, manchmal etwas viel. Aber am Ende war die Geschichte nicht nur ein Thriller sondern traurig und tragisch. Aber sie hatte ein Ende.

Mir hat das Buch gut gefallen und ein bisschen mit meinem eigenen Mythos von nordischen Krimis aufgeräumt. Ob ich in Zukunft weitere lesen werde? Zumindest bin ich nicht mehr grundsätzlich abgeneigt.

Mögt ihr nordische Krimis?

2. Die Wächter- ein Autorenrevival

John Grisham war mein Held der frühen 90er. Ich habe seine Bücher geliebt und verschlungen. Aber wie das so ist: Irgendwann dachte ich, es war immer das Gleiche und ich bin abgekehrt. Bücher August 21

Dann kam mir Die Wächter * unter und ich dachte, gerade auch aufgrund der Thematik, ich möchte ihn mal wieder lesen.

Das Buch beschäftigt sich mit einem in den USA und den Köpfen aktuellen Thema: Dass Schwarze oft zu Unrecht und prozentual öfter für schuldig befunden und zur Todesstrafe verurteilt werden als andere Amerikaner. Diesem Problem nehmen sich die Guardian Ministries, eine ehrenamtlich arbeitende Organisation von Juristen an. Auch im Fall von Quincy Miller, der aufgrund einer dubiosen Beweiskette und Verleumdungen des Mordes an dem Anwalt Keith Russo für schuldig und zum Tode verurteilt wird.

Cullen Post übernimmt seinen Fall und deckt die Ungereimtheiten auf.

Dieses Buch ist so viel mehr als ein Thriller- es ist eine Anklage, es zeigt, dass es Gerechtigkeit gibt und dass es auch in einem kränkelnden System gesunde Augen und Herzen gibt. Deshalb hat es mir so gut gefallen, weil es Aktuelles, Nachdenkenswertes mit einer spannenden Handlung verbindet. Er hat mich also wieder, der Herr Grisham.

Kennt ihr ihn? Lest ihr ihn?

3. Die fremde Spionin (Rezensionsexemplar)

Die fremde Spionin * beschäftigt sich mit einem Thema, das ich deshalb faszinierend finde, weil es so unvorstellbar und doch wahr ist: Mit der DDR, ihren Machenschaften und dem Schicksal der Menschen dort.

Die fremde Spionin ist Band 1 der Reihe, die wirklich noch taufrisch ist. Band 2 und 3 erscheinen in 2022 und 2023, jeweils im Mai. Und wer sie liest, steht jetzt schon fest.

Im ersten Teil dieser Reihe geht es um die Anwerbung der Spionin Ria kurz vor dem Mauerbau. Ihre Zweifel, ihre Bedenken, ihre Gründe, warum sie es dann doch tut. Und wie schwierig es war, sich eine Meinung zu bilden, mit welchen Repressalien gearbeitet wurde, die Auslegung des Kommunismus.

Das Buch ist schwere Kost von Anfang an. Aber es ist gut geschrieben, bietet Raum für die Protagonisten und sie werden auch in ihrer Vielfalt dargestellt. Mich hat es bedrückt, aufgeklärt, informiert und ja auch unterhalten. Das mag komisch klingen, aber es war so.

Darum möchte ich euch das Buch ans Herz legen, denn es zeigt und bildet Geschichte ab. Auch wenn oder gerade weil es lange in mir nachgehallt hat.

 

3 Bücher- drei Eindrücke kein Sommer

Das war mein August in Büchern. Vielfältig, bewegend und unterhaltend. Und weit und breit nichts, was ich Sommer nennen würde. Aber lesen geht ja überall- auch wenn ich die Zeit im Freien gern intensiver genutzt hätte. Hoffen wir auf die alten Weiber was meint ihr?

Welches der drei Bücher spricht euch besonders an? Oder gar alle drei?

Give your life a glow,

 

Eure Nicole

 

Werbung: Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis jedoch nicht.

16 Kommentare

  1. Liebe Nicole, Buchvorstellungen sind immer etwas schönes, umso mehr, wenn sie von Leser:innen kommen, als vom Verlag oder von der Bestsellerliste. Mit Krimis aus dem Norden habe ich es auch nicht so.
    Du hast letztens das Buch „Sieben Lügen“ vorgestellt. Kannst du dich erinnern. Daraufhin habe ich es mir gekauft. Eigentlich sind Thriller nucht so meins, aber dieser war echt gut. Vielleicht, weil er von einer Frau geschrieben war? Das Ende bleibt offen und jeder kann es sich weiterdenken wie er oder sie es mag.
    Ich wünsche dir eine schöne Woche.
    Liebe Grüße
    Gudrun

    • Hallo liebe Gudrun,
      natürlich erinnere ich mich und es freut mich sehr, dass dir das Buch gefallen hat. Einzig die Sache mit dem Ende habe ich ja ich komplett anders empfunden bzw. gedacht, ich hätte es nicht verstanden.
      Und ich mag Buchvorstellungen auch immer gern- gerade bei der Vielzahl von Büchern kann man auch den Überblick verlieren, da sind Tipps dann immer fein.

      Liebe Grüße
      Nicole

  2. Liebe N, tut mir Leid, dass das W-Lan bockig war. Aber ich hätte mich bestimmt ein kleines bisschen gefreut über die Zwangspause. Aber nur, wenn keine Arbeit liegen geblieben wäre.

    Ich fand den Sommer herrlich. Genau meins. Und am liebsten lese ich im Strandkorb. Alles, was mit Spionen zu tun hat, vor allem.

    Hm. Muss ich mir jetzt Sorgen machen, weil ich Schnüffler mag?

    Schönen Start in die neue Woche und liebe Grüße Sabina

    • Liebe A,
      Nein, das muss dir keine Sorgen bereiten, ich mag das auch 😂😂.
      Im Nachhinein war das mit WLAN auch alles halb so wild, aber ich hatte andere Pläne. Mir war es ein bisschen wenig Sommer, aber sonst sind wir d’accord.
      Ich wünsche dir einen feinen September und viele Spionagegeschichten.
      Liebe Grüße
      Nicole

  3. Liebe Nicole,
    da sind wir ja wieder auf ähnlicher Wellenlänge, obwohl du weitaus mehr liest als ich. Schwedische Krimis kann ich nicht lesen, aber durch Camilla Läckberg und den schönen Ort Fjällbacka Zugang dazu gefunden. Grisham, geliebt, dann aus den Augen verloren wie du, das wäre dann jetzt eine Idee für den Urlaub. Obwohl mich noch mehr „Die fremde Spionin“ anmacht, wir sind ja im Zonenrandgebiet aufgewachsen, immer den Zaun in der Nähe und vor Augen, mit Freunden, die vor der Wende die Flucht geschafft haben und anderen, die direkt nach der Wende kamen. Ich mag gerne Zeitgeschichte in einen Roman verpackt. Aber wahrscheinlich nicht leicht genug für den Urlaub. Mal schauen, welches Buch es auf den Kindle schafft.
    Liebe Grüße und starte morgen gut ins Wochenende, Bussi
    Sigi

    • Liebe Sigi,
      ja, es ist schwere Kost, aber ich hätte es auch im Urlaub gelesen. Für mich ist das immer noch unfassbar, aber es ist ein Teil meiner/unserer Geschichte, zumindest Etappen davon. Und der Grisham war wieder richtig gut.
      Irgendwie fast schon: na klar sind wir auf einer Wellenlänge.
      Ich bin gespannt, wie du dich entscheidest.

      Liebe Grüße und einen sonnigen Freitag (hier nicht)
      Nicole

  4. Ich bin ja immer beeindruckt, wie viel die Leute lesen. Ich muss beruflich den ganzen Tag so viel lesen und zuhören. Und seit ich keine 2,5h am Tag mehr Zug fahren…. es geht mit dem Lesen nix mehr. Meinen aktuellen Kindel mag ich auch nicht so gerne, wie den alten. Außerdem hat er natürlich auch nie Strom, wenn ich schon mal lesen wollte/könnte.
    Für Papierbücher habe ich keinen Platz mehr. Tja….
    Die Liste der Bücher, die ich noch lesen will ist lang. Sehr lang. Ich hoffe ich kann frühzeitig in Pension, dass ich das noch schaffe.
    BG Sunny

    • Liebe Sunny,
      ich glaube, du schaffst alles, was du möchtest. das ist zumindest mein Eindruck…
      Und irgendwann kehrt das Lesen zu dir zurück. Ich kann mir vorstellen und verstehen, wenn du so viel liest, dass dann auch keine Motivation zum Weiterlsen da ist.
      Bei mir muss die Lust da sein und wenn ich richtig dabei bin, dann geht es wie von selbst.
      Liebe Grüße
      Nicole

  5. Liebe Nicole, herzlich willkommen wieder in der digitalen Welt. Aber ich bin mir sicher, dass du auch die WLAN-lose Zeit genossen und es dir mit deiner Familie schön gemacht hast. Nichtsdestotrotz freue ich mich über deinen Beitrag und bin gleich absolut bei dir, was das Lesen betrifft – der Sommer ist zwar nicht das, was wir von ihm erwarten, doch das hindert uns keineswegs daran, tolle Bücher zu lesen, das geht ja wirklich zu jeder Jahreszeit und bei jedem Wetter. Zwei der Bücher kenne ich bereits schon, aber von John Grisham habe ich bisher noch kein Buch gelesen. Zum Genre Thriller bin ich nämlich erst vor Kurzem gestoßen – doch deine Beschreibung hat mich schon neugierig und gespannt gemacht und so landet das Buch auf meiner Leseliste für einen gemütliche oder eher spannenden Leseabend.
    Hab einen wunderbaren Abend, ein Drücker und alles, alles Liebe Gesa

    • Liebe Gesa,
      ja, Danke, die Zeit war sehr schön und vielleicht war es auch einmal ganz gut, ohne WLAN zu sein. Aber ich mag den Blog ungern ruhen lassen.
      Ich freue mich, wenn ich dich mit John Grisham inspirieren konnte und bin mir sicher, wenn du noch keines seiner Bücher kennst, dann wird dir seine Art zu schreiben umso mehr gefallen.
      Und nun hoffen wir noch auf einen perfekten Spätsommer und dann wird das Lesen nochmal so schön. Denn die Zeit für Gemütlichkeit (aso so eingekuschelt) kommt und bleibt noch lang genug.
      Liebste Grüße und eine Umarmung,
      Nicole

  6. Ah, Du bist wieder da, liebe Nicole, wie schön!
    Und gleich mit Gelesenem. Auch wenn ich derzeit wenig zum Lesen komme, finde ich Rezensionen doch immer interessant.
    Grisham mag ich auch, er hat einfach Knowhow über das, was er schreibt. Das überzeugt.
    Sehr schön fand ich Deine Formulierung: „es zeigt, dass es Gerechtigkeit gibt und dass es auch in einem kränkelnden System gesunde Augen und Herzen gibt.“
    Das gibt doch Hoffnung.
    Die Wächter greift ein sehr aktuelles und trauriges Thema auf, das bis in meine Familie hineinreicht. In unserer globalen Welt ist nichts mehr wirklich weit entfernt.
    Danke fürs Vorstellen der Bücher sage ich und wünsche noch einen schönen Spätsommer.
    Herzliche Grüße von Sieglinde

    • Liebe Sieglinde,
      wie schön, dass du dich freust, dass ich zurück bin. Die Technik hat mich etwas ausgebremst.
      Ja, die Wächter sind (leider) aktuell wie nie und es tut mir leid, dass ihr so etwas in der Familie auch erleben müsst. Ich wünsche dir, dass es trotzdem zu bewältigen ist.
      Ein schöner Spätsommer wäre fein und deshab wünsche ich ihn dir auchvon Herzen.
      Liebe Grüße
      Nicole

  7. Bei Grisham geht mir das wir Dir: irgendwie war der Plot immer gleich und ich habe die Lust daran verloren. Wenn das hier anders ist, macht es wieder Lust auf Grisham!

    Der Spätsommer ist seit gestern da :).

    • Liebe Ines,
      der Plot ist natürlich wie immer bei ihm juristisch. Aber da er ein sehr aktuelles Thema trifft und ich ihn lange nicht gelesen habe, war es ein richtig gutes Buch aus vielen Aspekten.

      Liebe Grüße
      Nicole

      P.S.: Und nochmals herzlichen Dank für deine Unterstützung!

Comments are closed.

Autor

Nicole

Life with a glow ist mein Lifestyle Blog, in dem ich über das Leben ü40/ü50 schreibe. Spaß, Freude und Neugier sind niemals eine Frage des Alters sondern der Einstellung. Ich freue mich auf euch!

Beliebte Artikel