LifestyleWenn Rosen kein Liebesbeweis sind- Das Unrecht

Wenn Rosen kein Liebesbeweis sind- Das Unrecht

Werbung-Rezensionsexemplar

Noch immer ein bisschen aufgewühlt, stelle ich euch heute hier ein sehr besonderes Buch vor. Ein Buch, dessen Lektüre so viel mehr aufwühlt als der Titel vermuten lässt. Die wahre Ellen Sandberg eben.

Leseglück=Das Unrecht

Das Unrecht- ein geschmeichelter Titel

Als ich dieses Buch anfing, war ich auf den ersten 20 Seiten noch nicht wirklich bei der Sache. Den Grund dafür kann ich im Nachhinein nicht mehr erkennen. Denn dann wurde es atemberaubend. Und zwar im doppelten Sinn.

Die Handlung- Das Unrecht

Jedes Jahr im Herbst wird Annett von den Tentakeln eines Kraken in dessen Sog gezogen. Das hat etwas mit ihrer Vergangenheit des Sommers 1988 zu tun. Sie lebte damals in Wismar und war das Mitglied einer Clique von 5 Personen, der der damaligen DDR scheinbar kritisch gegenüber standen.

Ihre große Liebe war Mischa. Diese Liebe wurde von zwei Mitgliedern der Gruppe allerdings eifersüchtig beäugt.

Leseglück=Das Unrecht

Drei der Jugendlichen sprachen offen über ihre Kritik am System, alle drückten sich in Musik aus. Der Staat war überall auch da, wo man ihn nicht vermutete. Die Wiedervereinigung schien unendlich weit weg, wenn nicht gar unmöglich.

In Mischa reifen Pläne für eine Flucht. Nachdem er einen sehr romantischen Sommer mit Annett auf der Datsche seiner Eltern verbracht hat, steht für ihn allerdings fest, dass er sich ein Leben ohne Annett nicht vorstellen kann. Doch wie soll er ihr das sagen?

Als der Einzug zum Militärdienst in leider greifbare Nähe rückt und nur Volker, dessen Vater IM ist, sein gewünschtes Studium (ein Schelm, wer Böses dabei denkt) bekommt, versucht Mischa, sich Annett anzuvertrauen. Die hat aber natürlich längst den Braten gerochen und so planen die beiden drauf los.

Leseglück=Das Unrecht

Um euch nicht zu sehr die Handlung zu verraten: Die Flucht geht schief. Und das Unrecht nahm weiter seinen Lauf.

Annett heiratet Volker und im Jahre 2016 werden die beiden Silberhochzeit feiern. Dieses Ereignis lässt Annett reflektieren.

Das Buch springt zwischen 1988 und 2016

Interessant stellt Ellen Sandberg die Zeitsprünge heraus. Annett fühlt in ihrem Inneren, dass etwas in ihrem Leben nicht stimmt oder schlüssig ist. Der vermeintlich sehr charmante und aufmerksame Volker überhäuft seine Frau mit Liebe und Geschenken. So sieht es lange für Annett und auch die Außenwelt aus.

Als er will, dass sie in seiner erfolgreichen Immobilienfirma arbeitet, hat sie plötzlich das Gefühl, dass sie keine Luft mehr zum Atmen bekommt. Die Kinder sind aus dem Haus, sie liebt Volker- aber da sind auch Zweifel.

Diese Zweifel scheinen untrennbar mit ihrer Vergangenheit verbunden. Somit begibt sich Annett auf eine Forschungsreise in die Vergangenheit. Wer aus der Clique hat sie und Mischa verraten? Es ist wie ein Stein am Bein. Und sie beginnt zu recherchieren. Alte Kontakte belebt sie neu, sie betrachtet ihre immer noch andauernde Liebe zu Mischa und möchte seinen Tod verstehen.

Volker spürt zunächst nur, dass Annett ihm entgleitet und das kann und will er nicht zulassen. Somit verlässt er sich auf das, was er immer getan hat: Geschenke! Sie wird immuner, lehnt das Jobangebot ab.

Nach und nach kommt jedoch seine dunkle Seite ans Licht: Er stellt ihr nach, verfolgt sie, bedroht sie. Hier bekommen auch Behörden eine deutliche und berechtigte Kritik ab. Und das Buch nimmt am Ende so viel Fahrt auf, dass ich am Ende wirklich durchschnaufen musste.

Leseglück=Das Unrecht

Und das Ende? Wow. Ich musste mich danach direkt mit Ines austauschen und wir haben es mit einem Wort auf den Punkt gebracht: KRASS.

Natürlich verrate ich hier nichts, denn dieses Buch ist mehr als Leseglück, ich finde, man MUSS es gelesen haben.

Wie mir das Buch gefiel

Das Unrecht ist ein fesselndes Buch. So fesselnd, dass ich mir wirklich echte Lesefenster genommen habe. Denn ich konnte nicht aufhören. Ich mag alle Bücher von Ellen Sandberg, die ich bisher gelesen habe, aber dieses war für mich ihr Bestes. Und ich hoffe, sie schreibt noch viele mehr. Das Hin- und Herwechseln zwischen den Jahren gelingt ihr ausgezeichnet, die Sprache ist zum Vorstellen gut und zum Schauern und Nachdenken schön.

Rosenkrieg, Narzissmus, die Gemeinheit einer Zeit zum eigenen Vorteil zu nutzen, all das schafft sie emotional ohne Gedöns zu vermitteln.

Leseglück=Das Unrecht

Das Ende hat mich schockiert, aber auch befriedigt zurückgelassen. Das musste bei diesem Thema allerdings auch wirklich so sein.

Und es regt indirekt auch an, genauer hinzuschauen, hinzuhören und froh darüber zu sein, dass manche Methoden in diesem Land keine Chance mehr haben.

Für wen ist das Buch?

Für wirklich alle, die eine spannende, aber nicht überzogene Handlung mögen. Für diejenigen, die die deutsch-deutsche Geschichte interessiert. Und für alle, die sich an einem Nachmittag einigeln mögen..

Na, wie neugierig seid ihr geworden? Werdet ihr es lesen?

Give your life a glow,

Eure Nicole

Der Link zum Buch ist ein reiner Hinweis. Ich verdiene nichts daran und wurde nicht für diesen Beitrag bezahlt. Herzlichen Dank an den Penguin-Verlag, dass er mir dieses tolle Buch zur Verfügung gestellt hat.

 

10 Kommentare

  1. Mhm, liebe Nicole, als bekennender Fan der Bücher von Ellen Sandberg bin ich bei diesem aktuellen Buch etwas im Zweifel, denn mit meiner eigenen Ost-West-Biografie habe ich so meine Bedenken, ob das Thema so realistisch dargestellt ist, dass es mich mitnehmen kann. Ich habe generell ein Problem damit, wenn dieses OST-West-Thema, in welcher Form auch immer, dargestellt wird. Mir ist wohl bewusst, dass man in der Literatur und in einer filmischen Umsetzung viele Tatsachen anders darstellen muss, um überhaupt Gehör etc. zu finden. Aber wenn man dieses Thema mit seien vielen negativen Fassetten selbst erleben musste, will man der Phantasie der anderen nicht folgen, sie nicht lesen, hören oder sehen.
    Ich hadere sehr, ob ich diese Buch lesen werde oder einfach mal aussetze, denn Lesestoff gibt soooo reichlich.
    Aber danke für die ausführliche Rezession.
    Herzliche Grüße
    Regina

    • Ich kann mir gut vorstellen, dass es als Zeitzeugin schwierig ist, die Distanz zu bewahren. Weil man sich auch am Tatsächlichen orientiert.
      Für mich war und ist das Buch eines ihrer besten. Und vielleicht ringst du dich ja doch noch durch.
      Und sonst? Ja, die Literaturliste ist endlos.
      Liebe Grüße und einen schönen abend
      Nicole

  2. Wow, das klingt wirklich spannend!
    Zum einen, weil ich die Autorin sehr ins Leseherz geschlossen habe. Zum anderen aber auch aus Interesse an den geschichtlichen Hintergründen und wie sie sich auf einzelne Menschen auswirken. Ein spannendes Thema!
    Danke für die Vorstellung des Buches😘📖

  3. Das Buch kann man nur in einem Rutsch verschlingen, man will einfach immer wissen, wie es weiter geht. Das Ende hat mich auch echt aus den Socken gehauen und ich habe ebenso etwas Zeit gebraucht, dass zu verarbeiten. Es gibt immer mindestens einen tieferen Abgrund mehr, als ich mir vorher vorstellen kann …

    Freue mich schon auf weitere Bücher der Autorin!

    • Es war wirklich so. Und mir gefielen alles ihre Bücher, aber dieses hallte wirklich nach. Und genau wie du freue ich mich jetzt schon auf das nächste Buch.

      Liebe Grüße
      Nicole

  4. Aber ja, das wird gelesen. Ellen Sandberg kenne ich genau wie Sieglinde durch dich und Ines. Und die ersten drei Bände fand ich klasse. Also kommt der hier auch auf die Liste 🙂
    Aber vorher liegen hier noch zwei andere Bücher – danke nochmal!
    Liebe Grüße
    Fran

    • Sehr gern! Die Bücher sind auch phantastisch, wenn ich bedenke, dass sie bei mir eher ein Zufallsfund war. Aber das ist tolle Schreibkunst.
      Lassen wir die Stapel wachsen.
      Liebe Grüße
      Nicole

  5. Ein so krasses Buch brauche ich zur Zeit leider nicht. Spannend ist es derzeit in meinem Leben so schon genug aus unterschiedlichen Gründen. Daher bin ich leider raus.
    Von Ellen Sandberg habe ich erst durch Dich und Ines erfahren. Scheint ja wirklich eine Schriftstellerin zu sein, die ihre Themen spannend erzählt. Aber wie gesagt….
    Herzlich,
    Sieglinde

    • Also, wenn du dich eines Tages entschließt, Ellen Sandberg zu lesen, dann wirst du genauso so begeistert sein wie Ines und ich, da bin ich sicher.

      Liebe Grüße zu dir
      Nicole

      Nicole

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Autor

Nicole

Life with a glow ist mein Lifestyle Blog, in dem ich über das Leben ü40/ü50 schreibe. Spaß, Freude und Neugier sind niemals eine Frage des Alters sondern der Einstellung. Ich freue mich auf euch!

Beliebte Artikel