Life with a glow dankbarkeit
Lifestyle,  Alltag

Wie wichtig ist Dankbarkeit?

In dieser Woche war der Tag der Dankbarkeit. Als ich das auf diversen Social Media Kanälen las, habe ich mir gedacht, dass es doch mittlerweile einen Tag für alles gibt, oder? Ich möchte bestimmte Ereignisse nicht an bestimmten Tagen festmachen müssen. Unsere Kinder sollen mich jeden Tag feiern, nicht nur am Muttertag. Aber vergessen sollen sie ihn bitte auch nicht. Valentinstag? Blödsinn, aber ich hey, ich freue mich immer über ein Mitbringsel. Soweit zu: Ich mache nichts an einem Tag fest, haha.

Aber einen Tag der Dankbarkeit? Das fand ich schon komisch.

Als ich dann heute Morgen zum Bäcker ging, da überkam es mich mal wieder: dieses tiefe Gefühl von Dankbarkeit.

Die Sonne schien, es war angenehm warm, die Bäume noch grün, Trubel in meinem Viertel und es war einfach schön. In diesem Moment fühlte ich mich total dankbar. Dankbar, dass ich hier wohnen darf, dass es uns gut geht.

Dankbarkeit ist bei mir jeden Tag

Es gab mal eine kurze Zeit, und ich denke, die haben wir alle, wo die Dankbarkeit in den Hintergrund gerückt ist. Das tat mir überhaupt nicht gut.

Als diese Phase überstanden war, haben einige Ereignisse dazu geführt, dass ich auf den Pfad zurückgekehrt bin und gemerkt habe, dass es nicht immer das große Ganze ist, was dieses Dankbarkeitsgefühl auslösen muss, sondern dass es auch die kleinen Dinge sind, die uns beziehungsweise mich glücklich und dankbar machen können.

Seit diesem Tag schreibe ich jeden Tag mindestens drei Dinge in meinen Kalender, die mich dankbar und glücklich gemacht haben.

Dankbarkeit- es tut gut festzuhalten, wofür wir dankbar sind

Was macht Dankbarkeit mit dir?

Dankbarkeit löst auf jeden Fall Glücksgefühle und/oder Zufriedenheit aus. Sie lindert auch die nicht so guten Dinge, denn wenn du Dankbarkeit empfindest, dann tust du etwas für deine Einstellung und dich. Während ich hier diesen Artikel schreibe, scheint die Sonne zum Fenster rein, es geht eine leichte Brise und ich denke, wie dankbar ich doch für diese Sommerverlängerung bin.

Ich finde, dass Dankbarkeit uns auch ein bisschen gerade rückt, denn wie oft rennen wir im Hamsterrad oder hecheln durch unsere To-do-Liste oder ärgern uns über banale Dinge. Wenn wir uns dann vor Augen führen, was wir alles geschafft haben, was wir haben (und damit meine ich nicht nur die großen oder materiellen Dinge), dann können wir uns auch ein Stückchen beruhigter zurücklehnen. Oder, was meint ihr?

Selbst wenn es dir gerade an etwas fehlt oder du eine komische Zeit durchlebst, ich bin sicher, wenn du genauer hinschaust, findest du etwas, wofür auch du dankbar bist.

Worüber können wir dankbar sein?

Ich denke, das ist sicher von Mensch zu Mensch ganz unterschiedlich. Aber wenn wir bei den kleinen Dingen anfangen, dann werden da schon Dinge freigelegt:

  • Der blaue Himmel, der über dir leuchtet, während du zum Bäcker gehst.
  • Die Freundin, die heute an dich gedacht hat, weil sie weiß, dass du Angst vorm Zahnarzt hast (die Ähnlichkeit mit der hier schreibenden Person ist rein zufällig ;))
  • Das Lächeln eines Fremden, der dir die Tür aufhält
  • Der Spaß, den du heute auf der Arbeit oder mit deiner Familie hattest
  • Natürlich für alles, was wir haben. Und da gehören sowohl materielle als auch immaterielle Dinge dazu
  • Ein Kompliment, das ganz unverhofft kommt
  • Selbst für nicht positive Dinge lohnt sich ein kurzer Moment der Dankbarkeit, denn sie bringen uns auch irgendwie weiter

Wie zeige ich Dankbarkeit?

Freude ist die einfachste Form der Dankbarkeit

Karl Barth

Dankbarkeit kannst du in verschiedenster Form ausdrücken. Allem voran natürlich mit dem Wort Danke. Ich finde es immer schön, wenn mir das dann noch mit einem Nachsatz gesagt wird, denn daran kann man auch die Aufrichtigkeit erkennen.

Mit einem Lächeln oder einer festen Umarmung gibt man auch ein Gefühl der Dankbarkeit weiter. Es sind wirklich banale Dinge, wie wir Dankbarkeit aufrichtig zeigen können.

Dankbarkeit- sie kann im Alltag das Besondere sein

Wenn du der Nachbarin eine Tafel Schokolade mitbringst, weil sie immer deine Pakete annimmt. Das ist doch Wertschätzung und kostet gar nicht viel.

Für mich ist es schön, Dankbarkeit zu empfinden, aber auch sie zu zeigen.

Darum macht Dankbarkeit eben glücklich

Sich über etwas zu freuen oder dankbar zu sein, löst wirklich schöne Gefühle und Zufriedenheit in dir aus. Wir lösen uns dann auch von den weniger schönen Dingen und schauen mit einem anderen Blick auf unser Leben.

Wie gesagt, selbst wenn gerade alles ein wenig oder auch sehr aus dem Ruder läuft, kurz innezuhalten und zu überlegen, was so ganz nebenbei auch schön ist, hilft dir auch durch die graueren Tage.

Bist du dankbar?

Dankbarkeit ist etwas sehr befreiendes und belebendes

Ich weiß, dass ich für wirklich viele Dinge Dankbarkeit empfinde. Jeden Tag und immer. Dafür brauche ich zum Glück keinen speziellen Tag der Dankbarkeit.

Wie ist das bei dir? Bist du dankbar? Brauchst du einen solchen Erinnerungstag?

Give your life a glow,

Eure Nicole

12 Comments

  • elke

    Liebe Nicole,

    Dankbarkeit…. eigentlich Denke ich fast jeden Tag daran. Ich nenne es vielleicht nur anders.

    2013 bin ich an der HWS operiert worden und habe zwei künstliche Wirbel hineinbekommen, ich bin wirklich dafür jeden Tag dankbar, das die OP so gut ausgegangen ist. Zwar habe ich jetzt wieder verschlechterungen, aber trotzdem bin ich zufrieden oder Dankbar, soweit gesund zu sein und das die beiden Operationen bei meinem Mann, währen dieser Corona Zeit gut ausgegangen sind.

    Ja, für was es immer einen Tag geben muss. Aber anscheinend brauch das die Menschheit um sich an verschiedene Werte zu erinnern.

    Ich bin glücklich und froh, das ich deinen so wunderbaren Blog gefunden habe.

    Liebe Grüße
    Elke von elkevoss.de

    • Nicole

      Liebe Elke,
      Lieben Dank für deine warmen Worte.
      Ich finde es schön, wie du empfindest. Das ist keineswegs selbstverständlich. Und ich freue mich auch, dass wir uns gefunden haben. Denn ich mag diesen schönen Austausch.
      Hab eine schöne Woche mit schönen Momenten.
      Liebe Grüße
      Nicole

  • Fran

    Auf meinem Schreibtisch liegt eine Liste mit solchen Tagen – ist manchmal ganz hilfreich, wenn noch eine Lücke auf Seite 2 zu füllen ist. Der Tag der Dankbarkeit ist mir allerdings durch die Lappen gegangen.

    Ich tu das seit sehr langer Zeit -für mich selbst ausspreche, für was ich dankbar bin. Jeden Tag. Und ich bedanke mich bei den Menschen, die ich liebe, jeden Tag für Dinge, die ich an ihnen liebe. Wirkt Wunder. Ehrlich.
    Liebe Grüße
    Fran

    • Nicole

      Liebe Fran,
      ja,ja und ja! Genauso mache ich es auch. Selbst bei Menschen, die ich nicht liebe, sondern die nett waren oder etwas gut gemacht haben, bedanke ich mich. Denn es ist, wie du sagst: Dafür braucht es nicht den einen Tag, sondern jeden Tag! Ich stimme dir zu, dass es Wunder wirkt und wenn es das Wunder eines Hä? Gesicht ist, weil die betreffende Person es so nicht erwartet hat.
      Ich wünsche dir eine schöne Woche ohen grün und voller dankbarer Momente.
      Liebe Grüße
      Nicole

  • Wonderful Fifty

    Liebe Nicole, einfach ein perfektes Sonntagsthema und so richtig schön für das Wochenende. Ich habe zwar schon von vielen lustigen, interessanten und auch witzigen „Feiertagen“ gehört – so gibt es allein für die Schokolade jede Menge, denn außer dem allgemeinen Tag der Schokolade gibt es auch Tag der weißen Schokolade, den Tag der Zartbitterschokolade, des Schokoladen-Mousse, des Schokoladen-Cupcakes und dergleichen. Keine Ahnung, warum ich jetzt gerade auf Schokolade gekommen bin ;-). Aber der Tag der Dankbarkeit ist mir bisher unbekannt, dabei ist Dankbarkeit für mich wesentlich im Leben, denn einerseits erweisen wir anderen durch unseren Dank Anerkennung und Achtung für deren Unterstützung oder deren Hilfe, andererseits ist es aber auch für uns selbst wichtig – denn wenn wir uns bewusst machen, wofür wir dankbar sein können oder besser vielleicht sollen, dann richten wir das Augenmerk vermehrt auf die positiven Dinge in unserem Leben, auch wenn sie noch so klein und unbedeutend scheinen, und sehen das Glas deshalb halbvoll. Durch diese Konzentration auf die schönen Ereignisse verlieren die negativen Dinge daneben natürlich auch etwas von ihrem Schrecken.
    Hab einen ganz wunderbaren Abend und alles Liebe

    • Nicole

      Liebe Gesa,
      Danke für deinen Kommentar und dass ich jetzt erst einmal Schokolade essen möchte, muss, will 😂.
      Natürlich stimmt es, dass Dankbarkeit eine kleine Sache ist, die etwas Großes bewirkt. Und ja, auch die nicht so schönen Dinge kann sie aufhellen.
      Starte gut in die neue Woche und hab es fein und immer einen Riegel Schokolade (mindestens).
      Alles Liebe
      Nicole

  • Nicole Kirchdorfer

    Tagsüber der Dankbarkeit? Wir albern ist das denn? Wenn man Leute daran erinnern muss, dann läuft echt was verkehrt. Gerade heutzutage!
    Dankbar sein für die eigene Gesundheit. Für Liebe und Freundschaft. Für finanzielle Unabhängigkeit. Für Freiheit und Demokratie.
    Ich bin jeden Tag dankbar für all das und mehr. Und daran braucht mich niemand zu erinnern.

    Lg und eine schöne Woche liebe Nicole

    • Nicole

      Ja, ich habe auch ziemlich komisch geguckt. Aber schön ist, dass du und alle hier auch so denken. Danke! ☺️
      Einen schönen Abend dir und eine schöne Woche.
      Liebe Grüße
      Nicole

  • Katrin Hüller

    Liebe Nicole,

    an mir ist der “Tag der Dankbarkeit” vorbeigegangen. Ich wusste tatsächlich nicht, dass es so einen Tag gibt. 😉 Aber bemüht man das Internet, dann gibt es ja mittlerweile “Tage für alles Mögliche”.

    Trotzdem hilft mir Deine Erinnerung an diesen Tag der Dankbarkeit gerade weiter. Ich habe nämlich gerade festgestellt, dass in meinem Glücksglas gähnende Leere herrscht, das möchte ich wieder mit Leben füllen. Ich fühle mich gerade so rastlos und müde, da hilft das Aufschreiben des kleinen Glückes bzw. von Sachen für die ich dankbar, sicherlich weiter.

    Liebe Grüße von Katrin.

    • Nicole

      Liebe Katrin,
      Das finde ich schön, wenn ich dir eine Anregung geben konnte, wie du dein Glücksglas wieder auffüllen kannst.
      Manchmal ist es tatsächlich so, dass alles irgendwie schwer ist und fällt. Dann helfen auch die kleinen Dinge zumindest ein wenig. Ich wünsche dir Ruhe und viele Glücksmomente.
      Liebe Grüße
      Nicole

  • miras_world_com

    Da hast du vollkommen recht! Für was alles Feiertage gibt! Tag des Kusses, Freundschaft, Umarmung, als ob man die restlichen 364 Tage das nicht machen würde oder nicht könnte. Traurig, dass man die Leute daran erinnern muss. Dankbar bin ich jeden Tag, für Kleines und Großes. Das erste wäre bei mir, dankbar in zivilisierten Land leben zu dürfen mit sauberen Wasser. Auch für nette Menschen in der Schlange an der Kasse bin ich dankbar, die den einem oder anderen Tag lebenswerter machen. Liebe Grüße und einen schönen Sonntag!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: